5 schreckliche Dinge aus WoW, die mit Classic zurückkehren

In WoW Classic war noch alles schön. Oder etwa nicht? Diese 5 Dinge werdet ihr an Classic sicher nicht mögen.

Mit der BlizzCon 2017 sind die Diskussionen um Vanilla-Server für World of Warcraft neu entfacht worden. Blizzard will in Zukunft selber einige „Classic“-Server zur Verfügung stellen, auf denen die Spieler dann eine WoW-Version vor „The Burning Crusade“ zocken können.

WoW Classic Header

Doch während viele Spieler mit einem nostalgischen Blick auf die Vergangenheit schauen, hat man vielleicht zahlreiche negative Aspekte des Spiels in seiner Ursprungsform vergessen. Wir werfen einen Blick auf 5 negative Aspekte, die mit „Classic“ wiederkommen würden.

Raid-Lockouts – Ganze Schlachtzüge gesperrt

Ich erinnere mich gerne an die 40er-Raids wie Molten Core oder Blackwing Lair zurück. Aber das System hatte seine Tücken. Denn damals hatten Raids eine feste ID, sobald man sie betreten hatte. Diese ID sorgte dafür, dass man bis zum nächsten Mittwoch nur in dieser Version des Raids unterwegs sein konnte.

WoW Ragnaros 5 Dinge Classic

Bei 40 Spielern gab es immer mal wieder Zoff und Frust. Wer seinem alten Raid nun „eins auswischen wollte“, der platzierte seinen Charakter einfach in der entsprechenden Raidinstanz. Wenn nun die anderen 39 Spieler zurück in „ihre ID“ wollten, dann konnten sie nicht hinein, weil der Schlachtzug bereits „in Benutzung“ war.

Früher gab es auch noch nicht die Sicherheitsabfrage mit dem ablaufenden Timer, dass man nun einer ID zugeordnet wird. Man erhielt einfach die ID des Gruppenanführers, bzw. des ersten Spielers, der einen Raid betreten hatte. War der entsprechende Spieler schon vorher mit einer anderen Gruppe unterwegs – tja. Dann hatten nun 39 weitere Spieler eine ID, mit der sie nichts anfangen konnten und die Raidwoche war gelaufen.

Sicher, ein solches System verlangte viel Vertrauen von den Spielern untereinander. Aber Fehler kamen immer mal wieder vor – und die waren ärgerlich.


Weiter machen wir auf der nächsten Seite mit den Flugrouten aus Classic …

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
9
Gefällt mir!

68
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Mitsch
Mitsch
2 Jahre zuvor

nun ich hab keine ahnung was für tanks ihr hattet, aber ich für meinen teil hab meine 3 rüssizerreißen drauf geklatscht und nen heldenhaften und hatte die aggro fest im griff!
und JA alle die ich kenne finden Classic raids warn um einiges schwerer da ma grün blau equipt da rein ist/ teilweise musste und ned wie heut 2mal trottellotto gehen und schon is ma episch equippt… das doch müss sowas! Da kann ma ja nedmal stolz auf nen bosskill sein

Mitsch
Mitsch
2 Jahre zuvor

müss = müll

hansklarsicht2k
hansklarsicht2k
2 Jahre zuvor

Blizzard wird wohl kaum 1:1 Classic herausbringen. Ich denke die werden zB gerade an Flugpunktmechanik etwas feilen. Das PVP werden die sich vermutlich auch etwas anschauen.
Man sollte auch nicht vergessen, heute hat jeder einen wesentlich stärkeren PC als früher und alle Grafikupdates wird man nicht implementieren können, was auch die Ruckelei minimieren dürfte und flüssigeres Spielen möglich sein sollte.
Ich kann mir auch gut vorstellen, dass die am Loot etwas herumwerkeln, so dass rechtschaffene Kugeln um 5% mehr dropen etc.
Niemand will ernsthaft ein echtes 1:1 Vanilla, das dürfte selbst Blizzard klar sein.

JayBlast One
2 Jahre zuvor

Ich weiss noch damals. Als ein Kumpel von mir mehrere Wochen Ferien nahm und nur 50% arbeitete, und mit seinem Chef sogar verhandelte dass er während der Arbeit Zocken konnte. Und so erreichte er dann auch den rang als Obersten Kriegsfürsten. Auf „normalem“ Weg sonst hätte er keine chance gehabt.
Ich brachte es glaube ich bis Steingardist. Und das war ein rang den die arbeitenden Normalos ohne „probleme“ erreichen konnten grin

Torte
Torte
2 Jahre zuvor

Zum PvP hätte man noch gut hinzufügen können, dass das Equipment rot wurde und nicht mehr benutzt werden konnte, wenn man den Rang nicht halten konnte der dafür benötigt wurde

TestP
TestP
2 Jahre zuvor

Hi,

das wurde später abgeschafft und man konnte einmal erspielte PvP-Ausrüstung immer tragen.

MfG

IchhassePvP
IchhassePvP
2 Jahre zuvor

Die Flugrouten wurden bereits in Classic durchgängig gemacht, so dass man auf einem 20 Minuten Flug problemlos AfK gehen konnte für was auch immer.
Max-DPS und keine Aggro ziehen war im Übrigen die Kunst, die schlechte DD von guten DD unterschieden hat! Jedenfalls wird dich keiner zwingen die Aggro Mechanik spielen zu müssen, wenn es auch dir nicht gefallen hat, dann spiel einfach nicht auf einem Classic Server und lass die Leute zocken die Spaß dran haben.

Dafür
Dafür
2 Jahre zuvor

1: Die meisten Gilden hatten die Raid ID Problematik damals gut im Griff, konnte ärgerlich sein, aber war auch kein Gamebreaker. Zählt aber auch mit Sicherheit nicht zu den Dingen die Blizzard für zwingende „Classictreue“ bei ihrem Server auch wieder so regeln muss.

2: Warum reiten dauernd alle auf diesem Quatsch rum? Das wurde erstens mit einem recht frühen Patch geändert, und zweitens gab es sehr schnell Addons, die das ebenfalls automatisieren konnten.

3: Aggro war kein undurchdachtes System, sondern fester Bestandteil der Herrausforderung. Kopflos draufbölzender DD = schlechter DD. Die besten DDs waren eben genau die, die den meisten Schaden trotz Aggromanagement gemacht haben.
Das abzuschaffen, und den Schlafwagenmodus für Tanks und DDs einzuführen, war eine der schlechtesten Änderungen am Game überhaupt.

4: Organisiertes PvP hat bei Vanilla noch eher eine untergeordnete Rolle gespielt, dafür gab es noch jede Menge sehr spaßiges JustForFun Openworld PvP an jeder Ecke.
Die High Warlord Race war definitiv nur was für Leute, die sich darauf einlassen konnten und wollten. Die wurden dadurch allerdings auch auf eine skurrile Art sehr Prominent auf ihren Servern. War halt was besonderes diesen Irrwitz tatsächlich durchgezogen zu haben.

5: Tank zu sein hatte eigentlich sogar große Vorteile bei Vanilla. Besonders als MT, die hatten beim Loot immer den Vorrang und wurden als erste hochgerüstet. Ihre Repkosten wurden auch meist aus der Gildenkasse bezahlt. Reparaturkosten als Moneysink zu benutzen ist aber auch heute noch bei vielen MMOs gängige Praxis, siehe z.B. MU Legend.

Cortyn
Cortyn
2 Jahre zuvor

Zu Punkt 3 nochmal:

Aggro“management“ hatte doch nichts mit großem Skill zu tun. Du hast auf das blöde Threatmeter geschaut und gerätselt „Schieße ich jetzt noch einen Feuerball und hoffe, dass er nicht kritisch trifft?“ Das war echt nicht spannend und hatte auch wenig mit Skill zu tun. War aber immer wieder für einen Lacher im TeamSpeak gut smile

Dafür
Dafür
2 Jahre zuvor

Heute guckt man stattdessen garnicht mehr hin, leiert seine Tastenrotationen runter und lässt das Equip den Schaden regeln.
Gefahr Aggro zu ziehn = Null. Das ist Vereinfachung, nicht Verbesserung.
Hut ab vor den DDs die damals eine Wissenschaft draus gemacht haben. Wie ist mein Tank drauf? Spottet der schnell genug wenn ich überziehe? Ist mein Aggrosenker für den Notfall bereit? Was kann ich benutzen um Aggro ziehn zu überleben? etc. etc.
Nachdem das wegfiel waren DDs doch wirklich nurnoch im Touristenmodus unterwegs. Bestenfalls noch notwendige Schadensspender aus der Dose.

Cortyn
Cortyn
2 Jahre zuvor

Richtig, heute achtet man in Kämpfen vor allem auf den Kampf und die Mechaniken des Bosses

Manchmal ist Vereinfachung durchaus eine Verbesserung. Und Aggro war einfach ein System, das es zwingend notwendig machte, ein Addon zu benutzen, um die Aggro überhaupt einschätzen zu können – das konnte man nämlich anders gar nicht.

Und auf Addons zwingend angewiesen zu sein, ist doch keine gute Mechanik.

IchhassePvP
IchhassePvP
2 Jahre zuvor

„Und auf Addons zwingend angewiesen zu sein, ist doch keine gute Mechanik.“

Dann versuch mal heute ohne Addons Mythic zu raiden! Allein WeakAuras ist gar nicht wegzudenken und noch einige mehr auch nicht!

Sorry, aber ein wirklich geradezu armseliges Argument.

TestP
TestP
2 Jahre zuvor

Sorry aber Cortyn hat hier recht. Auch wenn das aktuelle WoW es nicht besser macht. Da weisst bei Blizzard offenbar die linke Hand nicht was die rechte tut.

MfG

Nailbender
Nailbender
2 Jahre zuvor

Warum nicht? Ich finde die aktuellen Bossmechaniken allemal interessanter und komplexer als ALLES, was es damals in Vanilla gegeben hat.

aletuna
aletuna
2 Jahre zuvor

Es ging um das generelle Spielen von Klassen, nicht Raiden was Addons angeht. Classic Raids ohne Bossmods wären denke ich nicht ganz so schlimm wie heutige Raids ohne Bossmods, da gebe ich dir Recht. (wobei vieles mittlerweile auch durch das Default UI announced wird).
Es gibt meiner Meinung nach aber durchaus einen Unterschied zwischen Bossmods, die einem helfen, auf Fähigkeiten zu reagieren, indem man aktiv die nächsten Sekunden/Minuten im Kampf plant, und einem Balken, bei dem man eben einfach aufhört Tasten zu drücken wenn er voll ist.
Ich versuche übrigens keine Partei zu ergreifen, beide Systeme haben Vor- und Nachteile. Ich bin nur nicht mit der Aussage einverstanden, dass Classic ach so viel schwerer als spätere Versionen ist, weil Dinge wie Threatmanagement im Spiel waren.

Dafür
Dafür
2 Jahre zuvor

Auf Boss Mechaniken musste man damals ebenfalls achten, zusätzlich zum Aggro.

Aggro Warnungen und Anzeigen hat Blizzard später auch in die standard UI eingebaut.

Man konnte seine Aggro durchaus auch ohne Addon einschätzen, es gab oft Spieler die garkeins benutzt haben und trotzdem klargekommen sind.

Ausgerechnet den ohnehin schon leichtesten Job -DD- im Spiel zu vereinfachen sehe ich absolut garnicht als Verbesserung.

Ausser Klavier zu spielen haben die mit dem Wegfall von Aggro und CC praktisch nichts mehr wo die überhaupt noch drauf achten müssen.

Cortyn
Cortyn
2 Jahre zuvor

Nein, in Classic-Raids musste man als DD in einem Großteil der Kämpfe nicht auf Bossmechaniken achten.

Ich glaube im ganzen Geschmolzenen Kern gab es bei allen Bossen zusammen nicht mehr als eine Handvoll Mechaniken, bei der man als DD reagieren musste. „Entfluchen“ beim typischen „jetzt werden alle 40 Spieler verflucht“ lasse ich da mal außen vor.

Mir fällt da eigentlich nur Geddons Bombe, Majordomus‘ Randomaggro und Ragnaros‘ Söhne ein. Vielleicht habe ich noch irgendeine Mechanik auf die Schnelle vergessen, aber über „entfluchen“ und „Die Mobs in der richtigen Reihenfolge töten“ ging doch zumindest in MC nichts hinaus.

Dafür
Dafür
2 Jahre zuvor

In manchen mehr, in anderen weniger, wie heute auch.

Molten Core war ohnehin nur die totale Anfänger Instanz in Vanilla, BWL und Naxx waren bei weitem anspruchsvoller.

Nur braucht heute der DD anders als Heiler und Tank neben dem Spammen von Schadensskills keinerlei Verantwortung mehr zu übernehmen.
Kein Crowd Controll, keinerlei Gefahr mehr durch Aggro, die Mobs kleben ja schliesslich wie magisch am Tank.

Warum lassen wir nicht als nächstes die Mobs automatisch immer nur zum Tank laufen, und geben den Spielern soviel Regeneration das Heilen überflüssig wird?

Dann können sich endlich alle voll auf die Boss Mechaniken konzentrieren.

Ectheltawar
Ectheltawar
2 Jahre zuvor

Das hab ich etwas anders in Erinnerung, gerade mit den Raids nach MC wurde das mehr und mehr.

Ectheltawar
Ectheltawar
2 Jahre zuvor

Es stimmt, das ein zwingendes AddOn schlechtes Spieldesign wäre. Jedoch war das auch in Classic nie verpflichtend. Ich habe es mit meinem Jäger damals immer geschafft ganz vorne im Schaden dabei zu sein, selten bis nie Aggro gezogen (und wenn hatte ich ja totstellen^^) und habe nie ein solches AddOn genutzt. Es ging also durchaus auch ohne.

slowly0
slowly0
2 Jahre zuvor

Hier möchte ich dir widersprechen, ich habe seiner Zeit Mage (Feuer) als Main gespielt und es war für mich eine interessante Herausforderung abzuwägen wie viel Schaden ich wann machen kann. Ich habe beim spielen einfach ein Gefühl dafür entwickelt. Klar wenn ich wollte konnte ich jedem Tank die Aggro klauen selbst nach einer Minute antanken. In MC habe ich oft genug die Schuhsohle eines Feuerriesen betrachten dürfen weil man sich einen Spaß daraus gemacht hat^^. Nicht zu vergessen die Mobs mit den Anfälligkeiten in BWL. Wir haben Aggrometer erst in BC wirklich im Raid eingesetzt da sie in Vanilla oftmals lags produziert haben. Man konnte also durchaus einschätzen wann man mal eine Pause einlegen sollte wink

aletuna
aletuna
2 Jahre zuvor

Früher gab es Aggromanagement. Heute haben DDs eine Rotation (die damals wirklich teilweise aus einer Taste bestand..). Wo genau ist da jetzt der Unterschied was Komplexität angeht?

Ectheltawar
Ectheltawar
2 Jahre zuvor

Bitte nicht böse nehmen, aber….

…darauf achten keine Aggro vom Tank zu ziehen. = kein großer Skill erforderlich!

…einfach darauf achten aus seiner Klasse die maximale DPS rauszuhauen, ohne Rücksicht nehmen zu müssen auf den Rest des Raids und vor allem den oder der Tanks. = erfordert guten Spielerskill!?!

Ehrlich, gerade als früher mal engagierter und leidenschaftlicher Tank kann ich hier nur dafür beipflichten. Zu Classic war tanken noch eine für die Gruppe relevante Aufgabe, ähnlich wie auch das verursachen von Schaden oder Heilung. Alles erforderte das man zusammenspielte und nicht wie heute jeder für sich einfach sein Ding durchziehen kann.

Mag sein das Bosse früher insgesamt einfacher gestaltet waren, aber durch das System dahinter war der eigentliche Anspruch auch das Zusammenspiel der Gruppe und das man eben aufeinander achten musste. Heute reicht es für sich selbst zu spielen und einfach das Maximum aus seiner Klasse rauszuholen. Was andere Spieler neben einen machen ist eher nebensächlich.

So sehr ich das tanken in seiner aktuellen Form in WoW mittlerweile verachte weil es vollkommen anspruchslos geworden ist, umso mehr freue ich mich gerade auf das Aggromanagment auf dem Classic-Server. Ja, als DD wie auch Heiler mußte man eben darauf achten keine Aggro zu ziehen. Und wenn es um den Tank ging war das sogar noch verhältnismäßig leicht, zumindest wenn der Tank gut war, aber interessant wurde es wenn gewisse Dinge zB ein kiten durch Jäger erforderlich machte und diese dummerweise dabei trotzdem noch geheilt werden wollte. Das waren dann Raidbosse die in meinen Augen weitaus komplexer und schwieriger waren, als das heute der Fall ist.

Guest
Guest
2 Jahre zuvor

Denke das man hier einige Punkte schon ändern wird. Grad das mit den DD-Tank und der Raid-ID werden bestimmt nicht übernommen.

Bodicore
Bodicore
2 Jahre zuvor

Das mit der Aggro ist genau der Punkt wo abgesehen vom Movement gute und schlechte DD geteilt haben.

Faceroll-DD gab es erst ab dem Punkt wo die Tanks Aggrogötter zu wurden. Wie genial es nachher war als dd wissen wir ja

aletuna
aletuna
2 Jahre zuvor

Ich behaupte, dass DDs heute mindestens so „komplex“ (beides nicht wirklich, aber egal) zu spielen sind wie zu Classic. Damals lag der Fokus auf Threatmanagement, was nebenbei nur ein UI Element beobachten war, und heute liegt es eben auf einer Rotation. Die „Schwierigkeit“, die das Threatmanagement damals hatte fehlte in der Rotation, die oft aus einer Taste bestand. Gleicht sich denke ich einigermaßen aus.

Bodicore
Bodicore
2 Jahre zuvor

Also eine Rotation hatte ich damals auch ich habe noch nie eine Klasse in WoW gespielt mit unter 6Tasten in Classic hatte ich zumindest die grössere Rotation als heute.Damals gab es auch noch CC-Management Als Jäger hatte man in Classic ganz schön zu tun wenn man gut spielen wollte und das Petmanagement verdiente da auch noch seinen Namen, da war nix mit Pet im Bossaoe stehen lassen.

Einfach zu spielende DD gab es in meinen Augen zu keiner Zeit in WoW
Wer gut sein will musste immer schon arbeiten.

DarkOPM
DarkOPM
2 Jahre zuvor

Jede Woche ein neuer Artikel der gegen WoW Classic hetzt. Gibt es keine anderen News oder wieso hat Cortyn so viel Hass gegen WoW Classic?

Ich besuche eure Seite echt gerne und auch regelmäßig, aber dieses gebashe gegen WoW Classic verdirbt einem echt die Laune.

€: Ein permanenter Malus auf den Erhalt von Ehre durch ruchlose Morde wäre mir neu. Man hat damals einfach nur direkt einen ganzen Batzen seines aktuellen Ranges verloren. Gibt es für deine Aussage einen Beweis / Beleg?

Cortyn
Cortyn
2 Jahre zuvor

Wo „hetzt“ dieser Artikel denn? Er zeigt doch nur 5 Dinge auf, die wir an Classic nicht mochten.

Und am Ende steht sogar, dass noch ein Artikel kommen wird, der 5 positive Dinge aus Classic aufzeigt.

Wenn ich den später in der Woche veröffentliche, „hetze“ ich dann gegen das aktuelle WoW?

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
2 Jahre zuvor

Wir hatten btw. auch einen Artikel von Benedict, der eindeutig „Pro WoW Classic“ ist. Er freut sich auf das Ding.
http://mein-mmo.de/classic-

Wir haben da durchaus Abwechslung. smile

Koronus
Koronus
2 Jahre zuvor

Vielleicht sollte man in Zukunft wenn man Abwechslung hat Negativ und Positiv wirklich abwechselnd bringen und nicht gleich zwei Mal negativ.

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
2 Jahre zuvor

So was wie „Barlow sagt seine Meinung“ -> Das ist auch nicht negativ und bashig und so.

Ich finde, da die Classic-Fans auch extrem sensibel. Das muss man auch mal aushalten.

mmogli
mmogli
2 Jahre zuvor

Ich finde, da die Classic-Fans auch extrem sensibel. Das muss man auch mal aushalten.
————————————————————————————–
Hetz nicht so gegen Classic-Fans smile

Haloon30
Haloon30
2 Jahre zuvor

obwohl ich finde, extrem sensibel ist mir nicht extrem genug ^^

Koronus
Koronus
2 Jahre zuvor

Vielleicht liegt das daran, dass uns bis vor kurzem noch gesagt wurde, dass es nicht kommen wird und selbst nachher, dass eigentlich es nur eine Recourcen Erschwerung, Scheiße sowie Nostalgieverklärt ist. Vielleicht liegt es auch daran, dass Cortyn schon vorher nicht bei den Privatservern das Bedürfnis verstanden hat und nun wo es offiziell ist uns es verkommt, dass sie genauso wie die im Forum uns eines reinwürgen will.

Ectheltawar
Ectheltawar
2 Jahre zuvor

4 der aufgezählten 5 Dinge würden mich vermutlich auch auf einem Classic-Server nerven. Klar hat man früher damit gelebt, die Frage ist aber wie es sich heute anfühlt, nachdem man weiß das es auch anders geht. Alleine die damals teilweise langen Flugzeiten von 10-15 Minuten wären für mich heute einfach ein absoluter Spielspaßkiller. Mittlerweile hat man ja Familie, Job und sonstige Verpflichtungen, da mag ich ungern von Spielzeit X einen Großteil auf dem Rücken eines Greifen verbringen.

Einzig das angesprochene Aggro-System wäre etwas weswegen ich den Classic-Server besuchen würde. Mag auch nicht alles rosig gewesen sein, aber zu Classic-Zeiten hat das tanken noch echt Spaß gemacht und war anspruchsvoll. Als Gruppe hat man sehr deutlich den unterschied zwischen guten und schlechten Tanks zu spüren bekommen. Da Tanks heute aber auch nur noch DDs sind, welche sich als Tank markieren können, hat zumindest für mich der Spielspaß am eigentlichen tanken stark nachgelassen.

Schön aber das ihr die Punkte mal ansprecht, bei vielen Classic-Fans hat man durchaus den Eindruck das sie gar nicht mehr im Kopf haben, das es in Classic so einige Dinge gab, die man heute wirklich nur noch als extrem nervig erachten kann. Bei der ganzen Diskussion rund um Classic tauchen mittlerweile auch viel auf, welche Classic selber nie gespielt haben, ihnen aber durch andere Spieler unlängst vermittelt wurde, das wäre der Heilige MMORPG-Gral gewesen.

Die Liste der Dinge könnte man aber sicherlich noch weiter fortsetzen:
-Wollen die Paladine wirklich wieder ihre 5-Minuten-Segen? Zumindest bei mir im MC-Raid waren die Paladine zu Beginn eigentlich nur damit beschäftigt ständig nachzubuffen, während der Rest geraidet hat.
-Jäger wollen wirklich im Gegensatz zu anderen Klassen wieder einen ganzen Taschenplatz opfern für ihren Pfeilköcher? Ja ich fand die unterschiedlichen Pfeile auch toll, aber der fehlende Taschenplatz war schon nervig, sowie auch das man quasi nutzlos wurde, hatte man mal die Pfeile vergessen. Gab da wirklich tolle Raiderlebnisse.
-Ähnliches gilt für die armen Hexer, da war es die Tasche für Seelensteine, welche im übrigen vorm Raid erst mal gefarmt werden wollten.
-Auch die Reagenzien für die Buffs waren eher ein Ärgernis als echter Spielspaß.

Ich denke die Liste könnte man noch erheblich verlängern. Ich schaue sicherlich auf dem Classic-Server mal vorbei und wie die meisten hab natürlich auch ich meine Punkte die ich aus Classic vermisse und freue dort wieder zu sehen. Bei mir wären es eben das Aggro-System und vor allem die Talentbäume der Klassen. Kann mir aber nicht vorstellen das ich heute noch die Zeit und Ausdauer hätte Classic so zu spielen, wie es damals erforderlich war.

Koronus
Koronus
2 Jahre zuvor

Die Reagenzienitems sowie der Köcherbeutel sind sehr Immersionsförderndende Sachen. Beim Jägerbeutel könnte man theoretisch noch mit das er vielleicht einen eigenen Taschenplatz wie Schlüsselbund bekommen sollte aber das wäre wiederum nicht fair gegenüber all denen, die für Reagenzien und Klassen auch viele Taschenplätze Vollstopfen müssen.

IchhassePvP
IchhassePvP
2 Jahre zuvor

Für jeden Flugpunkt extra zu klicken ist jetzt nix was ich brauchen würde, aber auch nix was ich als „geht gar nicht“ einstufen würde.

Was die versauten Raid-IDs angeht, da sage ich nur Ar…löcher gibt es immer und überall, da kann man wenig bis gar nix dagegen machen, solche Kasper werden allerdings ihren Ruf sehr, sehr bald weg haben und dürfen sich dann maximal einen neuen Char Leveln, weil sie nirgends mehr mitgenommen werden, sofern es keine Namensänderungen und keine Fraktionswechsel und keine Server-Transfers geben wird, was ich mal hoffen will, dass Blizzard hier mitdenkt.

PvP interessiert mich als seitjeher reiner PvE’ler nicht die Bohne, also dürfen sich gerne irgendwelche Hartzer oder irgendwelche Leute die sich ihre Accounts teilen 24/7 in den BGs rumprügeln um Rang 14 zu machen, soll mir egal sein, ich werde mehr als genug zu tun haben gänzlich ohne PvP.

Was die erhöhten Repkosten von Platte angeht, dazu sage ich nur dass es sich hier um ein RP Element handelt, da ein Loch im Stoffgewand nun mal einfacher geflickt ist als ein paar Dellen in einer Plattenrüstung wieder ausgebeult sind, daher einfach nur logisch und nachvollziehbar dass die Kosten hier höher sind. Und dazu muss man auch einfach nur dem Tank im Dungeon das ein oder andere grüne Trashdrop-Item welches keiner haben will überlassen und die Mehrkosten sind gedeckt.

Was das Thema Aggro angeht, dazu kann ich nur sagen dass genau dieses Spielelement eines ist auf welches ich mich am Meisten freue, weil nicht zuletzt dieses Spielelement Aggro dafür sorgt dass man mehr tun muss als stumpf rum zu stehen mal einer Void auszuweichen und ansonsten stumpf Max-DPS zu drücken wie es leider seit einigen Addons üblich ist. Ich freue mich schon auf die ganzen overnukenden DD der neuen Spielergeneration die im Dreck liegen werden, wenn sie mal auf einem der Classic-Server vorbeischauen werden.

Alles in allem nix was mich stört.

Was ihr nicht aufgeführt habt und für mich einzig den damaligen technischen Möglichkeiten geschuldet war, ist die Limitierung der Debuff-Slots, was nicht zuletzt einer der Gründe ist warum Hybrid-DD-Specs so extrem unterlegen waren bzw. es auf Privatservern immer noch sind, eben weil sie nicht mal ihre kompletten Skills verwenden dürfen, bedingt durch die limitierten Debuff-Slots.
Also wenn ich was nicht brauche, dann ist es diese Limitierung der Debuff-Slots, aber mit dem was ihr da aufgezählt habt komme ich problemlos klar und freue mich teils sogar darauf, siehe Aggro.

TestP
TestP
2 Jahre zuvor

Sorry Cortyn aber was die Aggro und Spott angeht liegst du schon mal falsch und zwar meilenweit. Die ganze Spielmechanik drumherum war viel komplexer als es den Anschein hatte. Es war mitnichten so, dass Spott nur 3 Sekunden wirkte und der Gegner dann das alte Ziel wieder angegriffen hat. Du konntest unendlich viel mehr Aggro haben als der Tank. Wenn du nicht dafür sorgtest, dass der Gegner dich wieder ins Ziel nimmt dann gäbe es überhaupt keine Probleme und der hätte dich nicht umgeklatscht.

Das Problem von Spott war, dass viele Gegner schlicht immun waren und es wirkungslos verpuffte.

Und Flugpunkte einzeln anklicken wurde schon mit Patch 1.10 geändert:
http://wowwiki.wikia.com/wi

MfG

Cortyn
Cortyn
2 Jahre zuvor

Aggro wurde schon in Classic sehr oft verändert. Eine Zeit lang war es so, dass der Gegner „gezwungen“ wurde, den Spotter für die Dauer des Spotts anzugreifen.
Dann gab es auch die Zeit, in der Spott den aktuellen, höchsten Aggrowert auf den Spotter übertrug und dann wieder verfiel.
Es gab eine ganze Reihe von Systemen und Änderungen, wie Aggro und Spott funktionierte, schon während Vanilla.

Ich saß damals Nächtelang mit unserem Raidleiter und Maintank im TS und wir haben so oft gefachsimpelt – und ja, es gab auch Gegner, die schlicht immun dagegen waren. Aber das wäre schon fast ein eigener Punkt für die Liste smile

Tom Def
Tom Def
2 Jahre zuvor

Die Hybridklassen waren in Classic das Problem und daß hat sich auf den P-Server auch nicht verändert. Ich kann garnicht verstehen wie man diesen Punkt nicht aufführen kann, entweder nie classic gespielt, immer glück gehabt als Hybridklasse oder nie eine gespielt. Denn dies war das grösste Problem in Classic vor allem anderen.

IchhassePvP
IchhassePvP
2 Jahre zuvor

Supporter! Ja zur Hölle es waren Supporter, die Hybriden DD!

Eule oder Katze = Anregen, BR und eine Katze in einer Melee-Gruppe mit dem MT = mehr Aggro und mehr DPS

Enhancer und Ele Schami = geskillte Totems, wo die Schami Heiler im Leben nicht sinnvoll hin skillen konnten, wiederum mehr Aggro und mehr DPS

Retri Pala = die Buffs sprechen für sich, da muss man wohl nicht mehr dazu sagen

Schatten Priester = mehr Schattenschaden durch die Hexer, zusätzlicher Heal und glaube der Manareg der Gruppe des Shadows war auch erhöht

Und der Pala-Tank und der Teddybär waren schlechtere Tanks als die Krieger ja, aber keineswegs unbrauchbar als Tank, zumindest mit den Talenten aus 1.12, was ja der gängige Build ist den die Privat-Server nutzen und daher wohl auch der Build sein sollte den Blizzard nutzen sollte

Tom Def
Tom Def
2 Jahre zuvor

Das magst Du so sehen und ich so sehen aber leider sind wir in einer kleinen Minderheit. Die ganzen Supporter mussten sich immer rechtfertigen und haben oftmals frustriert aufgehört, in Classic wurde da leider nicht mehr wirklich reagiert. Blizzard war immer der Meinung das zB. eine Katze niemals so Stark sein darf wie ein Schurke und der Buff der Katze hatte einfach nicht ausgereicht um dies auszugleichen. Wenn man auf Anregen verwieß, dann kam das Argument daß ein Schurke so viel mehr Schaden macht wie eine Katze, daß man Anregen nicht bräuchte da der Boss schneller Down ist usw.

Man hatte letztendlich eine nicht endete Diskussion.

Haloon30
Haloon30
2 Jahre zuvor

Ich wurde damals zu BC auch von Retri zu Holy gedrängt, seitdem kann ich aufn Pala kein Holy mehr spielen -andere Heiler schon, gern sogar… der Befreiungsschlag kam dann zu ZA als ich dann auf Protpala umstieg… aber davor wurde man auch zu 1.12(Levelphase) immer nur blöd angelabert

PS: ja bis heute hab ich irgendwie Komplexe wenn ich meinen Pala auf Holy spielen möcht… erst jetzt wirds wieder ganz langsam

Gorden858
Gorden858
2 Jahre zuvor

Auf der einen Seite eine schöne Sache, dass es auch solche Rollen gab. Auch das Rumgeschiebe innerhalb der Untergruppen im Raid zur Bildung von Tankgruppe, Meleegruppen und Castergruppen um die Gruppenbuffs optimal zu verteilen, war irgendwie eine interessante Sache.
Andererseits war es für den einzelnen dann nicht gerade motivierend, zu wissen dass der größte Nutzen, den man gerade bringt die bloße Anwesenheit ist und es eigentlich keinen großen Unterschied macht, ob man sich nun Mühe gibt oder afk geht.

Drakuul
Drakuul
2 Jahre zuvor

Das mit der Aggro fand ich tatsächlich sehr gut, es ging weniger darum „mehr DPS gogog“ sondern vielmehr darum clever zu sein und rechtzeitig aufzuhören um nicht Tot im Graben zu liegen. Gefällt mir besser als das heutige System bei dem nur noch DPS zahlen und die Gegenstandsstufe zählt, ob der Spieler die Klasse beherrscht ist dann irrelevant.

Mndsch3in
Mndsch3in
2 Jahre zuvor

Eben nicht, jemand der seine Klasse wirklich beherrscht hat und wusste wie man seine Rota am effektivsten fährt wurde bestraft. Das heutige Aggro System ist zu simpel aber das aus classic ist einfach grottig.

Nookiezilla
Nookiezilla
2 Jahre zuvor

Finde ich auch. Es war absolut nicht „skillig“ zu warten bis der Tank sein Rüstungs zerreisen drauf hatte und zB als Rogue mal zwischendurch Finte zu nutzen.

Theojin
Theojin
2 Jahre zuvor

Ich nehme Classic einfach so, wie es kommt. Mit all den Eigenheiten, positiv und negativ, kann ich gut leben.
Fraglich ist, wie Blizzard das ganze handhabt. Geht ja schon los mit dem Monate währenden Event zur Öffnung von AQ, damals konnte ich mir durch Yetis in WS kloppen jede Menge Leder und Ruf zusammenschustern und als Troll mit ehrfürchtig UC einen untoten Gaul reiten. War schon toll.
Irgendwann in Classic wurde ja auch die Relation der Kosten vom Reitskill und den Reittieren geändert.
Ach, es gibt da etliche Dinge, die Blizzard bedenken muß, denn Classic hat an so einiges an hintergründigen Änderungen mitgemacht.

Zokc
Zokc
2 Jahre zuvor

hat keiner an die Heiler gedacht bei den Artikel? Da sieht alles harmlos aus, was hier steht….

Cortyn
Cortyn
2 Jahre zuvor

Ach, nur weil du jeden Zauber 6 Mal in der Leiste haben musstest? *g*

Zokc
Zokc
2 Jahre zuvor

grin der war gut.naja als reiner heiler zu questen war eine Qual und Talente zu wechseln war teuer. Da ist dark sould nix dagegen. Ach und heil aggro war auch extrem

Saigun
Saigun
2 Jahre zuvor

Kommt ganz auf die Klasse an. Paladin war als Heiler Questen sehr chillig. Das habe ich 1 mal auf dem offiziellen gemacht und auch nochmal auf einen P-Server. Du warst nicht schnell, aber du warst auch unzerstörbar. Achja Schamane als Heiler Leveln ging auch sehr gut, warst zwar nicht ganz so unzerstörbar wie der Paladin, hast dafür aber mehr dmg gemacht.

Nirraven
Nirraven
2 Jahre zuvor

Auch Priester ist recht einfach, Zauberstab rein und alles wegrotzen, hab ich sogar dieses Jahr auf einem Classicserver gemacht smile

N0ma
N0ma
2 Jahre zuvor

dito
zumindest nachdem ich mitbekommen hatte das es sowas wie Zauberstab gibt, dropt ja nix

Theojin
Theojin
2 Jahre zuvor

Ich habe damals mehrfach Heiler auf 60 gequestet und hatte immer viel Spaß dabei, man darf da halt nicht die heutigen Maßstäbe anlegen. WoW 2017 ähnelt da eher einem Diablo als einem Classic WoW. Mobs sind nur Fischfutter, klar, damals war WoW auch alles andere als schwer, und die Unterschiede von Heiler/Tank zu DDler beim Questen waren exorbitant, aber dafür brauchte man für Dungeons nur „Ich will“ im Chat schreiben und 2 Minuten später stand deine Gruppe und ist zur Instanz geflogen, geritten, gelaufen.

Und ganz ehrlich, mir haben diese Unterschiede in den Addons immer mehr gefehlt, weil einfach alles angeglichen wurde, während gleichzeitig sämtliche Ecken und Kanten aus dem Spiel geschliffen worden sind.

Deswegen reizt mich auch einzig und allein noch Classic an WoW.

IchhassePvP
IchhassePvP
2 Jahre zuvor

Einen offiziellen Blizzard Burning Crusade Server würde ich auch noch spielen, aber dann hört es für mich schon auf.

Nailbender
Nailbender
2 Jahre zuvor

Wurden die Flugrouten nicht irgendwann zu Vanillazeiten noch gepatcht, so dass man ohne Zwischenlandung fliegen konnte? *kopfkratz*

Ahmbor
Ahmbor
2 Jahre zuvor

Ja wurden sie. Und die Classic Privat Server waren allgemein 1.12.1. Ich denke mal das auch Blizzard dort ansetzen wird.

D.h. richtige Flugrouten, AHs in allen Städten, neue Oger Modelle, usw.

Manche tuen ja so ob Classic 1.0 wäre.

Cortyn
Cortyn
2 Jahre zuvor

Was ist denn Classic? 1.12? 1.14? 1.3? Ist auch so eine Debatte, die gerade geführt wird.

Ahmbor
Ahmbor
2 Jahre zuvor

Üblicherweise spricht man von Classic, wenn man Privat Server ranzieht oder Classic als Ganzes betrachtet, immer von 1.12.1. Auch Nostalrius lief in der Version 1.12.1.

Ich denke mal das Blizzard da ansetzen wird und muss. Immerhin war Nostlarius zudem der Stein, der alles ins Rollen gebracht hat. Alles andere wäre unlogisch. Es deckt immerhin alles an Classic ab. Vom Geschmolzenen Kern, über AQ und Naxx bis Drums of War. Samt die ganzen Änderungen. Es ist, wortwörtlich, die endgültige Version von Vanilla WoW.

Mndsch3in
Mndsch3in
2 Jahre zuvor

Grade 1.12.1 finde ich persönlich nichtmehr „classic“ genug. Die Überarbeitung des Talent Trees war mir schon ein Dorn im Auge damals.

Koronus
Koronus
2 Jahre zuvor

Kannst du das bitte weiter ausführen?

Nirraven
Nirraven
2 Jahre zuvor

Der Grund für 1.12.1 war der das man sich auf einen Client festlegen wollte, Blizzard hätte aber technisch mehr Möglichkeiten um wieder vollständige Patchzyklen einzuführen.

Ob das jetzt besser ist müsste diskutiert werden.

IchhassePvP
IchhassePvP
2 Jahre zuvor

Kann dir da nur zustimmen, um was anderes als 1.12.1 ging es aus meiner Sicht auch nie, das Einzige was zur Debatte steht ob der Raid-Content Schrittweise geöffnet werden soll, was ich für sinnvoller halte, oder ob alles direkt zugänglich sein sollte.

Keine Ahnung wer ernsthaft mit 1.1, was glaube ich die erste Live-Server-Version in den USA war, spielen will und dann im Wochentakt oder im Monatstakt Wartungsarbeiten von einem halben Tag oder noch länger haben möchte um die nächste Version zu bekommen, die dann irgendeinen nicht mal spürbaren Nerf von irgendeinem Elite-Mob beinhaltet und ein paar Bugs fixt?

Sorry aber diese, Entschuldigung, Spinner kann ich in keiner Weise ernst nehmen, die sich vorstellen alles von 1.1 an nochmal genauso haben zu wollen wie damals!

Corbenian
Corbenian
2 Jahre zuvor

Classic ist der heilige Gral und in seiner selbst makellos! Jeder, der dies nicht akzeptiert ist ein Ketzer und des Todes! ;p

Yukie San
Yukie San
2 Jahre zuvor

Es geht in der Diskusion ja darum das bzw. ob Version 1.0 auf die Classic-Server kommt, wo es diese Änderung eben noch „nucht!“ gab, oder ob eben doch nicht ‚alles‘ „Classic sein soll^^

Nailbender
Nailbender
2 Jahre zuvor

Möglicherweise habe ich diesen Teil der Diskussion ja überlesen, aber im Text habe ich das nicht gefunden.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.