Star Trek Online macht auf cool mit neuer Netflix-Serie, verärgert Klingonen

Das MMORPG Star Trek Online bekommt bald ein neues Update. In „Age of Discovery“ könnt ihr erneut in die Vergangenheit reisen und Schauplätze und weitere Storys aus der letzten Star-Trek-Serie Discovery erleben.

Discovery in Star trek Online? War da nicht schon mal was? In der Tat wurde die neueste Star-Trek-Serie Discovery schon mehrfach in Star Trek Online gefeatured. Ihr konntet die Schiffe Discovery und Shenzhou aus Lootboxen ziehen und euch die coolen Glitzer-Uniformen aus der Discovery-Ära holen.

Das alles war jedoch nur Fluff ohne Story-Relevanz. Da soll sich mit Age of Discovery nun ändern.

Kontroverse Serie kommt nach Star Trek Online

Um was geht es in Age of Discovery? Das kommende Discovery-Update für Star Trek Online soll mehrere Teile haben. Im ersten gibt es zwei Episoden, die Bezug zur Serie haben werden. Ihr werdet gegen die Klingonen-Führerin J’Ula, die Schwester des „Klingonen Messias“ T’Kuvma antreten.

Das Schwesternschiff der Discovery, die U.S.S. Glenn, soll ebenfalls vorkommen. Dazu gibt’s noch eine neue Task Force Operation um die Verteidigung von Star Base 1 sowie eine Erweiterung des Reputations-Systems bis Stufe 6.

tilly

Cadet Tilly ist auch dabei! Highlight sollte aber der Auftritt von Cadet Tilly sein, die von der Original-Schauspielerin Mary Wiseman vertont wird. Die stets gut gelaunte Tilly wurde im Laufe der Serie zu einer der beliebtesten Charaktere von Discovery.

Nur für Föderation? Wie schon bei Agents of Yesterday habt ihr die Möglichkeit, einen Sternenflotten-Charakter aus der Discovery-Zeit zu spielen. Andere Völker, wie Romulaner oder Klingonen, sind wohl nicht vorgesehen.

Klingonen-Fans sind sauer

space ork

Ungeliebte Space Orks: Gerade die Fans der Klingonen sind daher zwiegespalten über das Update. Zum einen fühlen sie sich ausgeschlossen, da man wider Mal nur die Menschen etwas neues bekommen. Und dann passt vielen nach wie vor der eigenwillige Look des Kriegervolks aus Discovery nicht.

Die Klingonen sehen nämlich für viele aus wie grunzende Space Orks mit einer Vorliebe für Gothic-Klamotten. Und da die Klingonen in Discovery ziemlich radikale Feinde sind, gehen viele davon aus, dass man als Klingonen-Spieler nicht viel Spaß haben wird.

Wann kommt Age of Discovery? Doch wer weiß, vieleicht haben die Entwickler für Klingonen noch etwas Eigenes geplant. Weitre Infos zu Age of Discovery, darunter der Release-Termin, werden noch bekannt gegeben.

Star-Trek-Star hat fast alle MMOs gespielt, aber nie Star Trek Online
Quelle(n): MassivelyOP, io9
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
5
Gefällt mir!

11
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Damian
Damian
1 Jahr zuvor

Ich liebe Star Trek Discovery, weil es ST endlich im 21 Jhrd. ankommen lässt. Super Serie.
Wenn man sich erstmal an den neuen Look der Klingonen gewöhnt hat, kommen einem die alten Masken nur noch albern vor.
Leider ist der direkt Kampf in STO grottig aufgrund der miserablen Animationen und der Kampf im Weltall einfach nur langweilig.

TimTaylor
TimTaylor
1 Jahr zuvor

Ich mag die Serie auch ???? und das obwohl ich Classic, NG und Voyager auch ganz gut fand ????

Scaver
Scaver
1 Jahr zuvor

Das Problem ist, dass ein richtiger Trekkie, ohne eine logische Lore Erklärung, nie daran gewöhnen wird und DIS daher erst mal als Teil des ST Universums ablehnen wird.

Bzgl. STO: Was erwartest Du von einem Free2Play MMO, das die Lizenz immer nur für 1 Jahr bekommt und dann nicht weiß, ob es danach noch mal von den Rechteinhabern verlängert wird.
Unter dem Gesichtspunkt finde ich, dass STO doch sehr viel zu bieten hat.

Damian
Damian
1 Jahr zuvor

Ich bin seit Ende der 70er Star Trek-Fan und war sogar schon auf Conventions. Bin ich nun kein „richtiger“ Trekkie, weil ich cool finde, wie sie in Discovery die Serie modernisiert haben? Macht einen „richtigen“ Trekkie aus, alles abzulehnen, was neu ist? Konservativismus ist das Gegenteil von dem, was Roddenberry wollte.

Star Trek Fan
Star Trek Fan
1 Jahr zuvor

Was genau haben sie denn modernisiert? Das es nur noch um Kampf geht? Das alles düster und dunkel ist? Das es jetzt unbedingt einen Faden geben muss der durch die Serie läuft? Das jetzt wie in jeder Serie 2 sich kennenlernen und gleich im Bett landen müssen (wenn man sich dagegen den Aufbau der Beziehung von T.pol und .. Namen vergessen xD ansieht. Über Jahre hatte es gedauert und langsam aufgebaut. Nicht ‚du siehst toll aus, lass uns vögeln ohne uns wirklich zu kennen‘) ? Das die Technik die sie haben sogar bei Voyager noch absolut unbekannt war, aber Jahrhunderte vorher gab es sie schon (damit meine ich gar nicht mal den Antrieb, sondern alles andere)?

Das die Crew genau das ist: eine Crew. Keine Freundschaften die sich langsam aufbauen, jeder misstraut jedem?

Discovery ist eine nette SciFi Serie, aber genausoviel Star Trek wie die JJ Dreck Filme.

The Orville hat 1000 mal mehr Star Trek als Discovery jemals haben wird und die haben es super hinbekommen die Serie zu modernisieren ohne das wegzulassen was Star Trek ausmacht.

Ich hoffe dass die neue Serie mit Picard die gerade im Gespräch ist wieder mehr Star Trek sein wird.

Btw: ich bezweifle das Roddenberry DAS wollte. Ein Ausschlachten der Serie indem grundlegende Werte einfach weggelassen werden weil die Leute nur noch Sex und Geballer sehen wollen.
Modernisierung heißt nunmal nicht dem Zeitgeist entsprechen, egal obs passt oder nicht.

Damian
Damian
1 Jahr zuvor

Warum sollte eine Star Trek-Serie nicht dunkel sein, warum sollten die Figuren nicht miteinander vögeln? Warum sollte ein Keuschheitsgelübde Teil des Universums sein? Das klingt so konservativ. Wenn Roddenberry etwas nicht war, dann war es konservativ.
Für mich ist ST-D eine ergänzende Facette im ST-Universum.
Ein bisschen mehr Game of Thrones im Weltall. Ich finde das großartig. Die Figuren sind endlich vielschichtiger, ambivalenter und damit realer, ebenso die Fragestellungen, die weniger flach parabelhaft sind.
Natürlich gibt es sich entwickelnde Freundschaften an Bord und auch die klassischen philosophisch-ethischen Fragestellungen gibt es. Vielleicht nicht mehr ganz so platt wie früher.
Wenn ich mir heute alte Folgen auf Netflix anschaue, finde ich sie so extrem altbacken und flach, teilweise fast zum fremdschämen.
Gerade die Sterilität auf allen Ebenen ist für meinen Geschmack absolut nicht mehr zeitgemäß.
Von den alten Serien war ST-DSN immer schon mein Favorit, weil bereits da mehr Wert auf psychologische und philosophische Facetten gelegt wurde. Ich finde daran, knüpft ST-D an.
Von Orville habe ich bisher nur Trailer etc. gesehen, die erinnert mich in ihrem Look zu sehr an ST-TNG (und deren Sterilität!).

Psycheater
Psycheater
1 Jahr zuvor

Nur 2 von 10 Klingonen gefällt das

Insane
Insane
1 Jahr zuvor

Na ja, ich hab auch nicht ganz Verstanden, warum man jetzt zwingend die physischen Parameter der Klingonen so grundlegend anpassen musste.

Auf der anderen Seite… es ist nicht das erste mal, dass eine Rasse in ST verändert wird und es ist auch nicht das erste mal, dass die Klingonen ein neues Aussehen erhalten.

Scaver
Scaver
1 Jahr zuvor

Allerdings wurde das andere Aussehen im RL und auch innerhalb der ST Lore gut erklärt und ist schlüssig.
Das Fehlt bisher bei Discovery. Gut, das war Staffel 1 und die Erklärung bei den Änderungen von TOS zu den Filmen und den folgenden Serien kam auch sehr spät in ENT und auch da erst nach einigen Staffeln.
Daher gebe ich Discovery noch Zeit. Aber irgendwann muss die Erklärung kommen, warum sie da so aussehen und später ganz anders.
Wenn Discovery das weglässt, teilt es sich das Schicksal mit den Reboot Filmen!

Insane
Insane
1 Jahr zuvor

Ich verstehe deinen Standpunkt. Allerdings gab es in den alten Serien so viele Logiklücken und Fehler und teilweise sogar Fehler in den Handlungen und das hat nie jemanden wirklich gestört.

Und Discovery hat in diesen Punkten ziemlich viel liebe zum Detail und ein hohes Maß an Kontinuität. Beispiel. Als sie im Shuttel zum Palastschiff fliegen, wird erwähnt, dass das Ziel xxxxxxx Km entfernt ist und sie mit Warp 1 darauf zu fliegen. Dann führen sie einen Dialog bis sie ankommen. Wenn du die Zeit des Dialoges misst und den Warpfaktor auf die Strecke anrechnest, dann stimmt exakt die Zeit, die sie gebraucht haben um in dieser Geschwindigkeit diese Strecke zurück zulegen.

Noch nie hatte eine ST Serie so eine Genauigkeit.

Ich
Ich
1 Jahr zuvor

Die reale Erklärung „damals hatten wir das Geld für die Masken nicht“ hätte mir allerdings auch gereicht^^

Nur wieso sie in Discovery so komplett anders aussehen müssen, DAS müssen sie erklären. Hätte ja niemanden gestört wenn sie so ausgesehen hätten wie sie es halt tun.

Jetzt haben wir: weltraumorks die sich zu Menschenähnlichen entwickeln und später dann zu den Klingonen wie wir sie kennen.

Die Erklärung für Den Schritt von Orks zu Menschenähnlichen wird interessant xD

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.