SWTOR: Video-Review – Wie spielt sich das Star Wars Free2Play-MMORPG in 2016?

Die Erweiterung “Knights of the Fallen Empire” für Star Wars: The Old Republic hat das Spiel grundlegend umgekrempelt. Ein Video fasst die wichtigsten Neuerungen zusammen.

SWTOR: KotFE im Video-Review unter die Lupe genommen

Seit der Veröffentlichung der ersten Kapitel von Knights of the Fallen Empire, der großen Story-Erweiterung von SWTOR, sind zwar schon einige Monate vergangen, doch immer wieder fragen mögliche Rückkehrer: Lohnt sich SWTOR in 2016 noch? Ist die Erweiterung ein Abo wert? Der Youtuber Refaser nimmt die Erweiterung unter die Lupe, erklärt spoilerfrei und verständlich für Neulinge und Veteranen, was sie erwartet, welche Hoffnungen sich erfüllen werden, lässt aber auch die Schwächen nicht außer Acht.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Noch mehr News und Wissenswertes zum Spiel findet Ihr auf unserer Star Wars: The Old Republic-Themenseite.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
13 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Refaser

danke!

Kylo-Ren

So lange die nicht die Spielwelt komplett überarbeiten, finde ich dass sich SWTOR nur bedingt lohnt. Und das wird wohl auch nie passieren. Zu viel Aufwand, zu hohe Kosten und dann ist die Frage, ob man überhaupt noch genügend Spieler binden kann. Einen ersten Eindruck haben sich viele schon gemacht. Mit Erscheinen von Episode VII hätte sich ein aufwändiger “Umbau” evtl. lohnen können. Haben sie verschlafen.

Ich denke man hätte einfach mehr Geld in die Hand nehmen müssen. Die Planeten müssten ähnlich der Kontinente bei WoW aufgebaut sein. Viel größer und offener und somit eine freier begehbare, oder gar befliegbare Spielwelt.

Dann wäre es auch kein Drama, dass jeder einzelne Planet instanziert ist. Sind die Kontinente bei WoW ja auch.

Von Planet zu Planet könnte man dann mit seinem Raumschiff düsen, quasi durch so einen “Lichtgeschwindikgeitstunnel”, ähnlich wie es jetzt auch ist. Zugegeben, das wäre sehr sehr ehrgeizig und sicherlich mit einem enormen Aufwand verbunden. Aber das braucht es nun mal wenn man mit einem “Riesen” wie WoW mithalten können will, oder diesen sogar übertreffen. Gerade mit den neuen Star Wars Filmen bin ich mir sicher, dass es wahrscheinlich gewesen wäre, dass sie von Abonnenten überrannt werden. Mehr Spieler = lebendigere Welt, mehr open PvP, und vor allem mehr Geld.

Denn dass das Star Wars Universum um ein vielfaches mehr Anhänger hat, als es beim Warcraft Universum ist, dürfte außer Frage stehen.

Die Frage ist bloß, ob es überhaupt der Anspruch der Entwickler war, einen neuen Genreprimus zu schaffen.

KohleStrahltNicht

Genauso hatte ich mir SWtoR bei Release vorgestellt.
Ich dachte bei einer Erweiterung kommen neue Planeten ( neue Gebiete ) , die man bereisen und entdecken kann.
Die ersten Stunden waren bombig in SWtoR.
Dann nach ein paar Tagen fiel auf das die Planeten sehr steril und ohne Leben waren.
Dazu konnte mein Entdeckertrieb nicht befriedigt werden.
Überall waren schon Zeltplätze und immer die gleichen Gegnergruppen.
Und dann diese Schlauchleveligen Planeten,,,gruselig.
Nur wegen der Geschichte hat SWtoR mich nicht halten können.
EA kann MMORPGs einfach nicht….

Refaser

Ich denke das war nicht der Anspruch. Ich habe es damals zu Abo Zeiten schon gespielt, war von der Grundidee und der Story begeistert, habe aber damals auch schon gedacht, dass extrem viel Potenzial verschenkt worden ist. Nach all den Jahren wird das Ziel für das Spiel aktuell nur noch sein: Die nächsten Filme mitnehmen, noch ein wenig Content nachreichen und irgendwann abschalten. Es ist wie im Video gesagt, durchaus ein sehr gutes Spiel aber eher ein Solo-RPG, mit guter Story. Wer ein schönes MMORPG in der Star Wars Welt erwartet, der wird enttäuscht sein

Damian

Hmmm. Bin ja ohnehin in jedem MMO immer Abo-Spieler, aber ist KotFE nicht, seit einiger Zeit auch für die F2Pler zugänglich?
Leider sagt der Macher des Videos wenig über die gruselige Sterilität von SW-ToR und zu wenig über die Ödnis der Kämpfe, aber ansonsten war KotFE natürlich ein echtes Bioware-Highlight…!

Real

Refaser macht schon länger professionelle top Videos. Kann ich auch nur weiterempfehlen.

Refaser

Vielen Dank ^^

N0ma

yes

Gerd Schuhmann

Du hast völlig recht – das mit dem “Reine Link-Seite ohne eigene Arbeit” ist das Gegenteil, von dem, was wir machen wollen. Und ich denke die Gefahr besteht da auch nicht.

Videos wie das hier fallen für uns in den Bereich “Gastbeiträge.” Wenn Youtuber im Prinzip “eigene redaktionelle Inhalte machen”, wie Refaser oder andere, mit denen wir zusammenarbeiten und sie uns diese Inhalte anbieten, dann ist das für uns wie ein Gastartikel. Und Gastartikel sind extrem wertvoll.

So wie ein Leser, der sagt: Ich hab eine Menge zu sagen über dieses Spiel. Habt Ihr Interesse dran, dass ich das auf Eurer Seite tun kann? Oder wir sprechen Leser an, ob sie das machen möchten. Und dadurch können wir Themen behandeln, für die sonst keine Arbeitskraft da wäre. Wir haben die nächsten Tage einen Anspielbericht von Bless zum Beispiel, wo jemand in der Beta in Korea dabei war und darüber jetzt spricht.

Das sind Sachen, die wir anders nicht hätten. Und genauso sind ein SWTOR-Review oder ein Bericht vom TESO-Test-Server etwas, das wir anders nicht hätten. Weil unsere eigenen Ressourcen dafür nicht genügen. Wir können keinen freien Mitarbeiter anheuern, der für uns 2 Wochen Bless in Korea spielt und darüber schreibt. Das wird immer was sein, das nur Leute machen können, die das aus eigenem Antrieb wollen, weil da “Aufwand” und “Nutzen” nie in einem wirtschaftlichen Verhältnis stehen werden.

Wir versuchen grade (oder das ist ein Plan) unsere wirklich gute Community und, ohne arrogant zu klingen, unseren ganz ordentlichen Ruf und die Reichweite dafür zu nutzen, dass wir mit solchen Formaten und Angeboten “tiefer und breiter” werden. Jetzt nicht ständig, aber doch punktuell. Ich bin wirklich erstaunt, wie hoch die Qualität der Gastbeiträge ist.

Zerberus

Definitiv gutes Video. Spiegelt im großen auch meine Meinung wieder

Ich halte zwar, die Anpassung beim leveln für eine der größten Schwächen. Aber das kommt ganz auf die Spielzeit/Spielstil an.

Und bekommt man als Abonnent nicht sogar 650 Münzen pro Monat?

Cortyn

Nur, wenn du einen Authenticator hast, soweit ich weiß.

Zerberus

Gerade mal nachgeguckt…theoretisch geht sogar noch mehr….
Authenticator, Freunden werben, Geworbene Freunde mit aktivem Abo….
Der Ausgangwert richtet sich nach Länge des abgeschlossenen Abos.

Gerd Schuhmann

Bei englischen Videos machen wir das, weil wir nicht davon ausgehen, dass alle Leser Englisch verstehen.

Jetzt im Fall von einem deutschen Video … kommt es darauf. Gestern haben wir das mit einem TESO-Video gemacht, das vom Test-Server kam. Da hab ich dann die Haupt-Infos nochmal gesondert rausgeschrieben. Da ging’s in dem Video nur um “Informationen”, da kann man das machen. Da nehmen wir, so wie wir es mit englischen Videos machen, ein “Sprach-Video” als Steinbruch, als Quelle, für die News. Während wir Gameplay-VIdeos oder Trailer schon immer als “Kosmetik” verwenden.

Bei einem Review über 20 Minuten, wo es auch viel um Meinung und verschiedene Aspekt geht – das wär ein erheblicher Mehraufwand für uns. Aber vor allem hat sich ja der Youtuber die Mühe gemacht, das Video zu erstellen und das auch ansprechend zu gestalten. Da mit indirekter Rede drüberzugehen und “das Wichtigste rauszufiltern” … der Youtuber, der eine Kooperation mit uns sucht, möchte ja auch, dass viele seine Videos klicken.

Da nehmen wir das Video dann nicht als Steinbruch, sondern als redaktionellen Inhalt, für den wir nur den Rahmen schaffen.

Da schlag ich vor, das Video dann entweder später zu gucken oder halt darauf zu verzichten. Aber ein Video-Review jetzt zusammenzufassen, find ich schwierig. Da müsste man gucken, wie viele Leute wollen das wirklich. Rechtfertigt es den Mehraufwand? Oder ist der nicht so groß, dass man in der Zeit lieber einen eigenen Artikel schreiben könnte.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

13
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x