WildStar: Vermeintliche Entwickler sprechen von katastrophalem Management

Vermeintliche, ehemalige Mitarbeiter lassen sich über Carbine aus und erzählen, was bei WildStar alles schief lief..

Finstere Worte von ehemaligen Mitarbeitern

Bei den zahllosen negativen Nachrichten rund um die Negativspirale von WildStar kommt langsam die Frage auf: Ist der Boden nicht irgendwann erreicht? Die vorläufige Antwort scheint darauf ein klares “Nein” zu sein. Auf reddit hat ein Nutzer jetzt zahlreiche Quellen zusammengetragen, die dokumentieren, was bei der Entwicklung von WildStar und bei Carbine im Speziellen so alles schief ging. Die Aussagen sind allerdings mit Vorsicht zu genießen, sie stammen aus einem Thread des Gaming-Forums NeoGAF. Und theoretisch kann jeder behaupten, ein einstiger Mitarbeiter von Carbine gewesen zu sein.

Wobei sich die jetzigen Aussagen mit denen von Mitarbeitern auf der “Bewerte deine Firma”-Seite Glassdoor decken.

WildStar - Status des Spiels

In einem Gespräch über die Führungsschicht von Carbine kommentierte ein vermeintlicher Ex-Entwickler (ein klein wenig unhöflich)  “Lustig, denn ich weiß nicht, ob du von Donatelli, Craig, Chauncey oder Jelinek sprichst. Der ganze Laden wird von Schwachköpfen geleitet.”

Der Nutzer ScatheZombie, der nach eigenen Aussagen für das MMO gearbeitet hat, reagierte darauf wie folgt:

“Das ist nicht verwunderlich, wenn man bedenkt, dass die meisten Menschen in der Führungsebene deutlich weniger Erfahrung haben – nicht nur in ihrem eigenen Job, sondern in der Entwicklung als Ganzes – als fast alle ihre Angestellten.

Ich meine, wenn der Game Director zuletzt ein Staff Designer war, der Executive Producer nur ein Staff Artist und der Director of Operations aus der Qualitätssicherung kam … dann ist es nicht vollkommen ihre Schuld, dass sie in den Gebieten keine Ahnung haben.”

Das Management sei unprofessionell gewesen. Leute hätten Funktionen gehabt, die sie total überforderten. Es seien gute Leute entlassen, schlechte befördert worden. Die Teams hätten untereinander in ständiger Konkurrenz gestanden. Es war ein Albtraum.

Wildstar weltboss Laserschlund

Große Probleme in der Struktur, wie Patches erstellt wurden

Besonders schlimm scheinen die Zustände bei der Entwicklung von Patches und Inhalten gewesen zu sein. Wird der programmierte Code normalerweise in mehrere Zweige aufgeteilt, sodass man an verschiedenen Baustellen gleichzeitig arbeiten kann, habe man bei WildStar angeblich alles direkt in den “Hauptzweig” gesteckt. Und konnte den dann drei Monate lang quasi nicht mehr verändern. Stattdessen wurde der Strang mit lauter Assets und Dingen belastet, die man erst Monate später brauchen würde und die bis dahin nur Ärger machten.

Das machte es für die Entwickler quasi unmöglich, schnell zu reagieren und Hotfixes nachzuschieben. Bugs hielten sich so über Monate im Spiel und das hätte “die Community getötet.”

Zusätzliches Gewicht erhielten die Anschuldigungen, als sich der ehemalige Community Manager von WildStar, David Bass, ebenfalls noch zu Wort meldete. “Die meisten Erfahrungen decken sich mit meinen eigenen. Sie haben jedes Verlangen in mir abgetötet, weiterhin für die [Spiele-]Industrie zu arbeiten.”

WildStar Carbine Logo

Mein-MMO meint: Auch wenn einige der oben erwähnten Anschuldigungen schon eine Weile her sind, lässt sich das große Ganze doch deutlich als Desaster entpuppen. Es kommt zwar gelegentlich vor, dass ehemalige Mitarbeiter schlecht über den alten Betrieb reden, aber besonders Aussagen wie “Das hat mir die Freude an der ganzen Videospiel-Industrie genommen” zeichnen doch ein sehr hartes Bild von den Zuständen bei Carbine.

Besonders tragisch ist das für die Mitarbeiter des Q&A-Teams, die schon damals unter einer Überbelastung und Unterbesetzung zu leiden hatten und oft den Zorn der Fans zu spüren bekamen – denn wer sonst ist daran Schuld, dass die Fehler alle mit in den Patch kamen? Die Antwort sieht zumindest einfach aus: die Leute von “oben”.

Zusammengefasst ist Carbine, wie es das Logo so grausam selbstironisch prophezeit, wohl ein Scherbenhaufen.

Quelle(n): mmorpg.com, reddit.com/r/wildstar/
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
13 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Shiv0r

Mh? Warum sollten normale Mitarbeiter die Schuld tragen? Ich mein du kannst so viel Feedback geben wie du willst am ende ist es die jeweilige Führungsposition, die entscheidet ob sie das Feedback nutzt oder nicht und wenn auf Leute dessen Expertise weit höher ist als die der Führungsposition nicht gehört wird, was sollen sie da bitte machen, sie haben ja nichts zu sagen in der Firma.

Das ist doch auch eines der Gründe wieso die Führungpositionen weit aus mehr Geld bekommen als normale Mitarbeiter, man erwartet schließlich, dass sie die richtigen Entscheidungen zum Gunsten des Spiels treffen, taten sie nicht. Fängt beispielsweise mit dem Bezahlmodel an hört mit einzelnen Mechaniken im Spiel auf.

Nomad

In der Rohform ist Scrum ja auch nur ein eigentlich einfaches Rahmenwerk, das natürlich an die Situation im Betrieb sinnvoll angepaßt werden muß. Jede Branche, jede Firma ist anders, da kann man nicht mit einer immer gleichen Lösung ran.
Man muß nur die Kernfunktionalitäten beibehalten. Und das tun viele nicht, und hinterher heisst es “Scrum ist auch Mist”. Dabei war meist nur die Leitung Mist.
Ich glaube, daß es bei Carbine fähige und unfähige Entwickler gibt – oder mal gab – wie in jeder anderen Entwicklungsbude auch. Richtig ist sicher, daß im Game-Development viele Unerfahrene rumwerkeln. Viele “seriöse” Entwickler werden sich wohl schon mal perse nicht in der Spiele-Entwicklung bewerben. Ist zwar Quatsch, wird vermutlich aber so sein. Also ist der Pool an guten Entwicklern gemessen am Bedarf enorm. Überall sicherlich, aber in der Branche besonders.
Dabei wäre das gerade hier eine, wie ich finde, tolle Herausforderung. MM-Spiele sind nicht gerade trivial.

Larira

Die Problematik gibt es in sehr vielen Unternehmen, die Spieleindustrie scheint da aber besonders betroffen zu sein. Warum auch immer. Wahrscheinlich weil sie noch recht jung ist im Vergleich zu anderen. Das die alles in einem Branch reingeknallt haben klingt für mich so als ob das Management entschieden hätte “Wir machen jetzt agile Softwareentwicklung”.

Grüße

Nomad

Eben genau das nicht. Würden sie agile SW-Entwicklung wirklich machen, dann gäbe es das nicht.
Ich habe mal mit einem Entwickler von Carbine zu dem Thema geschrieben. Da hiess es, dass sie gerade erst Scrum einführen, und das nur in ersten Bereichen, weil sie erkannt haben, dass es in der herkömmlichen Form schief geht. Das kam nur leider zu spät. Agil entwickeln muß man sich erst erarbeiten, das kommt nicht von heut auf morgen.Und oft wird den Teams “agil” verordnet, aber die ersten die sich dabei ausnehmen, sind die Führungspersonen. Dann geht auch agil schief.

Hopeless

Agile Softwareentwicklung hat nichts mit der Entscheidung zu einem oder mehreren Braches zu tun.

Larira

Das ist mir bewusst. 😀

Grüße

Theojin

Das in Firmen Leute an Positionen sitzen, wo sie eigentlich nichts zu suchen haben, ist leider üblich, das erlebt man häufiger als man denkt. Das ist wohl in allen größeren Betrieben von Zeit zu Zeit der Fall.

Was das nun für Wildstar in der Zukunft bedeutet, weiß keiner. Aber jetzt davon auszugehen, ohne irgendeinen Input in das Spiel die große Wende herbeiführen zu können wäre sicherlich vermessen.

m_coaster

Jeder der Software in welcher Art auch immer in größerem Maßstab produziert hat, in welcher Funktion auch immer, kann das oben geschriebene wohl übertragen. Von daher hat das aus meiner Sicht eher weniger mit dem Abstieg von Wildstar zu tun.

Psyclon

Dass hatten wir in unserem Betrieb auch. Da wurden Leiter einer Abteilung (darunter ich) zu Aushilfen in anderen Abteilungen gemacht (ging ja grundsätzlich okay, aber…) und dann musste eine weitere Aushilfe meine Abteilung leiten (totaler Murks). Der Boss war ein Spinner und die Führungskräfte wurden nach Vetternwirtschaft-Manier ausgesucht, nicht nach Profession. Nun denn, dann haben wir halt den Betriebsrat gegründet und den Typ in die Wüste geschickt. Durch den BR wieder alles in Bahnen gelenkt und die Abteilungen (Analog zu den Teams im Artikel) wurden wieder besetzt, wie es sich gehört.

Der Betrieb ging weiter und auch die Umsätze waren gut, lediglich das Klima war furchtbar. Dass dabei (Analogie zum Artikel) dennoch ein gutes Spiel herausspringen kann ist nicht ausgeschlossen.

mmogli

Egal …….Wildstar ist ein tolles MMO !

Nookiezilla

Aha, egal. Hauptsache dein Spiel ist “toll”.

mmogli

Es ist nicht mein Spiel…es ist ein spiel 😉 in paar Monaten ist ein anderes Spiel bei mir vielleicht ” toll “

Snowblind

Dabei finde ich zumindestens ist wildstar bzw. Hat wildstar grundsaetzlich das bestimmte etwas es gibt fehler ja. Aber immer wenn ich wildstar gespielt habe dachte ich, ich spiel ein blizzard spiel. Das kommt mir nicht bei vielen spielen vor. Wie gesagt wildstar hat mehr als genug fehler begangen aber irgendwie stimmt eben auch was am spiel. Schade dasmdie entwickler leider ueberfordert mit der ganzen sache waren.

Ich kann die ganzen asia mmos naemlich nimmer sehen …

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

13
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x