Shroud of the Avatar: Spielerzahlen und Einnahmen sinken

Dem MMORPG Shroud of the Avatar scheint es nicht besonders gut zu gehen. Die Spielerzahlen sinken und auch die Telethons bescheren den Entwicklern nicht mehr so viele Einnahmen.

Schon der Start des MMORPGs Shroud of the Avatar verlief nicht besonders gut. Auch, wenn nur (laut offiziellen Aussagen) etwa 35 Prozent aller Spieler über Steam spielen, so ist dennoch ein stetiger Abwärtstrend zu sehen.

Shroud of the Avatar Gemeinschaft

Das sieht nicht gut aus…

Sinkende Spielerzahlen. Während die Anzahl der Spieler zum Launch am 27. März angestiegen ist, geht es seitdem rapide bergab. Im Mai wurde der größte Spielerschwund seit etwa einem Jahr gemessen. Und der Abwärtstrend geht weiter. Laut Steamcharts sind aktuell nur noch rund 220 Spieler gleichzeitig online – wie gesagt, dies sind laut dem Entwickler aber „nur“ etwa 35 Prozent aller Spieler. Der Rest nutzt den offiziellen Launcher.

Der letzte Telethon sorgte für lange Gesichter. Jeden Monat veranstaltet das Entwicklerstudio Portalarium einen Telethon. Dabei handelt es sich um einen vierstündigen Livestream, in welchem das Team die Fragen der Spieler beantwortet und Geld für die weitere Entwicklung des Buy2Play-Titels einnimmt. Wer während des Telethons im Ingame-Shop für mindestens 5 Dollar etwas kauft, trägt zur Gesamtsumme bei. Dadurch werden je nach Einnahmen bestimmte neue Ingame-Items, wie Kostüme oder Emotes, freigeschaltet, die jeder automatisch erhält, der beim Telethon mitmacht.

Allerdings konnten dieses Mal nur knapp 42.000 Dollar eingenommen werden. Das sorgte im Livestream zusehends für lange Gesichter, da sonst zwischen 70.000 und 100.000 Dollar eingenommen werden konnten. Es handelt sich um das schlechteste Ergebnis seit dem Telethon im Januar. Das Team versuchte zu erklären, dass dies bestimmt daran lag, weil der Telethon dieses Mal an einem Montag stattfand und nicht wie sonst immer an einem Freitag. Das Team glaubt, dass dadurch viele den Livestream verpasst haben – trotz regulärer Ankündigung.

Ein neuer Telethon soll es richten. Weil die Einnahmen so gering waren, soll am Freitag, den 8. Juni, ein weiterer Telethon stattfinden. Die Entwickler hoffen, dass mit diesem mehr Geld eingenommen werden kann.

Shroud of the Avatar DJ

Probleme über Probleme

SotA hat offenbar Probleme. Das klingt ein wenig nach Verzweiflungstat. Hat das Team etwa mit finanziellen Problemen zu kämpfen, weswegen man jetzt auf Biegen und Brechen nochmal einen Telethon veranstalten muss? Im offiziellen Forum finden zudem Diskussionen über ein Botter-Problem statt. Botter stören derzeit das von den Spielern getriebene Wirtschaftssystem. Doch statt diese Spieler einfach alle zu sperren, werden sie meist nur verwarnt. Etwa weil man die sowieso schon geringe Spielerzahl dann noch weiter reduzieren würde?

Wie geht es weiter? Besonders rosig sieht die Zukunft von Shroud of the Avatar nicht aus. Stetig sinkende Spielerzahlen, wenige Einnahmen im Telethon, schlechte Reviews und negative Bewertungen auf Steam lassen nicht gerade die Hoffnung aufkeimen, dass SotA noch lange laufen wird. Allerdings gibt es wohl schon Pläne, für die zweite Episode des MMORPGs eine weitere Kickstarter-Kampagne zu starten. Sofern noch genug Fans übrig sind, die sich daran beteiligen wollen.

Autor(in)
Quelle(n): SotA Forum
Deine Meinung?
Level Up (2) Kommentieren (7)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.