The Elder Scrolls Online: Barrieren werden abgeschafft – Zenimax spricht über One Tamriel

Nur noch wenige Tage, dann wird der DLC One Tamriel für das MMORPG The Elder Scrolls Online erscheinen und die Spielwelt für alle öffnen.

Dies bedeutet, dass man alle Inhalte unabhängig vom Level oder der Fraktionszugehörigkeit erledigen kann. Alles wird gescaled, um einen besseren Spielfluss zu gewährleisten und Spielern mehr Freiheiten zu geben. Lediglich beim PvP spielt das eigene Level noch eine Rolle. Zenimax‘ Rich Lambert hat sich nun zu diesen Änderungen geäußert.

the elder scrolls online dark brotherhood monster
Das Level spielt kaum noch eine Rolle

Er erklärt, dass die größte Herausforderung darin lag, die Story vom Level des Spielers zu trennen. Im Prinzip kann man mit One Tamriel jede Quest unabhängig vom Level erledigen und dasselbe gilt auch für die Dungeons. Diejenigen, die eine etwas größere Herausforderung haben möchten, können jedes Dungeon im Veteranen-Modus spielen – was allerdings nur dann möglich ist, wenn man schon Champion-Levels erreicht hat. Was das Scaling angeht, so wird jeder Spieler auf das maximale Level hochgestuft.

Das LFG-Tool ermöglicht es euch, passende Mitglieder für eure Gruppe zu finden, wobei hier das Level keine Rolle mehr spielt. Zusätzlich will man Spieler besser zu den Dungeons hinführen, sodass man diese nicht übersehen kann, wie es bisher manchmal der Fall war. Jedes Dungeon wird auch sein eigenes Itemset haben und man findet in ihnen die neuen Monstersets. Außerdem wird man das Ausrüstungslevel anheben, wenn man in der Zukunft das Levelcap des Championssystems vergrößert. Was Beute angeht, so wird man immer genau solche Items finden, die exakt zum eigenen Level passen. Items, die man schon hat, werden automatisch angepasst.

Barrieren werden abgeschafft

elder scrolls online haizahngrotte

Mit den Änderungen will man sich vor allem an Solospieler richten, die das Spiel so erleben können, wie sie das wünschen. Man kann einfach ins Spiel springen und ein Abenteuer erleben, ohne grinden zu müssen. Auch für Gruppen soll das neue System besser sein, da man sich nicht um das Level der Gruppenmitglieder Gedanken machen muss. Das zeigt sich besonders an Kargstein, einem Gebiet, das für Solospieler bisher eine extreme Herausforderung darstellte. Zwar wird das Gebiet noch immer fordernd sein, aber eben auch alleine schaffbar. Generell soll One Tamriel viele Barriern des MMORPGs The Elder Scrolls Online abschaffen.

Erscheinen wird der DLC am 5. Oktober für Besitzer der PC-Version von ESO. Wer auf der Xbox One oder der Playstation 4 spielt, der muss sich noch bis zum 18. Oktober gedulden.

Weitere Artikel zu The Elder Scrolls Online:

The Elder Scrolls Online: Releasetermin für One Tamriel ist bekannt

The Elder Scrolls Online: Solospieler dürfen sich an Kargstein versuchen

Autor(in)
Quelle(n): MassivelyOPMMORPG.com
Deine Meinung?
0
Gefällt mir!

18
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Sigi Hoax
Sigi Hoax
3 Jahre zuvor

Die sollten mal lieber was gegen die Cheater im PvP tun????
Macht echt kein Spaß mehr,so viele laufen da im God Modus rum,und zenimax tut NULL!

N0ma
N0ma
3 Jahre zuvor

Ja Teso hat ein Langzeitmotivationsproblem. Ich halte mich zZt mit den „Elite“ Dungeons über Wasser, aber ewig geht das auch nicht. Gruppen dafür findet man auch immer schwerer.
Viele spielen ja zur Zeit die Raids in Normal, was aber ein reines Grinden ist. Die vet scheinen zu schwer? Die Raids sind mir allgemein irgendwie etwas eintönig, da müsste man evtl mal dran.

KohleStrahltNicht
KohleStrahltNicht
3 Jahre zuvor

Das Problem hast du aber in allen MMOS am Ende.
Teso lebt auch von seinen toll erzählten Geschihcten und der Atmosphäre , während es in anderen MMOs nur um das Grinden der Raids geht.
Aber es ist alles Geschmackssache.
Teso hat den Vorteil das es auf den Konsolen läuft.

Und 7 Millionen verkaufte Einheiten Stand Juni 16 ist schon imposant finde ich.

Damian
Damian
3 Jahre zuvor

Mein ESO plus läuft noch, aber ich muss sagen, WoW packt mich im Moment wieder mehr. Dort gibt es soviele unterschiedliche Dinge zu tun. Ähnliches würde ich mir für TESO auch wünschen. Dort fehlt mir so schmerzlich das Gefühl von Fortschritt, sei es bezogen auf das Gear oder auf den Charakter. So nett die Quests teilweise auch inszeniert sind, so ähnlich sind sie sich dann doch auch. In TESO habe ich kontinuierlich den Eindruck, mich auf einem Level zu bewegen…

Koroyosh
Koroyosh
3 Jahre zuvor

Wie es in WoW ist kann ich nicht sagen, da ich nichtmal bis maxlevel gekommen bin (das Spiel fand ich schon vorher langweilig ).Bei ESO hast du ja einerseits die Level (normal), danach hast du die Championspunkte (die man noch selber verteilen kann). Und das sind wirklich enorm viele Championspunkte…. (alle zu holen dauert ewig). Daneben hast du Progress durch das Equipment und wenn man in jeder Situation das geeignete Equipment haben will dauert das auch eine Ewigkeit.Also mehr Progress geht ja kaum (allerdings finde ich das zusammenklatschen der Spieler auch net so toll. Runterskalieren damit gewisse Sachen nicht nutzlos… Weiterlesen »

Phinphin
3 Jahre zuvor

Er sagte ja nicht, dass es keinen Progress gibt. Sondern dass man diesen kaum spürt. Das Problem haben leider viele MMOs im Endgame. 30 Stunden Grind / Spiel, um ein paar Prozentpünktchen mehr Schaden zu machen. Da wird das Belohnungszentrum der Spieler kaum angeregt.

Koroyosh
Koroyosh
3 Jahre zuvor

Wenn du den Unterschied zwischen den Hardcore zockern und den normalen zockern (normal nenne ich mal 15-20 Stunden in der Woche wobei Hardcore zocker mit 100% Anstellung über 40 Stunden kommen).Der Progress im Endgame (den man machen kann) finde ich zumindest gigantisch. Ich habe ein normales Set auf Violett und mache ca. 12k DPS Singeltarget. Jemand mit vollen Championspunkte (die sind ja irgendwo gedeckelt oder waren es) mit dem besten Set macht ein Singeltarget DPS von über 20k und kriegt in Gruppen locker 68k DPS hin.Klar er hat die bessere Rota als ich und auch ca. 100 mehr Championspunkte als… Weiterlesen »

Damian
Damian
3 Jahre zuvor

Verstehe mich nicht falsch, ich mag TESO wirklich sehr gerne und bin auch eben nicht umsonst ESO plus-Kunde, aber gerade WoW-Legion bringt wieder soviel Abwechlung ins Game, da hinkt TESO einfach hinterher. Zum Beispiel macht es einen großen Spaß seine Artefakt-Waffe auszubauen, dazu gibt es unzählige Möglichkeiten. Dazu kommt, dass man in WoW im Verlauf (schon alleine während des Levelns) wirklich sehr spürbar stärker wird, während man in TESO die investierten CP’s längst nicht so stark merkt. Ich liebe die Landschaften und Charaktere in TESO, aber nach einer gewissen Zeit werden die Quests langweiliger als die in WoW, auch weil… Weiterlesen »

Koroyosh
Koroyosh
3 Jahre zuvor

Ich sehe wir sind bezüglich WoW ganz anderer Meinung, ich habe bis ca. Level 35 gespielt (das war letztes Jahr) und ich fand das Gameplay + Quest’s so langweilig dass ich danach aufgehört habe. (also 2 Tage gespielt und danach nie wieder… obwohl ich 90 Tage hatte :D)

N0ma
N0ma
3 Jahre zuvor

Ok CP bin ich auf max wink

huhu_2345
huhu_2345
3 Jahre zuvor

Na dann werde ich nach dem Patch warscheinlich wieder mal reinschauen.
Habe es ca. 2 Monate aktiv gespielt und dann war die Luft für mich leider raus obwohl ich ein grosser Fan der Reihe bin.

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
3 Jahre zuvor

Das ist ja wirklich ne Debatte, die schon 2 Jahre her ist. Mimimi macht kein Onlinespiel, ich will Elder Scrolls 6. Am Anfang hatte man dafür noch durchaus Argumente, weil ESO nicht wirklich aus den Startblöcken kam. Mittlerweile ist das aber wirklich erfolgreich und floriert. Und das zeigt, dass es einen Markt für ein The Elder Scrolls Online gibt. Also da diskutierst du eine Position, über die die Geschichte bereits abgestimmt hat. Und du bist nicht auf der Siegerseite.

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
3 Jahre zuvor

Was ist das denn für ein arschiger Kommentar – ohne jeden Anlass?

Koroyosh
Koroyosh
3 Jahre zuvor

Vor allem habe ich keine Ahnung was er meint… habe zumindest nachgesehen und es heisst immer noch The Elder Scrolls Online. Aber ob man ESO oder TESO sagtist echt egal.

Naja ich lasse mir den Spass jedenfalls nicht verderben smile

KohleStrahltNicht
KohleStrahltNicht
3 Jahre zuvor

Ob TESO , ESO oder wie auch immer es heißt.
Einen Fan als Troll zu beschimpfen ist unter aller Sau!

Warum manche hier hier privaten Frust an anderen Komentatoren auslassen ist mir ein Rätsel.
Suche dir ein Spiel und gut ist!

N0ma
N0ma
3 Jahre zuvor

„können jedes Dungeon im Veteranen-Modus spielen „ Das ist ne schöne Veränderung. „Man kann einfach ins Spiel springen und ein Abenteuer erleben, ohne grinden zu müssen.“ Das kann man machen, wenn man allerdings ein bestimmtes und damit gutes Gear haben möchte muss man grinden bis der Arzt kommt, mehr als in jedem anderem MMO das ich kenne, leider. Wenn jetzt noch mehr Gearsets kommen wird das Problem noch weiter verschlimmert, da man für die Dailies Belohnung dann noch mehr unterschiedliche Sets bekommt. Höhere CP Gear sets halte ich auch für keine gute Idee. Zum einen haben sich die Leute entweder… Weiterlesen »

Koroyosh
Koroyosh
3 Jahre zuvor

so gehen die meinungen auseinander… ich fand TESO das beste MMORPG das ich jemals gespielt habe. Werde es mir in den nächsten Tagen auch nochmals für die Konsole holen und dort suchten grin

KohleStrahltNicht
KohleStrahltNicht
3 Jahre zuvor

Ich spiele TESO auch auf der Konsole.
Grafik ist einen Tacken schlechter als auf dem PC aber super bequem auf der Couch ;o)

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.