WoW: Raiden als eSport – Blizzard denkt über PvE-Raidserver nach

Bekommen Profigilden in World of Warcraft bald eigene Server für Raids und „Firstkill“-Wettrennen? Bei Blizzard zieht man das in Betracht.

Mit der regelmäßigen Veröffentlichungen von neuen Raids in World of Warcraft: Legion das Rennen um die Firstkills der schwierigsten Bosse wieder in den Fokus der Aufmerksamkeit gerückt. Einige große Gilden haben zwar schon endgültig das Handtuch geworfen, andere beißen sich weiter durch und planen bereits die Eroberung vom Grabmal des Sargeras.

Viele Raider und auch einige Fans wünschen sich jedoch, dass Blizzard einen stärkeren Fokus auf den Wettkampf der Profigilden legt und vielleicht sogar mit Preisen oder großen Events dafür sorgt, dass die wochenlange Anstrengung stärker gewürdigt wird. Die Kollegen von PCGamesN haben dazu Kim Phan, die Cheffin in der eSports-Abteilung von Blizzard befragt.WoW Tichondrius Nighthold

„Wir sehen das definitiv als Möglichkeit. Ob man das nun eSport oder nicht nennt, ist eine andere Sache, aber es gibt ein klares, kompetitives Element und mein Team zeigt großes Interesse daran.“

Ein Hauptkritikpunkt ist oft die chancentechnische Ungleichheit, die es zwischen den verschiedenen Gilden gibt. Wenn ein Charakter über die „falschen“ legendären Items verfügt oder ständig Pech bei der Beuteverteilung hat, dann hängt er zurück. Der Zufallsfaktor ist oft entscheidend, welche Gilde mit einem kleinen Vorsprung an den Start geht.

„Ich denke es ist wichtig, dass es am Ende eine Integrität in der kompetitiven Umgebung gibt.“ Damit deutet sie klar auf Turnier-Server hin, die für viele andere Spiele genutzt werden und faire Bedingungen für alle Beteiligten schaffen.

„Um das umfangreicher unterstützen zu können, besonders wenn es groß und erfolgreich werden soll, starten wir zuerst mit einem Test, um zu sehen, wie es läuft, senden einige Übertragungen, sammeln Feedback von allen. Genießen die Leute es, sich das anzuschauen? Macht es Spaß? Haben wir die Werkzeuge, um das zu unterstützen?“WoW Nighthold Aluriel

Das ist zwar alles andere als ein Versprechen, dass Blizzard sich nun stärker um den „eSport beim Raiden“ kümmert, aber zumindest haben es die Entwickler auf dem Radar und planen. Ob das Früchte trägt, wird sich wohl erst in Monaten oder gar Jahren zeigen.


Der PvP-Chef von WoW hört übrigens auf – falls ihr ihm das bezahlen wollt.

Autor(in)
Quelle(n): pcgamesn.com
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (13)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.