PUBG hat jetzt eine fette Loot-Höhle, die viele Spieler hassen

In PUBG (PlayerUnknown’s Battlegrounds) könnt Ihr nun eine versteckte Höhle mit wertvollen Schätzen finden. Doch die kommt nicht überall gut an.

Was ist das für eine Höhle? Versteckt in den Tiefen der neuen Winter-Map Vikendi gibt es eine Loot-Cave. Die Höhle baute PUBG im jüngsten Update ein und verschüttete sie mit Steinen, die von Spielern erstmal beseitigt werden müssen. Darin verbirgt sich eine Menge starkes Zeug wie Waffen und Stufe-3-Rüstung, das dort in offenen Supply-Drops gelagert wird.

Normalwerweise findet man solche starke Ausrüstung erst später im Spiel. Nun kann man durch einen Besuch bei diesem Versteck schon am Anfang total „op“ sein. Aber die Höhle sorgt für viel weniger Spaß, als man sich vorstellt.

Wie kommt man in die Höhle? Die Höhle befindet sich im Nord-Osten der Vikendi-Map, westlich von Peshkova. PUBG veröffentlichte ein Teaser-Video, das die Eingänge und die grobe Position der Höhle verrät.

Es gibt drei Eingänge, die mit Steinen verbaut sind. Um hineinzugelangen, müsst Ihr entweder eine Granate dafür nutzen oder die Steine zerstören, indem Ihr mit einem Auto dagegen fahrt. Oder Ihr macht das, was die meisten tun: Wartet einfach in der Nähe, bis ein anderer Spieler Euch die Arbeit abnimmt und einen Eingang öffnet.

Was ist das Problem mit der Loot Cave in PUBG? Spieler bemängeln den Sinn und Zweck dieses Features. Viele reisen direkt zum Start eines Matches zu der Position der Höhle. Da warten dann zig Spieler.

  • Klar, sei es cool, von Anfang an fette Waffen und Ausrüstung zu haben. Aber wer nicht zur Höhle geht, hat gleich einen großen Nachteil
  • Das Mid-Game wird extrem zäh, weil gleich zu Beginn so viele Leute sterben und in den Matches dann kaum noch etwas los ist
  • Durch die Höhle gehe die Action an anderen Spots verloren, weil viele lieber zur Cave reisen

PUBG Loot Cave

Was sagen die Spieler dazu? Auf Reddit beschäftigen sich viele Threads mit diesem Thema. Ein beliebter Post heißt „Die Vikendi Loot-Höhle ruiniert die Karte“. Der Ersteller bobotriate schreibt:

„Wenn man da nicht hingeht, trifft man später im Spiel auf die Leute, die da [in der Höhle] waren und hat einen großen Nachteil. Das motiviert die Spieler, dort nach dem Flugzeugabsprung zu landen, aber die meisten sterben. Und dann ist das Mid-Game unglaublich langweilig für jeden anderen, weil die Map leer ist. Ehrlich mal, wer dachte, das sei eine gute Idee?“

PUBG Trailer Titel3

Spieler ForboJack antwortet: „Ich hab gerade ChocoTaco zugesehen. Der holte sich ein Motorrad, ging in die Höhle, holte sich Level-3-Ausrüstung, MK14 und AWM und tötete dann in der Stadt Spieler, die mit Uzis bewaffnet waren. Es ist lustig anzuschauen über echt lächerlich … WTF Bluehole?“

Spieler headturn3r hielt das Ganze erst für einen Witz: „Ich dachte, das war nur ein Spaß für die Test-Server, der nicht auf die Live-Server sollte…?“

Oft liest man Kritik hinter der Änderung, die gegen die Natur der Map spricht. „Die wollten die Map auf SMGs aufbauen. Und jetzt machen sie das [mit der Höhle]? Ergibt ehrlich gesagt keinen Sinn“, schreibt spacetravellerAMA.

In diesem Video seht Ihr, wie ChocoTaco als erstes in die Höhle kommt, sich eine fette Waffe schnappt und dann erstmal unaufhaltbar ist.

Manche freuen sich über die Höhle: Spieler, die erfolgreich in der Höhle Waffen abstauben und dann lebendig da wieder rauskommen, freuen sich. Viele geben aber zu, dass dieses Versteck total overpowered sei.

Vielleicht habt Ihr Glück und erledigt dort einen Streamer. Die Reaktion könnt Ihr dann gleich verfolgen:

Mehr zum Thema
Habt Ihr in PUBG einen Streamer getötet? Schaut hier nach
Autor(in)
Deine Meinung?
Level Up (3) Kommentieren (4)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.