World of Warcraft: Viel Trubel um die Wasserläufer-Mounts – Werden sie ihrem Namen in Legion gerecht?
Will so bleiben wie er ist - Er darf!

Bei World of Warcraft gab es im Forum einigen Zoff um die geplanten Änderungen an den Wasserläufern. Die sollten demnächst an Land bleiben.

Bleiben die Wasserläufer auf dem Trockenen?

Wenn Spieler von World of Warcraft eines nicht leiden können, dann ist es die nachträgliche Entwertung von hart erspielten Belohnungen. Der neuste Patch auf den Alphaservern der kommenden Erweiterung “Legion” sollte aber genau so etwas geschehen lassen. Das Problem waren die sogenannten “Wasserläufer”-Mounts, die damals mit Mist of Pandaria eingeführt wurden. Diese sind – wie der Name es erahnen lässt – in der Lage über die meisten Gewässer zu marschieren und bieten somit einen deutlichen Vorteil gegenüber fast allen anderen Reittieren, besonders dann, wenn das Fliegen in einer Zone nicht gestattet ist.

Da diese Mounts oft mit einem hohen Farmaufwand verbunden sind – in Warlords of Draenor musste man dafür 100 sehr seltene Fische fangen – war die Community entrüstet, als es hieß: In Legion werden die Reittiere nicht mehr auf Wasser laufen können.

Darauf hin entbrannte eine hitzige Diskussion im Forum, bei denen Blizzard erst erklärte, dass die Änderungen wichtig seien, um Leute nicht zu bestimmten Reittieren “zu zwingen” – immerhin gibt es weit über 300 coole Reittiere und nur eine Handvoll Wasserläufer.

Wow Water Strider mount 2

Die Community verteidigte die Wasserläufer und erklärte, dass es auch so einige andere Methoden gibt, über Wasser laufen zu können. Es bestünde also kein Grund, einem coolen Reittier etwas seiner einzigartigen Fähigkeit wegzunehmen – weil die eben gar nicht so einzigartig ist.

Nachdem man erst einen Kompromiss vorschlug, indem die Wasserläufer nur in den Gebieten von “Legion” auf dem Boden der Tatsachen bleiben sollten, hat man sich letztendlich für ein komplettes Umwerfen der Änderungen entschieden. Nach internen Diskussionen und der Berücksichtigung des Feedbacks sei man zu dem Schluss gekommen, dass Wasserläufer auch in Legion weiter über das Wasser laufen können. Irgendwie wäre “Wasserläufer, der nur über bestimmtes Wasser laufen kann” auch ein sehr unpraktischer Name für ein Reittier.


Weitere News und Nachrichten zum Spiel findet Ihr auf unserer World of Warcraft-Themenseite.

Quelle(n): Offizielle WoW-Foren
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
18 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Liktor

Hachja… ich kann nur sagen das Kungen vollkommen recht in seinem Youtube Video hat, was WOW frühe rund heute angeht. Im großen und ganzen haben diese ganzen Beschleunigungen des lvlns instanzensuchens etc. etwas sehr wichtiges Zerstört und das ist die Community auch die Mounts zerstören diese immer weiter… WOW ist doch schon lange nichts mehr als nen großes Singelplayer spiel da man sowieso keine sozialen Kontakte mehr knüpfen muss um irgendetwas zu erreichen. Classic war wirklich etwas besonderes und das war vor allem wegen der vielen Menschen die man gezwungenermaßen kennen lernen musste. Das gezwungenermaßen klingt schlecht aber es war eine geile Zeit ich erinnere mich noch immer an viele dinge aus Classiczeiten wohingegen viele dinge aus WOTLK und fort folgenden Addons bereits vergessen sind. Ich für meinen teil hätte es begrüßt wenn man den Wasserläufern die Fähigkeit komplett genommen hätte. Blizzard hat bisweilen immer Fähigkeiten genommen (ja auch in WOTLK z.b. ich sage nur Flugmounts) Aber nein jetzt wird eingeknickt weil die Abo-zahlen ja eh schrumpfen und man nicht noch mehr Leute verlieren will…

KohleStrahltNicht

Über so einen Kappes überhaupt zu diskutieren und sich aufzuregen finde ich überflüssig.
Fehlt nur noch das bald alle Reittiere über das Wasser laufen können.
Das Schwimmen der Reittiere reicht den Spielern immer noch nicht.
Demnächst gibt es nur noch gerade Wege ohne Berge , da die den Fluß des Laufens behindern und den Weg zum Endcontent verzögern.
Es macht nun wirklich keinen Unterschied ob ich 30 Sekunden brauche um einen Fluß schwimmend zu überqueren oder 35 Sekunden zum darübergleiten mit Mount.
Als wir zu Classiczeiten noch zu den Dungeons laufen mußten ( Mounts waren sehr teuer ) war der Weg unterhaltsam.

Phinphin

Wenn Funktionen (die man sich teilweise Stundenlang erarbeiten musste) ohne gute Begründung (z.B. Balance, Bugs oder durchdachte Gamedesignentscheidungen) aus dem Spiel gepatcht werden, dann kann ich den Frust schon verstehen.

KohleStrahltNicht

Es ist für mich aber nur ein Mount.
Wie lange wurden früher Dungeons besucht , nur um ein spezielles Item zu erhaschen , welches jetzt wertlos ist.
Aber man könnte meinen das ein Spiel ohne dieses Mount nun unspielbar ist.
Dieses Gejaule ist Schuld am Niedergang des Spiels.

Phinphin

Es ist für mich auch nur ein Mount. Ein besonders hässliches noch dazu. Aber trotzdem ist deren “Gejaule” auch nicht besser oder schlechter als diese ganzen “Früher war alles besser, da musste man für seine Items noch was machen, das Mount kostete noch 100 Gold und Prinzessin hatte noch zwei Begleitschweine”-Kritiken.
Geschmäcker sind halt verschieden.

Ich mag den Dungeonfinder /Raidfinder z.B. überhaupt nicht. Trotzdem empfand ich es 2005 alles andere als unterhaltsam, wegen 40 Minuten Dungeon, fast jedes Mal 20 Minuten Wegzeit inklusive Gruppensuche miteinzukalkulieren. Von Eisenschmiede zum Hügel der Klingenhauer zu marschieren, mag die ersten Male ja noch ganz spannend sein. Aber irgendwann hat es genervt.
Die jetzige Lösung ist für mich aber genau das andere Extrem.

Nirraven

Kann ich nur zustimmen, sie sind vom einem extremen ins andere…

KohleStrahltNicht

Mmh…..der Raid und Gruppenfinder hat das Spiel komplett entschleunigt.
Dadurch das man nicht nur mehr die Gebiete zum Dungeon reisen muß , werden die Gebiete völlig entwertet.
Warum nicht nur noch Dungeons designen , eine Hauptstadt ohne Levelgebiete?
Nach den Dungeons in die Raids und fertig.
Wozu noch blöd questen und durch Wälder und Felder laufen?
Oder gleich in den Endcontent und Raiden.
Alles andere ist doch eh über und reine Zeitverschwendung…oder?

mmogli

-Warum nicht nur noch Dungeons designen , eine Hauptstadt ohne Levelgebiete?
Nach den Dungeons in die Raids und fertig.
Wozu noch blöd questen und durch Wälder und Felder laufen?
Oder gleich in den Endcontent und Raiden.
Alles andere ist doch eh über und reine Zeitverschwendung…oder?
—————————————————————————————-
Kohle das ist die Lösung …damit wird WoW dass MMO September

Phinphin

Bei dir gibts aber auch nur Schwarz oder Weiß.
Dass die Levelgebiete total untervölkert sind, liegt doch nicht daran, dass man nicht mehr per Fuß zum Dungeon latschen muss. Es liegt daran, dass es für einen Level 100 Charakter überhaupt keinen Sinn macht (außer RP) die Gebiete 1-90 zu besuchen.
Was soll ich mit Level 100 am Loch Modan? Und das war eigentlich schon immer so. Mit meinem ersten Level 60 Charakter war ich dann auch nicht mehr in Westfall unterwegs, sondern fast nur noch in den Level 55+ Gebieten.

Hier hätte man einfach auch für High Level Spieler Inhalte in die Gebiete setzen müssen. Open PvP, Questreihen, Open World Bosse, Handwerksstationen für epischen Loot, etc. Das hätte man bei jeder Levelcaperhöhung natürlich anpassen müssen.

Den Dungeonfinder hätte man nicht als automatisches Tool, sondern als eine Art schwarzes Brett konzipieren müssen. Dass man sofort in den Dungeon geportet wird, halte ich auch nicht für besonders toll. Stattdessen hätten man in die Nähe ein Hub mit guter Anbindung an die Verkehrsmittel errichten sollen.

KohleStrahltNicht

Es gibt immer nur schwarz oder weiß..
Wo sind die Levelgebiete denn untervölkert?
Open PvP ist inzwischen tot , da es nur noch Ganker gibt.

Es gibt ab Maximallevel eben nichts außer Raiden und instanziertes PvP.
Toller Endcontent ;o)

Phinphin

Zusammenhang zu dem, was ich gesagt habe?

mmogli

Früher war alles besser ..stimme dir zu .

Nirraven

Der große Unterschied ist, man weiß das die Items von den Dungeons wertlos werden. Viele dürften den Wasserläufer genau wegen seiner Fähigkeit gefarmt haben und hätten nie damit gerächnet das diese Fähigkeit entfernt werden könnte.

KohleStrahltNicht

Wenn ich den Wasserläufer in Pandaria gefarmt habe und durfte ihn sogar noch in Draenor benutzen ist das eine tolle Sache.
Wenn Blizzard aber in der Legionbeta bemerkt das Spieler ganze Mobgruppen umgehen um das Spiel zu beschleunigen , kann ich den Schritt seitens Blizzard verstehen.
Wer mault denn kurz nach Legionrelease wieder herum weil es keinen Content gibt oder dieser zu schnell durch ist ?
Genau…der Turboleveler….
Blizzard hat ihr Spiel schon viel zu sehr beschleunigt also weg mit dem Mount und dem überflüssigen Fliegen.

Phinphin

Es ging aber nicht ums Umgehen von Mobgruppen. Sonst wäre Wasserwandeln, Levitieren, Wassergestalt und der Todesritterskill auch deaktiviert worden.

Nirraven

Tja, dan hätten sie so ein Mount nicht ins Spiel implementieren dürfen bzw. eines wo dabei steht in welchen Gebieten man das nutzen kann. Sie haben einen Fehler gemacht der sie im Nachhinein ärgert. Aber es gibt ja mehrere möglichkeiten übers Wasser zu kommen, deswegen verstehe ich auch nicht wiso sie jetzt genau dieses Mount nerfen wollten.

doc

Kann man nicht auch als Todesritter oder Schamane einfach mal über das Wasser reiten? Werden die Möglichkeiten dann auch entfernt?
Wenn nicht, verstehe ich den Frust, wenn man das Mount gerne verwendet.
Aber die Lösung hört sich doch ganz annehmbar an! 🙂

mmogli

Blizzard sollte fliegen abschaffen …….kämpfen kann man nur auf dem Boden. Fliegen braucht Wow nicht……nur Wow-Flugshopkäufer die brauchen das 😉

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

18
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x