Neues WoW-Cinematic zeigt den Kampf, auf den alle gewartet haben

Das neuste Cinematic in World of Warcraft ist bekannt. Es kommt zum entscheidenden Kampf zwischen zwei bekannten Elfen.

Während wir noch auf den Patch 9.1 Ketten der Herrschaft in WoW warten, ist in Amerika das Update bereits live und Spieler erleben die neue Story. Recht früh kommt dabei ein ziemlich dickes, 3-Minuten-Cinematic mit einer sehr entscheidenden Schlacht zwischen zwei Charakteren. Erfahrt hier, wie der wichtige Kampf ausgeht.

Spoilerwarnung: Das Cinematic enthält große Spoiler zur Story von Patch 9.1. Wer es lieber selbst erleben will, sollte nicht weiterlesen.

Wann spielt das Cinematic? Im Verlauf der neuen Haupt-Kampagne startet der Kerkermeister einen Angriff auf die verschiedenen Reiche der Schattenlande – darunter auch den Ardenwald. Die Armeen des Schlunds fallen über die Länder der Nachtfae, um das Siegel der Winterkönigin zu rauben und damit ein weiteres Schlüsselfragment für den Kerkermeister zu sammeln.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Was ist zu sehen? Das Cinematic zeigt das Aufeinandertreffen von Sylvanas Windläufer und Tyrande Wisperwind. Während Sylvanas mehr Streitkräfte aus dem Schlund beschwört, wird einer der großen Giganten des Schlund plötzlich niedergestreckt – von Tyrande Wisperwind.

Nach einem kurzen Dialog beginnen die beiden Elfen ihren Kampf.

Tyrande entfesselt die Kraft von Elune und kann sich gegen Sylvanas behaupten. Selbst als Sylvanas ihre Ketten verwendet, kann sich Tyrande davon problemlos lösen, als sie die Macht der Mondgöttin nutzt.

Offenbar war der Kampf aber nur eine Ablenkung, denn die Truppen des Schlund durchbrechen die Reihen des Ardenwalds und Sylvanas versucht zu fliehen. Tyrande folgt jedoch und reißt Sylvanas aus ihrer Banshee-Gestalt, um sie kurz daraufhin in den Nahkampf zu verwickeln. Sie ist drauf und dran, die Banshee-Königin zu bezwingen – doch nach und nach verlässt sie die Macht von Elune.

Sylvanas spottet darüber, dass Elune einmal mehr ihrer Priesterin den Sieg nicht gönnt und rappelt sich wieder auf. Tyrande wird schwächer und schwächer und droht, von Sylvanas getötet zu werden. Im letzten Augenblick greift dann Ysera ein und rettet die Mondpriesterin vor dem Tod. Sylvanas verabschiedet sich mit den Worten (übersetzt):

Bade im Glanz der ersterbenden Glut des Paktes mit deiner Göttin, Tyrande. Nichts ist von Dauer.

Tyrande bleibt gebrochen zurück. Ysera versucht sie anzusprechen – doch die Nachtkriegerin antwortet nicht mehr.

Damit endet das Cinematic.

Sylvanas wusste nichts von Nathanos’ Tod: Besonders spannend ist dabei ein kleines Detail. Offenbar wusste Sylvanas nicht, dass Tyrande Nathanos auf Azeroth getötet hat. Nathanos hatte damals noch groß verkündet, dass sein Tod ihn „direkt zu ihr“ schicken würde – doch offenbar war das nicht der Fall. Dem Anschein nach hat der Kerkermeister die Seele von Nathanos einbehalten und damit ganz andere Pläne – womöglich als Druckmittel gegen Sylvanas.

Wie die Geschichte weitergeht, erfahren wir in den kommenden Kapiteln der Story und dem Raid „Sanktum der Herrschaft“. Der öffnet allerdings erst nächste Woche seine Pforten.

Was haltet ihr von diesem Cinematic? Ziemlich cooles Duell der beiden? Oder eher „Meh“ und ihr hattet mehr erhofft?

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
10
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
19 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Desten96

Ich freu mich schon Sylvanas gegenüberzutreten im Raid auch wenn sie eh nicht sterben wird. macht bestimmt wieder irgendwas “iCh BiN OP!” zeug und wird anschlißend weiter kaputt gemacht. nach wotlk hätten sie es einfach sein lassen sollen mit Sylvanas. ich denke einfach für Blizz ist Sylvanas ihr absoluter Liebling und ihre Geld Kuh. anderst kann ich mir diese Story nicht erklähren andere Charaktäre wären schon LANGE Tot oder gefangen genommen!

Ectheltawar

Wie eigentlich immer, ein sicherlich gut gemachtes Cinematic, nur der Inhalt ist ein weiteres Kapitel in der “Sylvanas ist die Größte”-Story. Der komplette Plot um Sylvanas und vor allem das Verhalten von Allianz wie auch Horde auf ihre andauernden Taten haben mir bereits in BfA den Spaß am Spiel genommen und auch mit Shadowlands setzt es sich fort.

Man hat rund um Tyrande eine nicht gerade kleine Storyline gestrickt und das wirklich einzige was daraus erwachsen ist, war der halbgare “Sieg” über Nathanos, der bereits damals kaum den Aschegeschmack aus dem Mund waschen konnte. Das Cinematic folgt da nur dem schon lange eingeschlagenen Weg, das die ganze Mondkriegerin-Geschichte eigentlich Bedeutungslos war. Mag sein das manch einer das Cinematic anders sieht, aber ich fand nicht das Sylvanas hier wirklich in einer Position war, die man auch nur annähernd als “gefährdet” bezeichnen könnte. Im Gegenteil, nun hat Sylvanas auch mal eben die Mondkriegerin niedergerungen.

Nach wie vor hoffe ich das Sylvanas endlich für ihre Taten zur Rechenschaft gezogen wird und es von Blizzard auch entsprechend in Szene gesetzt wird. Dieses Cinematic lässt mich aber erneut nur wieder das schlimmste befürchten. Ich vermute der Raid gegen sie wird auch wieder darauf hinauslaufen, das sie am Ende den Kampf abbricht und verschwindet.

Ich hab mittlerweile aktzeptiert, dass Sylvanas viele Fans hat, auch hab ich mich damit abgefunden das für viele die von ihr begangenen Greueltaten handwedelnd damit abgetan werden das es ja nur ein Spiel ist, aber für mich macht sie einfach diese tolle Spielwelt kaputt, in die ich schon viele Stunden abtauchen konnte. Etwas das mir aufgrund der aktuellen Storyline einfach nicht mehr gelingt. Im Grunde spiele ich nur noch die reine Mechanik runter um die Story zumindest gesehen zu haben, aber es fehlt nach wie vor die Bindung die das Spiel früher mal erzeugt hat.

butalive

Lächerlicher als jeder Groschenroman. Eine Schande für alle Lore-Begeisterte.

Corbenian

Man sieht eigentlich sehr gut, dass Sylvanas nur mit minimalen Einsatz kämpft. Sie tänzelt elegant ein wenig herum, pariert da mal, weicht hier aus – und Tyrande mit der “geballten Macht” von Elune verausgabt sich richtig. Es bleibt also nur ein logischer Schluss über: Die Macht von Elune ist ein Witz gegen die Kräfte von Sylvanas.

Selbst wo sie die gesamte Macht auf einen Angriff bündelt, wundert sich Sylvanas lediglich einmal kurz, nach dem Motto “Oh, ja, na gut, ein wenig mehr geht scheinbar doch”. Sylvanas spricht stets ruhig, gelassen und nahezu gelangweilt. Tyrande schreit, schnauft und stöhnt nur… im Prinzip sieht man hier einen Kampf zwischen einen (Mond)Wurm und einen Kolkraben.

Der einzige, wirkliche Moment, wo Tyrande Sylvanas “trifft”, ist die neue Information über Nathanos. Mehr war hier nicht auf Tyrandes Seite geleistet wurden. Schade eigentlich. Ich mochte Tyrande immer sehr. Die Verwandlung habe ich “bedauert”, hoffte aber, es hätte sich zumindest gelohnt und es würde eine neue “Badass Battle Bitch” aus dem Taufbecken emporsteigen – auch diese Hoffnung wurde nun endgültig begraben.

Interessant, um die Kräfte weiter einzusortieren: Selbst der Auftritt Yseras berührt Sylvanas nicht so sehr. Sie denkt sich da scheinbar nur “Oh haua ha, ne, Kämpfen wollte ich nun nicht. Ich geh dann mal”. Angst hatte sie nicht. Sie hätte vermutlich Ysera jetzt einfach vernichten können – aber wofür? Sylvanas hat keinen Nutzen davon. Also Kräfte sparen.

Zavarius

Guter Kampf, beschissenes Ende. Syl wird also nun weiter gemolken…

TiltedElf

Tyrande 200 IQ… Sie würgt eine Untote die sowieso keine Luft zum atmen braucht.
Genau so dumm hab ich mir die alte Schabracke vorgestellt 😂😂😂

Viel Interessanter ist der “hint” das Sylvanas nichts über Nathanos wusste und das der Jailer hier mit Absicht Sylvanas belügt. Ich gehe davon aus, dass Sylvanas am Ende des Raids dem Jailer in den Rücken fallen wird, weil sie seine falschen Absichten erkennen wird.

Zuletzt bearbeitet vor 5 Monaten von TiltedElf
TiltedElf

Ich bin Neugierig.
Was glaubst du eigentlich wird im Sylvanas Raid Cinematic passieren?
Glaubst du Sylvanas wird da sterben? Ich meine mich erinnern zu können, dass du das zumindestens in BfA gedacht hast ?

TiltedElf

Interessant. Besonders dieses “fehlender Teil ihrer Seele” scheint ein sehr wahrscheinlicher Plot zu sein, da das ja sehr stark im Fairy Tale Lore Buch geteasert wurde.
Ich sehe auch keinen Weg das sie Sylvanas komplett streichen würden, bin jedoch 50/50 ob sie stirbt oder nicht.
Sie könnte im Raid sterben, würde dann aber im Verlaufe der Patches noch relevant sein, da wir in shadowlands sind und ihre Seele würde ja sowieso genau da bleiben.
Ich will jedenfalls das sie den Jailer vernichtet, immerhin ist er jetzt derjenige der für ALLES verantwortlich ist und sie so manipuliert hat.
Ich denke jedoch nicht das der Jailer Sylvanas in irgendwas verwandelt wird. Mehr ein “Jede Seele hat ihre Verwendung” Spruch am Ende des Raids

Eric

Puh. Mich persönlich lässt das Cinematic ziemlich kalt, im Grund ein leises schnaufen, obwohl mich Blizzard in der Vergangenheit immer erwischt hatte, was dazu führte, dass die Freude auf das neue entfacht wurde. Kurz gesagt, Meh!

Zuletzt bearbeitet vor 5 Monaten von Eric
Nico

wow da sieht man mal wieder das WoW viel heißen Luft ausströmt. Tyrandes Nachtkrieger kräfte sind die reinste Enttäuschung Story technisch.

Jona

Als ob den Lichkönig zu besiegen ein Maßstab wäre ^^ Fast alle männlichen Chars in WoW wurden zu Nebendarstellern degradiert.

Thrall ist nutzlos, Saurfang tot, vom Rest des Hordecasts will ich gar nicht erst anfangen.
Auf der Allianzseite sieht es auch nicht besser aus. Vor allem da Goldenboy einen auf Arthas 2.0 macht.

Man könnte das Spiel auch WorldofWomencraft nennen.

Das einzige was mir bei dem Cinematic gefehlt hat war mehr Schlamm 🙂

TiltedElf

Ich verstehe nur: “Ich Incel, mag keine Frauen, weil Frauen mögen mich nicht” ?

Jona

🙂 Oh ganz im Gegenteil. Ich liebe Frauen. Und ich hoffe dass zumindest 3 Frauen auch mich lieben. Bei Einer bin ich mir nicht ganz so sicher, die ist immer etwas mürrisch am Morgen.

Den Schlamm Spruch konnte ich mir nicht verkneifen.

Ändert aber alles nichts an der Tatsache das männliche Chars an Wert verloren haben. Zumindest meiner Meinung nach.

Und sollte sich die Theorie bewahrhaupten dass sie Anduin sterben lassen werden es noch weniger.

Nico

was für einen kampf? sie hat kurz die ketten gesprengt und sie dann haben sie kurz für nen moment die klingen gekreuzt? Und dann sind die kräfte verpufft…. Was hat sie denn vorher groß gemacht?

Ich hab das schonmal gesagt, der WoW Story fehlt es an großen Momenten mit Happy End. Diese ganzen momente wo es immer schlimmer und schlimmer wird und alles verpufft sind einfach auf dauer sehr öde und Eindimensional. Und das geht schon seit vielen Jahren so und das find ich extrem ermüdend

Dexter Ward

Tyrande hat “mal eben” die Banshee aufgehalten, die den Lichkönig ziemlich leicht überwältigt hat.

Und Sylvanas machte den ganzen “Kampf” über einen mehr als gelangweilten und wenig angestrengten Eindruck. Einzig bei der Aussage zu Nathanos zeigte sie kurz Emotion ansonsten war das kein wirkliches Kräftemessen, da man nie den Eindruck gehabt hat Sylvanas hätte sich auch nur im entferntesten angestrengt. Auch als Tyrande die Ketten gesprengt hat, lies das Sylvanas einfach kalt.
Hätte Sylvanas den Kampf so ernsthaft geführt wie Tyrande, dann wäre es ein ziemlich schnelles Ende für die Mondkriegerin gewesen.

Zuletzt bearbeitet vor 5 Monaten von Dexter Ward
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

19
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x