WildStar: Neuer Schwung dank Free2Play und China

Das SF-MMO WildStar startet bald in China in eine geschlossene Beta. Hier im Westen verlieh die Ankündigung zum Wechsel auf ein Free2Play-Modell dem Game Auftrieb.

Hunderttausende hätten sich binnen weniger Stunden für die Beta von Free2Play-WildStar im Westen registriert, erklärt Product Director Mike Donatelli in einem Interview mit 2p. Das Interesse am neuen Modell sei hoch. Allein der Ankündigungsbeitrag habe rasch 500.000 Clicks erhalten.

Auf den Start von WildStar in China freut man sich bei Carbine, obwohl dort Science-Fiction-MMOs traditionell kaum einen Markt haben. In China dominieren Fantasy- und Wuxia-Games. Doch bei Carbine ist man zuversichtlich diesen Trend zu brechen. Donatelli habe gerade den in China angesagten SF-Roman „Das Drei-Körper-Problem“ gelesen und sei sehr angetan davon. Er glaubt, dass China reif für ein Science-MMO sei.

WukdStar-Moore-neue-China-Pets
Das ist Chad „Pappy“ Moore,der Creative Director und Lore Writer für WildStar. Im Hintergrund sind 22 neue Pets. Die Bilquelle ist 2p.

Außerdem werde man exklusiven Content für die chinesische Spielerschaft liefern. 22 exklusive Pets, ein Panda-Mount und Panda-Rüstung sollen etwa kommen. Zuversichtlich ist man ferner, weil man ja ohnehin das hat, worauf viele chinesische MMOler heiß seien: Spielinhalte ohne Ende. Und man wird einen Content-Finder einbauen, der die Spieler auch direkt zu diesen Inhalten führt.

Die erste geschlossene Beta startet im August in China – und, zur Beruhigung der Spieler im Westen – hat man schon angedeutet, die China-Pets auch im Westen zu bringen.


Mehr zur Umstellung von WildStar vom Pay2Play auf ein Free2Play-Modell im Westen lest Ihr hier: WildStar wird Free2Play

Und in diesem Artikel beschäftigen wir uns damit, wie sich WildStar verändern möchte: WildStar: Alles wird anders – Werte, Housing, Instanzen, die Story und das Bezahlmodell

Autor(in)
Quelle(n): 2p WildStar China2p WildStar Interview
Deine Meinung?
0
Gefällt mir!

31
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Dave
4 Jahre zuvor

Moah ich hab letztens bei HumbleBundle echt 5€ für nen WS Key ausgegeben und es letzte Woche getestet. kA grafisch schon ziemlich…nervenzehrend…paar lustige Ideen gesehen aber ich glaube das war mein letzter Ausflug innerhalb der 30 Tage inkl. Abo. Wem`s gefällt- Hut ab!

mmogli
mmogli
4 Jahre zuvor

tschüüssssss machs gut ….er hat ws getestet wink

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
4 Jahre zuvor

Nee, Quatsch. Das ist auch von der Community her wirklich eine gute Seite.

Im Alltag finde ich die US-Seiten allerdings auch oft sehr ernüchternd. Viele Artikel bestehen da wirklich aus einem Absatz und dem Link auf die englischsprachige Original-Quelle.

Da kann ich hier schon neidisch werden. Wenn wir so arbeiten würden, wär’s ja völlig albern.

Wir müssen auch englischsprachige Videos wenigsten grob verstehen und zusammenfassen. Die linken einfach drauf und fertig.

Georg Schöppen
Georg Schöppen
4 Jahre zuvor

Jmd mit aktivem Abo hier? Merkt man schon Unterschiede was die Server-Bevölkerungen angeht?

mmogli
mmogli
4 Jahre zuvor

ich sag mal : plus

Michael
Michael
4 Jahre zuvor

Wär ja auch seltsam, wenn die Entwickler kurz vor der F2P Umstellung sagen würden „Das Interesse an WS F2P ist total klein und eigentlich lohnt es sich nicht“ ;-). Wie sieht das die Redaktion von Mein MMO? Sind die Klicks auf Artikel über Wildstar F2P vergleichsweise hoch? Wie ist eurer Ansicht nach die Stimmung zu Wildstar (F2P)? Immerhin berichtet ihr ja regelmäßig über WS und das Spiel steht in eurem roten Topmenü neben Spielen wie WoW, Destiny, ESO usw. und da fehlen ja sicherlich mit Absicht Spiele wie Aion, Tera oder LotR Online usw.

Meiner Meinung nach hat Wildstar schon von Anfang an einen unverdienten Antihype bekommen. Das Spiel hat(te) klare Schwächen, z.B. die für die gebotene Grafik unterirdische Performance und es war eine Fehlentscheidung NUR auf Hardcorespieler zu setzen. Aber dennoch ist es ein spaßiges MMORPG wenn man auf diese Art Themeparks steht. Es hat interessante Designansätze (Kampfsystem, CC System) und auch mMn auch eine interessante/lustige Welt.

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
4 Jahre zuvor

Na ja, das lässt sich immer schwer sagen. Wir als Webseite spielen bei verschiedenen Games unterschiedliche Rollen. Bei ArcheAge zur Anfangszeit z.B. hatten wir eine sehr starke Rolle, weil sich sonst keiner für das Spiel interessiert hat.

Bei Destiny haben wir eine bärenstarke Rolle (völlig irre, das hätte nie passieren dürfen) und bei Spielen wie WoW oder Guild Wars 2, die sehr etablierte Communities haben, da sieht’s anders aus: Da spielen wir eine vernünftige Rolle mittlerweile, jo, und arbeiten dran, das auszubauen. Aber es hat ja 2014 keiner auf eine Seite gewartet, die über Guild Wars 2 und WoW schreibt. Ist ja logisch.

Vom Traffic her muss man sagen, dass WildStar zwei hervorragende, deutsche Fanseiten hatte.

Der Traffic war kurz vorm Release und so bis 6 Wochen danach bei uns ganz gut und ist dann rasch verflacht. Die Leute haben schlicht ihr Abo nicht verlängert. Das war bei TESO übrigens nach 6 Wochen auch so – aber nicht so krass, die waren auf einem anderen Niveau.

Die anderen Spiele in 2014: Bei ArcheAge war’s Anfang November zu Ende mit dem Hype, als dieser Auroria-Patch schief ging. Und tatsächlich nur bei Destiny ging’s steil bergauf, die ganze Zeit. Jetzt im Juni sogar noch, das wird wieder ein neuer Rekord bei uns.

Zurück zu WildStar: Da wurde das Interesse dann relativ schnell relativ klein, bis auf solche „Darum ist WildStar nix geworden“-Artikel. Weil dann die „benachbarten“ Interessensgruppen oder Ex-Spieler reingucken, um zu sehen, dass sie Recht hatten.

Ich sag mal „aktuelle WildStar“-Themen – jetzt machen sie grade das. Da war das Interesse schon gering . Und das auch relativ früh schon.

In der Zeit haben ja auch die Fanseiten aufgegeben oder sich anders orientiert. Die eine hat gesagt: Wir würden gerne, aber es lohnt sich nicht mehr. Da hat der Redakteur dann wieder WoW geschrieben, über Draenor. Und die andere hat gesagt: in den USA sind alle Fanseiten tot. Wir machen jetzt auch eine englische Ausgabe.

Das ist schon krass. Es gab dann auch sehr lange eigentlich gar nix groß zu berichten. Die kamen mit ihrer Pressearbeit ja völlig durcheinander, durch die Umstellung von monatlich auf vierteljährlich.

Gut, ich sag mal, mit Free2Play da ist das Interesse schon noch mal hoch gegangen, aber jetzt auch nicht durch die Decke oder so. Das wird erst passieren, wenn’s wirklich Free2Play hier spielbar ist. Dann werden die Karten noch mal neu gemischt.

Dass da oben mit den Spielen, die wir covern, das geht nicht unbedingt nach Traffic. Sondern auch nach der zu erwartenden Häufigkeit an News. Es bringt ja nix, ein 3 Jahre altes Free2Play-Game da hinzustellen, wo man genau weiß: Die machen 4mal im Jahr ein Update und dazu gibt’s dann 2 Wochen lang News. Und den Rest des Jahres gibt’s nix.

Nookiezilla
Nookiezilla
4 Jahre zuvor

„Bei Destiny haben wir eine bärenstarke Rolle (völlig irre, das hätte nie passieren dürfen) „

Wieso? smile

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
4 Jahre zuvor

Wenn die Verlage im September gewusst hätten, was für ein Erfolg Destiny wird, dann hätten die das von Anfang an heftig gemolken. Das haben sie in Deutschland verpasst.

Die US-Seiten wie vg247 waren von Anfang an voll dabei. Polygon, obwohl das Spiel überhaupt nicht zu ihnen passt, auch. Sogar Eurogamer hat überproportional viel darüber gehabt.

Genauso mit „Fanseiten.“ Das wissen viele nicht, aber auch die sind mittlerweile ein Geschäft. Es gibt Firmen, die ziehen solche Fanseiten hoch für Games, von denen sie sich Erfolg versprechen. Und lassen dann ehrenamtlich Leute für sich „arbeiten.“ Es ist nicht jede Fanseite so, Gott bewahre, aber doch einige.

Da gab’s in Deutschland im Prinzip keine Versuche, das zu machen, sondern das waren ganz normale „echte Fanseiten“, soweit ich das von außen überblicken kann.

Die beiden großen Gaming-Verlage in Deutschland, die wussten gar nicht, wo sie Destiny hinpacken sollen. Gamepro/Gamestar hat so bisschen was gemacht, die haben aber kein „Struktur“, um einen Titel länger zu begleiten wohl – oder nur schwer. Die machen hauptsächlich was zum Launch von Games oder machen Previews zu ihnen. Wie sie Games begleiten, die schon erschienen sind, das ist ein Knackpunkt für Gaming-Journalismus, der noch stark im Print verwurzelt ist.

Ich glaub die haben jetzt zum letzten DLC das erste Mal wen richtig abgestellt dafür.

Und Computec, also PC Games, Buffed usw. Die haben so keine Affinität zu Konsolen-Titeln. Die haben dann später Destiny-Artikel noch gemacht bei buffed, aber da war die erste Phase vorbei.
Giga hat dann auch nach Monaten so Artikel dazu gebracht. Da war’s schon recht spät.

Wenn das heute noch mal rauskäme, dann würden mindestens 3 professionelle Fanseiten versuchen, sich da zu etablieren. Und es würden mit Sicherheit die großen Seite Leute abstellen, das zu covern.

Also soweit ich das gesehen hab, gab’s nach dem „Launch-Hype“, wo immer alle mitmachen, dann von Netzwelt wen, der das gecovert hat. Und bei Gamona gab’s sehr unregelmäßige gute Kolumnen dazu.

Ist bei youtube Deutschland übrigens genauso. Da gibt’s kaum „bestehende Channel“, die das übernommen haben, sondern es sind fast alle dann „neu entstanden“ und mit Destiny hochgekommen sozusagen.

Also das ist einfach mein Eindruck. Ich weiß nicht, wie das bei Gamepro/Gamestar wirklich ist oder so – keine Ahnung. Ich will auch keinem was Böses.

Aber dass wir als damals noch sehr kleine Seite uns bei einem so großen Titel derart etablieren konnten … das ist schon heftig. Den Traffic, den wir mit Destiny erzielen, den hätten andere Seite mit viel mehr Möglichkeiten als wir, auch sehr, sehr gerne gehabt.

Mufin
Mufin
4 Jahre zuvor

Ich habe selber Wildstar gekauft und bereue den Kauf und bin seit fast Anfang der MMOs dabei gewesen und auch sehr harte MMOs.

Find zwar paar nette Ideen aber die Spielstruktur erzeugt sehr schnell Langeweile.
man hat ein Weg den man Strickt verfolgen muss und ist eher etwas für 10-15 Jährige Spieler.
14 Tage habe ich es in Wildstar ausgehalten und aufgehört und Online Bekannte aus einen anderen MMO haben es in volle Gruppe gespielt und außer Raid Systeme nach 4 Wochen alles durchgespielt und noch wegen Update 2 Wochen daraufgelegt und dann waren sie weg.

Die Aussage war nachher das es nettes MMO war aber doch dann sehr schnell Langweilig wurde und nichts mehr gab wo man etwas machen kann.

Nach meiner Meinung wird Wildstar noch versuchen einiges schnelles Geld rein zu bekommen aber dann eher Wildstar von Netz nehmen oder als kleines besetzten Server noch weiter laufen lassen.

Ein Finanzielles Desaster und wenn man so News gelesen hat wie Wildstar Endstand von Mitarbeiter dann Wunderte es einen nicht.

Aber mit entsprechender Hingabe hätte es schon ein guten Erfolg haben können.

Von einer Kompletten WoW Gruppe hörte ich das sie regelrecht durch Wildstar rannten und dann komplett wieder wechselten obwohl sie zuerst Glaubten das Wildstar ein neues WoW wird.

Wildstar zu stark Gehypt wie üblich und die Blase Platze…..

KohleStrahltNicht
KohleStrahltNicht
4 Jahre zuvor

Und was macht die Supergruppe jetzt in WoW?
In der Garnison sitzen und auf die nächste Erweiterung Ende 2017 warten?
Gerade in Wildstar hast du doch mehr Content und tolles housing und nicht nur Endgamefokussierte Raidgilden ala WoW!

Mufin
Mufin
4 Jahre zuvor

Ich habs nicht weiter verfolgt,weil ich schon lange kein WoW Spiele und das F2P wo ich jemand kannte keinen Kontakt mehr habe.
Aber ich weiß noch das diese WoW Gilde total enttäuscht war und mehr nicht mitbekommen.

mmogli
mmogli
4 Jahre zuvor

Ich habe selber WoD gekauft und bereue den kauf und bin seit anfang des mmos dabei gewesen.
fand zwar paar nette Ideen in Wod aber die Spielstruktur (garni usw. ) erzeugt sehr schelle langeweile als nicht raider
man hat in wod einen Weg den man strickt verfolgen muss und ist eher was für 6-12 Jährige Spieler .
60 Tage habe ich in WoD ausgehalten und aufgehört .viele online bekannte aus wildstar haben es auch gespielt und waren später wieder weg.
die ausage war nachher das wod das beste addon war aber dann doch sehr schnell langweilig wurde für nicht raider .
nach meiner meinung wird blizzard noch versuchen einiges schnelles Geld rein zu bekommen mit patch 6.3 und dann seine beine in florida wieder hängen lassen .
aber mit entsprechender hingabe hätte WoD einen guten erfolg haben können .
viele von wildstar rannten durch wod einfach so durch und sind dann wieder zu anderen mmos gewandert .
WoD wurde zu stark Gehypt wie üblich und die Blase Platze..
Grüße

N811 Rouge
N811 Rouge
4 Jahre zuvor

Balrim nehme ich an? Es gibt jedenfalls nicht viele Menschen (hier) die sich anscheinend gezwungen fühlen, bei jedem Kommentar, der sich nur ansatzweise negativ gegen WildStar darstellt, direkt gegen WoD stänkern zu müssen *g*

Zumindest mir hat man übrigens einmal beigebracht: Nur weil A auch nicht das gelbe vom Ei ist, wird B dadurch nicht automatisch besser wink

mmogli
mmogli
4 Jahre zuvor

ich vergleiche wildstar eben nicht mit wow…aber viele viele leute hier wink und das regt mich halt auf !
und nochmal auch für dich lieber n811 Rouge …ich war mit herzblut 10 jahre in wow gewesen . und was sich jetzt dort abspielt mit garni und schiffen tut mir schon recht weh.viele andere veteranen von wow denken bestimmt auch so.
rum stänkern hat eher der kommentar über mir.
wünsch dir aber viel freude in wow wink

N811 Rouge
N811 Rouge
4 Jahre zuvor

Sollte ich tatsächlich noch einmal irgendwann WoW spielen wollen, nehme ich Deine guten Wünsche natürlich gerne mit wink

mmogli
mmogli
4 Jahre zuvor

so geht’s mir auch wink

Tom Def
Tom Def
4 Jahre zuvor

Man hat doch bei Wildstar garnicht auf Hardcorespieler gesetzt, das ist nur ein Mythos den die Entwickler selber verbreitet haben. Die Instanzen und Adventure hatten einen guten Schwierigkeitsgrad aber die Belohnung war mal echt mies und die Vorbedingungen für die Raids hatten nichts mit Hardcore zu tun sondern einfach nur mit Grind, Grind und nochmal Grind. Daß hat für mich nichts mit Hardcore zu tun sondern mit dummen Spieldesign, deshalb haben auch so viele aufgehört. Die Leute haben wegen dem lächerlichen Grind für die Raids aufgehört und nicht wegen dem Schwierigkeitsgrad.

Carbine hat immer mit den Raids für Wildstar Werbung gemacht aber nur dumm das so gut wie keiner die Raids damals gesehen hat. Fast jeder hat mit Wildstar angefangen wegen den Raids, ich verstehe einfach nicht wer auf die absolut dumme Idee gekommen ist so eine grosse Hürde einzubauen.

Die schreckliche Itemisation, nicht existierende Klassenbalance (Engineer macht das 8 fache an Schaden als ein Esper), Performnce usw. all das wäre nicht so schlimm gewesen wenn die Leute ein klares Ziel gehabt hätten. Daß hätten die Raids sein sollen waren sie aber nicht wegen dem undurchsichtigen ewigen Grind.

Mufin
Mufin
4 Jahre zuvor

Wildstar war ein Casual MMO mit Schein Schwierigkeit Graden smile

Alles nur kein Hardcore MMO smile

mmogli
mmogli
4 Jahre zuvor

. in wildstar must du schon mal fragen ,kann jemand helfen in einer gruppen quest !ist das schon ein schwierigkeits grad ?

Larira
Larira
4 Jahre zuvor

Genau so sieht’s aus. Das Spiel ist von Anfang an viel zu viel auf reinen Grind ausgelegt. Das Bild hatte ich schon Mal gepostet:

http://i.imgur.com/NaNBVbE.jpg

Die Devs sind offenbar dem Irrtum aufgesessen, dass solche Attunements in Burning Crusade als was Tolles empfunden wurden. Nein, wurden sie nicht. Und Blizzard hat die Reissleine gezogen als sie merkten was das für Auswirkungen hat.

Grüße

Michael
Michael
4 Jahre zuvor

Bis auf 2 und 4 ist das doch kein Grind? Genau das haben doch die WoW Veteranen verlangt. Längere Questreihen und höhere Eintrittshürden für schwierige Inhalte (Raids). In meiner damaligen Gilde hatten die Leute keine Probleme die 12 Steps zu absolvieren. Ich hab allerdings bei Step 8 aufgehört, da ich keinen Bock auf die Leute hatte, die mir so tierisch auf den Sack gegangen sind mit ihrem „Hardcore“-Gehabe.

Tom Def
Tom Def
4 Jahre zuvor

Nenn es wie Du willst ewig lange Questreihe oder Grind, das ist mir wurst. Diese Leute haben dann wohl nie WoW-Classic gespielt und sind keine Veteranen, wenn sie welche wären wüssten sie das es genau eine einzige Quest gab für den Eintritt in den Kern (das Kernfragment besorgen). Das war der Anfangsraid und das war dafür genau richtig und für BWL war es auch nicht viel mehr.

Ich kenn die Leute von denen Du sprichst, das waren die die sich gewundert haben das sie keine Mitspieler finden und viele aus der Gilde gehen.

Weedz
Weedz
4 Jahre zuvor

Glaub du hast nie Vanilla gespielt , Ony hatte ne recht lange pre mit nervigen drachen killen aq war soweit ich weiß auch recht lustig von wegen hammer farmen usw gab da so nen schönes mount für was ziemlich selten war/ist. Naxx musste man auch erst ne pre machen und dann noch ruf erfarmen + ne menge gold zahlen was damals auch nich vom himmel fiel…. naja aber ansonsten nur das Kernfragment besorgen ….

Tom Def
Tom Def
4 Jahre zuvor

Und jetzt ? Es geht ja um den allerersten Raid nicht um den 3ten oder 4ten. Ich weis garnicht mehr was man bei Ony machen musste, war wohl nicht so einprägsam. Ich sag auch garnicht das es keine langen Questreihen gab aber nicht für den ersten Einstiegsraid und darum geht es ja.

Fluffy
Fluffy
4 Jahre zuvor

Die Attunementquest für MC war lange genug und als Heiler hab ich vieeeellllleen Leuten geholfen dabei – ich hasse die Black Rock Tiefen immer noch.

Was ich mich bei W* schon immer gefragt habe, wer eigentlichen die Attunementquests haben wollte. Die Raider von damals sicher nicht. Klar, die Quests waren meist schön und haben auch Spaß gemacht…das erste Mal. Es gehört aber zum Leben einer Raidgruppe dazu dass ständig neue Leute dazu kommen und alte aufhören, weshalb die Attunements ein immer währendes Problem/Ärgernis waren.

mmogli
mmogli
4 Jahre zuvor

geht’s hier noch um wildstar ?!

Michael
Michael
4 Jahre zuvor

Verklärst du da vielleicht ein bisschen die WoW Vergangenheit? Was ist mit dem Farmen für die Raids selbst? Was mit dem Serverevent für AQ? Was mit den Prequests für AQ, Naxx, BWL usw? Das Raiden war in Classic und BC ganz sicher nicht frei von Farmen oder höheren Einstiegshürden.

Tom Def
Tom Def
4 Jahre zuvor

Wie gesagt, mir geht es nur um MC alles andere spielt keine Rolle was Wildstar betrifft und eigentlich auch nur der Zugang dafür. Es kam ja so gut wie niemand dazu die Raids von innen zu sehn und koennte berichten wie toll diese sind. Das komplette Gegenteil ist doch passert, Wildstar war ein neues Spiel da kann nicht da weiter machen wo Naxx aufgehört hat. Ach, ist egal.

Mufin
Mufin
4 Jahre zuvor

Jo erinnere mich an diese WoW Quest grin
Man meinte wohl WoW ist damit Erfolgreich gewesen und glaubte wohl damit schaffen sie es auch und wer weiß vielleicht hat das auch so viele abgestoßen.

Larira
Larira
4 Jahre zuvor

Es hatten aber offenbar recht viele Leute Probleme und das sorgte dafür, dass Wildstar F2P wird.

Grüße

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.