The Division: „Worauf ziehen wir uns zurück, wenn die Zivilisation versagt?“

Beim anstehenden MMO-Shooter Tom Clancy’s „The Division“ wird das Chaos in einer zusammenbrechenden Situation im Vordergrund stehen, auch bei der Musik.

Die Entwickler von Massive geben uns einen weiteren kleinen Einblick in ihre Arbeit. Im neusten Dev-Blog erzählt ein Tonkünstler von seiner täglichen Arbeit am Sound und der Musik von „The Division.“ 6 Monate vor der E3 2013 hat er angefangen, am Soundtrack zu arbeiten und ist noch immer dran. Dabei geht es nicht darum, die Spieler mit vollem Orchester von den Sesseln zu hauen, sondern darum, das, was zu sehen und zu erleben ist, durch Musik und Klänge möglichst wirkungsvoll zu unterstützen. Der Soundtrack, der das Spiel untermalt, werde manchmal bis auf Percussion reduziert, wie er sagt.

Der Schwerpunkt des Videos dreht sich allerdings um die „Tonquellen“ im Spiel selbst, wenn da Überlebende auf improvisierten Instrumenten herumspielen. Das hat Ola Strandh vor allem bewegt: „Was ist es, worauf wir uns zurückziehen, wenn die Zivilisation versagt?“, fragt er am Ende. Wie würden wir dann Musik machen?

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Offenbar sind diese Gedankenspiele dominant im Team. Die Ästhetik ist auf genau diese Frage ausgerichtet. Nicht umsonst sucht man sich einen hochtechnisierten, dicht-besiedelten Moloch wie New York aus und fragt sich: Wie wäre es, würde hier alles zusammenbrechen? Zu Recherche-Zwecken hat man sich die Stadt während des letzten Superbowls angesehen, als durch die erhöhten Sicherheitsvorkehrungen die Stadt wie unter Belagerung wirkte.

Viele andere Spiele und Werke, die ihre Geschichten in der Postapokalypse erzählen, siedeln ihre Handlung auf dem Land an. Die Spieler, soviel weiß man, sollen als eine Art “letzte Bastion gegen das Chaos” wirken und in dieser Welt versuchen, die Schwachen zu beschützen und das Schlimmste zu verhindern. Und das, was sie dabei hören, ist Sache von Ola Strandh. Mehr zu seiner Arbeit gibt es in diesem Artikel.


Tom Clancy’s The Division soll noch in 2015 für PC, Playstation 4 und XBox One erscheinen. Mehr zum Game findet Ihr auf unserer The-Division-Themenseite.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
7 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Barrock

Als sinnlosen Artikel würde ich das nicht bezeichnen, es ist halt eine News und dafür reicht das. Außerdem sollte man die macht der Musik nicht unterschätzen, viele Spiele, Serien und Filme wären fade und monoton, wenn keine Szenen mit gescheiter Hintergrundmusik versehen wären.

PS: Kleine News sind auch News und jeder kleine Happen stillt den Hunger, man muß sich nicht immer vollfressen.

Forwayn

Dem kann ich mich nur anschließen. Als studierter Musiker liegt mir die Musik in Spielen besonders am Herzen. Spielt mal das Intro von Skyrim, wie langsam sich da die Szenen hinschleppen ohne die musikalische Blockbusteruntermalung.

EaSt009XGERX

Was ist denn das für ein total sinnloser nichts sagender Artikel !?! Also bevor nichts Neues vorzeigbares zu The Division erscheint ist es des Schreibers Mühe nicht Wert . Es ist verdächtig ruhig geworden um dieses vielversprechende Game …

DaKuAt

An diesen Punkt will ich mich bei SCHUHMANN bedanken immer wieder sich mühe gibt und solch Artikel verfasst. Gerade wenn es ruhig um ein Spiel wird ist es gut wenn man wieder was davon hört, auch Kleinigkeiten gehören zur Entwicklung eines Spiels. Danke für die ausführlichen news.

RC-9797

Japp, erinnert mich irgendwie an Star Wars 1313…

Gerd Schuhmann

Es gehen viele davon aus, dass man auf der E3 2015 was zeigt. Genau wie man das bei vielen Games denkt, über die man im Moment wenig hört.

Es ist halt für viele Publisher attraktiver bei einer großen Messe ein Spiel zu präsentieren, als einfach so in den Raum hinein.

Klar ist wenig bei Division los. Dann ist die Frage für uns: Macht man 2 Monate lang nix zu dem Spiel oder bringt man auch kleinere News, wie hier dieses Dev-Video zum Sound.

Das kommt von Spielern häufiger: Ich will von dem Spiels nichts hören, bis es hier im Laden ist. Sonst ist mir das alles wurscht.

Das ist das gute Recht der Leute, aber genauso gibt’s halt andere, die wenigstens hören wollen: Das passiert da grade, sie sind noch aktiv, sie machen noch was.

Auf einer MMO-Fachseite, die nur die vielleicht 30, 40 Titel covert, die zu dem Genre gehören, finden sich dann halt auch “solche News.” Find ich ganz normal. Der Kicker berichtet auch über kleinere Sachen um den Fußball, für die in der Tageszeitung kein Platz ist.

Bodicore

Naja ich bin schon froh drum ich vergess The Division immer wieder…
Das versagen der Zivilisation scheint ein sehr schleichender Prozess zu sein.

Warscheinlich warten die bis die Zivilisation auch im richtigen Leben versagt hat damit die Stimmung noch besser rüberkommt wenn wir das Game im Untergrund zocken 😉

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

7
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x