Welches MMORPG würdet ihr totalen MMO-Anfängern empfehlen?

MMORPG-Spiele sind oft gewaltig groß und können auf neue Spieler einschüchternd wirken. Welche MMORPGs würdet ihr absoluten Neulingen des Genres als Einstieg empfehlen?

Erinnert ihr euch daran, wie ihr in euer aller erstes MMORPG eingestiegen seid? Nicht an die coolen Momente, die sicherlich zuhauf vorhanden waren, sondern an die Schwierigkeiten und Frust.

MMORPGs sind von Haus aus gewaltig große Spiele, in denen man oft mit unzähligen anderen Menschen in der gleichen Online-Welt unterwegs ist. Das kann neue Spieler, die noch nie was mit MMORPGs oder gar Multiplayer-Spielen am Hut hatten, einschüchtern und gar vom Spielen abhalten.

Den abgehärteten MMO-Spielern fällt diese Schwierigkeit nach den ganzen Jahren des Spielens aber gar nicht mehr so richtig auf. Cortyn von MeinMMO hat zum Beispiel überrascht festgestellt, dass WoW für Neueinsteiger gar nicht so simpel ist, wie man es als erfahrener Spieler meinen würde.

Bless Online - Blau gegen Rot
In MMORPG-Welten seid ihr nie alleine, sondern müsst sie mit anderen Spielern teilen. In Dungeons, PvP oder aber auch im Auktionshaus.

Dabei muss das Spiel nicht mal aktiv hart sein, wie es früher häufig der Fall war. Die reine Menge an Informationen, mit der man in einem MMORPG von Anfang an konfrontiert wird, ist sehr hoch. Da kann man sich schon leicht verzetteln.

Daher wollen wir von euch wissen: Mit welchem der aktuell angesagten MMORPGs sollte ein totaler Genre-Neuling einsteigen? Welches Spiel ist benutzerfreundlich und bietet genügend Hilfe, mit der ein unerfahrener Spieler sich zurechtfinden kann? Oder hat ein MMORPG eine besonders freundliche Community, die Neulingen hilft? Erzählt es uns in den Kommentaren.

Wie kann ich abstimmen? In dem Umfrage-Tool unten könnt ihr für die MMORPGs abstimmen, die ihr für einsteigerfreundlich haltet. Jeder Leser hat dabei 3 Stimmen, die er frei vergeben kann.

Wenn ihr in der Liste unten ein MMORPG vermisst, das ihr für sehr einsteigerfreundlich haltet, dann schreibt es uns in die Kommentare.

Viel Spaß!

Welches MMORPG würdet ihr totalen MMO-Anfängern empfehlen?

Loading ... Loading ...

Wenn ihr als MMO-Neulinge nach Spielen sucht, die euch vom Setting oder Gameplay her zusagen würden, dann schaut in unsere Liste mit den 15 besten MMOs- und MMORPGs in 2020 rein.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
10
Gefällt mir!

51
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
David
1 Monat zuvor

Für mich definitiv Eso, einfacher als jedes andere Mmo in der Liste und mittlerweile komplett auf casuals ausgelegt, wie retail lässt sich in meinen Augen drüber streiten. Wenn überhaupt würde ich da eher classic empfehlen um ein Gefühl für die guten alten Zeiten zu bekommen der Rest erschlägt einen doch eher

sirhc
1 Monat zuvor

Ich war vor 4 Jahren in der Position mir ein neues haupt- mmo zu suchen und habe deshalb in so einige als Neuling reingeschaut.

Ich habe mir dabei alle „großen“ MMOs angeschaut und FFxiv hat meine Suche beendet.
Der Einstieg war sehr leicht und man hat sich durch die Story sehr gut ins Spiel einleben können.

Als Kontrast habe ich vor 1-2 Jahren auch das erste mal in retail WoW geschaut und dies ein paar Abende mit Freunden gespielt.
Der Einstieg war die Hölle, ich wurde in meinem ersten dungeon geflamed weil ich kein gutes gear und Ahnung hatte und es etwas langsamer ging.
Das Inventar war für einen Neuling viel zu klein und durchgehend voll.
Ohne meine Freunde hätte ich nicht die geringste Ahnung gehabt wie ich mich zurechtfinden soll.
Also als Neuling nicht sehr ansprechend.

Viele die ihren drölften twink hochspielen oder ein Spiel schon Ewigkeiten spielen, können einfach nicht mehr verstehen wie sich ein Neuling fühlt.

Zoth Omog
1 Monat zuvor

Ihr stellt aber auch Fragen…
Ich würde nie ein Spiel empfehlen welches ich nicht aktiv spiele und somit der Neueinsteiger dann alleine dort stehen würde. Wenn ich so richtig überlege war auch wirklich kein Mmorpg * Einsteigerfreundlich*, und sich in einen solchen hinein zu versetzten ist, als jemand der sich mit dem Genre auskennt, schwierig.

Es müsste ein Spiel sein wo der Level-Fortschritt den Lern-Fortschritt nicht überflügelt, man solo klar kommt, leicht Gruppen findet..uswusw.

Vermutlich DAoC auf Phoenix, wenn ich Lust hätte den Sitter zu spielen und sofern der Neueinsteiger leidensfähig genug wäre hinsichtlich einer 2 Jahrzenten altern Gfx. grin

Koronus
1 Monat zuvor

Ich habe RuneScape, Classic und FF XIV gewählt. RuneScape weil es als F2P Browsermmo wirklich jeden anlocken könnte und auch ich so gestartet habe. Wie ich an meinem kleinen Bruder gesehen habe lockt man vor allem mit F2P. Wegen der letzten Auswahl zwischen FF XIV, Classic und TESO war hart. Ursprünglich wollte ich TESO wegen seiner TES nähe und weil es B2P ist nehmen aber ich bin der Meinung es ist halt schon mit seinen 50€ Einstiegspreis schon eine Hürde und FF XIV und WoW haben zwar monatliche kosten aber sind dafür bieten sie genug Zeit zum Vertraut werden. Dann der Grund warum Classic über modernem WoW obwohl letzteres mehr Annehmlichkeiten bietet liegt darin, dass Retail für mich zu toxisch wurde, das Trial einfach im Vergleich zu FF XIV z kurz ist und die Lvlphase dort einem nicht mehr wirklich was beibringt. Bei Classic war es eine stetige stabile Kurve wo man nach und nach immer mehr Werkzeuge bekam und regelmäßig Belohnungen, bei Retail ist die Lvlphase meines empfindens nach mehr ein cheatmodelauf um dann mit Maximallvl völlig überschütet zu werden.

Tronic48
1 Monat zuvor

Diese Umfrage hättet ihr euch sparen können, den fast niemand wählt hier auch wirklich ein MMO aus das für Anfänger geeignet ist.

Und wie man sieht, sind wieder viele WOW Fans dabei, und sie wollen natürlich das ihr Lieblings Spiel ganz oben steht, obwohl es hier nicht um einen Wettbewerb geht, wie z.B. welches MMO ist eurer Meinung nach das Beste, und natürlich würde auch da WOW oben stehen.

Solche Umfragen sind auf Deutsch gesagt, Sorry dafür, für den Arsch, den fast keiner der hier mitmacht, sieht das neutral.

Aber dennoch ist es immer wieder schön, zu sehen und Lesen, wieso, weshalb, man den WOW für das Richtige hält, immer wieder lustig, solche Umfragen, mehr davon Bitte.

Schuhmann
1 Monat zuvor

Wir werden einige Leser haben, die weit mehr als ein MMORPG gespielt haben und sich da schon ein Urteil erlauben können.

Dass man WoW jemandem als Einstiegs-MMORPG empfiehlt, ist doch super naheliegend? Ich hab auch zig MMORPGs gespielt und ich halte WoW auch fürs eins der einsteigerfreundlichsten.

Wir hatten neulich eine Umfrage nach dem besten PvP-MMORPG und da kam DAOC raus. Das wird ja sicher nicht das mit den meisten aktiven Spielern sein. Die meisten Leute stimmen da schon so ab, wie sie es empfinden, und nicht seltsam taktisch, denke ich.

IchMagKeinPVP
IchMagKeinPVP
1 Monat zuvor

Da stimme ich dir zu, meine PvP-Umfrage Stimme ging übrigens an Lineage 2 und DAoC, als wohlgemerkt jemand der mit PvP so rein gar nix am Hut hat.

So viele MMORPG’s die selbst noch im Endgame extrem anfängerfreuliche Modis haben gibt es auch nicht, die diversen verschiedenen Schwierigkeitsgrad im Endgame von WoW sind neben der sehr, sehr einfachen Levelphase für mich die Gründe WoW zu empfehlen bei Neuanfängern in Sachen MMORPG’s.

Marc
1 Monat zuvor

Ok ok … WoW (Retail) ist leider alles andere als Einsteigerfreundlich. Das kann ich aus eigener Sicht sagen da ich momentan eine neue Gildenkameradin bekommen habe die komplett neu ist. Sie ist komplett überfordert was man wie wo machen soll (Level 120). Es wird einem nix über das Spiel beigebracht und wenn du 120 bist wirst du einfach ins Geschehen geworfen. Wenn du dann mal einen normal Raid machen willst oder eine Mythisch +0 wirst du geflamed warum man etwas nicht kann oder warum man kein Schaden macht. Zudem ist WoW einfach nur noch Toxic und unfreundlich geworden. Du willst einer Gruppe beitreten ? Klar habe 500 Ilvl für Freehold +0 bla bla bla. In low inis wirst du geflamed wenn du nicht weißt wo es lang geht usw. Ich glaube alle Spiele sind mittlerweile fast einsteigerfreundlicher als WoW und das sage ich als WoW und FF14 Spieler der seit WOTLK aktiv spielt.

Ectheltawar
1 Monat zuvor

Ich spiele schon länger aktiv kein WoW/Retail mehr, aber wenn es um die Einstiegsfreundlichkeit geht, hat dieses nun mal aus der Liste oben die Nase vorn. Ich habe nicht alles aus der Liste gespielt, aber von jenen die ich gespielt habe ist WoW sicherlich das am einstiegsfreundlichste.

Aber Dein erster Satz ist sicherlich trotzdem nicht gänzlich falsch, den wer zB ein Spiel wie EVE als „Einstiegsfreundlich“ wählt, der kennt entweder kein anderes oder wählt hier wirklich einfach nur sein Lieblingsspiel. Das WoW hier an der Spitze steht mag Dich ärgern, aber selbst wenn unabhängige Spieletester das festlegen würden, wäre das Ergebnis vermutlich gar nicht so viel anders.

Tronic48
1 Monat zuvor

Wie kommst du darauf das mich das ärgert, also Bitte.

Viele Reden/schreiben hier, das man bei WOW nichts wissen muss, ganz besonders am Anfang, wie soll das Bitte einem Anfänger/Neuling helfen, ein MMO kennen zu lernen.

Manche reden sogar schon vom Endgame, Radis usw., ich Bitte dich, es geht um einen absoluten Neuling, das haben anscheinend viele hier über lesen, der soll erst einmal das Game kennen lernen, seinen Char, wie man ihn Spielt, einige Ausprobieren, bevor man sich entscheidet, wo wir dann beim ABO sind, auch da würde ich schon mal kein MMO empfehlen, das ein ABO hat, den bei einem F2P Spiel, kann er soviel experimentieren wie er will.

Ein MMO wo auch Neulinge sich leicht zurecht finden, wie z.B. wo finde ich was, Ressourcen, z.B. ein Bsp wäre hier GW2, da musst du nur mit der Maus, über den Namen der Map gehen, und schon sieht man was es da alles zu holen gibt.

Questgeber, gibt es in GW2 z.B. auch keine, nichts mit, wo finde ich den oder den Questgeber, und auch bei den Herzen Quests, hast du immer 3 Möglichkeiten sie zu erfüllen, die werden jeden Tag wieder zurückgesetzt, so kann er alle 3 Möglichkeiten mal Ausprobieren/lernen, er muss sie auch nicht erst annehmen, das passiert einfach im vorbei gehen.

Das waren jetzt nur ein paar Bsp, deshalb, wie gesagt, es geht darum einem Neuling ein MMO zu empfehlen, den einstieg, und das weitere voran kommen, und nicht was er in einem Raid macht, DMG, oder Supporter, usw., nicht um das Endgame, da von sind wir/er weit entfernt, es geht darum, wo finde ich was, wie komme ich da und da hin, leicht verständliche Informationen, InGame. Usw.

Und nur zur Info, obwohl ich weis das manch einer jetzt meint, ich würde GW2 empfehlen, weil es wo möglich mein Lieblings Spiel ist, falsch gedacht, es geht um die Annehmlichkeiten, die jeden Neuling nur zu gute kommt, und GW2 hat da noch viel mehr zu bieten, wie auch z.B. keine Item Spirale, heißt, der Neuling muss sich nicht immer wieder um neue Items kümmern, einmal ein Set aus Exo Teilen, kann er sie sehr lange verwenden, und mit dem Set, kann er das ganze Basis Spiel Spielen, was bei den meisten anderen MMOs eben nicht geht.

Und Ja, ich gebe zu ich habe GW2 gewählt, aber ganz sicher nicht weil es mein MMO ist, sondern weil eben vieles dafür spricht, vieles was andere MMOs nicht haben, aber am ende muss/soll sich dieser Neuling selbst entscheiden.

Threepwood
1 Monat zuvor

Mal abgesehen davon, dass hier die meisten wohl wieder schlicht ihr Lieblingsspiel wählen, trotzdem irgendwie interessant.

Für mich wäre das Final Fantasy XIV. Wo MMORPG Veteranen anfangs eher unterfordert werden, begleitet das Spiel einen Neueinsteiger gut ins Themepark-Geschehen. Dungeons bauen im Schwierigkeit aufeinander auf und so wird man super an die Mechaniken gewöhnt und steht auf max Level nicht auf einmal da und rennt gegen die „weise XY vor, damit wir ansatzweise filtern können“, wie beispielsweise in GW2, WoW usw., wo die Lernkurve meist auf max Level stattfindet.
Veteranen spielen ebenso mit, da sie per Groupfinder skalieren und dort eh immer zu finden sind. Diese erklären an sich immer, was es zu beachten gilt, gleichen einen Fail notfalls aus und im internationalen Zusammenspiel ist eine wahnsinnig tolle Community zu finden. Rein deutsche Server meide ich mittlerweile seit Jahren – wenn es geht und das war eine grandiose Entscheidung.
Das Kampfsystem ist bis man irgendwann ins „richtige“ PvE einsteigt eher gemütlich und dürfte einen Anfänger auch entspannter spielen lassen.

FFXIV bietet nebenbei eine Menge Social Play, Rollenspiel, Story, Housing, Crafting-Klassen, (Cross)Events usw, um auch Spieler abzuholen, die nicht nur Gear und Mobs grinden wollen. Auch sowas wie der Blaumagier lässt einen Beginner stressfrei ins Genre finden. Die Spielerschaft ist zudem gut gemischt. Viele Frauen, Paare und nicht nur Kellermännchen. grin

Aus meiner Sicht ist FF XIV auch das einzige MMORPG, welches dank Abo auch so mit Updates versorgt wird, wie es sich für ein Themepark MMORPG erwarten lässt.

Bodicore
1 Monat zuvor

Natürlich WoW Classic ganz einfach weil es mechanisch einfach ein gutes Spiel ist um die Grundlagen zu erlernen.
In meinen Augen sind die Grundlagen

Dreifaltigkeit
Bewegung im Kampf
Addons und Kampf
Buff/Debuffing

PvE und PvP Spielweisen denn WoW hat einfach die saubersten Schlachtfelder und Instanzen ich persönlich würde behauten ich könnte aus einer Gruppe von 10 Spielern die drei WoW-Classic Veteranen an ihrer Spielweise erkennen wenn ich mit ihnen eine Instanz in einem beliebigen MMO spiele wink

IchMagKeinPVP
IchMagKeinPVP
1 Monat zuvor

In Classic muss man ja auch soviel Skill haben so dass das in jedem anderen MMO direkt auffallen würde, *kopfkratz*.

Nicht mal sonderlich viel Wissen in Sachen Theocrafting braucht man in Classic, schon allein deshalb nicht weil der Schwierigkeitsgrad bis in die höchsten Raid-Tiers recht niedrig ausfällt.

Bodicore
1 Monat zuvor

Nein der persönliche Skill ist es nicht wink

Es ist das „auf die Gruppe schauen“ welches einen Classicveteran ausmacht.

IchMagKeinPVP
IchMagKeinPVP
1 Monat zuvor

Auf die Gruppe schauen, aha.

Du meinst ob der Heiler noch Mana hat oder sowas? Falls die Antwort ja sein sollte, dann sage ich dass ein Heiler in Makro hat mit dem Inhalt „oom“ eben falls mal aus irgendeinem Grund gerade nicht drauf geachtet wird.

In Classic gibt es weder nennenswert Voidzonen noch muss man nennenswert kicken und eine besondere Kill-Reihenfolge brauchts da in der Regel auch nicht, z.B. dass man Heiler-Mobs, Mobs die einen starken Debuff verteilen oder Mobs mit heftigem AoE-Schaden priorisieren müsste.

Ich weiß daher leider nicht was einen Classic-„Veteranen“ dazu qualifizieren würde in jedem MMORPG direkt erkennbar zu sein.

IchMagKeinPVP
IchMagKeinPVP
1 Monat zuvor

WoW!

Aus dem einfachen Grund weil es bis ins etwas tiefere Endgame hinein keine Lernkurve benötigt.
Es rennen heute noch genug Leute rum die teils 15 Jahre spielen und immer noch völlige Failbobs, Movement- oder DPS-Krüppel sind.
Das ist auch der Grund warum es die ganzen verschiedenen Schwierigkeitsgrade braucht die später hinzukamen. In HC-Dungeons muss man heute genauso nichts können und nichts wissen wie im LFR, bei Welt-Quests oder dem ganzen anderen Content für die Fraktion der unfähigen und ahnungslosen Spieler.

Irgendwann versteht dann ein Neuling schon ob er zu der Fraktion der Hoffnungslosen zählt und im LFR bleibt, ob er einigermaßen was dazulernt und zumindest im NHC zu gebrauchen ist, ob er ganz passabel spielt und im HC mitspielen kann ohne ein Klotz am Bein zu sein oder ob er gar solche Mengen lernt dass er Mythic raiden kann und zur Elite des Spiels zählt.

Ich denke ein FF XIV z.B. benötigt bereits in der Levelphase deutlich mehr Skill als WoW, weswegen das für mich keine Frage ist und ich jedem gänzlichen Neuling WoW empfehlen würde.

Da bekommt man schließlich auch im Endgame Charakterprogression geboten ohne dass man Skill hat und ohne dass man eine nähere Ahnung vom Spiel hat.

Seither
1 Monat zuvor

Ich würde Neulingen raten, sich erst einmal ein paar F2P-Titel anzuschauen. Selbst wenn die im Regelfall zu P2W sind, reicht das, um die Grundzüge kennenzulernen und zu sehen, ob einem das wirklich taugt und wenn ja, auch welche Art von MMORPG.

Muchtie
1 Monat zuvor

für Anfänger am meisten WoW bis jetzt?!? Kann ich null verstehen, gerade das Endgame

Patrick
1 Monat zuvor

Sorry für meine Frage, ist das Endgame nicht das was am Ende folgt nach dem man kein Neuling mehr ist?

IchMagKeinPVP
IchMagKeinPVP
1 Monat zuvor

Ähm ganz eindeutig nein! In der Levelphase lernt man gerade in einem WoW herzlich wenig was im Endgame nützlich wäre.

Im Endgame heißt es Theocrafting betreiben bzw. sich über dieses per Guide belesen, ansonsten wird da bei mindestens 99,5% aller Spieler keine brauchbare Performance bei raus kommen.

Movement benötigt es ebenso wie entsprechende Performance des Chars erst wirklich ab Mythic +0 Dungeons und dem NHC Raid-Content.
Vorher kann man 10 Sekunden und länger in Voidzonen parken und unteriridische Zahlen drücken und die Mobs und Bosse fallen trotzdem um!

Das ist ja das was ich stets so seltsam finde wenn davon berichtet wird ein Spiel zu kennen aber noch nie in Endgame-Inhalten in diesem Spiel gewesen zu sein.

Sorry, aber Leveln kann in den meisten MMORPG’s absolut jeder Spieler, schon aus dem Grund weil einfach der Schwierigkeitsgrad meist sehr, sehr niedrig gehalten ist.
WoW ist für den Anstieg des Schwierigkeitsgrades in höheren Endgame-Bereichen denke ich das Paradebeispiel.
Gear bekommt man aber dennoch auch im Endgame wenn man nichts kann und nichts weiß, HC-Dungeons, der LFR, Welt-Quests und Co. erfordern nicht mehr Wissen als man vom Spiel während der Levelphase vermittelt bekommt.
Will man höhere Endgame-Inhalten spielen heißt es jedoch aus meiner Sicht für die meisten neuen Spieler erstmal das Spiel per externer Seiten oder mittels langer Gespräche mit anderen Spielern überhaupt zu erlernen.
Weil das vermittelte Wissen in der Levelphase macht maximal vielleicht 5% aus von dem was man in höheren Endgame-Inhalten wissen und können muss!

Herlitz
1 Monat zuvor

Okay, wir haben verstanden, dass 99,5% der Community viel zu schlecht für selbsternannte Götter wie dich sind. Leider am Thema vorbei…

Endgame definieren die meisten vermutlich als „Alles, was nach Erreichen der Maximalstufe geboten wird, insbesondere Gruppencontent.“, zumindest in den bekannten Themepark-MMOs.

Bei Games wie Lineage, Black Desert Online, Eve Online trifft die allgemeine Definition eher nicht zu.

IchMagKeinPVP
IchMagKeinPVP
1 Monat zuvor

Bei Games wie Lineage, Black Desert Online trifft die allgemeine Definition eher nicht zu.

Grinden kann jeder Spieler, da braucht es weder Wissen noch Skill dazu.

Okay, wir haben verstanden, dass 99,5% der Community viel zu schlecht für selbsternannte Götter wie dich sind.

War klar dass wieder irgendjemand nichts versteht und einen Flame in Richtung von angeblich so elitären Spielern los lässt.

Ließ einfach nochmal, vielleicht verstehst du ja dann was ich meinte.

Herlitz
1 Monat zuvor

Es rennen heute noch genug Leute rum die teils 15 Jahre spielen und immer noch völlige Failbobs, Movement- oder DPS-Krüppel sind.

für die Fraktion der unfähigen und ahnungslosen Spieler.

ob er zu der Fraktion der Hoffnungslosen zählt

Ich les vor Allem viel herablassendes Gesülze question

IchMagKeinPVP
IchMagKeinPVP
1 Monat zuvor

Failbob = allgemein bekannte Bezeichnung für Spieler die Mechaniken falsch oder gar nicht spielen.

Movement-Krüppel = allgemein bekannte Bezeichnung für Spieler die mit Movement immense Probleme haben und häufig in Voidzonen den Pixeltod sterben.

DPS-Krüppel = allgemein bekannte Bezeichnung für Spieler mit unterirdischer Performance.

Unfähige Spieler = Spieler die es einfach nicht besser können.

Ahnungslose Spieler = Spieler die es nicht besser wissen.

Das ist ein Unterschied etwas nicht zu können oder es nicht zu wissen!

Hoffnungslose Spieler = Spieler die einfach kein Potential besitzen sich entsprechend zu verbessern.

Herablassend finde ich da ehrlich gesagt nichts, zwar sicherlich klar und entsprechend deutlich formuliert, was für manchen recht hart klingen mag, aber unter dem Strich sind das denke ich Spielertypen die jeder schon mal gesehen hat.

Herlitz
1 Monat zuvor

Gerade die Levelphase!
Da wird oberflächlich an der Story gekratzt, und WoW schickt dich schon in die nächsten Gebiete.
Mit Shadowlands soll es zumindest besser werden.

Was die Erläuterung von Spielelementen betrifft, puh, als Veteran schwer einzuschätzen.
Der Einsteigerleitfaden ist auch eher dürftig. Da steht zB drin, dass es AHs gibt, aber weder wo ich sie finde, wie sie verknüpft sind noch ein Wort zu Gebühren.
Das aktuelle Crafting verwirrt Anfänger auch eher.
Dazu ist die Community alles andere als anfängerfreundlich.
Das Endgame ist auch eher verwirrend.
Herz aufwerten, Essenzen sammeln, Nazjatar/Mechagon, Weeklies, Dailies,…
Wird den Leuten eigentlich erläutert wie man Fliegen kann? Wir wissen das schon seit WoD.

Gefühlt nimmt FFXIV die Neulinge besser an die Hand, benötigt aber das kommende Rework der ARR-Story. Dazu ist die Community überwiegend sehr rücksichtsvoll.

GW2 erzählt aktuell die Story besser, lässt den Leuten freie Hand was sie auf Lvl 80 machen möchten.

Patrick
1 Monat zuvor

Also an FF14 stört mich sobald man England erreicht nur eines…..
Das Preismodell es ist zwar mitverursacher der grandiosen Community weil es viele toxische Geizhälse abhält was ich wirklich toll finde.

Aber muss auch sagen, dass wenn ich ab und zu nur wenige Stunden in der Woche zum zocken komme nicht monatlich zahlen möchte, und dass die Dlc’s dann trotzdem nochmal extra kosten…….

Ich hab den Stadia Release zum Anlass genommen wieder eso zu spielen.
Für 60€ bekommt man das Spiel inklusive aller großen DLC’s auf Stadia und PC.

Heißt man kann am PC zocken und sogar das UI in gewissem Rahmen modifizieren.
Und für daylies und co oder weil man einfach Bock hat an Laptop, Mobiltelefon (und in Verbindung mit Chromecast und Stadia Controller) am Fernseher zocken.

Ansonsten wäre man auch meist für 45€ nur am PC dabei. Mehr kosten kommen dann nur auf Leute zu die alle kleinen add-ons spielen und ein unbegrenztes crafting Inventar haben wollen….

Telerund
1 Monat zuvor

Bereits bei 3 Stunden pro Monat hast du mehr fürs Geld als bei einem Kinobesuch

KohleStrahltNicht
1 Monat zuvor

Ich kann eher LotRo empfehlen und ESO.
Beide haben eine tolle Spielatmosphäre die ihresgleichen suchen!

Mihari
1 Monat zuvor

Ich würde mit Abstand FFXIV empfehlen, weil:

– Die freundlichste und hilfsbereiteste Community von allen MMORPGs die ich je gespielt habe (WoW, GW, ESO, Aion, AA, BD und viele, viele mehr). Natürlich gibt es auch in FFIXV wie überall ein paar Ausnahmen.
– Sehr viel Content durch bisherige Addons und Updates.
– Viele interessante Klassen und Crafting. Vor allem kann ein Charakter alles erlernen.
– Relativ schnelles Leveling einer Klasse auf 80 durch Questing, Fates, Inhaltssuche und mehr Inhalte.
– Housing, sofern man die Chance auf einen Housing-Platz hat.
– „Glamour“-Community im Endgame, die diverse eigene InGame- und Roleplay-Events veranstaltet.

Zudem wird mit dem kommenden Content-Patch 5.3 das Pre-Game (bevor Heavensward) überarbeitet und für Neueinsteiger deutlich einfacher und übersichtlicher gestaltet. Vor allem die Levelphase 1-50 wird deutlich schneller für Neueinsteiger.

Mit bisher 1860 abonnierten Tagen, mein meinst gespieltes MMORPG cool

Patrick
1 Monat zuvor

Kann mich dem nur anschließen. Gerade für einen Veteranen war der Einstieg dafür im Gegenzug schrecklich. sad

Ständig willst du eigentlich nur in dein erstes Dungeon endlich in der Welt freigelassen werden aber jeder Pups wird hinter einer Tutorialquest versteckt…. Im Grunde lassen sie dich echt erst mit max lvl von der Leine…..

Das war einer der Gründe warum mein Kumpel während des Spielens ständig quittieren wollte.
Und das global cool down….

Aber wie gesagt für absolute Einsteiger eine absolute Empfehlung wert.

Elder scrolls wäre noch ein gutes MMO für einen der ein MMO spielen möchte aber eigentlich kein MMO/Multiplayerspieler ist….

Merke aber seit ich meinen Schatz in das Spiel einführen das die Einstiegshürden verdammt groß sind. Orientierung über Kompass, aktives Kampfsystem anspruchsvolles Ressourcenmanagement. Das Spiel strotzt nur so vor Mechaniken die Einsteiger schnell überfordern können. Die Tutorials sind zwar gut gemacht aber nicht besonders umfangreich.
Man bekommt alles 1x gezeigt oder erklärt und ab da sollte man das verinnerlicht haben….

Mihari
1 Monat zuvor

Also ich war grade eben über die Inhaltssuche Stufenaufstieg mit drei Neueinsteigern in „Haukes Herrenhaus“. Die haben sich gefreut wie ein Honigkuchenpferd als ich Ihnen alles unterwegs erklärt habe und sehr geduldig mit Ihnen den Dungeon durchlaufen habe. So sind wir FFXIV-Veteranen eben cool

KohleStrahltNicht
1 Monat zuvor

FF14 ist viel zu unübersichtlich am Anfang und dazu schreckt viele das kindliche Gameplay und die leblosen Gebiete eher ab.

Patrick
1 Monat zuvor

Ist dafür aber wirklich extrem leicht zu lernen wenn man Zähne zusammenbeißen und sich die schreckliche Lernphase antut.

Das mit den ein Satz vertont der 2. Nicht usw. Hat mich auch Höllenqualen verspüren lassen. Und dennoch ist es eines der besten MMO’s.

Mihari
1 Monat zuvor

Also wirklich unübersichtlich ist es nicht. Auf keinen Fall mehr als WoW, GW oder andere. Wenn du wirklich mal was kompliziertes und unübersichtliches spielen willst, dann musst du mal BD ausprobieren. Das ist in allen Belangen „überkompliziert“.

Kerry
1 Monat zuvor

Das kann ich leider so nicht bestätigen. Meine Erfahrungen waren da damals ganz andere was die COm angeht. Man fand nichtmal (als Neuling) Gruppen für irgendwelche Dungeons….. Selbst den ersten Dungeon habe ich nie gesehen. Hieß immer nur such dir Freunde…. Joa….. Wie wenn man immer doof angeblafft wird. Naja. Spielen war ja so nicht mehr möglich. Also deinstalliert. Schade um das Geld smile

Threepwood
1 Monat zuvor

Kerry, den Groupfinder hast du aber gefunden oder?

Herlitz
1 Monat zuvor

Der kam erst mit A Realm Reborn. Wenn „damals“ das Game von 2010-2012 meint, dann gab es den schlicht nicht.

Threepwood
1 Monat zuvor

Ja aber hier gehts doch um aktuelle Spiele und nicht um Versionen, die einem Anfänger gar nicht mehr zugänglich sind!?
Version 1.0 hab ich damals übrigens auch gespielt, mit CE Version und allem drum und dran.

Scaver
1 Monat zuvor

Also wenn man von FF XIV redet, dann grundsätzlich erst nach dem Neustart. Was davor war, war ja faktisch ein anderes Game und teilweise auch ne andere Community!

Zudem geht es ja auch um den Stand HEUTE und nicht um den von vor X Jahren!

Scaver
1 Monat zuvor

Was Du nennst würde 8/10 Neulingen in einem MMORPG so überfordern, dass sie direkt wieder aufhören würden.

Da dies alles aber eher das Endgame betrifft als die Einstiegsphase, ist das nicht schlimm.
Wichtig ist doch, dass es MMORPG Neulinge erst mal einfach haben da rein zu kommen und alle zu verstehen.

Kite5662
1 Monat zuvor

WoW. Die FF14 ist teilweise sehr cringy und kann schnell mal einschüchternd sein. Ich habe es so erlebt, und random kicks sind auch nicht selten. In WoW wird zwar auch random gekickt, aber eher im Endgame. Im Level-Prozess sehr selten. Und da bald Shadowlands rauskommt, hat WoW in Sache Leveling die Nase sehr weit vorn.

Nico
1 Monat zuvor

Also ich hab noch nie kicks beim leveln erlebt bei ff14, wenn dann nur im Endgame bei gewissen hardcore trails.

N0ma
1 Monat zuvor

„random kicks“ wäre das zufällige kicken von Leuten, wäre evtl auch mal ganz spassig ;), das meinst du wahrscheinlich nicht. (durch falsche Grammatik/falsches Englisch muss man öfter erraten was du meinst, nur mal btw)

Du meinst wahrscheinlich das kicken von Randoms. Meine Erfahrungen sind das Randoms meist gekickt werden wenn die Leistung nicht reicht, oder zumindest das andere das meinen. Das passiert in WoW eher weil da fast jeder ein DPS/Heal Meter mit hat. In FF14 hab ichs noch nichtmal erlebt das überhaupt jemand gekickt wird, noch nichtmal bei offensichtlich schlechter Spielweise. War da allerdings noch nicht in Endgame Inhalten, wobei man da als Anfänger auch nichts drin zu suchen hat, von wenigen Ausnahmen wie Gilde/Freund mal abgesehen.

Denke daher FF14 ist das anfängerfreundlichste MMO von allen genannten.

Mihari
1 Monat zuvor

Eigene Kicks habe ich selbst auch noch nicht erlebt. Meistens werden Leute nur gekickt, die entweder AFK sind oder nicht mitmachen. Ansonsten ist die Community extrem geduldig, verglichen mit anderen MMORPGs.

Was ich im Endgame ab und an erlebe ist, wenn man bei Hardcore-Prüfungen sieht, dass man es nicht schafft. Dann wird zum Abbrechen des Inhalts abgestimmt. Aber auch hier passiert dies meistens erst nach 4-6 Wipes oder später.

KohleStrahltNicht
1 Monat zuvor

Shadowlands hat durch die noch schnellere Levelphase eher verloren und keine Nase mehr.

Patrick
1 Monat zuvor

Nase?

Scaver
1 Monat zuvor

Es geht aber um „Einsteigerfreundlich“ und nicht um „Dauert am längsten oder bietet am meisten Content beim Leveln“.
Ich denke gerade mit dem neuen Level System wird es sehr einfach und das ist ja das Ausschlaggebende, wenn es um Einsteigerfreundlichkeit geht!

Hellbabe
1 Monat zuvor

Trotz der Neuerungen ist EvE fehl am Platz. Nach kurzen Tuts wirste dank Sandbox „alleine“ gelassen. Auch wenn es einen sehr guten Deutschen Hilfechannel gibt ist die Lernkurve extremst steil. razz

Patrick
1 Monat zuvor

Steile Lernkurve würde heißen du erlernst das Spiel sehr schnell…… 🤷‍♂️

Wenn schon meinst du vermutlich sehr flach aber auch extrem lang….

KohleStrahltNicht
1 Monat zuvor

EvE hat leider den für mich einzigen RP Anteil entfernt, indem ich mit meinem Char das Schiff verlassen kann und durch die Station laufen durfte.
Diesen Part gibt es nicht mehr und ich habe EvE nach Jahren deinstalliert!

Kerry
1 Monat zuvor

Du musst aber bedenken viele Skills erlernst du heute viel schneller. Früher hast du Monate für einen Skill gebraucht ^^ Da hießt es dann erstmal 5 Jahre skillen und DANN das Weltall rocken wink

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.