Star Citizen: Nie war Bergarbeit schöner! Trailer zeigt MISC Prospector, Lichteffekte

Für das Weltraum-Epos Star Citizen ist ein neuer Trailer erschienen. Er gibt einen Vorgeschmack auf Bergarbeit.

Star Citizen ist in vieler Hinsicht beeindruckend, ein Spiel der Superlative. Die Summe, die das Unternehmen über Crowdfunding eingenommen hat, ist ebenso gewaltig wie die Vision hinter dem Projekt und das virtuelle Getöse in den Foren, sobald der Name „Star Citizen“ auftaucht.

Bei all dem Trubel vergisst man leicht, wie optisch beeindruckend Star Citizen ist. Immerhin ist eine der Gründungsideen hinter dem SF-Epos Star Citizen: „Konsolen-Hardware bremst oft aus, was technisch möglich wäre. Bei Star Citizen konzentrieren wir uns nur auf den PC, gehen keine Kompromisse ein, machen das so gut und so gewaltig, wie es geht.“

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

Und das führt dazu, dass auch eine Tätigkeit wie Bergarbeit dann spektakulär aussieht. In einem neuen Trailer zeigt Star Citizen den MISC Prospector, ein Mining-Craft.

Der Prospector ist für „Planetare Minenarbeiten“ gemacht, kann auf Asteroiden und anderen Objekten landen, um dann unter der Oberfläche nach Rohstoffen zu graben.

Prospector

„Planetary Mining“ in Star Citizen soll in vier Phasen ablaufen, wie aus einem Artikel aus dem April 2016 hervorgeht:

  • Zuerst scannt man nach Mineralien unter der Oberfläche, bis man einen Platz gefunden hat, der besonders lukrativ ist: ein „Mineral Pocket“
  • Danach sucht der Minenarbeiter eine sichere Landezone auf dem Objekt und aktiviert das entsprechende Modul, um einen „Mining Laser“ auszufahren. In der Zeit werden andere Schiffs-Systeme heruntergefahren, um mehr Kraft in den Laser zu stecken.
  • In der dritten Phase werden die Rohstoff aus der Mineralien-Tasche, auf die man es abgesehen hat, in den Frachtraum per Traktorstrahl transportiert
  • Schritt 4 ist es dann, einen Käufer für die Materialien zu suchen – die harte Arbeit soll sich ja lohnen. Oder man lagert die Rohstoffe zur eigenen Weiterverarbeitung ein.

Für 2017 hat Star Citizen große Pläne. Gerade 3.0 soll als Meilenstein gelten:

Star Citizen: 2017 bringt Alpha 3.0 und Squadron 42

Quelle(n): Star Citizen, dualshockers
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
1
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
6 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Jamie Sinn

Sign.

Bodicore

Also da kann man nix sagen die Filmchen sind wie immer Super.
Aber für eine technische Spielumsetzung sind wir 10 Jahre zu früh dran.

panthilion

Für die ganze Kohle die dem Herrn Roberts hier in den … geschoben wird, baut dieser sich eine eigene Raumfähre und weg ist er.

Maik Pätzold

Naja dann hat man massig an Res und was macht man im spiel damit? 😀 so weit ich weiss kann man ja nix bauen

TIMGO

Sieht ja schon ganz nett aus, nur irgendwie ohne gameplay trotzdem nicht überzeugend.

Jamie Sinn

Das einzige was ich an Star Citizen beeindrucken finde ist die Summe die Baker in das Projekt investieren und die vielen Versprechen die Roberts macht.

Das was ich aber auf den Lifeservern sehe beeindruckt mich aber keineswegs.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

6
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x