Runes of Magic – Der Pimpmeister wartet mit neuem Content auf

Runes of Magic, das wohl erste richtig große Free-to-play MMORPG, ist mittlerweile schon als ein Klassiker anzusehen. Nach nunmehr über 5 Jahren laufen die Server immer noch und das Spiel selbst, wird weiterhin regelmäßig mit Updates versorgt.

Es scheinen also noch genügend Spieler unterwegs zu sein, die das Spiel nach wie vor unterstützen und ihren Spaß haben. Patch 6.0.6 kommt dem entgegen und bringt einige interessante Inhalte und ein Event, bei dem Spieler sich lieb haben dürfen.

Alte Erinnerungen…

Wenn ich über RoM schreibe, schwelge ich automatisch in schönen, aber auch denkwürdigen Erinnerungen. Ich habe das Fantasy-MMORPG 2 Jahre lang gespielt und es überzeugte mich damals sogar mehr als World of Warcraft, weshalb ich dem Genre Primus stets fern blieb. Das erging sogar ziemlich vielen Spielern so, denn die Community wuchs ununterbrochen und es dauerte nicht lang, bis regelmäßig geschaltete TV-Werbungen die Spielerzahlen abermals erhöhten.

Runes of Magic ist der Inbegriff des Pimpens und der Individualisierung

– nein, wir sprechen hier von keinem Auto, sondern von einem Charakter. Vielleicht werden sich einige erinnern, aber damals war es bei einigen MMORPGs möglich, bis zur Unendlichkeit zu leveln und jede Stufe verbesserte deinen Charakter ein wenig – es gab einfach kein Ende. Das ist bei Runes of Magic nicht ganz so, weil das Online-Rollenspiel sich im Großen und Ganzen an World of Warcraft orientiert. Beim Verbessern der Ausrüstungsgegenstände gibt es aber eigentlich gar keine Grenzen. Man kann sich immer weiter entwickeln und somit neue Ziele setzen, gleichwohl es irgendwann aufwandstechnisch unrealistisch wird. Bis dahin hat man allerdings mehr als genug zu tun.

Runes of Magic

Noch heute trauere ich auch dem multiplen Klassensystem hinterher. Erst kürzlich erschien jedenfalls ein Beitrag von Schuhmann, der dieses Dilemma anspricht – „Der Klassenkampf – Vielfalt oder Balance im Klassendesign?“. Bei Runes of Magic gab es oft Probleme mit der Balance, jedoch war es immer unheinmlich spannend, Klassen miteinerander zu kombinieren und die beste Mischung ausfindig zu machen –  Bei Final Fantasy XIV: A Realm Reborn gibt es ein ähnliches System, das dem von RoM aber in dieser Hinsicht  keine Paroli bieten kann.

Gekoppelt mit den ganzen Möglichkeiten, die Ausrüstung zu verbessern, motivierte es unheimlich, das Beste herauszuholen. Nur war die Kehrseite der Medaille jene, dass die Diskrepanz zwischen den ehrgeizigen und Gelegenheitsspielern immer größer wurde und der Itemsshop, zumindest zu meiner Zeit, nicht gerade mit Ruhm zu bekleckern war. Irgendwann konzentrierte sich der Entwickler RuneWaker auch zusehends auf Dragon’s Prophet. Die letzten Sätze mögen zwar etwas negativ klingen, aber Spieler, die kein NextGen-MMO spielen möchten, sei es wegen nicht ausreichender Hardware oder gar aufgrund der Änderungen im Genre, können ruhig einen Ausflug nach Tarborea in Angriff nehmen. Das Free-to-play MMORPG bietet unheimlich viele Features.

Jetzt aber zu den neuen Inhalten

Nachdem ich euch mit vergangenen Tagen vollgesülzt habe, gehen wir zur Gegenwart über und schauen uns mal an, was mit Patch 6.0.6 neu hinzugekommen ist:

  • Level 85, Weltboss und neue Zone
    • Inmitten des bis dato unbefleckten Gebiets „Jammerförde“, erwarten Euch…
    • …neue Quests, Items und Titel.
    • Das Levelcap wurde derweil von 82 auf 85 angehoben.
    • Den neuen Weltboss namens Taren solltet Ihr lieber nicht alleine angehen.
  • Neuer Raid-Dungeon
    • Tief im Dschungel der Jammerförde gibt es die „Grotte des Grauens“, in der viele…
    • Meeresungeheuer, Dämonen und untote Piraten ihr Unwesen treiben.
    • Die Herausforderungen sind hierbei in 3 Stufen zu meistern: leicht, mittel und schwer.
    • Es lohnt sich, die Ungeheuer aus dieser Grotte zu verjagen, denn man munkelt, es gäbe tolle Schätze.
  • Neuartige Monster
    • Ihr werdet vermehrt auf Gegner treffen, die ihr bisher noch nicht gesehen habt.
    • Einige Monster können sich selbst  buffen; besiegt ihr so einen Gegner, bringt Euch das…
    • …einen Bonus bei den erlangten Talentpunkten und den erbeuteten Gegenständen.
    • Darüber hinaus wurden die Skills optisch aufgewertet
  • Gildenburg
    • Den Gilden steht nun ein neuer Skin für Ihre Gildenburg zur Verfügung.
    • Diese ist natürlich auch bei einem Belagerungskrieg sichtbar.
  • Handwerk
    • Die Rezeptesammlung wurde erweitert und zwar für folgende Berufe:
    • Schreinerhandwerk, Schmiedehandwerk, Rüstungsschmied, Schneidern, Koch und Alchemie.
  • Blumenfest
    • Das Fest der Liebenden ist in aller Munde! Es erwerten Euch viele Events im Zuge der Feierlichkeiten.
    • Wer beim Rosenzucht-Wettbewerb teilnimmt, sichert sich…
    • den Segen des Blumengottes und eine Chance auf ein seltenes Einhorn-Reittier.
Autor(in)
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (0)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.