SWTOR: Bioware-Entwickler sprechen über KotFE und die Zukunft des MMORPGs

Die Entwickler von Star Wars: The Old Republic sprechen über die Zukunft des Spiels und verraten, wie gut KotFE bei den Fans ankam.

Unsere Kollegen von mmorpg.com hatten in den vergangenen Tagen die Gelegenheit, ein umfangreiches Interview mit drei der führenden Entwickler von Star Wars: The Old Republic zu führen. Bruce Maclean (Senior Producer), Ben Irving (Lead Producer) und Charles Boyd (Lead Designer) stellten sich den Fragen und Sprachen ausführlich über die bisherigen Erfolge der Erweiterung „Knights of the Fallen Empire“ und was die Zukunft noch so bereithält.

swtor_kotfe_screenshot 2
„Möge die Macht Euch stets dienen.“ – Zumindest beim Anlocken von Kunden hats geklappt. Alles Lanas Schuld.

Das war nur die Ruhe vor dem Sturm

Normalerweise spricht BioWare nicht über Zahlen zu den Spielern und EA erst recht nicht. Weil Electronic Arts aber einige Daten veröffentlicht hat, kann man diese frei verwenden und darauf sind die Entwickler ziemlich stolz. Seit der Einführung der Erweiterung verzeichnet man einen Zuwachs der Abonnenten von satten 33%. Das sei aus Sicht der Zahlen zwar „gut“, aber „was wirklich überwältigend war, das waren die Reaktionen der Spieler.“ Dennoch sei es wichtig, nicht aus den Augen zu verlieren, dass erst 9 der 16 Kapitel veröffentlicht wurden und dies nur „die Ruhe vor dem Sturm ist“. Die Auswirkungen vieler Entscheidungen werden erst in der Zukunft zum Tragen kommen, wenn die Geschichte ihren „unglaublichen Höhepunkt“ erreicht.

SWTOR HK-55 Companion
Die kommenden Kapitel werden eine ähnliche Länge haben, wie die bisherigen.

Zukünftige Kapitel in gleicher Länge

Auf die Frage, was sich Fans denn von der Länge der kommenden Kapitel erhoffen können, antwortete man relativ locker mit der Aussage, dass die bisherigen Kapitel ein guter Maßstab sind. Man versuche aber nicht zwangsweise bei einem Kapitel eine bestimmte Menge an Inhalt zu erreichen, sondern will einfach die Story erzählen, die dafür vorgesehen ist. Die Spieler haben bereits in den ersten 9 Kapiteln bemerkt, dass diese sich in ihrer Länge drastisch unterscheiden können – einige würden eben kürzer und andere länger ausfallen.

Kapitel 1 bald umsonst

Wer sich bisher nicht zu einem Blick in „Knights of the Fallen Empire“ durchringen konnte, weil er keine Lust auf ein Abo hatte, dem werden bald die Ausreden ausgehen. Planmäßig wird das erste Storykapitel der Erweiterung ab dem 15. Dezember kostenlos auch für alle Free2Play-Spieler zur Verfügung stehen. „Es gibt einige Spieler, die das Spiel genau vor der Veröffentlichung der Erweiterung verlassen haben. Wir wollen Ihnen die Gelegenheit geben, Knights of the Fallen Empire zu erleben.“

Neue Klassen in der Zukunft?

swtor_kotfe_screenshot
Neue Klassen in SWTOR? Vielleicht in ferner Zukunft.

Zuletzt sprach man kurz über den anstehenden Film, also Episode 7 „Das Erwachen der Macht“ und was man daraus für neue Inspiration schöpfen könne. „Natürlich können wir nicht Darth Vader 1000 Jahre durch die Zeit reisen lassen (…), aber wenn man in den Filmen einen neuen Planeten einführt, könnten wir den eventuell übernehmen, wenn es sich logisch verknüpfen lässt.“ Gleichzeitig stellte man aber deutlich klar, dass man mit SWTOR noch lange nicht am Ende sei. Es gäbe noch „viel für die Entwickler zu erforschen“, wie neue Rassen, Planeten und möglicherweise sogar neue Klassen.

Die Pay Wall, die keine Pay Wall sein will

Cortyn meint: Ein wenig seltsam wird das Interview, als es um die Unterschiede von KotFE im Vergleich zu den vorherigen Erweiterungen geht. Die große Neuerung sei hier, dass KotFE umsonst für alle Abonnenten sei, was eine „besonders niedrige Hürde“ für den Einstieg bildet. Besonders obskur ist die Aussage: „Es gibt keine Pay Wall, die einen Abonnenten davon abhält, die neue Erweiterung zu erleben“. Dass ein Abonnement in einem Free2Play-Spiel ziemlich exakt der Definition von „Pay Wall“ entspricht, scheint man dort für einen Augenblick vergessen zu haben.


Mehr zum Spiel, wie etwa die Diskussion um das Kapitel nur für Dauer-Abonnenten, findet Ihr auf unserer SWTOR-Themenseite.

Quelle(n): mmorpg.com
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
16 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Skyzi

Von euch ist doch auch niemand in der lage so ein spiel zu stämmen aber große klappe haben….

Rico

Denen sollte man die Lizenz, wegnehmen!

Skyzi

und dir das internet

Joss

Wenn man das Interview liest, könnte man meinen, die hätten gerade ein Mittel gegen Krebs, Steuererklärungen und den Hunger auf der Welt entdeckt und stünden zwei Minuten davor, es in die Tat umzusetzen. Hab schon vieles aus der Branche gelesen, aber das war schon ein besonderes Vergnügen.

Cortyn

Genau so las sich das Original-Interview auch. Da war ich schon leicht angesäuert.

Joss

Das liest sich für mich so gezwungen, dass es schon sehr naheliegend ist zu vermuten, die wurden wegen dem Filmstart dazu verdonnert. So lese ich auch das mit dem Planeten. Wird kein Zufall sein.

Zunjin

In den Staaten fährt Disney riesen Marketinggeschütze auf. Freunde aus Kalifornien posten immer mal wieder Bilder und seit Wochen ist alles im Star Wars Design, Campells Suppendosen, Backwaren, Haarbürsten, Darth Vader Helm Toaster, Schuhspanner, eine komplette Covergirl Kosmetikserie um sich so zu schminken wie Figuren im Film und und und… den meisten vergeht schon die Vorfreude. Da wundert es also nicht, wenn auch SWTOR noch groß eingebunden wird. 🙂

Joss

Markt karikiert Mythos. Und Verlust der Vorfreude, da muss man heute immer fragen, bezogen auf den Hype oder das Produkt? Und lässt sich das heute überhaupt noch angemessen unterscheiden?

Darum funktionieren die Klassiker, nicht nur bei Star Wars, so gut. Die haben das mythische Moment und die Lagerfeuer-Atmosphäre auf ihrer Seite. Auch der Grund, warum das Buch nicht sterben mag.

Fanderay

Sowas ähnliches dachte ich mir bei der großen Ankündigung letzte Woche auch.

Honk

Sowas passiert eben, wenn BWLer plötzlich glauben sie könnten Spiele entwickeln.

Marc El Ho

Ach ja Paywall. Eines dieser neuen modischen Begriffe wie Backtracking. Begriffe für Sachen die eigentlich schon immer da waren, früher weniger negativ bekleidet aber in Zeiten von Wett-Nörgeln und modischer Unzufriedenheit trägt es heute mehr Gewichtung.

Früher nannte man das kostenpflichtige DLCs. Und war ein normaler Zustand. Wenn ich in meiner Wohnung sitze und Strom haben möchte, sitzt der hinter einer Paywall. Kostenlos dazu gibts den halt nicht. Ein Begriff der einen vermeintlich negativen Umstand beschreibt für eine Sache die schon immer war.

Das gleiche bei Backtracking. Wenn ich in Skyrim zurück nach Weißlauf reite um zb. eine Quest abzugeben, so nennt man das heute Backtracking. Führt in Spieletests sogar schon zu Abzügen. Die Welt ist halt rund, wenn ich bei A loslaufe komme ich irgendwann wieder bei A an… das ist Backtracking, das ist negativ… und eigentlich normal.

Himmel das musste jetzt raus ^^

Cresent

Na ja, ich schätze die Leute sprechen hier alle von einer anderen Sache oder verstehen nicht, was im Interview gemeint war. (Ich behaupte mal es verstanden zu haben :’D)

Gewünschter Ablauf: Kaufe Spiel -> spiele Spiel -> DLC A erscheint ->kaufe DLC A -> spiele DLC A -> DLC B erscheint -> kaufe DLC B -> spiele DLC B -> usw.

Realistischer möglicher Ablauf: Kaufe Spiel -> spiele Spiel -> mache eine Pause mit dem Spiel -> DLC A erscheint -> DLC B erscheint -> kaufe DLC B ->möchte anfangen DLC B zu spielen -> stelle fest dass DLC A fehlt, obwohl ich B mit seinen superdupertollen Inhalten spielen möchte.

Ok, bei einem DLC vielleicht nicht weiter schlimm. Aber es könnte auch DLC F sein. Und wenn ich Pech habe und es extra so konstruiert ist, dass ich auch A-E brauche, dann habe ich F hinter einer „PayWall“ versteckt. Denn ich muss A-E ebenfalls erwerben. Und dass erhöht die Einstiegshürde. Das hatte man bei SWTOR bisher umgangen, in dem die letzten DLC kostenfrei wurden -> keine PayWall.

Es geht also nicht darum, dass alles kostenfrei sein soll, oder (falls ich den Autor richtig verstanden habe) alles kostenpflichtig ist, sondern neue Inhalte, die kostenpflichtig sind, hinter einem Wall aus ebenfalls kostenpflichtigen Inhalten verstecke.

Cortyn

Natürlich, jedes Nicht-Free2Play-Spiel stand schon immer hinter einer „Pay Wall“, was nichts anderes als der Kaufpreis ist. Sich aber hinzustellen und zu sagen „Es gibt keine Pay Wall, außer unserer Pay Wall“ ist halt etwas anderes in meinen Augen.

Carnifex

Ich kann bei SWTOR keine Paywall erkennen. Du bekommst den Content als Abo-Spieler genau so läufts doch in allen spielen nur das Blizzard sich diese Paywall z.B. sehr gut vergüten lässt (Addon für 59,99 usw.) Was ich mich allerdings frage ist ob Kapitel 1 für die F2Ps nur das erste Kapitel wird oder ob diese nun auch nach und nach diesen Content bekommen. Dann wäre es sogar egal ob du Abo-Spieler bist oder F2P man braucht nur Geduld. Anders sieht es mit dem HK-55 Story blubb aus aber mal ehrlich Abo-Spieler sollen öfter mal solche Vorzüge erhalten.
Ich merke nur das alle leute immer mehr Nörgeln. Es wäre in meinen Augen Nörgelnswert wenn man als Abo-Spieler im Endeffekt nur das gleiche bekommen würde als F2P Spieler aber umgekehrt? O.o Wir leben nunmal im Kapitalismus also DEAL WITH IT

Gorden858

„Was ich mich allerdings frage ist ob Kapitel 1 für die F2Ps nur das
erste Kapitel wird oder ob diese nun auch nach und nach diesen Content
bekommen.“
—————————–
Würde mich auch interessieren. Gibt es dazu schon Informationen? Dann würde ich vielleicht doch noch mal in SWTOR reinschauen. Wäre auch bereit dafür einen Einmalbetrag zu zahlen. Aber ein Abo abschließen und dann die Inhalte möglichst schnell durchbringen? Nein, danke.

Quero

Ich sehe schon viele f2per welche sich nach Kapitel 1 beschweren wo den nun ihre Gefährten sind ????

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

16
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x