Star Wars: The Old Republic macht laut EA weniger Umsatz als im Vorjahr

Das SF-MMO Star Wars: The Old Republic, SW:TOR, hat im dritten Quartal 2014 wohl weniger Umsatz gemacht als in 2013. Das geht aus dem Quartalsbericht von Electronic Arts hervor.

Electronic Arts hat kürzlich die Zahlen für das dritte Quartal 2014 bekanntgegeben. Insgesamt meldet man ein Umsatzplus von 295 Millionen US-Dollar. Dieses Plus verdanke man vor allem den FIFA- und Battlefield-Franchises, sowie Titanfall.

Aber nicht jedes Spiel bei Electronic Arts machte mehr Umsatz als im dritten Quartal 2013: Die Franchsies Sim City, Crysis und Dead Space spielten weniger als im Vorjahr ein. Und eben auch das Free2Play-MMO Star Wars: The Old Republic.

Die Mehreinnahmen der „Plus“-Franchises betrugen 476 Millionen US-Dollar. Die Weniger-Einnahmen der „Minus“-Franchises 181 Millionen US-Dollar. So kam man immer noch auf das gewaltige Plus von 295 Millionen US-Dollar. Insgesamt bleibt man im dritten Quartal 2014 knapp unter einer Milliarde US-Dollar. 990 Millionen hat man umgesetzt.

Muss sich SWTOR jetzt Sorgen machen?

Star Wars: The Old Republic hat laut jüngsten Infos von Bioware aber wohl nichts zu befürchten, da blickte man rosig in die Zukunft. Das Studio freut sich auf die nächsten Monate und Jahre, hat mit „Shadow of Revan“ eine Erweiterung in den Startlöchern, die Star-Wars-Lizenz ist auch gesichert und Bioware erhofft sich von der nächsten Star-Wars-Film-Trilogie einen Schub fürs Free2Play-MMO.

Autor(in)
Quelle(n): Quartalsbericht EAswtornetwork
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (1)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.