The Division: Fan-Kritik an Premium-Credits – „Lächerlich und verbuggt“

Bei The Division erhitzen die Premium-Credits die Gemüter. Seit 1.6 sind sie die Währung für Mikrotransaktionen.

Vor einem guten Jahr, noch vor dem Launch von The Division am 8. März 2016, bemerkten einige Spieler während der Open-Beta die Existenz von Phönix-Credits. Viele vermuteten, dass es sich hierbei um eine Währung für Mikrotransaktionen handeln könnte und baten Ubisoft um Aufklärung.

Ubisofts Natchai Stappers erklärte via Twitter, dass man Phönix-Credits ausschließlich übers Spielen erhalten könne. Er twitterte fröhlich weiter, dass es in The Division keine Mikrotransaktionen geben werde – und definitiv kein Pay-to-Win.

division-premium-vednor

Nun, im März 2017, heißt es: „Schaut Euch das Angebot des Premiumhändlers an!“

Die Preise des Premium-Händlers sind „lächerlich hoch“

Noch Anfang 2016 ruderte Stappers zurück, er twitterte, er müsse mit solchen Aussagen vorsichtiger sein. Auch der Creative-Director Magnus Jansen verriet, dass es auf jeden Fall keine „Abkürzungen“ durch Mikrotransaktionen geben werde. Komplett ausgeschlossen wurden sie aber nicht mehr.

Mit dem Update 1.6 war es so weit: Fortan gibt es Mikrotransaktionen. Doch sie sind alle kosmetischer Natur. Niemand „muss“ zusätzliches Echtgeld investieren, um in The Division erfolgreich sein zu können. Denn alle Mikrotransaktionen sind optional. Dennoch stehen sie gewaltig in der Kritik.

division-fäuste-agent

Ein Grund dafür sind die horrenden Preise: 500 Premium-Credits kosten 5 Euro im Shop – 100 Premium-Credits sind etwa 1 Euro wert. Manche Waffen-Skins kosten 500 Premium-Credits, manche Gesten sogar 800. Viele Agenten können da nur den Kopf schütteln, wenn sie für eine einzige Geste 8 Euro auf den Tisch legen sollen.

division-agent-dark

Die Preise werden als lächerlich und übertrieben abgetan.

Massive hat in einem Livestream bereits Stellung bezogen: Sie betonen, dass alle Käufe optional sind. Dennoch werde man auf das Feedback achten. Dass in naher Zukunft Preisnachlässe kommen, darauf sollte man sich aber besser nicht verlassen.

Premium Credits – Bug

Seit dem Launch von 1.6 gibt es auf der Xbox One Probleme mit den Premium-Credits. Ihretwegen waren die Server am 28. Februar um Stunden länger down als geplant. Massive entschied, die Server ohne Premium-Credits auf der Xbox wieder hochzufahren. Der Plan war, dass Xbox-Spieler die Credits zwar schon kaufen konnten. Sie sollten sie aber erst erhalten, wenn das Problem beseitigt sei.

Kurze Zeit später gab Massive Entwarnung, das Problem sei behoben. Doch klagen Xbox-Agenten noch heute darüber, dass sie noch immer keine Premium-Credits erhalten hätten- und das nun fast zwei Wochen nach dem Launch von 1.6.

Dazu schreibt Massive in einem aktuellen Artikel, dass sie so intensiv wie möglich an einer Lösung arbeiten. Sie empfehlen, bis zum Erhalt der Premium-Credits keine neuen Premium-Credits mit Echtgeld zu erwerben.

division-agenten-feuer-last

Wann das Problem auf der Xbox behoben sein wird, ist noch nicht bekannt. Bis dahin wird die Kritik an dieser Währung aber mit Sicherheit nicht abflachen.

Auch wenn die Fans auf die Barrikaden gehen, für Entwickler Massive ist klar, dass The Division Premium-Credits braucht.

Im Livestream zum Jahr 2 betonte der Creative-Director Julian Gerighty, dass die Bemühungen mit dem Update 1.4 und den folgenden Verbesserungen nicht nur viel Arbeit und Zeit erforderten, sondern auch viel Geld. Daher kann man die Mikrotransaktionen auch als wichtigen Grund sehen, weshalb sie das komplette Jahr 2 kostenlos anbieten können. Wann wieder kostenpflichtige DLCs oder gar ein Sequel anstehen, steht momentan in den Sternen.

Wie sieht Eure Meinung zu den Mikrotransaktionen in The Division aus? Meidet Ihr sie komplett oder investiert Ihr den ein oder anderen harten Euro?


Die drei großen Neuerungen, die das Jahr 2 bringen wird, stellen wir hier vor.

Quelle(n): Mein MMO, reddit, Ubisoft, vg247
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
50 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Björn Köster

Ich würde so was nicht machen aber für mich ist The Division nur noch enttäuschend da es nie wirklich ne Fortsetzung der PVE Story gab Untergrund und Survival ist es nicht da Spiele ich doch lieber Destiny. Aber wünsch allen noch Spass die The Division zocken.

RagingSasuke

Finde selber so Transaktionen nicht schlimm wenn sie keine Vorteile bringen aber habe ich das richtig verstanden, Leute haben auf der xbox credits gekauft, durch einen Bug wollte massive die credits erst später rausbringen und nun sind sie da und die, die bezahlt haben stehen ohne credits da? Das ist meines Erachtens eine riesige super Schweinerei…. Entweder es läuft ohne Probleme oder man lässt es

Averon

ich seh das Problem nicht wirklich – teure Preise, ja für mich schon. Für den nächsten nicht. Da hört die Diskussionsgrundlage (abgesehen von den Bugs) aber auch auf.

Wer keine Lust hat, gutes Geld Schlechtem hinterherzuwerfen, der MUSS ja in der Tat keinen einzigen Premium Credit kaufen und kann trotzdem spielerisch alles erreichen in dem Game.
Und das man ach so viel Kohle mit dem Spiel gamcht habe das es für alle Ewigkeit ausreicht, ist bitte schmal gedacht – Man brauch neuen Cash Flow und das Argument, neue Inhalte sind kostenfrei, ist eigentlich legitim. Ubisoft weis, dass sie wohl keine großen Verkaufszahlen mit kostenpflichtigen DLC´s bekommen würden, da viele Spieler schon vergrault und der Boden quasi verbrannt ist…trotz aller nachträglichen Bemühungen!

Also lieber die Spieler mit kostenfreien Inhalten neu zurücklocken (kost ja nix, guck ich mir mal an) und wenn dann Einige nen neuen bunten Skin haben will, dann find ich es legitim, dafür zu zahlen. Wer es nicht mag, lässt es halt sein. Der Preis ist zwar hoch aber das muss jeder für sich entscheiden, ob es ihm das wert ist. In anderen titeln hauen die Leute viel mehr Geld für viel weniger Content raus – da schreit keiner.

So what? DIVISION ist ein wirklich schmerzender Dorn in meinem Spielerherz aber man muss nicht alles schlecht reden, nur weil es mit dem Spiel zu tun hat.

alecco

werd sowieso nie verstehen warum leute in shootern und mobas geld für skins und posen ausgeben. sowas dummes^^ bei diesen spielen geht es allein um das gameplay und um sonst nix.

JimmeyDean

Naja die Identifikation mit dem eigenen Charakter ist bei JEDEM Spiel eines der wichtigsten Argumente. Singleplayer-Spiele wie Uncharted/LastofUs/Horizon investieren eine Menge um die Tiefe und Emotionalität der handelnden Person zu zeichnen….weil Emotionen binden, nicht das Gameplay. Natürlich können auch das Setting, Artdesign oder Story diesen Effekt haben….aber es gibt genügend Beispiele wo erstklassiges Gameplay und technische Brillanz noch lange nicht DEN Erfolg gebracht haben. Division hat da mit dem Setting und Design schon einen Nerv getroffen, aber da die Charakterzeichnung in MMOs immer zu kurz kommt sind Individualisierung und Vanityslots ein nicht zu unterschätzendes Bindemittel.

Tom

So teuer kann das ja nicht sein, wenn im HUB jeder zweite mit ner Geste oder nen Skin vor einem rumwackelt, oder in der DZ jeder mind. 4 neue Emotionen hat.

Meister Bruder Sunface

So sieht es aus.
Finde mehr Gesten nett, man sollte sie sich frei spielen können, nach Leistung.
Aber Echtgeld? The Division hat doch echt genug Geld eingebracht, mit Sicherheit

Erzkanzler

Das The Division genug Geld eingebracht hat, wage ich zu bezweifeln. Die erste Demo wurde auf der E3 im Jahr 2013 vorgestellt, man kann also ca. mit 1-2 Jahre Entwicklung bis zu diesem Punkt rechnen. Release war 2016 also noch 3 Jahre drauf. Somit also ca. 5 Jahre Entwicklung. Zwar hat das Spiel alle Verkaufszahlen gebrochen, hat aber in der Folge kaum nennenswert Geld erwirtschaftet. Die recht negative Berichterstattung in der Folge hat kaum Neukäufer generiert.

Die (notwendige) Weiterentwicklung des Spiels kostet aber weiterhin Geld, von laufenden Kosten (Server/Marketing/Supportteam usw.) einmal abgesehen.

Guest

Naja, kein Unternehmen der Welt sagt: ok, jetzt haben wir genug Kohle gemacht, haut alles umsonst raus!

airpro

Der angekündigte Jahresplan war dem Absatz von Premium Credibillities sicher nicht zuträglich. Gutes Geld schlechtem hinterherwerfen? Spart Euch das Geld für Griechenland.

Erzkanzler

Es ist immer wieder faszinierend wenn man die Reaktion von Shooter-MMO-Spielern und „normalen“ MMO-Spielern vergleicht.

The Division veröffentlicht völlig unnötige und hässliche Skins für 5 Euro:
„ALTER WAS GEHT BEI DENEN, die bekommen keinen verschissenen Cent ich hab das Spiel vor 12 Monaten bezahlt und erst 700 Stunden gespielt!“

WoW verkauft Plüschtiere + InGame Code für ein Mount:
„Och wie süüüüüüß, Ich zahl jeden Monat mein Abo und spiel halt viel, das ist mein Hobby da werd ich ja wohl mal 25 Euro ausgeben können…“

Black Desert Online verkauft Skins für 25 Euro die Charakterattribute erhöhen: „Alter, musst du ja nicht kaufen! BDO is voll fair, musst du ja nur 1x kaufen und monatlich deine Vorteilsbehandlung bezahlen und außderdem kam man die ja im AH verkau… ehm kaufen!“

Ich bin generell kein Freund von Shops, aber wenn ich zwischen Erkältung und Pest wählen muss… Sind pinkfarbene Waffenskins für 5 Euro echt meine Wahl.

P.S.: Nein ich werde keine Diskussion zum Preismodell von BDO führen.

SVBgunslinger

Den Gleichen Gedanken hatte ich auch schon. Ich denke das liegt einfach daran wie man an das Spiel rangeht.
Massiv emacht es einem aber auch nicht leicht. Bei WOW oder anderen MMOs bekommst du aber auch regelmäßig Content für Geld, da weiß ich dass ich das Spiel auch noch lange Spiele und kann somit auch über PReise für Cosmetics hinwegsehen.
Bei Division weiß ich jetzt shcon mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit dass ich es nicht mehr lange spiele wiel es keinen neuen Content gibt, wieso soll ich da Geld für Cosmetics rauswerfen?

Erzkanzler

In dem Fall…. lass es 🙂

Ja grausamer Rat aber wenn du es nicht spielen wirst, verpasst du ja wirklich nix wenn du keine Waffenskin kaufst.

Du sprichst aber einen Punkt an, der dieses Thema viel mehr prägt. Zum Großteil ist den Spieler dieser Shop einfach nur egal, eben auch weil er keinerlei Vorteile bringt. Den Spielern fehlt nur die Hoffnung auf Content, da kommt der Shop gerade recht um ihn in der Diskussion einfließen zu lassen. Frei nach dem Motto, die Spieler hatten vorgenommen sich aufzuregen und der Shop konnte dabei behilflich sein.

Der Zeitpunkt ist wenig günstig. Kaum Content, dafür aber einen Shop macht sich in der gefühlten Wahrnehmung schlecht. Letztlich ist, in meinen Augen, aber nicht der Shop das Problem.

SVBgunslinger

Keine Frage, die Y2 Ankündigung war viel schlmmer.
Ich hatte die Hoffnung in Division mein Spiel gefunden zu haben.
Das Spiel das ich ewig spielen werde und dann das….
Ich überlege aktuell wirklich zu Destiny zu wechseln obwohl ich es immer verlfucht habe. Das nervt mich tierisch.

JimmeyDean

Geht mir genauso. Im Moment ist echt die Luft raus, was ich einfach nur schade finde. Jetzt bei Destiny einzusteigen um dann flüssig zu Destiny2 überzugehen wäre die eine Option…

SVBgunslinger

für mich aktuell die einzige (vielleicht noch Siege aber naja…).
Wer alternative Tipps hat, immer her damit…
Hab gestern einfach mal frech die collectors edition für 45 Oironen bestellt. denke bei dem Preis mit allen Erweiterungen kann man nichts falsch machen.

RagingSasuke

Mit destiny machst du nichts falsch aber ich als day1 Spieler will euch zu Herzen legen, lasst es sein! Kauft euch destiny 2. Ich meine destiny 1 wird euch auch noch jede Menge Spaß bereiten können aber der Zug ist ziemlich abgefahren.
Ich hab destiny 3 Wochen nach RoI weggelegt und bis dato nur einmal für 30 Minuten reungelegt auch wenn ich dachte das ich nie von diesem Spiel wegkomme.
Wartet besser auf D2 bevor ihr jetzt 70 tacken für das Spiel ausgebt 🙂

JimmeyDean

Hmm seltsam…bin bei TD zwar grad noch so mit Legendarys beschäftigt aber werde wohl bald auf dem Stand sein wie du bei Destiny…und wenn jemand noch kein TD gespielt hat und mich danach fragt, würde ich auf der Stelle raten es nachzuholen.

SVBgunslinger

Denke auch.
Wer Division neu anfängt wird locker nen halbes Jahr beschäftigt sein bis er:
-nen Char auf 30 hoch hat
-alle World Tiers durch hat
-Alle Incursions auf Heldenhaft gemeistert hat
-Alle Missionen auf Legendär
-Untergrund und Last Stand auf 40
-DZ auf 99
-Survival geschafft hat
-Dazu alle seine Wunschbuilds ausprobiert und zusammengefarmt hat.

Auch wenn Destiny weniger zu bieten hat, kann ich mir nicht vorstellen dass sich die 45 Euro nicht rentieren.

RagingSasuke

Hmmmm, hab bei Division nur das grundspiel gezockt und wenn de dlc’s nicht echt krass was ergänzt haben, dann hat destiny glaube ich mehr als das dreifache zu bieten xD

SVBgunslinger

Geht mir genauso mit Destiny. Hab es gezockt als es rauskam bis zur 1. DLC und dann aufgehört.
Ich finde Division hat eindeutig mehr zu bieten und wäre schon alleine durch den RPG Anteil für mich DAS PERFEKTE SPIEL wenn es Massive nicht versauen würde.

Division hat für mich das bessere Grundkonzept, Destiny die bessere Ausführung.

Sagte ich shcon dass ich Massive hasse weil sie mir Division versauen :'(

SVBgunslinger

1. sind es 45 Euro für das Base Spiel plus allen DLCs
2. Willst du mir wirklich sagen dass ich als mehr oder weniger Neueinsteiger das Spiel nach ein paar Wochen durch und satt habe?

Ich bin eigentlich schwer davon ausgegeangen dass ich mit Destiny bis zum Release von D2 (in vielleicht 9 Monaten) genug Fun haben werde. Und 45 Euro für 9 Monate Spielspaß… Enough said!

RagingSasuke

Ja,du wirst den Rest bis D2 beschäftigt sein, aber eher als Sammler. Weil bei destiny eigentlich immer der aktuellste content das ist, was man angeht, selbst als Neuling sind die ersten raids ziemlich uninteressant und deswegen zockt den alten content keiner mehr. Ich will nicht von destiny abraten weil ich selber ein Mega Fan davon bin/war.
45€ mit allem darum und dran ist natürlich nicht die Welt und es lohnt sich höchstwahrscheinlich für den Preis. Eventuell liegt meine abratende Position auch nur daran das ich dieses Spiel schon zu krass gezockt habe und es für mich langweilig ist xD selbst der aktuellste Content mit Roi hat mich tierisch schnell gelangweilt.

JimmeyDean

Ja bei dem Preis eigentlich Pflicht sich das ganze dochmal anzugucken. Mal sehen, die einzig andere Alternative ist mal Abstand zu nehmen von solchen Großprojekten und einfach mal alles querbeet an- und durchzuzocken was man letztes Jahr verpasst hat, grad erscheint oder bald rauskommt….da stapelts sich im Moment dass ich mir auf Sicht keine Sorgen mache dass es langweilig wird.

Gerd Schuhmann

Das ist der Unterschied zwischen PC-Spielern und Konsolen-Spieler.

PC-Spieler haben das „Steam“-Modell – alles digital, alles Mikrotransaktionen und kostenpflichtige DLCs, alles „Games as a service“-Konzept mittlerweile schon geschluckt. Es bleibt ja nichts anderes übrig.

Bei PS4 und Xbox One ist noch das „Retail“-Spiel-Konzept – einmal kaufen, für immer spielen, sehr präsent. Gibt heute noch viele, die sich darüber ärgern, dass man bei Destiny so viele DLCs kaufen soll.

Denen its ein Spiel wie Horizon: Zero Dawn jetzt viel lieber. Einmal kaufen, durchspielen, das war’s. Vielleicht kommt dann irgendwann Teil 2. So Spiele werden immer seltener. Aber das ist eigentlich das typische „Spiele-Modell“ wie es früher war – und danach sehnen sich viele zurück.

Erzkanzler

Im gleichen Atemzug jammern die Spieler dann aber das es keinen gleichbleibenden Content-Fluss gibt.

Man kann zu beiden Modellen stehen wie man möchte, aber von beiden Modellen nur die positiven Eigenschaften haben wollen (1x Zahlen und 10 Jahre Content am laufenden Band) kann eben auch nur mit anderen Finanzierungsmodellen klappen. Wäre Destiny ein Singleplayer ohne Updates und Online-MMO-Anteil, also „Retail“ wäre es bedeutungslos.

airpro

DLCs wären nicht so das Thema, wenn der Preis stimmt. Gerade Destiny mit seiner „ey Kumpel wir wollen in den neuen Raid die 20.- Eintritt wirst auch Du ja wohl noch locker haben!“ Mentalität hat da ähnlich dem obligatorischen BF season pass ne ganz schöne Bresche geschlagen.

Gerd Schuhmann

Ja, du hast völlig Recht.

Das ist ein ernstes Problem, vor dem die Spiele stehen, dass solche Spielinhalte hinter einer Bezahlschwelle die Communitites auseinanderreißen.

JimmeyDean

Naja mag schon sein dass sich die Lücke von Casuals zu Coregamern da noch weiter spaltet, aber die gibts eh. Ich glaube es gibt einen sehr geringen Prozentsatz an Spielern die Spaß haben, regelmäßig spielen, sich für Erweiterungen begeistern….und dann den Kauf tatsächlich vom Preis abhängig machen. Die Qualität des Angebots ist da viel entscheidender. Wenn zu einem guten Spiel ein toller DLC erscheint glaube ich ist die Bezahlschwelle kaum vorhanden. Relevant wird sie erst wenn die Qualität/Umfang/Zielgruppe des DLCs zu wünschen übrig lässt…und dann reicht der Fakt alleine schon um die Community zu spalten. Also so oder so, viel bedeutender für die Spaltung der Community empfinde ich da die Zeitexklusivität der DLCs…vom Casual über den Coregamer, vom Seasonpassowner über den YouTuber….Plattformbedingt ausgeschlossen zu werden ohne irgendeine Einflußmöglichkeit, das empfand ich als die viel größere Spaltaxt.

airpro

Um den Spielern retail auszutreiben verlangen die un-digitalen Xbox Games ja immer nach der original disc die dann stundenlang mit 1400 umdrehungen und Turbinen Sound (hab ich jetzt wieder ne day One 360?) geschwurbelt wird. Solange die Shop Games aber mehr kosten als boxed mit versand seh ich das nicht ein. Und bei steam und MS und Sony im direkt Vergleich sind PC Games immer günstiger.

Sven Kälber (Stereopushing)

Du siehst das vielleicht so, andere denken halt ein bischen anders. Ich wäre ein Narr, wenn ich nicht behaupten würde es hätte sich nicht rentiert. Die Spielzeit auf Geld aufzurechnen rentiert sich wie bei keinem anderen Spiel. Natürlich ist der fehlende Content das Problem, in meinem Fall hab ich mich nie darüber beklagt, sondern mir meine Aufgaben selbst gesucht. Ich bin passionierter Weapon Skin Sammler und hab in dem Kontext sehr viel Zeit aufgewendet um sie alle zu katalogisieren (meine Skinliste ist immer noch die genaueste dies in Deutsch gibt), sie zu erspielen (30 x Untergrund 3 Phasen/3 Direktiven Heldenhaft für Tarnmuster Blau), tägliches einlogen für den Vendor Check, alle Echtgeldpacks hab ich mir auch gekauft (war nie ein Problem). In dem Fall muß ich meine Passion aufgeben, weil die Preise irssinig hoch sind. Neuen Kontent haben wir immer noch nicht, gebugfixt wurd auch nur das nötigste. Wenn jemand der so eine Passion für ein Spiel hat & alle ups und downs mitgemacht hat, einfach keinen Bock mehr hat, das lässt tief blicken. Alle ham gehofft das jetzt der Content kommt den dieses Spiel dringend braucht, aber es wird verschenkt. Du kannst dir sicher sein das ich auch bei den Preisen mein Geld in das alles investiert hätte, einfach nur um Massive als Spieler zu unterstützen (mein hobby is mir des auch wert). Des wäre wie wenn ich nem Spieler Geld in die Hand drück, kann ich nicht tun. Dafür ist die allgemeine Performance die Massive an den Tag legt zu schwach…

airpro

WoW und Black Desert sind nicht nach 1 Jahr vorbei, ich kaufe auch bei WoT, aber nur weil ich damit rechne das der Account noch lange online bleibt.

TheCatalyyyst

Naja, wenn wir das jetzt mal vergleichen, so wie du angefangen hast:

WoW ist eine etablierte Marke, die sich schon bewiesen hat. Da wussten die Fans die letzten Jahre doch eigentlich immer: da kommt noch Content, da geht es weiter. Und da zahlen einige dann auch gerne noch Geld für Cosmetics – zusätzlich zu Abo-Gebühren. Denn diese Sachen kommen auf Charaktere, von denen man weiß, dass man sie noch lange spielt.

Destiny und TheDivision: man könnte meinen, dass beide Titel sich inzwischen etabliert hätten, trotzdem muss man sagen, dass beide noch in den Kinderschuhen stecken: wenn man mal zurückblickt, wie viele Kinderkrankheiten Destiny 1 hat(te). Ich glaube, dass man ursprünglich gar kein „Full Sequel“ mit Character-Wipe machen wollte, wie jetzt angekündigt. Und etwas ähnliches gilt für TheDivision, hier ist die Zukunft nur noch viel unklarer: kostenlose Events und Updates sind immer zu begrüßen, aber man hat schon bei Destiny gesehen, dass nur der gehaltvolle, bezahlte Content die Leute in Massen holt. Und wenn man skeptisch ist, ob man überhaupt ein Item behält, wenn es in Zukunft doch mit dem Franchise weitergeht, wer garantiert einem, dass man seine Cash-Shop-Items behält?

Wenn Bungie hingeht und mit Age of Triumph (das letzte Content Update für Destiny 1) erneut „Silber-Shop“ Items verkauft, dann wird das schwierig: in Destiny 1 werden diese Gegenstände benutzbar sein, bis die Server abgeschaltet werden. Es fragt sich nur, wie viele von den jetzigen Spielern dann noch spielen, denn irgendwann kommt ja Destiny 2. Und damit wird keiner der Gegenstände, die man sich gekauft hat, übernommen werden. Das muss Bungie meiner Meinung auch gar nicht machen. Aber das die Leute sich darüber ärgern und aufregen, dass kann ich sehr gut verstehen.

Zusammenfassend: wenn die Zukunft eines MMO(-artigen Spieles) unsicher ist, sind die Fans einem Cash-Shop nicht unbedingt zugeneigt. Viele würden lieber Geld für DLC oder Add-Ons ausgeben, denn da ist klar, was man für sein Geld erhält. Viele trauen der nebulösen Aussage: der Cash-Shop dient (unter anderem) dazu, kostenlose Updates zu finanzieren. Da hier aber keiner weiß, ob und wie viel Geld dann letztendlich in die Entwicklung von Content fließt, sind viele Spieler etwas reservierter. Das hat also (meiner Ansicht nach) nur bedingt etwas mit „Shooter-MMO-Spieler“ vs. „klassisches MMO-Spieler“ zu tun.

DaayZyy

„Im Livestream zum Jahr 2 betonte der Creative-Director Julian Gerighty, dass die Bemühungen mit dem Update 1.4 und den folgenden Verbesserungen nicht nur viel Arbeit und Zeit erforderten, sondern auch viel Geld.“

Also dem möchte ich mal einfach nur eine rein Hauen! Halloooooo habe ich nicht einen Season Pass gekauft und genau dafür 40€ abgedrückt wie viele andere auch. Es hackt wohl bei dem Vogel!

Das nächste mal einfach weniger Versprechen und ein Produkt nicht unfertig auf den Markt werfen. Aber diese Geldgeilen Säcke bei dem Publishern werden es wohl nie lernen, das wir Gamer gerne länger warten wenn wir dafür ein Top Produkt erhalten.

dirkrs

Genau das Zitat hatte ich gerade in Copy… Du sprichst mir aus der Seele!
Wobei ich im moment sagen muss.. nach änfänglicher hoher Kritik meinerseits nach 1.6 bin ich im moment sehhhr süchtig! Legendär reizt einfach!!!

DaayZyy

Joa ich war eigentlich mit PVE bedient da alle Mission auf Legendär am Weekend nach Release geknackt waren und das mit Randis! Da the das sollten die schwersten Missionen sein?! Wollte daher jetzt mal wieder öfters die DZ bereisen hab mir ein starkes aber noch nicht optimiertes Taktiger Set mit Murmeln gebastelt was gut rein haut aber kaum Spieler die letzten Tage gesehen?!

Matima

nur weil skins und emotes erstellt wurden bedeutet es nicht das sie sich nicht um andere sachen kümmenr. nach eurer komisch logik ist also ein massive mitarbeiter, grafik-designer, coder, programmierer, physik- 3d-modeller und weiß ich was noch….

so eine geste zu erstellen dauert nicht mal 30 min. die skins sind auch pille palle für einen grafiker.

hauptsche meckern…

die preise sind aber wirklich lächerlich. ein skin sollte 50 cent bis 2 euro kosten. ein emote maximal 2 euro. dann würde ich dort auch 10 euro ausgeben.

Sven Kälber (Stereopushing)

Die meisten Skins sind nur Copy & Paste mit anderer Farbpalette, könnte ich warscheinlich ohne große Kentnisse auch in kurzer Zeit machen. Denkst du das weiß ich nicht. Ändert nichts an dem Umstand das immer noch Bugs aus der Vanilla Version enthalten sind. Nach einem Jahr sollten die doch mal gefixt sein, ist ja nicht so das die niemand kennt & die niemals mehrmals eingemahnt wurden. Also weiß ich nicht ob das sinnloses gemaule ist. Selbst wenns nur 30 Minuten sind die wären da deutlich besser angelegt. Denkst des nächste mal wenn ihr Legendary wiped, weil du deine Teammates nicht wiederbeleben kannst, daran. Wenns so bleibt wie in diesem Jahr war, dann kommen die nächsten wirklichen Bugfixes in ca. 4 Monaten. Ich lasse mich gerne überaschen 😉

Vesuk

Der Shop is zu einem im moment total unnötig und zum anderen war das in Destiny genauso mit den preisen, muss jeder selber wissen aber geld wird da von mir nicht fließen.

airpro

Yup sehe ich auch so, Destiny ist nach wie vor die Masterblaupause nach der Alles in Division abläuft.

Alastor Lakiska Lines

Habe mir nen Skin für den Rucksack geholt (Inferno) mit den Gratis-Credits und das wars.

Zer0d3viDE

Ich finde die PremiumCredits lächerlich und es zeigt einmal mehr den Wahrheitsgehalt der Aussagen der Entwickler.Es scheint aber wirklich Leute zu geben, die dieses Zeug kaufen – schon des öfteren Spieler damit gesehen.

Year 2 Ankündigung ist auch für den Hintern. Uns wird es nun so verkauft, dass ja alles im Year 2 kostenlos sei. DA GEHE ICH VON AUS, denn wenn man da Geld für nehmen würde, wäre es mehr als frech.

Chri Stian

Mir ist es einfach egal, ob es die Dinger gibt oder nicht.

ich habe letztens nochmal darüber nachgedacht wie Videospiele früher vermarktet wurden und wie das heute ist. Früher hat man das Spiel gekauft und es war einfach spielbar inkl. dem ganzen Content den man freispielen konnte etc. Heute kauft man das Spiel für 60 Euro und wird für jeden Kleinkram zur Kasse gebeten.

Ich fände es mal genial, wenn es einfach eine Art Editor geben würde, wo man sich seine eigene Tarnung herstellen kann. Wenn es sein muss können sie den Editor ja als Zusatz DLC verkaufen, wenn sie die Kohle brauchen. Na ja egal ändert nix and er Situation, dass man heute halt für jeden Kram optional zur Kasse gebeten wird

JimmeyDean

Naja wenn ich dran denke wie „Spiele“ …also in dem Zusammenhang MMOs früher vermarktet wurden, dann fallen mir vorallem nach Anschaffung monatliche Abo-Kosten ein….da sind TD, Destiny und wie sie heute heissen echte Schnapper!
Und normale Spiele wie Horizon/Uncharted/Doom etc. gibts heute wie früher…

Frystrike

Naja früher hast du 60 EUR für das Spiel gekauft und gut, du hast es durchgespielt und fertig „Content freispielen“ gab es da nicht, da gab es eine Storyline und das wars. Man kann vom Ingame Shop halten was man will, solange man sich keinen Vorteil kaufen kann, darf er gerne da sein und hat seine Berechtigung. Das heutige Spielmodel und was die Spieler wollen ist ein ganz anderes als dein früher EUR 60 Spiel. Wir nehmen einfach mal Division wir haben EUR 100,00 dafür bezahlt da wir ja auch den SP dazu genommen haben, jetzt rechne die 100 EUR mal mit der Zeit in der Spieler wie Sven Kälber online in dem Game waren, ausserdem kommt regelmäßig neuer Content dazu den du kaufen kannst und der dich weiterführt ( beim einen Spiel mehr beim anderen weniger) Aber das hast du bei 60 EUR fürher nicht bekommen. Wenn du die Story nach 50 Std. durch hattest, dann wars das… nichts neues kein Content null… Ein „unfertiges“ Spiel auf den Markt werden halte ich daher für nicht berechtigte Kritik. Natürlich könnten die Entwickler den ganzen Year one content bei Release rausbringen aber das wollen wir nicht und das wollen die nicht. Wir wollen regelmäßigen Content nachschub. Wie gesagt das wie wir Spielen hat sich grundlegend geändert. Auch dadruch, dass wir ständig online sind und mit unseren Freunden spielen können. Das ganze trägt dazu bei, dass die Spiele sind wie sie sind. Und wie du selbst schreibst ist es „OPTIONAL“ und auch das hattest du bei den früheren Spielen nicht, das war das was es gab. Heute bekommst du auch optischen Nachschub beim einen kostenpflichtig beim anderen hald nicht.

Sven Kälber (Stereopushing)

Ich hatte mir echt 30€ auf mein Spielgeldkonto geladen, nachdem ich die Preise gesehen hab konnte ich nur noch lachen. Nicht ein Cent wird in Premium Credits investiert. Die Zeit Bugs zu bearbeiten haben sie nicht aber hunderte vollkommen überteuerte Skins und Emotes herzustellen, das ist drin. Natürlich sind die optional, das ändert aber auch nichts daran das die Preise eine Frechheit sind.

JimmeyDean

Willst garnicht wissen was ich da direkt mal rausgehauen hab bei release von 1.6. Dachte es wäre eine gute Investition weil ich nach allem was war zu 100% sicher war dass Year2 grossartig werden wird und für alles entschädigt was wir mitmachen mussten…ganz ehrlich, wozu auch das ganze Theater?! Dachte ETF, Communitywork, complete overhaul…all das wäre um die Basis zu schaffen für die großen Pläne die man noch hat….nicht um die Karre nochmal zu polieren bevor der Schrotti mit dem Kran kommt….hoffe jetzt nur dass Pr.Cr. übertragbar sind…

TheD

ich würde auch was kaufen, aber nicht zu diesen Preisen

SVBgunslinger

you spit the truth!

Ich wäre ja sogar bereit gewesen die aktuellen Preise zu bezahlen aber auch nur wenn die Cosmetics gut aussehen würden und ich wüsste dass ich das Spiel noch lange weiter spiele. Die Skins sehen alle bescheuert und langweilig aus und die Emotes… naja nutz ich eh selten.

Die größte Unverschämtheit ist aber eine Premiumwährung rauszuwerfen um ein paar Tage später zu sagen dass das Spiel aussterben wird.

Es ist einfach ein fieser Tritt in die Eier, nachdem man sich so lange gegen Hater gewehrt hat und dem Spiel treu geblieben ist.

Bronkowski

Ich war kurz davor mein Konto aufzuladen und mal ein bißchen shoppen gehen, zum Glück(oder Pech?) kam die Jahr 2 Ankündigung dazwischen…da hatte sich die Sache erledigt.
Schon echt merkwürdig, ich erinnere mich noch an die Aussage das sie meinten die Prem.Cr. sind für die Arbeit an den Items und NICHT für die Weiterentwicklung des Spiels, wobei sich das jetzt ja auch erledigt hat….

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

50
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x