China-Riese Tencent hat angeblich in Firma hinter PUBG & Tera investiert

Wie asiatische Medien berichten, hat sich der China-Riese Tencent (LoL) bei Bluehole (PlayerUnknown’s Battlegrounds) eingekauft.

Update 16.8.2017: Bluehole sagt: Tencent hätte kein Investment in ihre Firma gemacht. Die chinesische Business-Seite, von der die News kommt, scheint aber zu ihren Quellen zu stehen.

Original-Meldung:

Wie die chinesische Seite „Jiemian News“ unter Bezugnahme auf „inoffizielle Quellen“ berichtet, hat sich der chinesische Riese Tencent bei Bluehole eingekauft. Die genaue Summe und die Höhe der Anteile sind unklar.

Angeblich hätte Tencent ursprünglich vorgehabt, Bluehole komplett zu übernehmen. Der südkoreanische Spiele-Entwickler hat das Angebot aber abgelehnt.

So hat sich Tencent “nur” an Bluehole beteiligt.

PlayerUnknown’s Battlegrounds ein Welt-Hit – USA, China, Deutschland, Russland – alle kämpfen ums Überleben

Bluehole hat mit „PlayerUnknown’s Battlegrounds“ gerade den Steam-Hit 2017 im Early Access. Der Shooter bricht einen Rekord nach dem anderen. Ein Release auf Xbox One und PS4 ist auch noch vorgesehen.

Dabei ist die Spielerbasis von PUBG international:

  • Die USA hat mit 24% die meisten Spieler.
  • Die Chinesen sind mit 19% der zweitgrößte Spieler-Anteil bei PUBG.
  • Deutschland und Russland folgen auf Platz 3 mit jeweils 6%.

Tencent ist in letzter Zeit auf Einkaufstour. So hat man im Juli für etwa 23,5 Millionen 9% Anteile an der britischen Firma Frontier Developments übernehmen. Das ist die Firma hinter Elite Dangerous.

Bluehole wurde 2007 gegründet und war lange Zeit als die Firma bekannt, die hinter dem Action-MMO Tera stand. Aktuell kennt man sie vor allem als die Firma hinter PlayerUnknown’s Battlegrounds.

Tencent-LoL

König der Kopierer Tencent unfassbar erfolgreich mit riesigen Umsätzen

Tencent ist ein riesiger chinesischer Technik-Konzern, der damit reich geworden ist, bekannte Konzepte aus dem Westen im geschlossenen chinesischen Markt umzusetzen. Lange Zeit galt der Firmenchef als “Der König der Kopierer.” Zu Beginn hatte man „die chinesische Antwort auf AOL“ auf den Markt gebracht, mittlerweile hat man mit WeGame auch sowas wie „die chinesische Antwort auf Steam.“

Gerade im Gaming ist Tencent enorm erfolgreich und verzeichnet wahnsinnig hohe Umsätze. In 3 Monaten nahm Tencent allein mit dem Gaming so viel ein wie die beiden westlichen Publisher 2k Games und Ubisoft zusammen.

Tencent besitzt auch Anteile von namhaften westlichen Firmen. So gehört ihnen mittlerweile Riot Games und damit League of Legends.

Ein Mobile-Ableger von League of Legends, “Strike of Kings”, war in letzter Zeit in China so populär, dass die Regierung Maßnahmen ergreifen mussten, weil sie Angst hatte, die Jugend könnte süchtig nach dem Spiel werden.

Quelle(n): yicaiglobal
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
6 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Sven Lamberz

Ich finde es gut das Bluehole abgelehnt hat sie verdienen Ihr eigenes geld und sollte auch in zukunft dafür sorgen das qualität vor quantität kommt

Keragi

Was kauft und kopiert China eigentlich nicht wäre hier die Frage xD

N0ma

Deutschland kopiert fast alles aus USA, auch nicht viel besser

Landon

Alles klar da kennt sich jemand aus x)

John Wayne Cleaver

Da wäre ich ja mal auf ein paar gute Beispiele gespannt.

N0ma

gerne
Im kulturellen Bereich viele Fernsehserien, alle Quizsendungen usw. Im kommerziellen viele Webanwendungen wie Wimdu, ganze Shopkonzepte wie Zalando usw. beruhen auf amerikanischen Ursprüngen.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

6
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x