World of Tanks 9.3: Leichte Panzer, schwere Strafen

Das Panzer-MMO World of Tanks spielt den Patch 9.3 auf und bringt damit neue leichte Panzer ins Spiel und führt härtere Strafe gegen Spieler ein, die durch unerlaubte Abwesenheit glänzen.

World of Tanks strebt die Weltherrschaft an. Es kommt auf immer mehr Systeme, erobert immer mehr Märkte, und ist mittlerweile zu Lande (World of Tanks), in der Luft (World of Warplanes) und auf dem Meer unterwegs (World of Warships). Außerdem macht man auf Twitch Furore. Das geht aber nur, wenn die Spieler sich wohlfühlen und immer neue Spielsachen bekommen.

Mit dem Patch 9.3 führt Wargaming in World of Tanks eine Reihe von neuen leichten Panzern ein. Was man halt in der Panzerwelt so als leicht bezeichnet. Das sind die Modelle:

  • USA: T37 (Stufe VI), M41 Walker Bulldog (Stufe VII), T49 (Stufe VIII).
  • UdSSR: LTTB (Stufe VII), Т-54 leicht (Stufe VIII).
  • Deutschland: Spähpanzer RU 251 (Stufe VIII)

Außerdem bestraft man ab sofort Quitter härter, also Leute, die eine begonnene Partie einfach verlassen. Darüber hat sich unsere Cortyn neulich bei Smite furchtbar aufgeregt.

Neben einigen Änderungen an der Balance und der allgemeinen Verschönerung von Panzern (in HD!), gibt’s noch eine Ausweitung der Karte „Murowanka“ in World of Tanks von 800×800 auf 1000×1000. Und im Spielmodus „Festung“ kann man jetzt als Legionär so eine Art Söldner geben, einen clanlosen Spieler. Die Idee hat man sich wahrscheinlich von WildStar geborgt, da hatte man bei den unglückseligen Warplots etwas Ähnliches vor.

Die Patch-Notes zu World of Tanks findet Ihr hier. Genaueres darüber, wie man’s Quittern geben will, lest Ihr in diesem Beitrag auf der World of Tanks Homepage.

Autor(in)
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (0)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.