WoW: Raid Antorus in der Vorschau – Idylle oder Felfeuer?

Erste Bilder aus dem neuen WoW-Raid Antorus machen deutlich: Die brennende Legion hat auch ihre schönen Seiten!

Der Patch 7.3 von World of Warcraft wird in weiten Teilen bereits auf dem offiziellen Testserver ausprobiert. Neben der brennenden Welt Argus gibt es aber auch einige Spielinhalte, die bisher nicht zugänglich waren. In der aktuellen Version des Updates durften erste Spieler nun in den neuen Raid „Antorus, der Brennende Thron“. Obwohl erst einige Bosse zum Test bereit standen, haben die Kollegen von wowhead das bereits genutzt, um eine Rundfahrt durch Antorus zu veranstalten.

Mal schön, mal grässlich – Antorus ist ein bunter Mix

In einem knapp 15-minütigen Video sieht man den größten Teil der Kulisse des (vermutlich) letzten Kapitels von World of Warcraft: Legion.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Der Großteil des Raids spielt auf Argus und innerhalb einer großen Festung, in der einstmals die Anführer der Eredar (Kil’Jaden, Archimonde und Velen) über das Schicksal ihres Volkes entschieden. Daraus resultierte die Flucht von Velen und seinen Anhängern, wodurch sie sich selbst „Draenei“ nannten.

Viel von der einstigen Herrlichkeit des Regierungssitzes ist nicht mehr vorhanden. Die schönen, hellen Farben sind verbrannt und Felmagien strömen aus jedem Winkel. Eine durch und durch verdorbene Festung der Brennenden Legion.

WoW Antorus Draenei Whatever

Das freundliche Gebiet mit den vielen Pflanzen und den Titanenbauten ist übrigens das „Refugium des Lebens“. Hier wird sich wahrscheinlich der Geist von Eonar aufhalten, den die Spieler beschützen müssen.

Die Thematik und vorherrschende Problematik im Raid ist der Plan von Sargeras, das Pantheon der Titanen wiederzubeleben. Allerdings nicht als Beschützer der Schöpfung, sondern als mächtige Agenten der Brennenden Legion. So hofft Sargeras, sich mit Hilfe von Eonar und der Planetenseele von Argus eine hörige Armee erschaffen zu können.

Wie gefällt euch der Raid im ersten Eindruck? Sieht er ansprechend aus oder hängt euch das Teufelsfeuer langsam aus den Ohren?


Ob die Spieler Sargeras’ Plan einen Strich durch die Rechnung machen, haben wir in diesem Beitrag bereits spekuliert.

Quelle(n): wowhead.com
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Jyux

Das was man am Ende des Videos sieht gefällt mir wirklich sehr. Genau das vermisse ich seit Pandaria in den Raids (….hach.. Pandaria *schwärm*).
Aber auf das dunkle, dämonische Höllfenfeuergedöns hab ich tatsächlich absolut kein bock mehr. Es langweilt einfach.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

1
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x