Twitch-Chef sorgt sich um Streamer nach Artikel 13: „Schlecht gemacht“

Am 26. März hat die Europäische Union eine Reform des Urheberrechts beschlossen, auch mit dem umstrittenen Artikel 13. Der Chef der Streaming-Plattform Twitch sieht das mit Sorge. Er denkt, die Reform sei schlecht gemacht und völlig unklar.

Wer spricht da? Es spricht der CEO von Twitch, Emmet Shear, in einem Interview mit der Seite Fortune.

Es geht um die Urheberrechts-Reform der EU, die spätestens ab 2021 Auswirkungen auf viele Plattformen haben wird, darunter auch auf Twitch.

Was ist der Artikel 13? Der Artikel 13 heißt in der beschlossenen Reform mittlerweile Artikel 17.

Hier geht es darum, dass Plattformbetreiber dafür sorgen müssen, dass der Umgang mit urheberrechtlich geschützten Inhalten auf ihrer Plattform geregelt wird.

Die Plattformbetreiber haften für Verstöße ihrer Nutzer.

Kritiker fürchten, die großen Plattformbetreiber wie Twitch würden darauf mit „Upload-Filtern“ reagieren, die alles verbieten und aussortieren, was Urheberrechte verletzen könnte. Diese Filter könnten dann so „scharf“ eingestellt sein, dass so gut wie alles gelöscht wird. Manche malen hier das Horror-Szenario eines „unfreien Zensur-Internets.“

Fortnite Season 8 Woche 1 Ladebildschirm
Die EU will Content-Piraten mit der neuen Reform zu Leibe rücken.

Völlig unklar, was Twitch nun machen muss

Das sagt Shear:

Die Reform, die da beschlossen wurde, ist ziemlich schlecht gemacht, denke ich. Es ist völlig unklar, was wir machen müssen, um ihr zu entsprechen oder was nicht.

Shear sagt weiterhin, er wolle sicherstellen, dass Streamer nicht ungerechtfertigt geblockt werden, etwa weil rechtlich geschützte Musik im Hintergrund läuft:

„Wir werden Lobby-Arbeit dafür betreiben, dass es das Gesetz erlaubt, Dinge unter „Fair Use“ zu verwenden, um damit zu experimentieren und neue Dinge auszuprobieren“, sagt Shear.

Reform nicht für YouTube, Twitch, Reddit ausgelegt

Diese Notwendigkeit sieht Shear in der Reform: Shear wisse, dass es eine Notwendigkeit dafür gibt, Content-Creator zu schützen. Aber das müsse richtig gemacht werden:

  • Manche stehlen tatsächlich Original-Content rein aus Profit-Gier
  • Aber es gebe auch Firmen wie Twitch, YouTube und Reddit die urheberrechtlich geschütztes Material legal verwenden.

Shear sagt:

„Es gibt ein Problem mit Content-Piraterie, aber für uns ist das neue Gesetz nicht gemacht.“

apexc-shroud-octane-titel-01
Streamer wie Shroud und Ninja waren essentiell für die Marketing-Kampagne von Apex Legends.

Gerade die Gaming-Firmen seien auf Firmen wie Twitch angewiesen. So hätte sich Electronic Arts auf Twitch verlassen, als es darum ging, das neue Spiel Apex Legends zu vermarkten.

Das wünscht sich Shear: Laut Shear müsse die Gesetzgebung dafür sorgen:

  • dass Content-Piraten bestraft werden, die anderer Leute Arbeit klauen
  • aber gleichzeitig müssten Tech-Firmen wie Twitch in der Lage sein, Video-Content zu erstellen, der urheberrechtlich geschütztes Material neu verwendet in einem gewissen Rahmen

Schon im Dezember 2018 hatte Shear einen Brief an Streamer geschrieben und sie auf den Artikel 13 aufmerksam gemacht. Er sah darin eine Gefahr für Streamer, sich selbst auszudrücken und ihren Lebensunterhalt mit Twitch zu bestreiten.

Twitch-Chef erklärt, wie übel sich Artikel 13 auf Streamer auswirken könnte
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
9
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
41 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
manicK

Verbot hier, Gesetz da

Wo und wann soll das enden? Ist doch nur noch krank.

Bot0815

Mit verschärftem Urheberrecht kann ich gut leben – darum ging es den Franzosen ja im Kern.
Womit ich ein Problem habe, ist dass nach der aktuellen Vorlage jede Meinungsäußerung und jeder Beitrag im Internet von Google geprüft wird.

Das muss man sich Mal vorstellen: ein gewinnorientiertes, privates Unternehmen entscheidet darüber ob unsere Meinung veröffentlicht werden darf…

manicK

WTF

Bot0815

Bester kommentar.

JimmyVoice

Noch ist ja nichts entschieden, die Länder haben Zwei Jahre Zeit um es in ein nationales Recht zu Giessen

Da wird es noch einige Klagen vor dem Europäischen Gerichtshof geben

TestP

Viele Leute haben den Zweck der Reform gar nicht verstanden. Es geht NICHT darum Urheberrechtsverstöße zu verhindern, im Gegenteil. Es geht darum Urheberrechtsverstöße zu „legalisieren“ indem die Plattformbetreiber Lizenzen erwerben. Sprich, es ist so eine Art Ablasshandel, die Verwerter wollen Geld sehen. Content hochladen soll dann aber möglich sein.

Funktionierende Uploadfilter wären das Allerschlimmste was Urhebern und Verwertern passieren könnte. Sie würden kein Geld sehen UND massiv an Reichweite verlieren.

Mal sehen was mein-mmo.de so macht. 🙂 Sämtliche Screenshots müsste wohl schon mal weg von der Website. Oder Lizenzen erwerben. 🙂

MfG

Gerd Schuhmann

Mal sehen was mein-mmo.de so macht. 🙂 Sämtliche Screenshots müsste wohl schon mal weg von der Website. Oder Lizenzen erwerben. 🙂

Das werden wir ja sehen, ob das so kommt und ob die deutsche Regierung wirklich denkt, das sei der richtige Weg.

– Wenn man sich Politiker anhört, beschwichtigen die extrem.
– Und wenn man sich einige YouTuber anhört, rufen die den Weltuntergang aus.

Da spricht auch so ein tiefes Misstrauen gegen alles und jeden und Angst vor Zensur, Monopolen, Meinungsfreiheit – ich teile dieses Bild nicht.

Aus meiner Sicht: Unsere Artikel werden z.t. 1:1 ins Englische übersetzt, die werden einfach gespiegelt, die werden von irgendwelchen kroatischen Seiten geklaut und dann in deutschen Fb-Gruppen unter der eigenen Seite geteilt. Die werden gescreenshootet und auf FB geteilt ohne Angaben von Quellen oder irgendwas.

Wir wurden auch schon Opfer von „Content-Piraten“ – also von genauso Methoden, wie sie Shear hier im Artikel beschreibt. Das ist auch gar nicht so selten.

Da gehen uns auch Einnahmen flöten, die wir sonst durch Werbung hätten. Das juckt alles kein Mensch.

Die „normalen Nutzer“ haben extrem wenig Achtung davor, dass Leute sich Arbeit machen und Content erstellen – das ist alles freiwild, was im Netz ist.
Die Profis gehen damit schon deutlich vorsichtiger um, weil die genau wissen „Wenn ich jetzt einfach ein DPA-Bild hier in den Artikel klatsch, krieg ich eine Rechnung ins Haus.“

Wenn dagegen was getan wird – wäre schon nicht schlecht.

Wobei wir als Autoren über eine Verwertungsgesellschaft an den Inhalten hier finanziell beteiligt werden – das ist schon gut.

Wir haben da also keinen großen Grund zu jammern. Dass sich andere da mehr Geld für ihre Inhalte wünschen von den Plattform-Betreibern Google usw. – kann ich gut verstehen.

Problem ist tatsächlich, wie das umgesetzt wird.

Aber sorry diese Szenarien da: „Es wird wie in CHina, die stellen uns das Internet ab, das ist das Ende – Ihr werdet Euch schon noch umgucken“ … finde ich schwer vorstellbar.

Ich hätte es auch besser gefunden, wenn sie das noch näher spezifiziert und geklärt hätten und es sicher gewesen wäre, dass was Gutes bei rauskommt – das sehe ich so wie die Kritiker.
Aber dieses Emotionalisierte: „Auch Euch wird das hart treffen – Ihr könnt schon mal alle Screenshots entfernen“ … das halte ich für ziemlichen Unsinn.

Alzucard

Es ist ja auch nur das problem, dass es die regelung mit 3 jahren gibt wäre es einfach nur gegen die großen Plattformen hätte wie es eigentlich auch plan war eine 20mio umsatz sperre pro jahr gegeben. Nur die hätten dann uploadfilter einrichten müssen. Wir, die kritiker, haben halt die befürchtung, dass dies einigen Start upd und einigen Seiten im Internet massive schaden könnte. Nich tzu vergessen ist auch problemartisch was in die Uploadfilter reinkommt. Jeder kann ja behauopten das wäre seins. Dann gibt es außerdem noch das problem der satire. Selbst gerichte haben probleme zu entscheiden was satire ist und was nicht. Und artiekl 12, nun 16, ist soweiso problematisch dadurch bekommenverwertungsgesellschaften die möglichkeit 50% der einnahmen, die sonst an die urheber gegangen wären zu behalten. es istz halt ein gesetz der lobby udn nichts anderes. Nichts davon hilft kleinen Künstlern. Es hilft nur den großen verlagen, also der lobby.

Ja es muss urhebergesetz kommen, aber dieses muss verändert werden.

Alle screenshots entfernen ist schwachsinn. Mein mmo provitiert durch artikel 15 und da das meiste eigene screenshots sind ist das kein problem. Wenn man dann Twitch einbettet könnte das zu problemen führen bzw wenn man bilder andewrer personen benutzt, wie es ja manchmal der fall ist könnten die rechte daran anmelden, aber da man eh meistens die quelle und herausgeber angibt wird das auch kein problem.

BTW artikel 15 wird schwierig umzusetzen.

TestP

„Da spricht auch so ein tiefes Misstrauen gegen alles und jeden und Angst
vor Zensur, Monopolen, Meinungsfreiheit – ich teile dieses Bild nicht.“

Die Problematik ist, diese Upload-Filter können auch ganz andere Dinge blocken. Und ich habe dieses Misstrauen deshalb weil Politiker schon immer gelogen haben. Erinnert sich noch jemand an die PKW-Maut? Die nieeee kommen sollte? Oder Kohls „Die Wiedervereinigung kostet uns keinen Pfennig? Und Steuererhöhungen wird es auf keinen Fall geben“ Und drei Monate nach der Wahl eine fette Steuererhöhung.

„Aber dieses Emotionalisierte: „Auch Euch wird das hart treffen – Ihr
könnt schon mal alle Screenshots entfernen“ … das halte ich für
ziemlichen Unsinn.“

Ich bezweifle, dass ihr das Urheberrecht an den Assets eines Spiels wie Texturen und Geometrien habt. Sprich, rechnet damit, dass ihr oder Gamestar pauschal was abdrücken darf.

MfG

Gerd Schuhmann

Ich bezweifle, dass ihr das Urheberrecht an den Assets eines Spiels wie Texturen und Geometrien habt. Sprich, rechnet damit, dass ihr oder Gamestar pauschal was abdrücken darf.

In der Regel wünschen sich ja die Entwickler, dass über ihr Spiel berichtet wird.

Wenn du es der Presse verbietest das Ding zu zeigen, über das berichtet wird, wären das auch Einschränkungen.

Ich weiß nicht, wie du das siehst, aber generell ist „Pressefreiheit“ und so schon vielen wichtig. Wir erfüllen ja auch ein Informationsbedürfnis.

Wir rechnen daher nicht damit, dass wir „Geld abdrücken müssen an die Spiele, über die wir berichten.“

Ich glaube du bist da nicht so sehr im Thema drin, wie du selbst glaubst.

Ich weiß nicht, wie du dir das vorstellst, aber wir kriegen dann z.t. Pressemeldungen der Firmen mit 30 Screenshots und Concept-Art, die wir gerne verwenden sollen.

Da meckern dann manche Spieler, man sollte nicht die verwenden, weil das PR-Screens sind, die besonders gut aussehen. Die wünschen sich, dass man lieber eigene Screenshots, weil die näher an der Wirklichkeit des Produkts sind.

Aber generell hat sich noch keiner beschwert, dass selbst gemachte Screenshots aus den Spielen verwendet werden. Das ist seit Jahrzehnten so üblich.

Sollte sich da wirklich was ändern, wäre ich überrascht. Das ist dann sicher nicht im Sinne der Leute, die das Gesetz angestoßen haben, soweit ich das nachvollziehen kann.

Dave

find ich gut wie du das ausdrückst. ich bin auch noch sehr unsicher, was ich von dem thema noch halten soll.
find ich sehr interessant, das mal aus sicht eines kommerziellen seitenbetreibers zu lesen.

N0ma

„Da gehen uns auch Einnahmen flöten, die wir sonst durch Werbung hätten. Das juckt alles kein Mensch.“

MeinMMO übernimmt aber auch jede Menge Content von anderen Seiten ohne dafür zu bezahlen. Auch wenns mit Quellenangabe ist, ändert das nichts an der Sache und auch ein Umschreiben entfernt nicht automatisch das Urheberrecht.
Wenn man für jeden Klacks bezahlen müsste käme MeinMMO schlechter bei weg, als in der derzeitigen Situation.
Da scheint die Vorstellungskraft manchmal etwas ichbezogen zu sein.

Gerd Schuhmann

Welchen Content übernehmen wir denn? Wir werten Quellen aus.

Dann arbeite doch mal in einer Redaktion und schaue, wie weit du mit „Content übernehmen und umschreiben“ so kommst. 🙂

Ich weiß immer gar nicht, wie Ihr Euch den Job vorstellt. Es ist ganz normal als Journalist, dass du Quellen auswertest, ob das jetzt der Polizeibericht von letzter Woche ist, eine Pressemeldung aus dem Rathaus, eine Diskussion auf reddit oder ein Interview eines Prominenten ist da nicht so wahnsinnig der Unterschied.

Vorstellungskraft „Ich-bezogen“: Das ist hier gerade so ein total hypothetisches Themen, wo mir Leute erklären: wenn das kommt, müsst Ihr jeden Screenshot löschen und Ihr müsst für jede Quelle bezahlen, die Ihr ranzieht.

Also das scheint mir einfach sehr krude zu sein.

N0ma

Erstmal war das kein Vorwurf. Es ist aus meiner Sicht auch ok! Ich wollte damit nur sagen wenn ihr dafür bezahlen müsstet sähe das Kostenverhältnis auch anders aus.
Wenn ihr zB einen Polygon Artikel als Quelle habt, dann stehen hier inhaltlich ähnlich Sachen, auch wenns übersetzt erweitert usw ist. Nichtsdestotrotz hatte aber Polygon u.U. einen höheren Aufwand den Content zu erlangen. Diese Kostendifferenz wird bei Texten derzeit nicht bezahlt ?! bei Bildern schon, da mans da auch leihter sieht.
Mir ist schon klar das andere Seiten auch von hier abschreiben, deshalb nochmal, das war keine Kritik an der Sache.

„Welchen Content übernehmen wir denn? Wir werten Quellen aus.“
Ja und nein. Wenn ich Reddit nehme stimmts meist, wenn ich aber ein anderes Magazin nehme nicht aus meiner Sicht nicht. Da könnte ja eine Zeitung kommen ohne Korrespondenten, nur mit Redakteuren. Die werten dann nur andere Zeitungen aus. Damit hätten sie ein erheblich günstigeres Kostenmodell. Das Geld was man zB an die DPA zahlen muss für deren Meldungen, deckt die Korrespondentenkosten ab.

N0ma

„Wir haben da also keinen großen Grund zu jammern. Dass sich andere da mehr Geld für ihre Inhalte wünschen von den Plattform-Betreibern Google usw. – kann ich gut verstehen.“

Und das ist leider falsch. Genau diese Denkweise führte zum Artikel 13! Dafür macht man jetzt die Politiker verantwortlich, nicht ganz zu Unrecht, aber letztlich war es die Lobbyarbeit der Urheber und Verwerter.

Google ist eine Suchmaschine und eben keine Plattform. Dort kann man definitiv nicht den vollständigen Artikel lesen. Das sieht man weiterhin sehr gut daran das die Verlage mit Google eine Ausnahme vom Leistungsschutzrecht vereinbart haben. Weil sie wollen ja weiterhin gefunden werden.

macollon_813

Im Prinzip, ist ja nichts schlechtes daran für den Gebrauch von Urheberrechtlich geschützten Material zu zahlen. Das Problem ist die Umsetzung. Diese ist so gestaltet, das der Aufwand für die Plattformen so groß wird, das sie kaum umhin kommen werden hier ihr Risiko und den Aufwand zu minimieren. Das heißt es wird gefiltert werden, und durch kommt nur was unbedenklich, frei oder lizenziert ist. Woher aber bekommen die Plattformen die Lizenzen? Nun von den großen Verwertungsgesellschaften, es ist unrealistisch zu erwarten das man mit jeden Urheber einzeln, sich um eine Lizenz bemüht.
Was bedeutet das nun für die Urheber? Das sie von den Verwertungsgesellschaften abhängig werden. Den ohne diese, werden sie von den Onlineplattformen kein Geld sehen. Das zementiert die Marktmacht der großen Onlineplattformen und Verwertungsgesellschaften, neue Konkurrenz oder unabhängige Urheber werden sich dabei schwer tun.

Alzucard

Das mit dem ablasshandel ist schon nen gutes wort dafür sehr schön negativ behaftez

N0ma

„Es geht NICHT darum Urheberrechtsverstöße zu verhindern, im Gegenteil. Es geht darum Urheberrechtsverstöße zu „legalisieren““
Ist zwar generell richtig, allerdings den Leuten zu unterstellen sie hätten die Sache nicht halte ich für fragwürdig. Es geht doch darum dass du nicht im vorhinein mit allen Urhebern Verträge schließen kannst, weils zu viele sind und auch nicht alle über Verwertungsgesellschaften zusammengeschlossen sind.

„Mal sehen was mein-mmo.de so macht. 🙂 Sämtliche Screenshots müsste wohl schon mal weg von der Website. Oder Lizenzen erwerben. :)“
Das ist natürlich Quatsch, da das von den Spieleentwicklern gewünscht ist, von NDAs mal abgesehen. Man kann jederzeit kostenlose Lizenzen erteilen als Urheber.

Dachlatte

Musik im Hintergrund verbreiten(Mit Spotify usw.) ist nicht mehr, auch wen Ihr dort ABO zahlt…
GEMA u. „andere“ wollen Lizenz-Geld(Und das liegt im 4-Stelligen € Bereich) so wie bei Öffentlichen-Veranstaltungen!

Mimmi124

twitch brauch gar nicht so großkotzig tun. Die handeln auch mit zweierlei maß. Also ganz ruhig da in amyland ihr möchtegerns.

Alzucard

jaja du bot. Ne ernsthaft ich finde es auch leicht übertrieben was twitch da macht, aber es könnte zu problemen führen. Wie gesagt könnte. alles ist noch nciht fest in den ländern und das gesetz ist auch noch nciht durch. es kommen einige klagen vor dem eugh und auch einige petitionen. Außerdem gibts bald wieder einige demos.

Was mit nichtt gefällt ist, dass einige jetzt gelbwesten adaptieren. ich war auch auf einigen Demos, aber wenn man sagt viele youtuber sind frustriert und enttäuscht von der angeblichen demokratie, die eher von der lobby geführt wird, aber nicht jetzt davon. ja erstmal werden wir nicht viel davon mekren. Was genau passiert ist schwer abzusehen, aber je nachdem wie das gesetz nun am ende kommt fphrt das zu einigen problemen auch für foren. oder z.B auch disqus. Die müssen nun sicherstellen, dass nicht urheberrechtlich geschütztes hochgeladen wird.

Wie sie das anstellen wollen weiß ich nicht. Eventuell könnten region block kommen oder eine heftige form der uploadfilter oder umfassende lizenzverfahren usw. Es ist immer fraglich was passiert.

Mimmi124

Naja, ich mache mir da keine kappe. Das es soweit kommt war mir schon vor jahren klar. Ich finde es nur lustig wie jetzte alle „durchdrehen“ 🙂

Alzucard

durchdrehen, dass es da ist. Naja mna hatte die hoffnung es würde nicht durch parlament gehen bzw. es würde änderungen geben, die es hättte geben sollen eigentlich. Nur angeblich haben einge sich beui vote verklickt

xVongolaXth

Finde es vollkommen verständlich das sowas kommt. Das Internet mag „frei sein“ aber dies ist noch lange kein Grund Piraterie zu unterstützen, was im Internet ja Gang und Gebe ist. Die Umsetzung davon ist jedoch schlecht und nicht wirklich durchdacht da die die dieses Gesetz geformt haben kaum eine Ahnung haben von den tieferen Auswirkungen eines schlechten Uploadfilters. Abgesehen von diesem Problem sollten wir alle froh sein.

Steffen Kiky

Politik kann so einfach sein, wenn man nichts erwartet. ( Das kommt auf ein T-Shirt)

Kannii

Für was gibts vpn 😉

N0ma

dafür hilfts nicht 😉

Dachlatte

Soll auch verboten werden…! ^^ Es gibt schon Provider, wo IP-Adressen wie von Boersen-Websites sperren. Und das geht dan auch mit VPN!!! China lässt Grüßen.

Lawrence Tetz

Die deutschen dürfen doch schon nicht mehr uneingeschränkt Twitch nutzen, Sendelizenz undso

Mimmi124

häää? o.O

Alzucard

genau richtig rechtlich gesehen braucht man wenn man geregelt stzreamed eine sendelizenz. Gibts einige fälle zu. Guck mal nach dem Zinni

Mimmi124

Ach das meinst du. Das habe ich voll vergessen xD

p337

bedankt euch bei den vergreisten CDU wählern. weiter war es wohl eher ein deal mit frankreich um die berüchtigte Genossen Pipeline nicht zu gefährden.

so wie damals die wiedervereinigung nur gegen europäischen währungsraum ohne gemeinsame regeln was ja klasse lief.

ziel ist das mittelalter . ich sags euch, dieses internet wird sich nicht durch setzen.. Postkutschen sind der neue heisse shice 🙂

N0ma

„aber es gebe auch Firmen wie Twitch, YouTube und Reddit die urheberrechtlich geschütztes Material legal verwenden.“
Aha, dann hat er ja nichts zu befürchten.

survivalspezi

Eben doch, da der Upload-Filter jeden Upload prüft und ggf. abstellt. Das wird zukünftig mit allen EU Streams passieren.

N0ma

Schon klar, ging mir um seine Persilreinwaschung.

Butaka VondenkleinenSchneelöwe

Dieses gesamte Gesetz wurde so unüberlegt übernommen, damit man sich mit den Kritiker auseinander setzen muss. Die Folge ist nun eine allgemeine Ahnungslosigkeit.

Toll gemacht, genauso muss Politik funktionieren

FaveHD

Wo führt das hin? Wenn Leute die keine Ahnung haben was sie da tun, Dinge für Menschen bestimmen von denen Sie keine Ahnung haben mit Mitteln die sie nicht verstehen.

Farson Kuriso

Wo kommt der gedanke her das die nicht Wissen was sie tun? Die Wissen es sehr gut, nicht umsonst wurde Artikel 13 und co so schwammig geschrieben damit sie es auslegen können wie sie es grade für richtig halten. Zumal jetzt so auch jedes Land in der EU es anders bestimmen kann. Der Spielraum ist riesig, die frage ist nur ob es auf ziviler ebene auch soviele freiheiten hat. Das werden die Gerichte in den nächsten Jahre zeigen müssen.

N0ma

Wird auf jeden Fall spannend.

GGernis .

Spannend oder unnötig – wie man es sieht 😉

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

41
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x