WoW: BC-Server Felmyst hatte zu viel Hype, wird geschlossen

Bei World of Warcraft ist ein Privat-Server live gegangen und wurde gleich wieder geschlossen. Der war wohl zu stark ins Licht der Öffentlichkeit getreten und geriet in den Fokus von Blizzard.

“Privat-Server” oder “Classic Server”, sagen die einen. “Piraten-Server”, sagen die anderen.

Es geht dabei um Server, die von Privatpersonen und ohne die Einverständnis von Blizzard betrieben werden und auf denen ältere Versionen von World of Warcraft laufen.

In der Vergangenheit waren das meist „Classic-Versionen“ (Nostalrius, Elysium), die ein WoW aus dem Jahr 2005 wieder zurückholten. Diesmal dreht sich alles um einen „Burning Crusade“-Server.

Gestern hat die große US-Gaming-Seite „GameSpot“ unter der Überschrift „Legacy Server geht heute live“ über den WoW-Privat-Server Felmyst berichtet, der in den USA sitzt.

Felmyst ging nach einer Offenen Beta nun an den Start. Das Besondere an Felmyst: Der Server wollte Spielern das „Burning Crusade“-Gefühl zurückgeben. Alles wieder so wie in 2007.

„Cease and desist“ von Blizzard flattert ins Haus

Allerdings währte der Spaß wohl nicht lange. Felmyst hatte offenbar „zu viel Hype.“

Solche Privat-Server verletzen das Urheberrecht von Blizzard, die wollen das um jeden Preis schützen. Wenn ein Urheberrecht in der Öffentlichkeit nicht mehr klar einer Marke zugeordnet werden kann, wird das Recht der Firma an dieser Marke geschwächt. So ist zumindest die Argumentation von Blizzard.

Vereinfacht gesagt: Wenn Coca-Cola nicht dafür sorgt, dass kein anderer seinen Softdrink “Coca Cola” nennt, dann kann ihn bald jeder so nennen. Also müssen Unternehmen ihre Rechte schützen, um sie zu behalten.

Wenn eine solche Urheberrechtsverletzung so öffentlich wird wie im Fall von Felmyst, dann ist der Druck auf Blizzard groß, hier was zu unternehmen.

Mittlerweile ist der Server Felmyst schon wieder down. Blizzard hat das mit einer „Unterlassungserklärung“ bewirkt. Auf der Seite vom Felmyst ist ein Foto mit dieser Unterlassungserklärung zu sehen.

WoW Privat-Server Unterlassungserklärung Cease and Desist Blizzard
Quelle:Felmyst

Macher ist am Boden zerstört – Projekt hat seinem Leben Sinn gegeben

Die Person hinter dem Projekt, Gummy, rechtfertigt sich für diese Folge der Ereignisse. Man fragt sich ja von außen: „Das musste er doch kommen sehen. Was ist da passiert?“

Gummy hatte schon länger das Gefühl, dass er mit seinem Projekt in den Fokus von Blizzard rückt. Gerade nach dem, was letztes Jahr passiert (Nostalrius) ist, war Gummy klar, dass es schlecht für ihn aussieht. Er wollte das Projekt aber nicht aufgeben, weil er schon so viel Zeit investiert hat.

WoW Nostalrius Shutdown
Classic-Server Nostalrius, kurz vor dem Abschalten der Server.

Die Fans fragen sich offenbar: „Warum bist du nicht aus den USA weg, wo Blizzard so viel Macht hat, und bist in ein Land, wo du den Server betreiben kannst?“ Darauf sagt Gummy, wegen seiner gesundheitlichen Situation könne er das nicht. Gummy leidet, nach eigenen Angaben, unter Muskeldystrophie, einer Erbkrankheit, die zu Muskelschwund führt. Er kann nicht alleine für sich sorgen.

Auf die im Raum schwebende Frage, warum er nicht versucht hat, den Hype einzudämmen, antwortet Gummy: „Es gibt da keinen Mittelweg. Wenn die Leute denken, der Server wird zu klein, dann ignorieren sie ihn ganz und er ist unspielbar.“

Gummy klingt niedergeschlagen in seinem Statement. Das Projekt habe die letzten vier Jahre seines Lebens mit Sinn erfüllt.

WoW Nostalgie Female Mage

Die erste Regel von Privat-Servern: Tauche nicht bei GameSpot auf

Mein MMO meint: Wenn Privat-Server in „Insider-Kreisen“ bekannt sind, in kleinen Foren diskutiert werden und alles hinter verschlossenen Türen stattfindet, dann kann Blizzard das vielleicht ignorieren oder tolerieren. Wenn GameSpot, der Inbegriff des Gaming-Mainstreams, darüber berichtet, dann nicht mehr.

Viele Fans von Privat-Servern möchten ihr Glück mit allen teilen, reden in Foren darüber, bitten um Artikel zu dem Thema auf Gaming-Seiten: Damit tun sie den Servern keinen Gefallen.

Vielleicht sollten sich Privat-Server-Communities da ein Beispiel an den Regeln des Fight Clubs nehmen: „Man spricht nicht darüber.“

Ein ähnliches Drama spielte sich 2016 um einen Classic-Server ab:

World of Warcraft: Die letzten Momente von „Nostalrius“

Quelle(n): gamespot, https://www.felmyst.com/
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
97 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Dustin Berner

Wenn ich mir die Kommentare hier so durchlese, wundert es mich nicht, dass Parteien wie die AFD in Deutschland immer stärker werden.

Fain McConner

Ich bin nur froh, dass die Macher von UO nicht ganz so geldgeil waren. Sie haben Freeshards geduldet, solange die Betreiber es nicht kommerziell betrieben haben. So konnten sie zumindest das Grundspiel an Leute verkaufen, die es sich sonst nie zugelegt hätten.

Arian Feddersen

Das lag nicht an einer Duldung, sondern an einem Fehler in der Lizenzvereinbarung. Die hätten bestimmt gerne, konnten die Freeshards aber nicht angreifen 🙂

Fain McConner

Bleibt die Frage, ob es ihnen geschadet oder genutzt hat. Mir selbst und einigen meiner Freunde konnten sie so zumindest ein Spiel verkaufen, was sonst nicht der Fall gewesen wäre.

Guest

Die Marke World of Warcraft gehört Blizzard. Artworks, Namen, Charaktere usw. sind rechtlich geschützt. Blizzard entscheidet was damit zu machen ist und fertig. Es gibt auch heute noch ein World of Warcraft, das nennt sich Legion und wird auch noch gut besucht bzw. gespielt.
Ich verstehe nicht was manche Leute erwarten? Nur weil die vielleicht ein paar Milliarden auf den Konto haben, soll denen egal sein was mit ihren Lizenzen gemacht wird? Ich an deren Stelle hätte es auch nicht anders gehandhabt. Solange das aktuelle WoW noch gut läuft und das tut es, es gibt immer noch Millionen Kunden für Addons und Abos, würde ich auch die WoW Gemeinde nicht spalten wollen. Weshalb riskieren, dass manche von Legion auf Classic wechseln? Wieso zweispurig fahren, wenn lediglich eine Spur absolut sicher ist und sich seit etlichen Jahren vollkommen bewährt?
Weiterhin hätte ein Classic Server bei der Eröffnung schon ein totes Ende. Egal wie lange das leveln, das farmen, das raiden usw. in Classic gedauert hat, irgendwann hat man dort auch alles gesehen. Nach zwei Jahren würden auch dort die Leute wieder abspringen, weil es nichts mehr zu tun gibt und die Nostalgie bereits ihre 100% auf der Skala erreicht hat. Mit den Classic-Server würde man vielleicht zu Beginn so manchen WoW Spieler befriedigen, aber eine jahrelange Geldmaschine werden diese Server keineswegs bleiben. Das passt einfach nicht in Blizzards gegenwärtige Markt- und Spielestrategie.

Arian Feddersen

Danke, endlich mal jemand der das ganze logisch betrachtet.

Guest

Ja man muss auch nur ein bisschen logisch nachdenken, Blizzards Geschäftsmodell ein wenig kennen und die rosarote Fanbrille abziehen, dann wird auch jedem die ganze Sache hier klar.

KohleStrahltNicht

Dann denken also Classic Fans nicht logisch und sind dumm?
Echt frech…

Arian Feddersen

Also erst greifst du etwas auf, über das du dich echauffieren kannst, und dann erweiterst du das durch eine dreiste Unterstellung – das hier jemand etwas von dumm geschrieben hätte. Gut, nun wissen wir ja, allein aus den Kommentaren hier, dass das einfach ne Masche von dir ist, jedoch disqualifiziert dich das ja eigentlich erneut für eine sachliche Diskussion.
Auf jeden Fall warst du jetzt so klug, oder, wie von dir geschrieben “dumm”, mit diesem Beitrag eben das, was du gerade als Aufhänger nutzt, zu bestätigen. Herzlichen Glückwunsch!

KohleStrahltNicht

lol

Guest

Das interpretierst du so, nicht ich. Was ich damit sagen will ist, dass es wirtschaftlich für Blizzard keinen Sinn macht. Classic Server sind keine Investition, die sich über die Jahre bewähren wird.

KohleStrahltNicht

Das weißt DU doch nicht!
Du bist nur ein Spieler und Laie.
Was wirtschaftlich für Blizzard ist kannst du nicht wissen.
Natürlich darfst du dem PR-Geschummel von Blizz gerne glauben.

Gerd Schuhmann

Ich denke die Leute stört es, weil es ihr Gerechtigkeitsempfinden verletzt.

Deshalb stören Leute auch Raubkopien, weil sie für etwas zahlen und andere nicht. Dann würden sie es gerne sehen, wenn in ihren Augen falsches Verhalten nicht von Erfolg gekrönt wird.

KohleStrahltNicht

Dann dürfen diese Leute auch keine Videos bei Youtube schauen oder kopieren.
Aber ist es Ungerecht eine nicht mehr spielbare Version zu spielen , die das eigentliche Spiel in keinster Weise stört?

Arian Feddersen

Youtube ist ne Werbeplattform. Die Videos dort werden zu großen teilen selbst produziert oder aber von Firmen online gestellt. Das nennt sich Marketing.
Musik muss ich mir in der Qualität gar nicht auf YT anhören, da es für nen 10er an jeder Ecke ein erstklassiges Streaming-Angebot gibt. Legal und in bester Qualität.
Und es tut mir leid, dass ich von BWL mehr Ahnung habe als du. Mag daran liegen dass es mich beruflich begleitet. Der Laie hinsichtlich BWL und Prioritäten für Unternehmen bist da wohl eher du 😉

Guest

“Das weißt DU doch nicht!” – Scheinbar besser als du ^^

KohleStrahltNicht

Nur komisch das tausende von WoW-Veteranen auf privaten Classic Servern seit ” Jahren ” Spaß haben.
Diese Spielern lieben das Classic , BC und sind keine Kunden von Blizzard , da es das Spiel nicht mehr gibt.
Nur gibt es keine Millionen von Legion Spielern mehr und ein Classic Server wäre wohl zu erfolgreich.
Was stört es den Legion Fan wenn Spieler die Legion nicht mehr mnögen ihr altes Spiel spielen?
Hast du dadurch weniger Spiel?

Guest

1. Ja tausende Veteranen, die das Spiel kostenlos und illegal spielen, teilweise nicht mal Geld dafür spenden. Ob diese Leute bereit sind Geld für Classic zu zahlen ist ungewiss. So fällen gab es in der Geschichte der Videospiele nicht selten.
2. Legion spielen sehr wohl noch weltweit Millionen von Leute. Selbst wenn nicht, hat sich das Addon knapp 10 Millionen Mal verkauft (wurde auch auf dieser Seite mal thematisiert), das ist ein enormer Erfolg. Davon können normale Spiele nur träumen. Das Spiel ist alles andere als tot.
3. WoW Spieler kehren sehr oft zurück. Immer wenn ein Addon rauskommt, dann füllen sich die Server wieder für einige Monate. Das ist eine sichere Geldquelle. Das wirst du in Classic nicht haben. Da wird es zu Beginn höchstens einen Sturm geben und mit der Zeit verschwinden die Leute, weil es eben keinen Content mehr gibt.
Das alles macht für Blizzard einfach keinen Sinn. Es ist und bleibt einfach keine sichere Einnahmequelle.

KohleStrahltNicht

Wenn die von Legion schnell zurückgekehrten und gelangweilten Spieler dann auf einen Classic Server spielen , bekommt Blizzard keine Aboeinnahmen?
Also ich spende meinem Server gerne Geld und viele andere auch.
Das Gegenteil kannst du nicht beweisen und dein Argument das Classic Spieler nicht bezahlen ist an den Haaren herbeigezogen.
Du verstehst Classic nicht und ein Classic Server nimmt dir dein Legion nicht weg…versprochen.

Guest

Mir ist Legion scheißegal, ich werde das kurz vorm nächsten Addon wieder spielen und mir den Endcontent anschauen. Das reicht mir vollkommen. Du verstehst einfach nicht, oder willst es nicht verstehen, dass ein Classic Server keine Vorteile für Blizzard bringt. Die finanzielle Perspektive habe ich dir schon versucht zu erklären. Das blendest du völlig aus. Classic und Legion sind ein und das selbe Spiel. Das eine ist die uralte Fassung, mit anderen Systemen, Währungen, Skilltrees und Missionen. Das andere ist der aktuelle Stand des Spiels. WoW erzählt eine lineare Geschichte. Die Geschichte von den Charakteren aus Classic gehen in Legion weiter und so will das Blizzard haben, das ist Ziel des Spiels. Es sollen keine zwei Versionen von WoW nebeneinander herrschen, vor allem nicht die selben zwei Spiele nebeneinander. Dafür gibt es viele Gründe. Während Classic eine kurze Lebenszeit haben wird, könnte das aktuelle WoW auch die kommenden 20 Jahre weitermachen. Du willst als Unternehmen den Leuten neues Futter geben und nicht irgendein Produkt, an den du dich satt isst und das wirst du an Classic tun. Vielleicht nicht innerhalb des ersten Jahres, aber die Langeweile wird schnell eintreffen. Und was machst du dann? Die Server wieder abschalten? Die Leute befriedigen, die nach BC oder Wotlk Server brüllen? Das alles wird vielleicht kommen, wenn WoW wirklich ein Ende besitzt, wenn das letzte Addon rauskommt. Aber davor? Nee, das lohnt sich nicht. Es lohnt sich aus finanzieller Sicht nicht, es lohnt sich nicht für das aktuelle WoW, es lohnt sich auch nicht wenn die Leute nach weiteren alten Servern brüllen.
Die aktuelle Situation ist WoW ist auch vollkommen gelassen. Es gibt sicherlich Leute, die alles gerne wie früher hätten, aber viele dieser Leute denken das und spielen auch gleichzeitig noch das aktuelle WoW. Wieso diese Leute vor die Wahl stellen, ob sie lieber die alte Version spielen wollen oder die aktuelle, die stets ergänzt wird? Nehmen wir mal an ich entscheide mich für BC Server und gebe dafür das aktuelle WoW auf. Wenn ich mich sattgesehen habe an BC, dann ist die Gefahr für Blizzard groß, dass ich den Anschluss an das aktuelle WoW verpasst habe oder es mich einfach nicht mehr interessiert. Wie ich schon sagte, es gibt sehr viele Risikofaktoren und nur wenig, welches für alte Server spricht. Solange das aktuelle WoW wirklich gut läuft, wird da auch nichts altes kommen. Du musst einfach die rosarote Fanbrille ausziehen, dann wirst du diese Argumente, die dagegen sprechen, auch erkennen. Man muss dafür kein Finanzexperte sein.

KohleStrahltNicht

Nein , Classic und Legion sind NICHT dasselbe Spiel.
Ich gebe es auf.

Arian Feddersen

Das selbe Spiel, anderer Content 😉

KohleStrahltNicht

Nein , neuer Content und ein komplett anderes Spiel.

Pantheon ✓ᵛᵉʳᶦᶠᶦᵉᵈ

Blizzard ist eine Firma und keine Wohlfahrt.

Deine Argumentation ist wie immer für den A* :D.

KohleStrahltNicht

Ach was?
Blizzard ist wirklich eine Firma?
Dann sollen sie doch Classic Server eröffnen und schon bekommen sie das Geld.
Ganz einfach…..
Aber mehr Spieler und Abonennten bekommt Blizzard nach der Schliessung trotzdem nicht.

Aber sp persönlich brauchst du nicht zu werden…danke.

N0ma

Nochmal es geht hier um den Server nicht um den Client. Der Link oben zeigt auf einen kommerziellen amerikanischen Hoster von Open Source. Wenn da irgendwas zu beanstanden wäre wäre das innerhalb von 5min weg.

Arian Feddersen

Ich warte auf die Quelle, dass das private Betreiben eines WoW-Servers legal ist. Du hast diesen Beweis noch nicht geliefert. Und es geht eben um den Schutz von geistigem Eigentum, nicht um eine Serversoftware.
Man nutzt ja nicht nur Serversoftware. Oder mit welchem Client verbindest du dich auf dem Server?

Also, Quellen bitte, ansonsten solltest du davon absehen andere als Dummschwätzer zu betiteln.

N0ma

Steht alles obendrüber, auch zum Thema Client mehrfach.

ps: mit Beleidigungen hast du übrigens angefangen, vielleicht kuckst du mal in den Spiegel -> “Pappnase”

Diskussion ist für mich beendet.

Koronus

Ehrlich gesagt wünschte ich mir. Blizzard würde nach und nach wieder solche alten Stand Server anbieten wo eine Version ständig weiterwächst und eine andere auf diesem Stand bleibt. Also ein kleines Beispiel. Blizzard würde zuerst pro Sprachregion vier Classic Server anbieten, je einer für PvE, PvP, RP und RP-PvP. Dann nach drei Jahren sagt Blizzard der Server wird zu einem BC Server und man kann seinen Charakter auf einem frischen Classic Server transferieren. Danach zwei Jahren wird der BC Server zu einem WotLK Server und wer bei WotLK bleiben möchte, kann dann auf einen frischen WotLK Server transferieren und so weiter.

Arian Feddersen

Wenn es wirtschaftlich lohnenswert wäre würde Blizzard es machen. Allerdings muss man für diese Classic-Server Personal bereitstellen, in Technik investieren, etc.
Darüber hinaus geht es dann weiter. Dann sind es Vanilla-Server, die nächsten wollen BC-Server, dann WotLK-Server….das ist ne neverending story die Unmengen an Geld kostet und die Community fragmentiert.

KohleStrahltNicht

Sehe ich anders.
Blizzard macht es nicht weil zu teuer ist , sondern aus Angst das die Classic Server voller werden als die Legion Server.
Personal brauchst du nicht um Classic Server zu öffnen , da alle Daten schon vorhanden sind und nicht mehr am Spiel gearbeitet werden muß.
Der Server müsste nur gewartet werden , was aber mit bestehenden Personal gemacht werden kann , die alle anderen Server auch warten.
Deine Idee das Classic Spieler dann auch noch BC und WotLK Server verlangen ist an den Haaren herbeigezogen , da es nur um Vanilla geht.
Du hast das Thema nicht verstanden.

Arian Feddersen

Du brauchst Personal. Du musst GMs haben die die Server betreuen und die Server müssen technisch betreut werden. Das verursacht Kosten.
darüber hinaus hat Blizz bereits offiziell geschrieben das sie darüber nachdachten, es aber zu viele Hürden gibt. So ist das Classic-Material nicht so ohne weiteres auf neuer Servertechnik lauffähig. Das anzupassen bringt wieder Kosten mit sich, ganz zu schweigen von den Kosten im Verlauf, sollte sich da etwas an Problemen ergeben.

Wirtschaftliches Denken bedeutet nicht nur, sich um die eventuellen Zahlen zu kümmern, sondern den Einsatz von Mitteln im Verhältnis zu den gegebenen Risiken zu betrachten.
Wären diese Server für Blizz als Wirtschaftsunternehmen sicher lukrativ würde es sie geben. Es spricht eben vieles dagegen. Und ja, dazu zählt auch, dass man sich nicht Konkurrenz im eigenen Portfolio macht. Wenn ich mein neues Produkt verkaufen will bewerbe ich nicht explizit das alte.
Ich hätte auch gerne wieder das Classic-Feeling. Und das am liebsten ohne Addons und allem. Richtig schön pures WoW, 40 Mann und Spaß im Raid.
Aber ich betrachte das auch nüchtern und kann verstehen warum es das nicht geben wird. Viele tun das nicht, denn sie können nicht akzeptieren, dass die Gruppe derjenigen, die einen Classic-Server fordert, eben eine Minderheit ist. Das ist ein typisches Phänomen in Gruppen.

Und das mit den BC,etc-Servern ist nicht an den Haaren herbeigezogen, sondern nur ein Gedanke meinerseits gewesen.
Was sollte denn gewisse Leute davon abhalten zu rufen “Hey, die haben jetzt Classic-Server! Wir fanden aber BC total dufte!”
Genau, nichts. Gibt man einmal nach hat man verloren.
Wer diskutieren will muss auch differenzieren und zumindest versuchen die Intention des Gegenübers abzuleiten.

KohleStrahltNicht

Komisch nur das Gamer es schaffen dieses mysteriöse , technische Datenmaterial auf die Server zu installieren.
Aber ein Milliardenunternehmen kann das natürlich nicht….lol
Sogar Daybreak hat das mit EQ2 geschafft und da gab es einiges an mehr Daten.
So wenige Spieler sind auf Classic Servern nicht unterwegs.
Das ist ein Trugschluß deinerseits.

Arian Feddersen

Oh, da kann ich jetzt mal NOMA von weite runten zitieren: Das ist nicht die original Software, sondern durch reverse engineering entstandenes servermaterial. Und auch dazu gab Blizz bereits ein Statement ab – da geht es um die Servicequalität bei einer viel höheren Zahl der Nutzer und dem daraus resultierenden Anspruch der Kundschaft. Aber da sind wir wieder bei BWL.

Würde mich da einfach mal schlau machen, dann kann man da gerne drüber diskutieren.
Und setze die Zahl derer auf den Classic-Servern ins Verhältnis zu den Nutzern der offiziellen Server und du wirst sehen, du bist derjenige mit dem Trugschluss.

Übrigens mal informativer Link zum Thema Privatserver, in dem es auch um die Software und Rechtslage geht: https://www.engadget.com/20

KohleStrahltNicht

Von Blizz kommt nur BlaBla….
Es ist mir auch wurst , da ich mein Classic seit Jahren spiele.
Ich gönne dir dein Legion ;o)

Arian Feddersen

Ich spiele bereits seit März nicht mehr aktiv. Es ist nur spannend wie schnell alles andere nur “blabla” ist, sei es von Blizz oder anderen, nur weil es nicht der eigenen Vorstellung entspricht 😉

KohleStrahltNicht

Dito…..du hast vollkommen Recht.
lol

Guybrush Threepwood

Pro Blizzard so leid es mir für den Typen tut.

KohleStrahltNicht

Blizzard spielt wieder doof.
Bieten das Spiel in dieser Form nicht mehr an , obwohl sie wissen das tausende Spieler es noch so mögen.
Anstatt einen eigenen Classic Server zu öffnen und die Lust der Spieler auf die alte Version zu befriedigen treiben sie sie auf private Server .

Libertad

Ich möchte nur einmal anmerken, dass es für Classic und zumindest die Erweiterungen BC und WotLK trotzdem richtig gute und florierende Privatserver gibt, auch wenn der eine BC-Server, über den hier berichtet wurde, bald nicht mehr da ist.

KohleStrahltNicht

Aber keine deutschen..leider

Libertad

Das stimmt nicht.

Koronus

Zu Classic und WotLK habe ich interessante gefunden aber BC nur B2B und die sind irgendwie doof.

Libertad

Und was ist in diesem Zusammenhang “B2B”?

Koronus

B2B ist die Abkürzung für einen deutschen BC Privatserver.

Theojin

Ohne Classicserver hätte ich mir nichtmal die letzten beiden Addons für WoW gekauft. Classic kann ich immer schön nebenher daddeln, auch nach so vielen Jahren noch, eben weil das Spiel da noch nicht ( also für Blizzardverhältnisse ) so weichgespült wurde. Die richtigen aktuellen Addons haben bei mir maximal eine Haltbarkeit von 4 Wochen, bis einem vor Langeweile selbst der Login schwerfällt.
Also immer wieder zu Classic zurück.

Blizzard bietet es nicht an, ich würds gern nutzen, auch mit der üblichen Abogebühr. Geht so leider nicht, also gehts eben anders.

KohleStrahltNicht

Geht mir auch so….

Shak

Nunja. Das klingt nach “Ich mag es, krieg es nicht auf legalen Weg also geh ich den illegalen. Die sind selbst schuld!” Ein bisschen zu einfach von der Logik her gedacht? Blizz sagte bereits, dass sich der Aufwand für sie nicht lohnt. Am Ende entscheiden nunmal die Macher was mit IHREM Spiel passiert. Will auch sonst jeder im RL mit seinem Kram der ihm gehört. Oder nicht? 🙂

KohleStrahltNicht

Da ich das Spiel ja damals gekauft habe und dieses nicht mehr angeboten wird , was mache ich dann um es zu spielen?
Ob sich der Aufwand nicht lohnt , wissen wir nicht.

Arian Feddersen

Du hast nicht das Spiel erworben, sondern den Zugang zu den Servern. Du solltest die Nutzungsbedingungen lesen, wenn du hier schon meinst im Recht zu sein 😉

KohleStrahltNicht

Und was stört es dich?
Hast du in Legion weniger zu spielen wenn ein privater ClassicServer läuft?

Arian Feddersen

Na, und wo hat hier jemand sorge um “Legion” geäußert?
Es wurde diskutiert das Blizz sagt, der Aufwand rechne sich derzeit nicht – Fakt.
Und es ist illegal private Server zu betreiben – Fakt.
Nicht mehr, nicht weniger. Der Rest stammt von dir, und woher genau, das weiß hier keiner.

Dafür

Totale Bananenargumentation von Blizzard. Die Marke wird in keiner Weise durch einen Privatserver irgentjemand anderem als Blizzard zugeordnet.

Im Gegenteil, die Eigentumsverhältnisse werden von denen unmissverständlich auf den Webseiten klargestellt, und auch keine Blizzard Logos oder sonst irgentwas aus dem Spiel entfernt.

Ein Privatserver eignet sich nichts an, dort wird lediglich eine alte Version des Spiels gezockt, die Blizzard selber garnicht mehr anbietet.

Wenn die da was dagegen haben sollen sie selber Klassikserver anbieten, ausreichend Nachfrage danach ist ja offensichtlich nach wie vor vorhanden. Aber da sind sich die Herren ja offenbar auch zu fein zu, ihren Fans selber das zu geben was sie sich wünschen.

TNB

Es ist eine Urheberrechtsverletzung fertig aus. Server geschlossen.

KohleStrahltNicht

Für ein Spiel das es nicht mehr gibt?
Finde ich mehr als übertrieben , denn diese Spieler würden nie Legion im DiabloStyle spielen wollen.
Folglich ist das eh keine Kundschaft für Blizzard.

Shak

Das Thema kommt intern öfters in den Foren. Immer mit derselben Antwort. Es lohnt sich nicht für Blizz. Man muss auch ein Nein akzeptieren können. Ist schwer wenn man einer früheren Version hinter her trauert, aber es ist ihr Spiel.

KohleStrahltNicht

Legion ist Blizzards Spiel aber Classic gibt es nicht mehr und ich habe es gekauft bzw. bezahlt.
Ob es sich für Blizz nicht lohnt einen Classic Server zu eröffnen , wissen wir nicht.

Arian Feddersen

Nein, du hast kein Classic-Spiel gekauft, sondern den Zugang zu den offiziellen Blizzard-Servern erworben, und das sogar auf Grundlage eines Abos. Nutzungsbedingungen sind was feines. Nur weil du hier dein Unwissen verbreitest wird daraus noch kein Wissen.

KohleStrahltNicht

Das Spiel habe ich gekauft , sogar die CDs habe ich noch.
Mit meinem Abo erkaufe ich den Serverzugang.
Schlaumeier…

Arian Feddersen

Nein, du hast dir die Nutzung des WoW-Clients und damit den Zutritt zu den Servern gekauft. Du hast nie WoW-Classic abseits allem anderen erworben. Es gibt nämlich kein “Classic”, wie es bei Offline-Titeln der Fall wäre. Es gibt nur WoW. Je nachdem welche Produkte du gekauft hast hast du Zugriff auf Inhalte, aber nicht auf unterschiedliche Titel. Auf deiner CD/DVD ist nur der Client mit den nötigen Dateien, aber kein lauffähiges Spiel.
Nur weil du ne aktuelle Office-CD hast kommst du ohne Abo auch nicht weit und erwirbst so lediglich Monat für Monat aufs neue die Nutzungsrechte mit deinem Abo.

Deine Argumentation, du hättest ja für Classic bezahlt damals und es gäbe dies nicht mehr, also holst du es dir anderweitig, macht Privatserver nicht legal und ist auch keinerlei Druck den man Blizzard entgegenbringen kann im Bezug auf Classic-Server.

Das ist ein hübsches Konstrukt, aber leider nicht sehr durchdacht und weit an der Realität vorbei.

KohleStrahltNicht

Ich habe WoW Classic im Jahre 2005 gekauft.
Durch den Umbau und zig Erweiterungen gibt es das Spiel in dieser Version nicht mehr.
WoW-Legion ist kein klassisches MMORPG mehr.
Es bietet weder spannende Kämpfe noch sinnige Berufe und kein Rollenspiel mit diversen Inhalten mehr an.
Das alles bietet mir aber die Ur-Version von 2005.
Was verstehst du daran nicht?

Arian Feddersen

Du verstehst nicht, nämlich, dass du damals eben nicht ein SPiel mit dem Status 2005 erworben hast. Du hast einen Client erworben mit dem du das Spiel spielen kannst. Du hast aber nie ein Spiel World of Warcraft erworben. Das SPiel findet auf einem Server statt, nicht auf deinem PC. Auf deinen DVDs sind lediglich die Daten um das Spiel auf dem Server darzustellen.
Du hast auch weiterhin Zugriff auf das, was du damals erworben hast. Aber, so leid es mir auch nicht tut, hat sich das Spiel weiterentwickelt.
Ich verstehe was dich stört, aber deine Aussage, du hättest damals ein Spiel Status X erworben, ist eben nicht wahr.

Liberatus Blair

Mein Beileid, dass ist ja wie “Reden gegen eine Wand”.^^

Arian Feddersen

Och, es macht Spaß. Er ist ein Troll ohne Ahnung und es ist einfach spannend wie lange man solche Menschen mit Inhalten und Argumenten beschäftigen kann 😀

KohleStrahltNicht

Ich sehe dich auch als Troll.
Ich verstehe deine Thesen ja aber du akzeptierst eine andere Meinung nicht.
Das hat nichts mit trollen zu tun.

KohleStrahltNicht

Geht mir auch so…

Guest

World of Warcraft gibt es aber noch, es heißt aktuell nur WoW: Legion. Wenn sie damit gut fahren und alles andere nicht wollen, dann ist es eben so. Fertig.

KohleStrahltNicht

Nein , daß alte Spiel gibt es nicht mehr.
Du kennst Classic vielleicht nicht mehr aber es hat viele Fans.
Ich habe es sogar gekauft und Abos bezahlt.
Blizz will mein Geld nicht , folglich bekommt es ein anderer.
Fertig.

Guest

Ui, du hast es sogar gekauft und Abos bezahlt. Soll jetzt hier jemand deswegen klatschen? Ich glaube Blizz weiß schon was sich finanziell für die lohnt und dein Geld gehört nicht dazu.

KohleStrahltNicht

Du verstehst es nicht..oder?
Es geht nicht um mein Geld in Classic oder deines in Legion.
Aber die Maße macht es!!
Sogar daybreak hat es als kleines Unternehmen geschafft einen classic Server in EQ2 zu starten aber Blizz als Milliarden Unternehmen nicht?
Wach doch mal auf…bitte.

Guest

Ja und die Maße ist im aktuellen WoW vorhanden. Daybreak hat nichts zu verlieren, Blizzard eventuell aktuelle WoW Stammkunden, die rumheulen, dass sie keinen Classic Server bekommen, aber gleichzeitig auch noch Legion und die kommende Erweiterung kaufen werden. Es geht nicht darum was Blizzard nicht schafft, sondern was sich für die nicht lohnt und dazu gehören momentan Classic Server. Die sind doch nicht blöd, wenn die wüssten, dass die Nachfrage so gewaltig ist und der finanzielle Aufwand sich lohnt, dann hätten die sicherlich längst zugeschlagen. Das Gegenteil ist jedoch der Fall.
Es gibt keine große Maße, die sich Classic Server wünschen, wir reden hier nicht von Millionen von Leuten, die genau das wollen. Das sind ein paar tausend hier und ein paar zehntausend dort. Und selbst wenn sich wirklich Millionen von Leute zu Wort melden, dann heißt es immer noch nicht, dass diese Leute letztendlich das Spiel kaufen werden. Capcom hat damals Darkstalkers auf Wunsch von Fans rausgebracht, die im Netz danach gebrüllt haben. Was war? Das Spiel hat sich mittelmäßig verkauft. Wirklich gelohnt es sich für Capcom nicht.

KohleStrahltNicht

Daybreak hat erst Recht nicht die Kohle für nen Classic Server aber macht es.
Blizzard hat nichts zu verlieren.
Mit einem Classic Server verliert Blizzard Abonennten ( Stammkunden ) ?
Diese ehemaligen Stammkunden spielen Legion schon seit Jahren nicht mehr.
Verstehst du meine Texte nicht?
250.000 Classicabonnenten x 12Euro rechnet sich also nicht?
Millionen Spieler kann Legion auch nicht mehr haben.

Gerd Schuhmann

Diese Idee: Alle Leute, die Legacy-Server spielen, würden auch 60€ dafür bezahlen und 12€ im Monat – daran glaube ich nicht. Es gibt sicher einen Teil, der das macht, aber nicht 100%.

Es gibt Leute, die wollen und können nur kostenlose Spiele spielen, weil sie kein Konto haben, weil sie kein Einkommen haben, weil die Eltern/der Partner das nicht wissen sollen, dass sie spielen. So Leute gehören auch zu den “Legacy-Server-Kunden.” Da bin ich mir sicher.

Also diese Rechenmodelle hauen so nicht hin.

KohleStrahltNicht

Wer nen Zugang zu Blizzards WoW hat und ein Abo bezahlt darf auf offiz. Servern spielen. Warum sollten diese nicht 60 Euro für das Spiel bezahlen?

Ich denke aber der Großteil der Spieler auf Classic Servern sind ehemalige WoW Spieler.

Mich persönlich würden die 12,99 für nen Blizzard Classic Server nicht stören.

Guest

Ah, ich sehe grad, du hast es auch schon versucht ^^

KohleStrahltNicht

Ist es nicht befriedigend wenn man den doofen Classic Fan nicht versteht und Unterstützung bekommt?

Guest

Ich finde dich nicht doof und wünsche dir viel Spaß beim zocken.

Guest

250.000 für ein praktisch altes Spiel sind ein Witz für Blizzard. Schau dir mal an was aktuelle Spiele wie Hearthstone oder Overwatch immer noch umsetzen und umgesetzt haben. Da liegen Welten dazwischen. Nein, das lohnt sich für die nicht. Vor allem gehst du davon aus, dass diese 250.000 Leute stets am Ball bleiben und das wird nicht passieren. Der Mensch langweilt sich ziemlich schnell.

KohleStrahltNicht

Wir reden hier nicht über Overwatch oder hearthstone.
Ob sich ein offizieller Server lohnt oder nicht kannst du nicht beurteilen.
Das ist Fakt.
Es ist im Grunde auch egal…ich liebe es auf meinem Classic Server zu spielen und sogar mit tausenden anderer Spieler.
Das ist aber mein Ding und beende die einseitige Diskussion da du nur deine Meinung zuläßt.

Guest

Nee, ich lasse nicht nur meine Meinung zu, aber ich merke auch in welche Richtung sich das Ganze bewegt. Es gibt ein paar Argumente, die vielleicht für Classic sprechen, aber du findest mindestens dreifach so viele, die ganz klar sagen: Das lohnt sich nicht aus Grund x, y und z. Ich habe es dir zunächst sachlich versucht zu erklären, aber das ist als würde man gegen eine Wand laufen. Du willst diese logischen Gegenargumente einfach nicht wahrhaben, weil du eben Classic liebst. Das ist dein Baby und das verteidigst du hier mit allen Mitteln. Ich stimme dir aber zu, diese Diskussion müssen wir nicht weiterführen. Da kommt nichts produktives oder interessantes bei rum.

Zaz Clash

Ich verstehe nicht, was seine Krankheit mit dem Standort eines Servers zu tun hat?
Ob ich mich jetzt remote auf einen Server in den USA oder auf einen in Russland aufschalte und administriere ist doch völlig egal…?

RIP Felmyst :(

blizzard hat ihn persönlich angeschrieben und rechtliche schritte angedroht, nicht gegen seinen server. um von blizzards radar zu verschwinden hätte er auswandern müssen, aber statt auszuwandern hat er den server geschlossen um rechtsstreit zu entgehen.

Arian Feddersen

Vollkommen legitim. Und wer sowas betreibt und sich nicht bedeckt halten kann hat halt selber Schuld.
Und bevor hier die Ragekids kommen: Sie müssen dagegen vorgehen. Sie sind gegenüber ihren Aktionären dazu verpflichtet die Rechte an ihren Produkten und Marken zu wahren und solche Server schließen zu lassen sobald diese eine gewisse Relevanz haben.

N0ma

Unternehmen können sehr wohl Privatpersonen das Recht erteilen den Markennamen für nichtkommerzielle Zwecke zu nutzen. Das findet ständig statt und untergräbt die Marke keineswegs.

Arian Feddersen

Richtig, in diesem Fall aber nicht. Denn es geht um das Urheberrecht an der Marke. Und man würde damit, wie Blizzard selbst schreibt, die Marke Schwächen und damit wiederum den Aktionären schaden. Und das tut keine Firma, schon gar nicht öfters. Wenn es um Fanfilme und dergleichen geht liegt das meist anders. Aber hier geht es um die Verwendung eines Produktes auf illegalem Wege – das heißt es geht um Millionen. Wir reden ja hier nicht um ein Filmchen sondern die Nutzung einer Engine, von Designs und Namen und einfach allem, was zum Spiel gehört.

N0ma

Das ist so leider nicht richtig. Das Produkt von dem wir hier reden ist der Server. Dieser ist nicht von Blizzard. Der Quellcode ist Open Source frei verfügbar. Gegen diesen Quellcode unternimmt Blizzard nichts. Wenn das anders wäre würde Blizzard den sofort aus dem Netz nehmen.

Arian Feddersen

Ähm, ja. Sicher. /facepalm

N0ma

Weist scheinbar nicht worums geht.

Arian Feddersen

Du redest Unsinn, hast aber sicherlich Quellen die belegen, dass die Dateien, welche zum Betrieb eines WoW-Servers nötig sind als open source vertrieben werden. Das ist nämlich schon die Schwachsinnsidee die viele anführen die meinen Blizzard würde dort ja so böse sein.
Die Software die nötig ist um einen WoW-Server zu betreiben ist eben nicht open source, da WoW nicht open source ist. Wir sind hier nicht bei Ultima Online, wo durch einen Fehler in Eula/AGB eben einen solchen Status mit sich brachten.

Somit hast du keine Ahnung und plapperst nur den Quatsch nach den andere verbreiten.

Aber ich warte gerne auf deine Quellen.

N0ma

https://github.com/mangosze
Problem ist du hast keinen Schimmer worum es geht, aber hauptsache man hat irgendwas gesagt. Schonmal was von Reverse Engeniering gehört – Nein.

Arian Feddersen

Tja, und du kannst halt nicht was nachbauen, es genau so aussehen lassen und nennen und erwarten das es dann frei von Urheberrechten ist. Das ist eine Nonsenseargumentation welche bisher zu keinem Erfolg führte. Die Rechte liegen eben nicht nur auf dem Quellcode, du Pappnase.
Das hat einfach mal nichts mit reverse engineering zu tun. Es geht nicht mal darum das es Orca und Elfen gibt. Sondern darum, das auch reverse engineering aus einer Kopie noch lange keine legale macht.
Das Problem gab es Jahrelang, zum Beispiel im Bereich tabletop, da Begriffe wie Orcs, Highelves oder gar Space Marines nicht schutzfähig sind. Daher benennt GamesWorkshop seine Völker eindeutig um. Allerdings ist die Nutzung von Texten, angefangen bei Quests und weiter bei Story Elementen, in Verbindung mit eindeutig zuordenbaren, weil einmaligen, Orts-und Charakternamen, am besten in Kombination mit eindeutigen Designs und Stilen, das, wo man bei diesen Privatservern urheberrechtlich problemlos ansetzen kann.
Klar, die AGB der Software greifen nicht mehr zwingend, durchaus aber die der schützenswerten Marken und das Urheberrecht auf das geschaffene Produkt im Bezug auf den Inhalt.

N0ma

Du kennst dich rechtlich nicht mit reverse Enginiering aus. Es ist eben keine Kopie, typischer Dummschwätzer.

Arian Feddersen

https://www.engadget.com/20

Ist evtl. mal ganz spannend für dich. Ein Artikel der schön darlegt, warum es eben nicht um die Serversoftware geht 😉

Noch einen? https://www.eff.org/de/issu

Gerd Schuhmann

Ich finde das immer eine sehr spitzfindige Diskussion. Da muss man wahrscheinlich Jura studiert haben, um da einen Unterschied zu sehen und durchzublicken.

Die bisherige Geschichte zeigt doch: Sobald Blizzard mit den Augen rollt, machen diese Server zu oder fliehen in die Ukraine. Da scheint mir keiner Lust darauf zu haben, diese Argumente vor einem Gericht durchzufechten.

Die Logik: Der Quellcode von WoW ist Open Source und frei verfügbar, sonst würden sie ja was dagegen unternehmen.

Das stützt doch genau die Argumentation von Blizzard. Wenn wir nichts dagegen tun, kommen Leute her und sagen “WoW gehört allen”

Steht das irgendwo “WoW ist Open Source?” Komisch.

N0ma

Deshalb schreib ich auch nur bei Leuten die meinen das wäre alles so klar, was es halt nicht ist.

Das WoW Open source ist habe ich nirgends geschrieben. Da fängt nämlich das Problem an, wenn man alles vermischt. Von mir wirst du auch nicht lesen das der Client frei ist. Bitte etwas mehr auf den Text achten.

N0ma

“Vielleicht sollten sich Privat-Server-Communities da ein Beispiel an den Regeln des Fight Clubs nehmen: „Man spricht nicht darüber.“”

Da hat er schon recht, das ganze funktioniert nur ab einer bestimmten Grösse, solange man Dungeons und Raids spielen will, in Classic auch für die Quests.
Es gibt ja bekanntermassen auch riesige Server die noch nie was von Blizzard gehört haben, per Post. BC Server gibts allerdings nicht sehr viele.

Koronus

Was ich ehrlich gesagt nicht verstehe. BC war für mich der Höhepunkt von WoW.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

97
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x