Streamer schießt live und angetrunken mit einer Pistole – Twitch bannt ihn

Twitch hat den „Call of Duty“-Streamer und Kunstschützen Carl Riemer gebannt. Der hatte angetrunken gestreamt und an seinem Schreibtisch eine Pistole abgefeuert. Er sagt jetzt, der Fehler habe sein perfektes Leben ruiniert.

Dafür wurde der Streamer gebannt: Carl Riemer alberte in seinem Twitch-Stream herum. Er griff dabei zu einer Pistole, einer Glock, und zog locker das Halfter ab. Später erklärte er: Er sei angetrunken gewesen.

Er tat dann so, als hätte ihn jemand beleidigt und ihm vorgeworfen, er hätte kein Geld. Er rief dann: „Bitch, sag noch mal, dass ich kein Geld habe. Sag, dass ich kein Geld habe!“

Twitch-Riemer
Hier lädt er die Waffe durch und freut sich des Lebens.

Dabei zog Riemer den Schlitten der Waffe zurück und man sah, dass eine Kugel aus der Glock fiel. Danach feuerte auf eine Dose G-Fuel neben sich. Er war sichtlich erschrocken, als wirklich eine Kugel aus der Waffe schoss und in die Dose mit dem Energy Drink schlug.

Der Streamer rief: „Gottverdammt. Was zur Hölle? Ich schwör bei Gott, ich hab das Magazin vorher geleert.“

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

Das ist danach passiert:  Der Streamer wurde von Twitch gebannt.

Außerdem hat ihn seine eSport-Organisation SoaR rausgeworfen. Man dulde solch ein Verhalten nicht.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter Inhalt

Mit einem Fehler alles ruiniert

Das sagt der Streamer: Riemer hat sich in einem Video gemeldet und gesagt: „Macht nicht das, was ich getan habe.“

Es sei buchstäblich alles perfekt in seinem Leben gelaufen, doch ein Fehler habe nun alles ruiniert, was er sich im letzten Jahr aufgebaut habe. Er könne gar nicht sagen, wie Leid es ihm tue und wie gefährlich das war, was er in der Nacht gemacht hat.

Zudem sagt Carl Riemer, dass er angetrunken gestartet habe. Dennoch seien Waffen keine Spielzeuge und dürften nicht so behandelt werden. Es sei ein dummer Fehler gewesen, aber ein Fehler, der jemanden das Leben hätte kosten können.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

Riemer versteht , dass ihn seine eSport-Organisation gefeuert hat. Er fragt sich dann selbst: „Warum zum Geier musste ich eine Glock im Stream ziehen?“ Eine Fingerpistole hätte es auch getan.

Es ist nicht klar, wann der Bann von Carl Riemer auf Twitch endet und ob er wieder auf die Plattform zurückkehren kann.

Black-Ops-2
Black Ops 2 erschien 2012. Das ist das Spiel, für das Carl Riemer bekannt ist.

Wer ist der Streamer? Carl Riemer hat 108.000 Follower auf Twitch. Bei YouTube hat er 852.000 Abonnenten. Er spielt vor allem Call of Duty: Black Ops 2 und galt da als ein Kunstschütze.

Offenbar hat er in den Games seine Waffe besser unter Kontrolle als im echten Leben.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
12
Gefällt mir!

31
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Rotbart
Rotbart
5 Monate zuvor

Dummer Idiot,ist das beste Beispiel dafür,warum man für einen Waffenschein erst mal eine Sachkundeprüfung machen muss und warum beim Militär und Polizei die Ausbildung noch ausführlicher ist.

Beim Bund z.B. muss man JEDES MAL Magazin entnehmen,durchladen (damit ggf. eine noch geladene Patrone rausfliegt) und den Lauf überprüfen und die Waffe darf (im Normalfall) nicht auf andere Menschen gerichtet sein.
Während der Wache darf die Waffe nur mit den Lauf RIchtung einer Sandkiste geladen und anschließend auch wieder entladen werden.
Speziell bei den Kampftruppen hört das Waffentraining auch nicht auf,selbst wenn man schon 1.000x mit seiner Waffe gearbeitet hat.

Während meiner Zeit dort,hatten wir mal einen frischen Hauptgefreiten,in der Waffenkammer beim reinigen der Waffen,als er den Verschluss säubern wollte,gab es mit mal einen ordentlichen Knall (3 Leute daneben gleich Tinnitus bekommen),steckte noch eine Patrone drin,zum Glück für ihn nur Manövermunition und keine scharfe.

Was anschließend passiert ist habe ich so noch nie erlebt,wie er zur Sau gemacht wurde.
Direkt in der Waffenkammer von 2 Oberfeld- und den Hauptfeldwebel lautstark zur Sau gemacht,dann direkt zum Kompaniefeldwebel,ebenfalls nochmal zur Sau gemacht,von da aus direkt zum Hauptmann,genau das gleiche,Kameraden waren anschließend auch auf ihn schlecht zu sprechen,weil es eben ein unverzeihlicher und fahrlässiger Fehler war.
Seine Strafe am Ende war 1 Monatslohn und Wochendendausgang gestrichen und Degradierung zurück vom Haupt- zum Obergefreiten (hat er ein paar Wochen davor die Beförderung erhalten).

Kein halbwegs vernünftiger und verantwortungsvoller Mensch SPIELT mit einer Waffe rum,weil sonst genau das passiert oder schlimmeres.

Typisch USA braucht man hier auch nicht sagen,so ein fahrlässiges Verhalten passiert täglich überall auf der Welt,einschließlich Deutschland.

Sveasy
5 Monate zuvor

Wie kommt ihr drauf dass er Kunstschütze war? Er sagt doch im Clip selbst dass der einzige Grund die Waffe zu kaufen der war, sein Leben, das seiner Veelobten usw zu schützen.

Seither
5 Monate zuvor

Wenn man bedenkt, wie so etwas hätte (gesundheitlich) ausgehen können, ist der mit dem Twitch-Bann und dem Rausschmiss noch gut davongekommen. Vielleicht reicht das ja, damit er und einige seiner Zuschauer daraus lernen.

Incursio
5 Monate zuvor

Einerseits sehr hart. Andererseits kann bei den Ami-Papp-Wänden auch schnell einer drauf gehen der sich zur falschen Zeit am falschen Ort befindet.

Mark
Mark
5 Monate zuvor

Gipswände und ähnliches gibt es auch reichlich in Deutschland und drüben auch massenhaft normale Häuser aus Stein,Beton und Holz wink

Aber stimmt,bei solchen Wänden kann das eine größere Gefahr darstellen,auf der eigenen Seite können dafür aber dann Wände aus Stein und Holz durch die Splittergefahr gefährlicher werden (wenn das Projektil apprallt oder nicht durchschlägt).

Wenn aber was schlimmes passiert,ist es am Ende auch egal aus welchen Material die Wände waren.

Ronny
5 Monate zuvor

Mit Spiele News habt ihr ja nicht mehr viel am Hut oder? Nur noch Twitch-Rotz! Hab schon paar Tage nix mehr über Ninja gehört…

D1avolus
5 Monate zuvor

Der gehört weggesperrt und behandelt^^

Hugo
5 Monate zuvor

„I thought this was America, uh?!

-Randy Marsh

KushiRecordZ
5 Monate zuvor

Also grundsätzlich interessiert mich weder Twitch noch deren Streamer.
Und ohne Ihn verteidigen zu wollen, habe ich das Gefühl man straft ihn hier ein bisschen zu hart.
(Gibts hier eigentlich noch downvotes in der Kommentarfunktion oder bin ich safe?)

Das Twitch ihn bannt kann ich noch nachvollziehen immerhin hätte er sich oder jemand anderen verletzen können. Das ihn seine eSport Organisation rauswirft und man ihn dafür niedermacht als hätte er tatsächlich jemanden verletzt finde ich nicht angemesssen. Er hasst sich warscheinlich gerade selber für die Entscheidung die Waffe im Stream auch nur angepackt zu haben. Er hat es nicht kontrolliert und einen geladenen Schuss in seiner Wohnung abgegeben. Ja es war ein Fehler und den gesteht er sich ein. Zum Glück ist nichts passiert.

Aber wenn ich hier so einige Kommentare lese…

Lingris
5 Monate zuvor

Wenn der so schon das Ding einfach so abfeuert, was macht er dann, wenn er betrunken ist und sich streitet?
Bei der eSport-Organisation wird es um Schadensbegrenzung und Wahrung des Images gehen.
Oder, auch eine Möglichkeit: Die haben Angst, dass er die einem Match mit bringt und im Ärger benutzt.
Wird mit Sicherheit gute Gründe für die Entscheidung geben.

Das wichtigste wäre natürlich, dass er die abgenommen bekommt, damit er nicht in Suff jemanden, oder sich selbst, verletzt oder tötet.
Wird halt wahrscheinlich nicht passieren.

Mark
Mark
5 Monate zuvor

Mit jemanden wie hier,der aus reiner Dummheit und Fahrlässigkeit mit einer scharfen Waffe rumspielt,kann man gar nicht hart genug umspringen,anders als bei Streamerinnen mit leicht durchsichtigen Oberteil die gesperrt werden oder ihre Katzen durch den Raum werfen,geht es hier um eine Sache bei der auch Leute hätten umkommen können (er selbst mit eingeschlossen).

Bei solchen Vorfällen kann man ruhig mal den Moralapostel spielen.

Was meinst du warum man bei uns Waffenscheine und Waffenbesitzkarten braucht,die nur mit Sachkundeprüfung und trotzdem nur die allerwenigsten legal eine Waffe besitzen dürfen ? Bei uns hätte man ihm wahrscheinlich gleich Waffenschein und Besitzkarte,samt Waffe eingezogen,weil er offensichtlich nicht verantwortungsvoll damit umgehen kann.

Leider sieht man ständig in den USA was passiert,wenn man leichtsinnig mit sowas umgeht,wie oft haben sich dort schon Kinder erschossen,weil irgendein Vollidiot seine Waffe geladen irgendwo rumliegen hatte,ob nun bewusst oder unbewusst.

Wenn,wie hier,zum Glück keine Person verletzt oder getötet wurde,heißt es, es sei nicht so schlimm kann jeden mal passieren,wenn dann aber was passiert wird rumgeschrieben warum das bloß passiert ist.

Joa hassen wird er sich,aber wohl ehr weil er deswegen nun bei Twitch gesperrt ist.

Ally13
5 Monate zuvor

Finger weg vom Alkohol, wenn man sich dann nicht mehr unter Kontrolle hat. Selbst Schuld.

Hogak
5 Monate zuvor

Volles Magazin drinnengelassen, da hilft auch das „Entladen“ nix.
Wenn der Wahnsinnige sich die an den Kopf hält ….

Kuba
5 Monate zuvor

Auch mein erster Gedanke, der muss echt Hacke gewesen sein, sonst wäre bei leeren Magazin der Schlitten hinten geblieben und nicht nach vorne geklackt was ihn bei nüchternem Zustand hätte auffallen sollen.

Meinmmouser
5 Monate zuvor

Bei den Papphütten, die die Amis haben, hätte er mit der Aktion auch locker einen Nachbarn oder Passanten auf der Straße abknallen können…

TNB
5 Monate zuvor

Was ein Idiot.Hoffentlich lebenslange Streamingsperre.

ratzeputz
5 Monate zuvor

Ob Flatulenzen demnächst auch auf der „130876234 reasons to get banned from Twitch“ stehen?

Aber ja … ich nehme an der gute Mann ist Amerikaner?

Mit etwas Pech löst sich der Schuss, wenn er gerade glaubt die Waffe irgendwie gegen seinen eigenen Körper zu richten
… wäre … blöd

Doktor Pacman
5 Monate zuvor

Das hätte übel enden können…

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.