Mit diesen 5 Dingen soll Red Dead Online 2019 besser werden

Für den Online-Modus von Red Dead Redemption 2, Red Dead Online, kündigte Rockstar neue Inhalte an. Sind die Fans zufrieden damit?

Was ist neu? Am Donnerstag, den 10. Januar, kündigte Rockstar Games Details für die Zukunft von Red Dead Online an. Man sprach darüber, welche Inhalte bald Ihren Weg in die Beta finden. Auf so eine Ankündigung warteten Fans schon länger – sie beklagten zu wenig Content im Online-Modus.

Ein paar der Reaktionen der Fans fangen wir hier für Euch ein.

Die angekündigten Änderungen in Red Dead Online

Was wird Rockstar ändern? Der Gun Rush Modus ist jetzt neu im Spiel. Diese weiteren Inhalte sind geplant:Red Dead Online GUn Rush Titel

  • Tägliche Missionen
    • Jeden Tag soll es neue Herausforderungen geben, die Ihr bewältigen sollt.
  • Verbesserung des Parley-Systems
    • Spieler sollen schneller die Möglichkeit haben, die Verhandeln-Funktion zu triggern. Dadurch ist es leichter, aggressive Spieler zu meiden.
    • Es soll außerdem leichter werden, Fehden, Truppfehden und Anführerfehden auszulösen, um es mit Angreifern im strukturierten Kampf aufzunehmen.
  • Verbesserung bei Gesetz und Kopfgeldern (Gegen Griefer)

    • Auf Spieler, die Verbrechen begehen, werden bald Kopfgelder ausgesetzt. Sie sollen das in einer bestimmten Zeit bezahlen. Tun sie das nicht, werden sie von Kopfgeldjägern verfolgt und müssen dann bezahlen oder fliehen.
  • Änderungen bei Spielermarkierungen – Aufgeteilt in 2 Features
    • Die Markierung von Spielern auf der Karte ist bald nur noch auf kurze Distanz sichtbar. So sollt Ihr nicht über große Distanz als Ziel von anderen Spielern ausgewählt werden.
    • Spieler, die griefen und andere wahllos töten, sollen eine Markierung bekommen, die schrittweise größer wird und auf größere Distanz sichtbar wird. Potenziell gefährliche Spieler sollen damit leichter zu erkennen sein.

Mehr Details zu den Änderungen lest Ihr hier:

Mehr zum Thema
Red Dead Online bleibt erstmal Beta, aber verspricht diese Updates

So reagieren die Fans auf die Änderungen

Das sagen Spieler zu Kopfgeldern und Griefern: Generell ist man glücklich darüber, dass Rockstar etwas gegen die Griefer tut. Spieler R3LL1K schreibt „Ich bin sehr glücklich über die Anti-Griefer-Maßnahmen, hätte mir aber auch gewünscht, dass man sich einige Bugs und Glitches vornimmt.“

Spieler AronaldRaygun sagt zu den Griefer-Änderungen: „Die Anti-Griefer-Maßnahmen sind spannend. Im Update heißt es, dass Kopfgeldjäger den Spieler verfolgen, wenn er nicht zahlt. Ich hoffe, dass diese Kopfgeldjäger so effizient sind wie diejenigen, die einen daran hindern, Blackwater und New Austin im Story-Modus zu besuchen.“

„Ich hoffe wirklich, dass sie anderen Spielern erlauben, die Kopfgeldjäger zu sein. Und nicht nur langweilige NPCs“, schreibt Nutzer Gratwick auf Reddit.

Dead-Redemption-Schurke

Map-Verbesserungen: Die Distanz, auf der man andere Spieler auf der Map sehen kann, wird verkürzt. Bald ist es also nicht mehr möglich, Spieler über riesige Entfernungen ausfindig zu machen, indem man einfach auf die Karte schaut. Nutzer Deplorable_person“ schreibt auf Reddit: Distanz-basierte Spielermarkierungen sind der Kompromiss, den die Welt braucht. Bitte einbauen!“

Es gibt aber auch Bedenken. Denn die Spielermarkierung von Griefern soll sich dunkel verfärben und größer werden. Psycheater schreibt dazu bei uns auf MeinMMO: „Also besteht die Karte bald aus einem einzigen, schwarzen Fleck?“

Red-Dead-Redemption-2-money-making

Änderungen an der Verhandlungs-Funktion: Bei uns in den Kommentaren auf MeinMMO schreibt Karmkakula „Gestern Abend wurde ich wieder Zeuge, wie ein 3er-Trupp einen Einzelnen um Rhodes herum gejagt hat. Das war wahrlich „Heldenhaft“ von der Truppe. Wenn das jetzt mit dem Verhandeln schneller greift, wird das hoffentlich besser.“

Tägliche Missionen: Dieser Punkt wird gelobt. Man findet so ein Feature auch bei GTA Online. Viele Spieler meinen, das hätte von Anfang an Teil der Online-Erfahrung von Red Dead Redemption 2 sein sollen.

Weitere Wünsche der Spieler für Red Dead Online

Auf die News der zukünftigen Updates antworten Spieler, was ihnen sonst noch bei Red Dead Online fehlt:

  • Man wünscht sich Bug-Fixes
  • Die Server sollen stabiler werden
  • Free-Aim-Lobbys
  • Poker, Dart und andere Minigames, die man mit anderen spielen kann
  • Private Server

Red Dead redemption 2 weißer Araber

Auch in unserer Community von MeinMMO gibt es viele Vorschläge für neue Inhalte in Red Dead Online.

  • Das Fangen und Verkaufen von Wildpferden,
  • Farms mit Zucht und Anbau,
  • Die Möglichkeit selbst Sheriff zu werden
  • und Schnappsbrennereien

Das sind Ideen, die Karl-Heinz und DrPIMP in den Kommentaren äußern. Gibt es weitere Inhalte, die Ihr Euch wünscht?

Während Spieler in der Online-Welt auf neue Inhalte warten, steckt man im Singleplayer Stunden in diese Rätsel:

Mehr zum Thema
Diese Rätsel in Red Dead Redemption 2 bereiten Spielern Kopfzerbrechen
Autor(in)
Deine Meinung?
Level Up (10) Kommentieren (16)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.