Das kontroverse „Rainbow Six Mobile“ macht nach gerade Mal einem Jahr dicht

Das Mobile-Game Tom Clancy‘s Elite Squad hätte eigentlich sowas wie Rainbow Six Siege für Mobile werden sollen. Doch nach einem handfesten Skandal und schwacher Leistung zieht man bei Ubisoft nach knapp einem Jahr den Stecker.

Was ist passiert? Tom Clancy‘s Elite Squad kam am 27. August 2020 für iOS und Android auf den Markt. Doch schon am 4. Oktober 2021 ist wieder Schluss und die Server gehen aus. Updates gibt’s schon jetzt keine mehr. Damit konnte das Spiel sich gerade mal etwas mehr als ein Jahr auf dem Markt halten.

Was ist das für ein Spiel? 2020 wurde das Spiel als eine Art Rainbow Six Siege für Mobile angekündigt. In 5vs5-Gefechten konntet ihr Charaktere aus Rainbow Six, aber auch anderen Ubisoft-Games ins Gefecht führen. Daher gab es unter anderem den Schurken El Sueño aus Ghost Recon oder den legendären Sam Fisher aus Splinter Cell.

Skandale und schwache Leistung

Was sind die Gründe für den Tod des Spiels? Die Entwickler gaben zum bevorstehenden Exitus des Spiels das folgende Statement ab:

Dies war keine leichte Entscheidung, aber nachdem wir mit unseren Teams mehrere Optionen geprüft hatten, kamen wir zu dem Schluss, dass dies [das Spiel] nicht länger tragbar war. Wir möchten euch allen versichern, dass wir wirklich unser Bestes gegeben haben, besonders bei großen Updates wie Season 2, und dass es eine wirklich lohnende Erfahrung war, mit euch, unserer leidenschaftlichen Community, zu arbeiten!

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Das sagen die Spieler: In der Tat war das Spiel kein großer Hit. Im Play-Store kommt es gerade Mal auf 3,3, Sterne mit über 65.000 Bewertungen (via Google-Play). Kritikpunkte sind, dass man extrem viel grinden müsse, um neue Helden freizuspielen oder halt viel Geld ausgeben müsse, was wiederum Pay2Win sei, weil Helden wie Sam Fisher so OP wären. Andere Spieler beklagen, dass das Spiel instabil laufe und diverse lästiger Bugs habe.

Dazu kommt noch, dass das Spiel schon früh für einen Skandal sorgte. Denn die böse Terror-Gruppe Umbra, die man im Spiel bekämpft, hat ein Logo, das dem Symbol der Black-Lives-Matter-Bewegung sehr ähnlich sieht. Das sorgte für viel Ärger und am Ende musste sich Ubisoft entschuldigen und das Symbol ändern.

Tom Clancy‘s Elite Squad ist also ein weiteres totes Spiel, welches das Jahr 2021 nicht überstehen wird. Damit geht es auf den Friedhof der toten Spiele ein. Dort hat es gute Gesellschaft, denn zahlreiche Spiele gingen früh von uns. Wen es alles letztes Jahr erwischt hat, findet ihr in unserer Liste zu den toten Spielen 2020.

Quelle(n): PCGamer, Kotaku
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
2
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

0
Sag uns Deine Meinungx
()
x