WoW, HotS: Jaina als Dreadlord – Von Fantheorie zum Skin

Ist Jaina Proudmoore ein Dreadlord? Diese Frage gibt es in der Community von World of Warcraft schon eine ganze Weile.

In Heroes of the Storm gibt es bald den „Ruf Kel’Thuzads“, ein neues Update, das jede Menge Skins mit sich bringt. Darunter ist auch ein ganz besonderes Schmuckstück – Jaina Proudmoore als Schreckenslord.

Das ist allerdings viel mehr als eine „lustige Idee von Blizzard“, sondern eine Theorie, die schon lange in der Community von WoW herumgeistert. Es gibt einige Anhaltspunkte dafür, dass Jaina in der Tat ein Schreckenslord ist.

Die Theorie besagt, dass Jaina Proudmoore schon lange nicht mehr die liebe Magierin ist, die wir in Warcraft 3 kennengelernt haben, die in Prinz Arthas verliebt war, Frieden und Koexistenz über alles stellte und stets zwischen den Parteien vermitteln wollte.

Während des Angriffs von Garrosh Höllschrei auf Theramore (Pre-Event zu Mists of Pandaria) starben fast alle Bewohner an den Folgen der Manabombe. Die Theorie geht davon aus, dass wirklich alle starben – einschließlich Jaina Proudmoore. Das war der perfekte Zeitpunkt, um sie durch einen Schreckenslord zu ersetzen. Seither hat sich Jainas Charakter um 180° gedreht. Von „Ich wollte immer nur studieren“ zu „Ich will alle Blutelfen ausrotten“.HotS KelThuzad Jaina Dreadlord

Doch woher stammt diese Theorie eigentlich?

Warum sollte Jaina ein Dämon der Brennenden Legion sein?

Dafür muss man sich die Geschichte der Dreadlords etwas genauer anschauen und ihre Handlungen verstehen. Selbst wenn wir in World of Warcraft Dreadlords zu Hunderten in Tanaan oder anderen Orten töten, gelten sie als Meister der Täuschung. Sie sind geschickt darin, sich an Positionen der Macht zu bringen. So wurde etwa der Scharlachrote Kreuzzug, der von den Menschen gegründet wurde, um jegliche Verderbnis auszumerzen, in Wirklichkeit von einem Schreckenslord geleitet.

Wer die Schurken-Kampagne in Legion gespielt hat, bekommt noch mehr zu sehen. Der Tod von Varian Wrynn und Vol’Jin geht ebenfalls auf einen Schreckenslord zurück! Denn es war der SI:7, der Geheimdienst von Sturmwind, der die Empfehlung aussprach, möglichst schnell zur Verheerten Küste zu reisen, da die Dämonen noch schwach seien. Diese Empfehlung kam von Mathias Shaw, dem Anführer des SI:7. Schurken finden heraus, dass er schon vor der tatsächlichen Invasion der Legion gefangengenommen und durch einen Schreckenslord ersetzt wurde.

Kann an dieser Theorie etwas dran sein?

Ehrlich gesagt ist es sehr unwahrscheinlich, dass Jaina Proudmoore ein Schreckenslord ist. Schreckenslords sind gerissen, hinterhältig und manipulativ – Jaina ist das in den letzten Jahren nicht. Sie sinnt sehr plump auf Rache und Konflikt, lässt sich von ihren Gefühlen leiten. Als Schreckenslord hätte sie niemals ihren Platz im Rat der Sechs aufgegeben oder dem König von Sturmwind öffentlich geraten, den Kriegshäuptling der Horde am Ende eines gemeinsamen Feldzuges auszuschalten.

Jainas Gefühle und ihr Verhalten ist nachvollziehbar – aber es ist „zu dumm“, um denen eines Dreadlords zu entsprechen. Letztlich ist diese ganze Theorie also mehr oder weniger ein Running Gag, der über die Jahre an Beliebtheit gewonnen hat.Hots Dreadlord Jaina Anime

Wie findet ihr solche Fantheorien und fas Blizzard ihnen nun Skins zuschreibt? Coole Sache oder sorgt das nur für noch mehr Verwirrung?


Habt ihr euch schon Kel’Thuzad und seine Fähigkeiten angesehen? Der Lich benötigt viel Skill!

Autor(in)
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (2)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.