So will World of Warcraft sein Gruppenspiel revolutionieren

World of Warcraft hat große Pläne, um das Zusammenspiel für alle Spieler zu verbessern. Bald können auch Spieler auf dem Maximallevel mit kleineren Chars zocken.

Mit dem kommenden Patch 8.2.5 will World of Warcraft das Zusammenspiel der Spieler umkrempeln. Dann wird es möglich sein, Quests ein weiteres Mal abzuschließen, wenn Freunde diese Quest haben. Auch soll man Freunde in niedrigstufige Dungeons begleiten können und wird dann auf deren Stärke herabgesetzt. Wir verraten, was bereits bekannt ist.

Was ist das Problem? Für Spieler von World of Warcraft ist es schwer, neue Mitspieler zu rekrutieren. Das liegt vor allem daran, dass sich Neulinge erst durch eine lange Level-Phase „quälen“ müssen, bevor sie mit dem Freund zocken können. Zwar kann der Freund helfen, aber das Ziehen durch Dungeons ist nun nicht sonderlich spannend.

Blizzard hat nach einer Möglichkeit gesucht, wie Spieler unterschiedlichen Levels miteinander zocken können und die Inhalte noch immer ansprechend bleiben.

Gemeinsames Spiel in WoW ist schwierig, wenn nicht alle auf dem gleichen Level sind – noch.

Party Sync bringt die Spieler zusammen: Blizzard testet ein neues Feature. Mitglieder in einer Gruppe können die „Party Sync“ aktivieren, wenn sie miteinander spielen. Das sorgt dafür, dass alle Mitglieder der Gruppe auf den gleichen Stand von Quests gebracht werden.

Das enthält ebenfalls, dass sie in die gleiche Phase versetzt werden (wenn eine Quest etwa die Umgebung verändert). Außerdem kann man im Questlog sehen, welchen Fortschritt die Mitspieler bereits haben und wer seine Quest schon abgeben kann.

World of Warcraft skaliert in vielen Fällen schon sehr weitläufig.

Replay-Feature für viele Quests: Gleichzeitig versuchen die Entwickler ein Feature zu entwickeln, mit dem Spieler Quests erneut spielen können. Wenn etwa ein Freund eine Quest für Stufe 20 abschließt und man selbst bereits Stufe 80 erreicht und die Quest längst abgeschlossen hat, kann man sie zusammen mit dem Level-20-Freund erneut abschließen.

Die Quest gibt dann Belohnungen, die für das tatsächliche Level des Spielers relevant sind. Das würde es ermöglichen, Freunden bei Quests nicht nur zu helfen, sondern auch selbst einen Vorteil dabei zu haben.

Gemeinsames Questen und wiederholbare Quests sollen in Patch 8.2.5 helfen.

„Party Sync“ reduziert das Level in Dungeons: Party Sync sorgt gleichzeitig auch dafür, dass man mit Freunden zusammen in einen Dungeon gehen kann, der weit unter dem eigenen Level liegt. So könnte man seinen levelnden Freund etwa in die Todesminen begleiten, obwohl man selbst bereits Stufe 120 erreicht hat.

Das Level des eigenen Charakters wird dann herabgesetzt, sodass die Inhalte spannend bleiben. Dabei verliert der Charakter allerdings auch den Zugriff auf Fähigkeiten, die man auf dem niedrigen Level einfach nicht hätte (etwa Azerit-Fähigkeiten).

wow legion dungeons vault of the wardens ash'golm
Dungeons immer angepasst auf alle Spieler? Das könnte bald der Fall sein.

Wenn die Features so funktionieren, wie Blizzard sich das vorstellt, dürfte das eine kleine Revolution für das Gruppenspiel von World of Warcraft werden. Dann würden noch weitere Barrieren fallen, die Spieler aktuell am gemeinsamen Spielen hindern.

Wer lieber schnell auf der Maximalstufe unterwegs sein will, sollte sich unseren Level-Guide anschauen:

WoW Level Guide 2019 – Schnell und einfach auf Maximalstufe leveln

Ihr wollt mehr zum Spiel? Tolle Specials, heiße News und interessante Infos zu World of Warcraft findet ihr auch auf unserer WoW-Seite auf Facebook.

Autor(in)
Quelle(n): wowhead.com
Deine Meinung?
6
Gefällt mir!

43
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Ectheltawar
Ectheltawar
6 Monate zuvor

Das klingt gut und wünschenswert, und der Artikel dazu ist sogar ordentlich geschrieben, jedoch würde ich das Wort „Revolution“ hier mal schnell streichen. So toll das neue Feature auch für WoW ist, ist es lediglich Blizzards Variante von einem System, das älter kaum sein könnte. Andere MMOs haben solche Systeme bereits seid Jahren.

Das andere Entwickler das bereits seid Jahren so machen, wird nicht mal erwähnt, aber wenn nun Blizzard mit ihrer Variante davon um die Ecke kommt, gibt es eine Überschrift wie „Blizzard revolutioniert das Gruppenspiel“! Blizzard ist, bzw war eine wirklich gute Firma die stets solide Qualität abgeliefert hat. Aber eines war Blizzard noch nie: Innovativ oder gar Revolutionär! Sie haben es immer nur verstanden Spielkonzepte und Feature anderer besonders gut in eigenen Titeln in Szene zu setzen.

Das ist keine Kritik, ganz im Gegenteil, ich halte Blizzard für einen Meister darin solide und stimmige Spiele zu erstellen. Aber Revolutionäre Innovatoren sind andere.

Sascha Schulte
Sascha Schulte
6 Monate zuvor

In Rift gibt es ja auch das „Mentoren“ System….kann ganz witzig sein aber in vielen Punkten ist es auch etwas unbalanced.
Soll heissen max level Chars haben dann runter gestuft dennoch alle Fähigkeiten….aber halt runter skaliert.

Charwerte und Itemswerte wurden auch entsprechend runterskalliert, dennoch war man deutlich stärker als ein rnd Spieler der gerade beim leveln war.

Exat
Exat
6 Monate zuvor

Richtig, das Mentorsystem gibt es schon solange wie es WoW gibt, da es vor Rift bereits in EQ2 war.
Und 15 Jahre später bringt es Blizzard.

Scaver
Scaver
6 Monate zuvor

Und? Nur weil es 15 Jahre alt ist das Feature darf es Blizzard nicht mehr bringen?
Davon ab zweifle ich eh stark daran, dass es in WoW großartig genutzt wird.

Exat
Exat
6 Monate zuvor

Es wird sogar Zeit das Blizzard sowas endlich such mal sowas bringt. Und ich denke schon, dass das gut genutzt wird. Schau dir an wie viele Chars es in jedem lvl Bereich gibt.

Fain McConner
Fain McConner
6 Monate zuvor

Natürlich dürfen sie – selbst Housing wäre erlaubt. Mich erstaunt es nur immer wieder, was das größte und für viele beste MMO alles nicht hat. Habe beides bei EQ2 früher ausgiebig genutzt.

Koronus
Koronus
6 Monate zuvor

Jein. Eigentlich hatte Blizzard die Housingidee von FF XIV schon in Classic nur halt eben nicht gebracht weil zu viel zu tun und es als zu uninteressant oder kompliziert abgestempelt hat.

N0ma
N0ma
6 Monate zuvor

Errinnert eher an das FF14 System, hat wohl jemand von Blizzard jetzt mal gespielt. Speziell das man dann die höheren Skills verliert.

Sascha Schulte
Sascha Schulte
6 Monate zuvor

Das kann gut sein, EQ2 hab ich nie gespielt.

Grundsätzlich ist es keine schlechte Sache, hab mich gerade in Rift gefreut das ich kleinere Chars optimal unterstützen konnte da ich gerade für Dungeons mit dem Kleriker für alles herhalten konnte smile

p1d dly
p1d dly
6 Monate zuvor

Wozu brauchts da die Level gleich noch?

Scaver
Scaver
6 Monate zuvor

1. Kann man selber sich nur runter skallieren lassen, wenn jemand auf dem entsprechenden Level dabei ist. Einfach als ne 120er Gruppe in 80er Content geht nicht!

2. Das Leveln ist einfach ein Kernelement eines MMORPGs. Ohne Leveln = kein MMORPG!
Vor allem da es auch dazu dient, nach und nach die Klasse und die Fähigkeiten kennen zu lernen.

3. Kann man runter skaliert auch nicht alles machen. So werden sicher die Quests für die Sets aus AQ sicher nicht auf 120 machbar sein und die Sets dann auf 120 geben!

Koronus
Koronus
6 Monate zuvor

Ne Lvl sind nicht unbedingt notwendig für RPG. Es geht auch ohne wie man in FF Crystal Chronicles sieht.

Fain McConner
Fain McConner
6 Monate zuvor

Für den, der hochlevelt sind die Level nach wie vor relevant. Kenne ich aus EQ2, funktioniert sehr gut. Es gibt auch Systeme, wo Mobs und Gebiete automatisch hochskalieren – da würde ich die gleiche Frage stellen, das wäre so gar nichts für mich.

Phinphin
6 Monate zuvor

Als jemand, der immer mit einer festen Partnerin spielt, klingt das erstmal hervorragend.

Ich bin aber mal gespannt, wie es mit den Belohnungen aussieht, ob damit endlich alle Phasing-Probleme verschwunden sind und ob man die Mechanik auch nutzen kann, wenn beide das gleiche Level aber einen unterschiedlichen Quest-Fortschritt haben.

Andi Brust
Andi Brust
6 Monate zuvor

also von Gruppenspiel revolutionieren kann da nicht die rede sein soweit ich weiß ist das bei ff14 schon lange so gut geregelt.

Phinphin
6 Monate zuvor

Da steht „So will WoW SEIN Gruppenspiel revolutionieren“. Und für WoW ist das ne Revolution.

Black Sheep Gaming
Black Sheep Gaming
6 Monate zuvor

Andersherum wird ein Schuh daraus. Den „levelnden“ Freund nach oben anheben. Eso macht es hier vor.
Alle Instanzen sind (durch Gelöbnisse, Set Teile, Gildendailys, Championpunkte) im Endgame relevant. Gleiches bei den Quests. Ein bisschen Gold oder was auch immer als Belohnung für den höherlevligen dabei rüber kommt, interessiert keinen mehr.
Und das Fehlen neuer „Rekruten“ liegt eher an der Serverpolitik, dem viel zu hohen Maxlevel und der grundlegenden Ausrichtung des Spiels seit MoP.

Koronus
Koronus
6 Monate zuvor

Ich stimme dir mit fast allem außer dem andersherum zu. In FF XIV funktioniert abstufen perfekt und in WoW hat man im Gegensatz zu TESO mehr als 5 Fähigkeiten.

Black Sheep Gaming
Black Sheep Gaming
6 Monate zuvor

Örm..also ich komm auf 10 in Teso (Waffenwechsel nicht vergessen smile )

Napoleon
Napoleon
6 Monate zuvor

12…Ulties nicht vergessen^^

Black Sheep Gaming
Black Sheep Gaming
6 Monate zuvor

Rischtisch! Asche auf mein Haupt

Fain McConner
Fain McConner
6 Monate zuvor

Ui – doch so viele?

Black Sheep Gaming
Black Sheep Gaming
6 Monate zuvor

Mehr als bei meinem Schutzpala beim mythischen raiden oder meinem Jäger bei M+ Wenn du wirklich ein Spiel über die Anzahl der Knöpfe die man hypothetisch drücken kann, bitte sehr, ich hab da andere Qualitätsansprüche….

Fain McConner
Fain McConner
6 Monate zuvor

Du hast also 20 Knöpfe und brauchst nur 3? Klingt auch nach einem tollen Design – scheint aber anscheinend sehr massentauglich zu sein. Für mich wäre das nichts.

Ich habe in EQ2 geraidet. Und da habe ich durchaus meine 3 Schnellleisten voll gehabt und gebraucht.

doc
doc
6 Monate zuvor

In WoW braucht man ja auch für Dinge wie Sprinten eigene Fähigkeiten/Buttons! wink
…oder buffen…
…oder blocken…
…oder unterbrechen…
Springen kann man immerhin auch ohne!

Fain McConner
Fain McConner
6 Monate zuvor

Wäre so gar nicht mein Ding, so etwas. Da kann man die Level eigentlich gleich sein lassen.

KohleStrahltNicht
KohleStrahltNicht
6 Monate zuvor

Die Levelphase gehört auch zum Spiel …habt ihr das nicht gewußt?
Was hat das mit Quälerei zu tun?

Domenik Heimes
Domenik Heimes
6 Monate zuvor

Die Qual ist….keine Ahnung ich glaube was hier als Qual angesehen wird ist das wenn du bereits level 120 bist vielleicht sogar mit allen klassen die du überhaupt willst und du jetzt einen Freund Wirbst dieser erst mit dir zusammen spielen kann auf level 120. Entweder das oder man zieht ihn über all durch was dem Freund das Questen versaut er die Story nicht versteht und auch seine Klasse nicht nach und nach lernt. Oder du müsstest einen neuen Charakter spielen auf den du keine Lust hast was das Level für dich zur Qual macht wink

Black Sheep Gaming
Black Sheep Gaming
6 Monate zuvor

Das ist richtig, aber der Punkt ist ja, das Questen/Instanzen gehen von Freunden, die das Endlevel erreicht haben (oder viel höher sind) einfach komplett unattraktiv ist, wenn ich einem Lowlevler begleite. Was will ich mit 35 Kupfer und einem LVL 12 Stab als ausgelevelter Spieler (ausser natürlich den Spass im Discord/TS, den ich mit meinen Freunden habe, der aber spielunabhängig ist). Und Blizzard hat den Levelvorgang ja selbst durch die Erbstücke entwertet, dabei aber den Maxlevel immer höher gezogen. Das beisst sich inzwischen halt dermaßen, dass man selbst mit Phasing und Sharding kaum noch Gruppen findet (ausser man kommt durch Zufall in eine Timewalker Instanz)

Fain McConner
Fain McConner
6 Monate zuvor

Ist immer eine Frage des Spieldesings. In EQ2 konntest du da durch Zerlegen von Ausrüstung an Materialien kommen, die du zum Aufleveln bestimmter Berufe brauchtest, mit Glück holtest du besonders wertvolle Materialien raus, damit konntest du bessere Rüstungen bauen. Außerdem gab es neben den Leveln, das auch dort nach und nach schneller wurde, noch Zusatzpunkte für das Erledigen von Quests oder Legen von Bossmobs. Mit denen konntest du direkt deinen Talentbaum ausbauen. Das ging weitaus langsamer als das Leveln.

So entstanden durchaus Win-Win-Situationen, und man war oft froh, mit einem Highlevelchar das Mentorsystem nutzen zu können. Klappte gut.

Black Sheep Gaming
Black Sheep Gaming
6 Monate zuvor

Dazu müsste das Handwerkssystem in WoW erst mal grundlegend ausgemistet und komplett neu designed werden…und bevor das kommt, spiel ich doch noch ne weibliche Zwergen Schurkin und nen männlichen Draenei DK…..es gibt viele Spiele, die den Levelunterschied irrelevant machen (zumindest vor dem „Endgame“), WoW gehört nicht dazu, auch nicht mit der Änderung.

Koronus
Koronus
6 Monate zuvor

Inwiefern? Dank Skalierung gibt es streng genommen eigentlich nur Alte Welt, Scherbenwelt und Northrend, Cata & Pandaria, Draenor, Verherrten Inseln und das jetzt.

Christian Stahlke
Christian Stahlke
6 Monate zuvor

Ich muss einfach davon ausgehen, dass du trollst.
Als jemand der lange und viel WoW spielt ist das Aufleveln schon eine Qual.
Und durch meine Beteiligung in einer Neulingen-Gilde höre ich das auch oft von besagten Neulingen.
Freue mich für jeden der seinen Spaß beim Leveln bis 120 findet und nicht verliert aber die Mehrheit tut nun mal leider nicht.

Koronus
Koronus
6 Monate zuvor

Es ist deswegen eine Qual, weil Blizzard die Gegner so sehr vereinfacht hat, dass du mit Absicht 5+ ziehen musst um überhaupt nahe dem Tod zu kommen. Ich vermisse die Härte der Gegner. Ja derzeit sind die Gegner so leicht, dass ich am liebsten WHOISYOURDADDY eingeben würde.

Phinphin
6 Monate zuvor

Das stimmt. Aber man muss fairerweise auch dazu sagen, dass es auch deswegen eine Qual ist, weil das Questdesign und Gebietsdesign teilweise recht dürftig ist. Neulich hab ich nach einigen Jahren wieder mit meiner Frau in Desolace gequestet und wir haben uns beide gefragt, wie man ein Gebiet nur so lieblos und langweilig gestalten kann.

Fain McConner
Fain McConner
6 Monate zuvor

Und das gibt sich dann auf dem Endlevel?

Koronus
Koronus
6 Monate zuvor

Ja auf dem Endlvl sind die Gegner immerhin eine halbwegse Herausforderung, dass man sich überschätzen kann.

KohleStrahltNicht
KohleStrahltNicht
6 Monate zuvor

Nein , ich trolle nicht.
Ich verstehe nur nicht wie man einen großen Teil des Spiels als Qual ansehen kann.
Wer hat euch “ Ewigspielern“ oder “ Neuspielern“ eigentlich eigetrichtert das Spiel würde erst mit Level 120 beginnen?
WoW ist ein großer Spielplatz und ihr wollt nur auf die Schaukel….
Weil WoW die Levelphase zerstört und entwertet hat sind ja nur noch wenige Spieler bei WoW geblieben.
Ich gebe Koronus Recht , daß sich der Kampf in WoW nur noch wie ein Diabloabklatsch in leicht anfühlt.
Aber für Endgamespieler wie dich dürfte Blizzard keine neuen Gebiete mehr designen, sondern nur noch ein Auktionshaus in einer Stadt als Sammelplatz und nur noch Raids anbieten.

Fain McConner
Fain McConner
6 Monate zuvor

Da frage ich mich schon, warum man ein Spiel spielt, dessen Grundprinzip man nicht leiden kann.

Phil
Phil
6 Monate zuvor

1/10 mehr nicht, dass geht besser^^

KohleStrahltNicht
KohleStrahltNicht
6 Monate zuvor

??

Phil
Phil
6 Monate zuvor

Es geht um deine Satire…

KohleStrahltNicht
KohleStrahltNicht
6 Monate zuvor

Welche Satire?

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.