Riot killt ein „LoL Classic“ der Fans – Aber blamiert sich dabei furchtbar

Riot Games hat per Abmahnung ein Fan-Projekt zu League of Legends einstellen lassen: Einige Fans arbeiteten seit 5 Jahren an einem LoL Classic. Doch ein Mitarbeiter von Riot drohte den Entwicklern auf eine Art, die im Internet als „Erpressung“ empfunden wird und trat dabei so auf, dass es zum Fremdschämen ist.

Um dieses Projekt geht es: Das Projekt hieß Chronoshift. Es ist eigentlich dieselbe Idee, wie bei Privat-Servern zu WoW, bevor es WoW Classic gab. Chronoshift sollte ein privat betriebener Server sein, auf dem man LoL so spielen kann, wie vor 10 Jahren.

Damals hatte LoL viel weniger Champions, die Systeme waren nicht so ausgereift. Es war ein anderes Spiel.

Die Entwickler von Chronoshift sagen:

  • Sie hätten seit 5 Jahren an dem Projekt gearbeitet
  • Tausende Stunden investiert
  • Hätten nie Geld damit verdient, alle Ausgaben selbst getragen. Man habe Angebote über tausende von Dollar abgelehnt, von Leuten, die unbedingt auf den Server wollten.

Die Fans hofften offenbar darauf, in einer Grauzone zu agieren und dass Riot Games sie schon in Ruhe machen lässt. Sie schadeten mit ihrer Arbeit ja keinem, war der Gedanke. Doch diese Hoffnung wurde enttäuscht.

Fans sagen: Riot hätte sie erpresst, LoL Classic zu übergeben

Das ist die Kontroverse: Vor 5 Tagen wandten sich die Entwickler des Projekts auf reddit an die Öffentlichkeit (via reddit). Ein Mitarbeiter von Riot Games, namens Zed, hätte sie zu einem Gespräch im Discord gebeten und sie unter Druck gesetzt, dass Projekt aufzugeben.

Man postete einen langen Chatlog mit Aussagen von „Zed“, der sich wie eine Art „Mafia-Erpresser“ verhielt und besonders markige Sprüche klopfte, um die Fans dazu zu bringen, das Projekt zu beenden.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Imgur, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Imgur Inhalt
Ein langer Chat-Log mit Zed zeigt einen “Riot-Mitarbeiter” im Machtrausch.

So drohte Zed sofort mit einem Gerichtsprozess, doch der sei ja „lang und kompliziert“; daher wolle man das Problem lieber so aus der Welt schaffen, um „jedermann den Ärger zu ersparen“.

Wenn die Fans seinen Forderungen nachkommen würden, dann „könnten alle nach Hause gehen, ohne sich dabei schlecht zu fühlen.“

Die Forderungen von Riot seien:

  • Übergebt die Webseite an uns
  • Übergebt den kompletten Source-Code
  • Nennt uns alle wichtigen Informationen

Das sei das Angebot. Wenn die Ersteller von Chronoshift dem nachkämen, würde man sie nicht verklagen. Wenn sie sich weigern, würde Riot Klage einreichen.

Zed erklärte: Er arbeite für das Sicherheits-Team. Er finde Dinge und Menschen. Man könne das heute klären, um die Sache beizulegen, oder das ans Gericht geben. Ihm sei es letztlich egal.

Das Gespräch beendete er mit den Worten: “Ich wünschte, ich könnte sagen, es war mir eine Freude.”

Fans halten angeblichen Riot-Mitarbeiter für Schaumschläger und Schwindler

So wurde das diskutiert: Auf reddit hielt man „Zed“ für einen Schwindler, der sich als Riot-Mitarbeiter ausgab, aber nur ein Troll war.

Man konnte sich unmöglich vorstellen, dass der Typ mit einem so gewollt coolen Auftritt wirklich für Riot arbeitet. Das sei doch klar ein Typ in einem Machtrausch. So spreche doch niemand im wirklichen Berufs-Leben, der was auf sich hält.

WoW: BC-Server Felmyst hatte zu viel Hype, wird geschlossen

Riot schickt Abmahnung, killt das Fan-Projekt

Das ist jetzt die Wende: Zed arbeitet tatsächlich für Riot Games. Das haben die Entwickler der Seite PC Gamer erklärt. Von Riot Games heißt es, sie hätten die Entwickler schon 2020 gebeten, die Bestimmungen zu lesen und die Arbeit am Projekt einzustellen.

Jetzt habe man eine Abmahnung (Cease and desist) an die Entwickler von Chronoshift geschickt.

Riot Games räumt ein, dass das Gespräch mit „Zed“ wirklich stattgefunden hat, sagt allerdings sie sind „enttäuscht vom Tenor des Gesprächs.“

Man werde sich jetzt intern darum kümmern. Man würde häufig erstmal in gutem Glauben auf Leute zugehen, bevor man sich ans Gericht wendet, aber in dem Fall habe man sich dann doch für den offiziellen Weg entschieden.

Das Team hat die Arbeit am Projekt eingestellt, zeigt sich aber „Unglaublich enttäuscht“.

Macht Lol denn jetzt ein LoL Classic? Nein, es sieht nicht so aus. Von Ghostcrawler heißt es: Man könnte das theoretisch schon machen. Das wäre aber ein Berg an Arbeit, der sich vermutlich nicht lohnt. Die Arbeit der Techniker will man lieber ins aktuelle Spiel stecken.

Man hätte nichts gegen die Idee einer „älteren Version von LoL“ und das wäre eine kurze Zeit auch sicher spaßig, aber man würde sicher schnell feststellen, dass es Gründe gab, nach Season 1 noch Season 2, 3 und 4 zu bringen und es sei gut möglich, dass es einfach nicht wert ist, viel Entwickler-Arbeit in das Projekt zu stecken.“

Klingt ziemlich genau nach dem, was Blizzard jahrelang zu „WoW Classic“ sagte:

Neuer Blizzard-Chef war die Hassfigur der Fans von WoW-Classic

Quelle(n): pcgamer
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
4
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
2 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Mandrake

Ich bin kein Jurist aber es ist generell interessant mal zu wissen, wie Riot zu “Fan Projekten” steht wenn sie nicht kommerziell publiziert werden.

Im Endeffekt gilt glaube ich “leider” immer das Urheberrecht.

Aber andererseids gibt es den Term “Fair Use”….nach meiner Auffassung gilt dieser aber nur bei Fan Projekten wenn man z.B. ein Charakter Design verwendet und es in ein anderes Medium transformiert. (Gerne berichtigen wenn jemand mehr darüber weis, oder ich einfach falsch liege)

Also z.B. Fanstories vom LoL Universum schreiben (Wobei es da schon wieder grau wird da jeder Char seine Background story hat).

Hier ist das Problem, dass man es aus dem digitalen IN ein digitales Medium das mehr oder weniger gleiche Genre ist (ein Spiel) macht…. und da sehe ich ehrlich gesagt 0 Chancen das man das dann noch als Fanprojekt deklarieren kann.

Ursprung: Spiel
Ziel: Spiel

Zuletzt bearbeitet vor 13 Tagen von Mandrake
Schlachtenhorn

Ich habe mir den Verlauf jetzt mal durchgelesen und Frage mich wer von den beiden der Mitarbeiter von RIOT Games sein sollte.
Der Unprofessionelle, der die ganze Zeit droht und Forderungen stellt, ohne ein richtiges Gespräch anzufangen.
Oder.
Die Person die an dem Projekt arbeitet und hier ganz klar und offen einen Disput angeboten hat.

Man bekommt in der Community von Zed kaum was mit, aber hier ist er mir extrem unsympathisch.
Anstelle einfach anständig darüber zu reden musste er direkt die Muskeln Flexxen, ich finde sowas eklig.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

2
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x