Blizzard-Legende Metzen will in WoW wieder Kriegshäuptling sein

Hat Sylvanas in World of Warcraft bald ausgedient? Ausgerechnet Blizzard-Legende, Chris Metzen, stellt die entscheidende Frage im Q&A mit den Entwicklern.

Es war für die Fans eine kleine Sensation beim „Entwickler Q&A“-Panel auf der BlizzCon 2018. Während sich Fans aufreihten, um ihre Fragen zu den kommenden Inhalten von World of Warcraft zu stellen, tauchte plötzlich ein Fragender auf, den die Fans sehnsüchtig vermissten: Chris Metzen.

Wer ist Chris Metzen? Bis vor wenigen Jahren war Chris Metzen einer der führenden kreativen Köpfe hinter der Story von World of Warcraft. Er galt und gilt noch immer als „der Mastermind“ hinter der Lore von Warcraft.

Aufgrund von Panikattacken und um mehr Zeit mit seiner Familie zu verbringen, verließ er Blizzard vor einigen Jahren, sodass er nun als normaler Gast auf der BlizzCon unterwegs war.

Hearthstone Shaman Thrall Wow

Was war seine Frage? Nachdem sich der anfängliche Applaus der Fans gelegt hatte, wollte Chris Metzen von den Entwicklern wissen:

„Wann bekommt die Horde endlich wieder ihren richtigen Kriegshäuptling?“

Damit spielte Chris Metzen natürlich auf Thrall an, von dem man in den letzten Patches überhaupt nichts mehr gehört hat. Immerhin ist Chris Metzen im englischen Original auch die Synchronstimme von Thrall.

Afrasiabi stellt Posten in Aussicht: Nach einigen eher lockeren Plaudereien nahm sich Alex Afrasiabi, einer der Creative Director von WoW, dann der Frage an und antwortete etwas ausweichend:

„Ich schätze… ich würde vermuten… da könnte bald auf der Anschlagtafel von Orgrimmar ein Jobgesuch sein… die Suche nach einem neuen Kriegshäuptling. Ich weiß nicht, es könnte passieren … und wenn es passiert … rufen wir dich an.“

Die Fans brachen in Jubel aus.

Alex Afrasiabi WoW

Nur in die Irre geführt? Alex Afrasiabi ist dafür bekannt, die Spieler gerne mal in die Irre zu führen, um große Story-Entwicklungen nicht vorweg zu nehmen. Doch von den Fans wurde diese Aussage so gedeutet, dass Sylvanas’ Zeit als Kriegshäuptling begrenzt ist – immerhin wächst der Widerstand etwa unter Saurfang weiter an.

Ob an dieser Aussage mehr dran ist, als nur ein Gag zwischen zwei ehemaligen Arbeitskollegen, bleibt natürlich abzuwarten. Doch noch im gleichen Q&A sagte Afrasiabi auch, dass Garrosh aus Sylvanas’ Sicht nur ein Amateur war – ihr Pfad der Zerstörung wird also wohl noch etwas fortgesetzt.

Würdet ihr euch Thrall als Kriegshäuptling zurückwünschen? Oder wäre es Zeit für jemand anderen?

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
3
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
3 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Koronus

Ich glaube ich weiß jetzt warum man in der Freischaltquest für die Mag’har hat Hellscream sterben lassen. Grommash wäre eine zu starke Persönlichkeit für die gesammte Horde als das die Verlassenen weiter auf Sylvanas hätten pochen können. Grom hätte wohl früher oder später zum Teil auch mit Andrang grüner und brauner Orcs sowie der Tauren Sylvanas zum Mak’gora aufgefordert wo Sylvanas dann nur hätte verlieren können. Entweder sie hätte verloren und er wäre der neue Kriegshäuptling oder sie hätte gewonnen und hätte eine noch mehr gespaltene Horde als jetzt gehabt da sicher irgendwer in der Horde ihr Betrug vorgeworfen hätte. Für die Horde als ganzes wäre meiner Meinung nach besser gewesen da die Mehrheit der Horde hinter Grommash gestanden hätte und die Allianz in ihm wohl eher eine Person zum reden gesehen hätte als Sylvanas.

Sunface

Ich mag Sylvanas.

Seska Larafey

Er ist eben immer noch ein Buddy von dehnen. Man sollte hier nicht zuviel Kaffeesatz lesen wollen. Mal abwarten

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

3
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x