Red Dead Online kürzt Spielern wichtige Geldquelle, bringt mehr Mikrotransaktionen

Nach dem jüngsten Update für Red Dead Online sind Spieler sauer. Einige Inhalte sind noch nicht da, Prämien für Jäger wurden gekürzt und neue Emotes kosten Geld. Das passt einigen nicht.

Was ist das für ein Update? Am 26. Februar erschien ein großes Update für Red Dead Online, das viele neue Inhalte freischalten sollte. Jetzt konnten die Spieler die Veränderungen sehen. Viele sind nun enttäuscht, welche Richtung Red Dead Online einschlägt.

Die Probleme des neuen Red Dead Online-Updates

Das nervt die Spieler: In der Community von Red Dead Online spürt man gerade Frustration. Das zeigt sich an etlichen Kommentaren auf Reddit oder auch bei uns auf MeinMMO. Mit dem neuen Update kommt viel Kritik.

Auf Reddit erreicht ein Thread im Games-Subreddit bereits über 11.000 Upvotes. Der heißt: „Das erste große Update für Red Dead Online treibt Mikrotransaktionen voran und reduziert gleichzeitig die wichtigsten Einkommensquellen der Spieler um die Hälfte.“

Verglichen werden da die Inhalte der Patchnotes mit dem, was jetzt wirklich in Red Dead Online zu finden ist.

Kritisiert wird:

  • Eine der zwei neuen Waffen steht als „Bald verfügbar“ im Spiel und kann noch nicht genutzt werden. Obwohl es schon eine Tagesquest für die Waffe gibt, die Spieler nun nicht erledigen können.
  • Einige der neuen Kleidungsstücke sind nicht verfügbar
  • Emotes kosten Geld
  • Jagd-Aktivitäten brachten bereits weniger Geld, nach dem Update nur noch die Hälfte davon

Durch die Halbierung der Geld-Belohnungen des Jagens sind die neuen Waffen und kosmetischen Gegenstände quasi doppelt so teuer, heißt es. Und das nervt Spieler.

Red Dead Online Waffen Pferde Gewehre

Die neue Waffe „Evans Repetiergewehr“: In den Patchnotes heißt es: „Heute bekommt die Red Dead Online Beta ihr erstes großes Update mit neuem Gameplay, neuen Waffen und neuer Kleidung sowie überarbeitetem Balancing und einer Reihe von Verbesserungen, die die Community sich über Feedback auf unserer Seite für Spieler-Feedback gewünscht hat. Das Update ist jetzt im Spiel verfügbar.“ Später in den Patchnotes liest man dann, dass Evans Repetiergewehr „bald verfügbar“ ist.

Spieler ärgern sich, dass es zwar schon eine Tages-Herausforderung für Evans Repetiergewehr gibt, aber die Waffe selbst noch nicht. Außerdem sind im Offline-Modus keine Hinweise auf die Waffe zu finden. Sie scheint also nur für Online-Spieler interessant zu werden.

Red Dead Online Geld Gold
Geld verdienen ist jetzt schwerer geworden

Geld verringert, wichtige Fehler bleiben: Im angesprochenen Reddit-Thread heißt es außerdem, dass neue Aktivitäten verbuggt und nicht verfügbar sind. Die Bugfixes des neuen Updates hätten Fehler behoben, die zu schnellem Geld führten. Pferde würden aber weiterhin ihre Bindung zum Spieler immer wieder zurücksetzen und Bart-Stile sind nicht verfügbar.

Das sagen Spieler zum neuen Update

Hier fangen wir ein paar Kommentare zum neuen Update ein. Die drehen sich auch um die Änderungen, die Rockstar gegen Griefer plante.

MeinMMO-Leser Frank schreibt, dass Rockstar das Update versaut hat:

1. Einer schießt mich an (Griefer), ich töte ihn und er kann verhandeln.

2. Ich werde angeschossen, ich töte ihn. Ich werde rot auf der Map markiert, bekomme Kopfgeld und bin der Arsch.

Dieses Update bestraft Leute, die Griefern die Stirn bieten.
Mit diesem Update locken die keine ehemaligen Spieler hinterm Ofen hervor.

Olli schreibt auf MeinMMO:

Die Griefer lachen sich schlapp. War gestern wieder zum Abgewöhnen. Free Roam betreten, Angeln gehen, zack, Abschuss. Was nützt es, zu verhandeln, wenn ich bereits erschossen wurde und viel zu weit weg spawne, um meine „unterbrochene“ Tätigkeit fortzusetzen. Dass man die Spieler auf der großen Map nicht mehr in der Ferne sieht, bringt nur den Nachteil, dass man sich mit seinen Kumpels keine ruhigeren Gebiete mehr aussuchen und hinreisen kann, man weiß ja nicht mehr, was einen da erwartet.

Red Dead Online Überfall Waffe Schießen
Die nötige Effektivität gegen Griefer zeigt sich bisher noch nicht in Red Dead Online

Im Reddit von Red Dead Redemption gibt es einen Thread mit 22.000 Upvotes mit dem Titel: „Das scheiß Update machte Online noch schlechter“.

Darin ärgert sich der Ersteller über die halbierten Jagdbelohnungen und die teuren Emotes. Außerdem sagt er, dass Spieler jetzt zum Griefing ermutigt werden, weil eine der Tages-Herausforderungen lautet, 3 Spieler mit Headshots umzulegen.

Spieler airman 715 schreibt: Die verbrachten mehr Zeit mit dem Trailer des Updates als mit dem Update selbst.

Spieler Baron012 sagt: Hätten sie einfach nur RDR1 Online kopiert, wäre das 100 mal besser. Rockstar sollte entweder wirklich zuhören und mit Spielern kommunizieren oder einfach auf den Multiplayer scheißen und sich auf Story-Modus-DLC wie Undead Nightmare fokussieren.

Nutzer YikYakWasBetter schreibt: „Wenn Rockstar Mikrotransaktionen für einfache Dinge wie Emotes einführt“ und postet dieses Bild dazu:

Red DEad Online Arthur Afraid

Habt Ihr das neue Update schon ausprobiert?

Trotz dieser Probleme hat Red Dead Online aber auch gute Seiten:

Red Dead Online vereint zwei Brüder über 4800km hinweg
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
14
Gefällt mir!

22
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Sam
Sam
1 Jahr zuvor

Bis in ein paar Monaten dann RDO ????

Tommy
Tommy
1 Jahr zuvor

Ich finde es auch traurig aber bleibe trotzdem positiv ! Das ganze hat jetzt erstmal angefangen und es ist nunmal ein schlechter Start gewesen.Ich denke nach und nach wird es besser werden und man braucht geduld bei sowas.Wenn ich mich an die Zeit erinnere was für ein Theater es bei The Division gab,finde ich das hier noch harmlos dagegen.Da hilft wirklich abwarten das ganze.Viele Nebenmissionen im Online Modus lassen sich gar nicht starten und die Preise sind wirklich übertrieben hoch und wenig möglichkeit viel Geld zu verdienen.Sowas ist ärgerlich ! und hoffe das wird sich ändern Rockstar wink

Olli73
Olli73
1 Jahr zuvor

Man könnte meinen, Rockstar möchte das Projekt „Red Dead Redemption 2 Online“ bewusst gegen die Wand fahren. Sie machen erstmal ein riesiges Geheimnis daraus, wann überhaupt ein Update erscheinen soll und schaffen es dann nach einer gefühlten Ewigkeit nicht einmal, die schwerwiegensten Bugs zu fixen. Auch nach diesem Bug besteht der Pferdeverbundenheits-Bug.
Das Vorhaben, gegen „Griefer“ vorzugehen, ist ein echter Witz. Kopfgeldjäger kommen erst ab einem Kopfgeld von 10 Dollar. Da der Abschuss eines friedfertigen Spielers lächerliche 0,50 Dollar verursacht, kann man reichlich morden, bevor irgendwas passiert. Wehrt man sich jedoch gegen Angreifer, bekommt man selber ein Kopfgeld aufgebrummt. Was soll denn der Blödsinn? Das Angreifen aggressiver Spieler dürfte eigentlich überhaupt kein Kopfgeld nach sich ziehen.
Als ob dieser ganze Schwachsinn nicht reichen würde, motivieren sie „Griefer“ sogar noch durch Tagesaufgaben.
Bis Rockstar diesen Schwachsinn nicht korrigiert hat, werde ich keinen weiteren Cent dafür ausgeben.

Dreiviertel
Dreiviertel
1 Jahr zuvor

Valentine: Postkutsche mit Artisten überschlägt sich und landet wieder auf den Rädern.

Olli K.
Olli K.
1 Jahr zuvor

So schade, die wundervolle und malerische Welt hat so viel Potenzial und Rockstar ist gerade dabei, den Vierspänner in vollem Galopp auf den Abgrund zu zusteuern. Die müssen JETZT auf die Community hören und umlenken, sonst gibt es echte Probleme mit der Reputation der Marke Rockstar. Bin mal auf ein Statement von Rockstar zu dem massiven und weltumspannendem Shitstorm gespannt. Bestimmt kommt nicht mehr als „Es tut uns leid, hier habt Ihr 1x Pferdeerwecker als Entschuldigung. Und jetzt knallt euch bitte wieder gegenseitig über den Haufen und finanziert das bitte aus Mikrotransaktionen.“

mika volucer
1 Jahr zuvor

Du nimmst mir die Worte aus dem Mund.

Clayman
Clayman
1 Jahr zuvor

Haha, also bei mir lief es heute anders. Bis Rang 50 ohne nennenswerte Grieferprobleme durchgekommen, und heute in einer halben Stunde drei mal den Raum gewechselt und überall wurde ich permanent über den Haufen geschoßen. War nicht mal richtig respawt, da war ich schon wieder tot grin Nur dunkelrote Punkte auf der Map, ein voller Erfolg, dieses Update LOL

gaucho0349
gaucho0349
1 Jahr zuvor

Stelle fest, es gibt wesentlich weniger sinnloses geballer. Es scheint so, jeder überlegt sich genau, ob er einen anderen Spieler attackiert. Aus meiner Sicht ist das ein voller Erfolg dieses Updates.
Außerdem sind meine Pferde alle wieder gesund und haben nicht mehr permanent entleerte Kerne. Einmal aus dem Stall geholt und gefüttert und es hält, bin glücklich.
Über die Halbierung der Jagdbeute kann ich nix sagen, gefühlt bekomme ich vom Metzger soviele Dollars wie eh und je pro Jagdzug.

Olli73
Olli73
1 Jahr zuvor

Meinst du das ernst? Jetzt, wo die Schießwütigen nicht mehr jeden Spieler auf der Map finden können, schießen sie vorsorglich gleich jeden über den Haufen, den sie treffen. Eine „Strafe“ von 50 Cent schreckt ja auch kaum ab. Eine ebenso hohe Strafe bekomme ich ja auch, wenn ich mich verteidigen will. Diese Maßnahme war so richtiger Schwachsinn.
Zu allem Überfluss heizt Rockstar das Geballer außerhalb von Missionen noch durch Tagesaufgaben wie „Erschieße 3 Spieler mit dem Bogen“ an.

gaucho0349
gaucho0349
1 Jahr zuvor

Naja, das war mein erster Eindruck, kurz nach dem Patch. Mittlerweile muss ich den relativieren, aber es gibt blaue Spieler, die bleiben bei einer Zufallsbegegnung friedlich und die Tiefroten sehe ich über Meilen und bin vorgewarnt. Insofern ist es eine Erleichterung.

Wolfgang Boettcher
Wolfgang Boettcher
1 Jahr zuvor

Wenn es nach dem Update im Online Modus schlechter läuft als davor dann kann was nicht stimmen. Ich werd mir das ersparen und nochmal den außergewöhnlich guten Story Modus genießen.
Außerdem kommt ja bald Divison 2 smile

Hood70
Hood70
1 Jahr zuvor

Recht haste. Und so wie wir noch hunderttausend andere. Sind sie selber schuld.
Hätte ja was werden können mit dem 2. Teil. Aber versaut ist versaut.

Clayman
Clayman
1 Jahr zuvor

So is es, ich werde mich auch wieder bei der Division einklinken. Spätestens dann bringe ich mein Pferd in den Stall und schließe ab. Schade, ich mag die Welt von RDR, sie ist wunderbar lebendig, im Gegensatz zum Rest des Spiels. Freue mich auch auf „DaysGone“.

Hood70
Hood70
1 Jahr zuvor

Tja, da kann man mal sehen, was Gier bewirkt. Es reicht nicht einen 2.Teil von einem guten Spiel auf den Markt zu bringen. Nein, man muss es dermaßen versauen, das nach einiger zeit keiner mehr lust drauf hat und es nicht online gespielt wird. nein stattdessen haut man irgendwelche sessions raus, die keiner braucht und versucht noch die leute mit Mikrotransaktionen abzuziehen. Echt arm, Rockstar. da soll man jetzt für eine Heul doch, Emotion 13 Goldbarren hinlegen? Habt ihr noch alle Latten am Zaun???. Für einen halb zerfetzen Hut 158Dollar??? Und wenn man sein erjagtes abgibt bekommt man nur noch die Hälfte??? was soll das?? wer sitzt denn da im Vorstand?? macht so weiter und eure Muttergesellschaft wird euch nach einiger zeit wieder abstoßen, weil dann genug profit gesaugt wurde und dann auch nix mehr nachkommt, weil auch der letzte honk wach wird.
Also, lernt aus diesem scheiss,

Hood70
Hood70
1 Jahr zuvor

und noch eins, anstatt Profit,Profit sollte Rockstar mal anfangen lästige und unnötige Spielfehler zu beheben! Aber anscheinend ist das zweitrangig oder gár nicht geplant. Ist ja kein Wunder, das die gesamte Freundesliste es nicht mehr spielt. Und hört auf die Leute zu verarschen, von wegen beta. ich kenne kein spiel, bei dem in einer Beta Mikrotransaktionen vorkommen.

Kristian Steiffen
Kristian Steiffen
1 Jahr zuvor

Da bin ich ja echt froh das ich den Singleplayer genoßen habe und mich vom Online Modus ferngehalten habe grin Mikrotransaktionen in so einem Spiel in so einem Maßstab sind doch echt nur noch Idiotensteuer smile

Chosen Gaming
Chosen Gaming
1 Jahr zuvor

Ich hätte noch nichtmal was gegen die Transis, wenn der Rest drumrum, einfach passen würde. Es ist ja nicht so das die Sachen alle unbezahlbar wären (dafür ist der Geld/Gold Tausch extrem teuer), aber ohne wirklich was zu haben… schade drum.
Wie bei vielen Spielen atm. so viel Potenzial, soviel verschenkt =(

mika volucer
1 Jahr zuvor

Idiotensteuer ????

mika volucer
1 Jahr zuvor

Mich wundert vor allem, dass jemand überrascht ist.
Wer GTA V kennt, weiß auch, wo die Reise hingehen wird.
Rockstar Games sind die „normalen“ Spieler völlig egal.
Ihnen reicht die Gruppe, welche reales Geld investieren, um sich für einen Moment toll zu fühlen.
Freuen wir uns also auf Esel, die aus den Nasenlöchern schießen und Raketen aus dem Hintern fliegen.
Denn spätestens dann müssen alle nachziehen und ihre Kreditkarte zücken.

ChongWeng
ChongWeng
1 Jahr zuvor

Tja, den Online-Mode haben sie gründlich verkackt…der ist echt ein Trauerspiel, da war RdR1 in der Tat besser. Ich glaub ich guckn in nem guten Jahr nochmal rein mal schauen wie es dann aussieht, gibt ja genug andere Spiele.

Chosen Gaming
Chosen Gaming
1 Jahr zuvor

Ja, ich würde mich ja selbst zitieren, aber es ist zu traurig…
R* schön das ihr lest was ich schreibe, aber das war doch nur n Witz…
Man sollte nunmal nicht den teufel an die Wand malen und witzeln dass das erste Update weniger Geld und mehr Mikrotransaktionen bringt -.-

vanillapaul
vanillapaul
1 Jahr zuvor

Ich weiß nicht ob ich lachen oder weinen soll! Was Rockstar hier veranstaltet entbehrt jeglicher Logik. Leben die hinter dem Mond oder wie kommen die auf die Idee das die Spieler noch mehr Mikrotransaktionen haben wollen?

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.