Rift: Thema der Erweiterung ist Wahnsinn, nicht Wasser

Das Free-to-Play MMO Rift bekommt noch dieses Jahr seine nächste Erweiterung „Nightmare Tides“. In einem Interview enthüllten die Köpfe hinter dem Spiel nun weitere Details.

Im Gespräch mit den Redakteuren von mmorpg.com machten die Rift-Macher deutlich, wo ihre Inspiration für die anstehende Erweiterung „Nightmare Tides“ liegt. Dabei geht es zwar in die Fluten, man will es aber nicht übertreiben: „Nur 10% des Core-Spiels finden im Wasser statt.“ Statt Planschspiele interessiert sie viel eher, was Verborgenes, Verdrehtes und Unheimliches im Wasser lauert. Im Interview wird klar, dass H.P. Lovecraft hier für die Erweiterung Pate steht. Die Betonung liegt also eher auf dem „Nightmare“, dem „Albtraum“-Teil des Titels, als auf den „Gestaden.“

Für Nightmare Tides habe man sich vorgenommen, einen engeren erzählerischen Rahmen zu finden. Der habe sich in der Entwicklungsphase als die Phantasie beflügelnd erwiesen. Aus einer Idee wurden zehn, aus zehn rasch hundert.

Kein Gear-Reset

Im Gegensatz zu den meisten anderen MMOs wird es bei Nightmare Tides keinen harten Gear-Reset geben, so dass man die hart erkämpften Raid-Teile, die vor der Expansion noch Best-in-Slot waren, nicht schon nach ein paar Leveln gegen grüne Questbelohnungen austauschen muss.

Bis auf Level 65 und noch ein Stück weiter hinaus werde das „alte“ Gear die bessere Option bleiben. Dadurch will man erreichen, dass Spieler bis zum Start der Erweiterung motiviert bleiben und weiter ihren Char verbessern.

Autor(in)
Quelle(n): mmorpg.com:Rift Interviews: The Nightmare Tide is Coming In
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (0)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.