World of Warcraft: Was tun bis Legion?

Bis zur Veröffentlichung von „WoW: Legion“ vergeht noch mindestens ein halbes Jahr. Doch was tun wir solange in der World of Warcraft?

Die lange Zeit des Wartens

Der letzte Patch von World of Warcraft: Warlords of Draenor ist nun schon eine Weile her und es wird vermutlich noch mindestens 6 Monate dauern, bis es neuen Content in Form des Addons „Legion“ geben wird. Das Gemeckere und Geheule unter einigen Spielern ist relativ groß, denn es gibt „absolut nichts zu tun“ in der World of Warcraft. Aber ist das wirklich so? Aus meiner Sicht ist das Unsinn, das Spiel ist über die Jahre so groß geworden, dass es immer etwas zu tun gibt – man muss sich nur mit allen Inhalten anfreunden und das kann Überwindung kosten.

WoW Aldor RP

Langeweile in WoW? Das wollen wir doch mal sehen!

Die letzte Chance: Das verfällt mit Legion!

Wer sich schon jetzt langweilt, sollte sich fragen, ob er wirklich alles gemacht hat, was bis „Legion“ auf dem Plan steht. Einige Dinge können nämlich nachträglich nicht mehr gemacht werden! Wir schon bei Mists of Pandaria mit dem Umhang wird die Questreihe um den legendären Ring höchstwahrscheinlich verschwinden. Wer den Ring also in seine Sammlung aufnehmen will oder das Achievement haben will, sollte dies mit mindestens einem Charakter tun. Der reine Zeitaufwand beträgt 4-5 Wochen, es ist also noch genügend Zeit. Ein bisschen Ausdauer wird jedoch vorausgesetzt, denn gerade der letzte Schritt erfordert es, einige Male in die Höllenfeuerzitadelle zu gehen.

WoW Grove Warden

Den Wächter des Hains gibt es nur bis zum Prepatch von Legion!

Wenn man schon dort ist, kann aber gleich noch eine andere Sache erledigt werden: Das Reittier „Wächter des Hains“ winkt für einen heroischen oder mythischen Archimonde-Kill, allerdings nur, bis der Prepatch von Legion live geht!

Zu guter Letzt sollten sich Freunde von Titeln auch überlegen, ob sie ein wenig PvP betreiben wollen. Denn aktuell gibt es die „Nemesis“-Questreihen, wenn man in der Garnison ein Sanktum des Gladiators gebaut hat. Für diese Quests ist es notwendig, 500 Spieler einer bestimmten Rasse zu töten, um Titel wie „Verhängnis der Sin’dorei“ oder „Orctöter“ zu erhalten. Da die 500 Todesstöße auf Draenor gemacht werden müssen, bietet sich Ashran dafür an – ob dort noch jemand mit dem nächsten Addon spielt, ist allerdings mehr als fraglich.

Winterschlussverkauf: Zu Gold machen, was jetzt noch Wert hat

Wohl jeder Spieler kennt das Problem: Kaum wurde ein neues Addon zu World of Warcraft veröffentlicht, schon platzen die Taschen als allen Nähten, weil sich über die letzten Jahre unheimlich viel Zeug angesammelt hat. Vor allem zahlreiche Ressourcen, die man „irgendwann bestimmt noch mal braucht“ vermüllen dann die neue Reagenzienbank. Wäre es nicht klug gewesen, all diese Sachen im Auktionshaus zu verkaufen, als sie noch einen gewissen Wert hatten?

Wow Auctionhouse selling

Schnell alles zu Cash machen – es lohnt sich.

Genau dieser Zeitpunkt ist jetzt! Loggt durch eure Charaktere, verarbeitet überzählige Stoffe zu Taschen, verkauft die Erze und Kräuter. Je nach Anzahl der Twinks, die Ihr aktiv spielt, können dabei glatt mehrere Hunderttausend Gold zusammenkommen. Verabschiedet Euch von vielen Dingen, denn – Hand aufs Herz – Ihr werdet sie ohnehin nie wieder brauchen. Gold hingegen wird auch in der nächsten Erweiterung hilfreich sein, sei es um verschiedene Reittiere kaufen zu können oder einige Rüstungsteile aus dem Auktionshaus zu ergattern.

Sich neuen Sachen öffnen

Die große Kunst der Selbstbeschäftigung liegt darin, sich immer wieder neue Ziele setzen zu können. Gerade in World of Warcraft geht das ausgezeichnet, wenn man nur bereit ist, sich verschiedenen Arten von Inhalten zu öffnen. So könnte man mit der eigenen Petbattle-Karriere durchstarten (was recht schnell süchtig macht). Besonders motivierend ist es, wenn man seine eigene Sammlung mit denen anderer Spieler vergleicht, etwa auf warcraftpets.com, wo man langsam sieht, wie man in der Serverrangliste aufsteigt.

Pet Battle WoW Invite

Pet Battles machen süchtig – wenn man sich einmal dazu durchgerungen hat.

Doch es gibt noch mehr zu tun: Wie wäre es, endlich an der Komplettierung der 250-Mount-Sammlung arbeiten? Auch viele der über 2500 Achievements warten darauf, von den Spielern abgeschlossen zu werden. Vielleicht wollt Ihr aber auch an den 100.000 ehrenhaften Siegen arbeiten, um Euch endlich den Titel „von der Allianz“ oder „von der Horde“ zu verdienen? Oder vielleicht einen Twink mit jedem Beruf auf der Maximalstufe, damit man in Legion vollkommen selbstständig mit allen versorgt werden kann? Es gibt viel zu tun – man muss sich nur darauf einlassen!

Wow Kaelthas festung der stuerme

Alars Asche gibts bei Kael’thas – na, wer hat sie schon?

Der immerwährende Content: Rollenspiel

Einige werden jetzt wieder entnervt mit den Augen rollen, aber ich kann es nicht oft genug betonen: Wer sich von allem in World of Warcraft gelangweilt fühlt, sollte sich einen Ruck geben und es einfach mal mit Rollenspiel ausprobieren. Hier entscheiden die Spieler über den Content und jeden Tag gibt es neue Dinge zu erleben. Wer sich damit schwertut, der sollte einfach seinen Mut zusammennehmen und auf einem RP-Realm im allgemeinen Channel (etwa von Sturmwind) um Hilfe fragen. Alternativ kann auch ein Blick auf unsere Einsteigerleitfäden zum Thema Rollenspiel in MMORPGs nicht schaden!

WoW Aldor RP 2

Rollenspiel ist immer einen Blick wert.

Das sind nur ein paar Beispiele. Ein Spiel mit dem Umfang von World of Warcraft hat viel zu bieten, wenn man sich auf alles einlassen kann. Was unternehmt Ihr, um die Tage bis Legion zu füllen?

Autor(in)
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (2)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.