Grade läuft ein großer PS5-Drop bei Saturn
Breaking

Seit kurzem ist es möglich, bei Saturn an PS5-Konsolen und Bundles zu kommen. Die Konsolen sind aktuell verfügbar, aber ihr solltet euch wie immer beeilen.

Wo gibt es PS5 zu kaufen? Seit heute Vormittag sind bei Saturn und Media Markt wieder PS5-Konsolen zu haben. Der Drop läuft seit 10 Uhr und bisher sind offenbar immer noch Konsolen verfügbar.

Wie komme ich an eine PS5? Für Media-Saturn gilt dasselbe wie bei Amazon: Legt euch ein Konto und packt euch die verlinkten Bundles auf die Merkliste. Von dort habt ihr einen guten Überblick, wann welches Produkt verfügbar ist und könnt sie von dort aus auch in den Warenkorb legen.

Das ist deutlich bequemer, als die einzelnen Produktseiten zu aktualisieren. Wenn ihr Konsolen in euren Merklisten habt, solltet ihr die regelmäßig aktualisieren und schauen, ob ihr eine bestellen könnt. Legt sie dann direkt in euren Warenkorb.

PS5-Drop bei Saturn und Media Markt

Wo gibts die Konsolen? Die PS5-Bundles werden scheinbar gerade nach und frei geschaltet. Aktualisiert regelmäßig die Merklisten auf beiden Seiten. Ihr findet die Konsolen unter diesen Links zu den Bundles bei Media Markt:

PS5 Disc Edition
PS5 + Ghost of Tsushima Director’s Cut
PS5 + Marvel’s Spider-Man Miles Morales
PS5 + Ratchet & Clank: Rift Apart
PS5 + DualSense-Controller

PS5 Digitale Version
PS5 Digital + Pulse3D-Headset
PS5 Digital + Medienfernbedienung

Hier die Links zu den Bundles bei Saturn:

PS5 Disc Edition
PS5 Digital Edition
PS5 + Ghost of Tsushima: Director’s Cut
PS5 + Ratchet & Clank – Rift Apart (offizielles Bundle)
PS5 + Ratchet & Clank: Rift Apart

Wie viele Konsolen soll es geben? Das ist aktuell nicht bekannt. Sicher ist nur, dass die Bundles nach und nach zum Verkauf angeboten werden, schaut also immer wieder bei den Händlern vorbei. Ihr könnt also auch in ein paar Stunden erneut Glück haben.

Auch Spielegrotte nimmt offenbar am Drop teil und bietet PS5-Konsolen über die Website an: spielegrotte.de

Welche Angebote gibt es dort? Dort gibt es ein Bundle aus PS5 Disc Edition, PS Plus-Abo für 3 Monate und das Spiel Spider-Man: Miles Morales für 609,99 Euro.

Wie sieht es mit Amazon aus? Hierzu gibt es noch keine Neuigkeiten. Möglicherweise folgt beim Online-Händler in den nächsten Tagen aber ebenfalls ein Drop.

Wir halten euch wie immer dazu in unserem PS5-Ticker auf dem Laufenden.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
1
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
29 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Zakkusu

Es kann nicht so schwer sein an eine ranzukommen wenn man wirklich eine haben will.
Jeder aus keinen Bekanntenkreis der zockt (das sind mindestens 20 leute) hat eine at Home stehen.
Trotzdem wünsche ich jedem der noch keine hat und eine will viel Glück.

Compadre

Kommt halt darauf an, was es einem Wert ist. Wenn man unbedingt eine PS5 will, dann hat man wohl längst eine. Sehe ich ähnlich. Ich gehöre aber auch nicht zu denen, die sich jedes Bundle aufschwätzen hätten lassen. Wenn ich da manche Deals sehe, wo du im Bundle zusätzlich ein Jahr PS+, einen zweiten Controller und ein Spiel (was du gebraucht durch die ganzen Bundles hinterher geworfen bekommst) knapp 700 Euro bringen müsstest, weil die ganzen Teile nicht mal günstiger sondern mit UVP im Bundle sind, dann bin ich da auch nicht dabei. Ich habe auch gewartet, bis ich eine ganz normale Disc Version kaufen konnte, ohne Schnickschnack. Hat bei mir dann auch bis letzten Monat bei Amazon gedauert und das auch nur – wie bei vielen – mit Glück.

Zuletzt bearbeitet vor 25 Tagen von Compadre
Zakkusu

Echt schade zu hören das es immer noch so mistig ist.
Ich hatte Glück und hatte meine das one.
Im Bundle hätte ich sie auch nicht gewollt.
Was ich nur vorher meinte , auch wenn viele das mir übel nehmen wenn ich das hier schreibe ist folgendes:
Es gibt Leute die labern man kommt an keine Ran und das sind dann Leute die es jedes halbe Jahr einmal versuchen oder nicht auf dem laufenden bleiben.
Es dürfte jedem mittlerweile klar sein das man nicht so einfach rankommt und wenn man eine ps5 will muss man sich halt schon etwas bemuehen.

BavEagle

Sehe ich genauso, wer unbedingt eine PS5 haben wollte, hat auch längst eine. Allerdings betrifft das wohl eher den Hardcore-Gamer anstatt den Durchschnittsspieler. Für Letzteren sehe ich die anhaltende Situation schon skeptisch und überhaupt nicht annehmbar. Nicht zu vergessen: nicht jeder Mensch hat die Zeit und Möglichkeiten für derart umständliche Aktionen zum Kauf eines gewünschten Produkts.

Betreffs Bundles hattest Du aber im hiesigen PS5-Angebots-Ticker soweit ich mich erinnern kann mal einen guten Kommentar hinterlassen. Wenn ich ein Auto kaufe, möchte ich ja auch nicht Skibox, Kindersitz, etc. dazu, obwohl ich all das gar nicht brauche 😳
Auch meiner Meinung nach nutzen aber viele Anbieter die extrem knappe Verfügbarkeit der PS5 für solche Bundles aus und so manch genötigter Kunde schlägt dann trotzdem zu. Leider, denn macht’s nicht besser und siehe auch einen hiesigen Kommentar zur SSD-Erweiterung (#1021207): da verlangt doch glatt wer ein externes Disc-Laufwerk von Sony, weil er selber die Digital Version gekauft hat 🙈

Zuletzt bearbeitet vor 21 Tagen von BavEagle
Compadre

Ja, schon etwas verrückt. 😀

Ich weißt nicht, ob man es hier posten darf, aber es gibt Bots, die einem Pushbenachrichtigungen aufs Handy geben, sobald ein Drop aktiv ist (sollte gleich der erste Treffer bei Google sein). So hats bei mir binnen einer Woche geklappt bei Amazon. Also nur als Tipp falls du auf der Suche nach einem “normalen” Drop bist ohne Bundle.

BavEagle

Danke für den Tipp, war mir allerdings bereits bekannt und wie Dir schon unter anderem Artikel geschrieben: derzeit suche ich gar keine PS5 sondern kann weiterhin warten. Dafür hab ich auch mehrere vernünftige Gründe, aber darüber möchte ich nicht streiten, braucht man auch nicht zu diskutieren und einfach Jedem das Seine 😉

Dennoch beobachte ich weiterhin den Markt, kann ja selbst mich auch noch in Monaten betreffen. Dann ist es schön zu hören, daß Du mit einem Bot erfolgreich warst 👍 aber ich kenne aus der eigenen FL jemanden, der trotz Bot und damit dann direkter Konsole im Warenkorb mit <10 Sekunden bis zur Kasse leider auch nur am Verfügbarkeits-Check an Kasse scheiterte 😳

Eine Vorbestellung mitsamt Abarbeitung nach Eingang der Vorbestellungen wäre wesentlich kundenfreundlicher und was ich daran nicht verstehe: das wäre sogar hinsichtlich Lagerhaltung und sämtlichen weiteren Abläufen der Anbieter für diese sogar angenehmer und kostengünstiger. Aber wer nicht will, dem fliegt halt stattdessen lieber gern mal die eigene Website um die Ohren 😜💩

Malo

Und schon alle weg 😀 ich mach mir garkeine Mühe mehr ist nurnoch lachhaft wie schnell die weggescoutet werden.

BavEagle

Gute Erkenntnis 👍 und wer warten kann ist sowieso im Vorteil. Wäre aber ein anderes weil technisches Thema und dazu möchte ich hier nicht diskutieren. Wen’s wirklich interessiert, der bekommt hier ‘nen vernünftigen Ansatzpunkt für technische Diskussionen:
Warum die 3. Revision der PS5 besser ist als die alte
…und vielleicht fällt’s Warten damit dann sogar auch leichter 😉

Zuletzt bearbeitet vor 26 Tagen von BavEagle
Snoopy

Den Artikel schreiben dauerte länger als der Sale 😂

BavEagle

Der ist gut 😅

und das Ganze erinnert mich immer mehr an den modernen Verkauf von Sneakers. Die angesagtesten Jordans & Co. kriegt man ja auch nur noch über Raffles (Gewinnspiel/Lotterie mit Email-Benachrichtigung, ob kaufberechtigt oder nicht). Gegenüber PS5-Sale aber sogar angenehmer, weil kein tägliches Scouten der Verkaufsangebote und kein stundenlanges F5 Hämmern 😉

Trotzdem nicht wundern, liebe Hersteller, wenn nicht wenige bei sowas das Interesse am Produkt verlieren, gern auch mal zum Konkurrenzprodukt schielen und dann vielleicht sogar abwandern. Nicht jeder braucht so’n Produkt als Status-Objekt und nicht jeder will’s nur teuer weiterverkaufen 😜

Trotz allem Verständnis für bekannte Lieferengpässe zur PS5, zufriedenstellender Kundenservice schaut anders aus. Vielleicht wäre da so’n Raffle sogar besser, hält die Scalper größtenteils raus und die Gewinner erhalten tatsächlich ‘ne PS5 anstatt ‘ne neue F5-Taste 😉😅

Ansonsten vielleicht mal bei ‘nem echten PS5-Gewinnspiel mitmachen, die Chancen sind womöglich auch nur geringfügig schlechter und schont die Nerven 😄

Compadre

Da die Chipengpässe ja auch die Konkurrenz betrifft, ist es aktuell gar nicht so einfach, auf das Konkurrenzprodukt zu schielen. 😀

Aber ja, um das Scalping vorzubeugen, sollten sich Konsolen- und PC-Hardwarehersteller echt mal was überlegen.

Zuletzt bearbeitet vor 25 Tagen von Compadre
BavEagle

Die weltweiten Probleme hinsichtlich Halbleiter-Technik sind bekannt, kann man dennoch zufriedenstellender für die Kunden lösen indem Verkaufsangebote für alle Kunden real existierende Kaufmöglichkeiten bleiben.

Deshalb die Erwähnung der Raffles, welche ebenso keine reale Kaufmöglichkeit darstellen sondern nur den Produkt-Status hypen und auch nur den Gewinn von Scalpern anstatt des Herstellers maximieren, sein Image augenscheinlich erhöhen und in Wahrheit ruinieren.

Mit “zum Konkurrenzprodukt schielen” und “vielleicht sogar abwandern” waren daher auch nicht ausschließlich die Konsolen-Hersteller gemeint 😉

Und ja, betrifft mittlerweile dann eben auch bereits Grafikkarten und guter Kundenservice sieht definitiv anders aus. Einfach gesagt: Scalper raus, Produkt in den Warenkorb rein (oder auch Vorbestellung) und der wahre Kunde hat das Produkt 😃

Spoiler
Kann sooo schwer nicht sein^^ denn anders gesagt: im Offline-Laden wird die Verfügbarkeit ja auch nicht erst an der Kasse geprüft 😉

Compadre

In einen regionalen Offline-Laden können auch nicht gleichzeitig hunderte von Menschen aus ganz Deutschland im selben Moment nach ein und der selben Konsole im Regal greifen und mit ihr an die Kasse gehen. Das Chaos ist online doch vorprogrammiert weil die Leute gleichzeitig versuchen ihre Warenkörbe vollzuhämmern. Mich persönlich überrascht es ehrlich gesagt sogar ein wenig, dass das Chaos nicht noch größer ist.

Zuletzt bearbeitet vor 20 Tagen von Compadre
BavEagle

Sorry, mit einer solchen Antwort hatte ich schon gerechnet 😉 ist aber nicht bös gemeint und will Dir auch nicht vollkommen widersprechen, wenn ich sage:
Mit einem ordentlich programmierten Warensystem würde das nicht passieren und werden auch kaum “Millionen” von Kunden zur gleichen Sekunde zugreifen. Da wir ja längst nicht mehr im Zeitalter des “aufgemotzten Taschenrechners” leben, sollte das dann mit “Regal”-Check anstatt “Kassen”-Check schon hinhauen bzw. zumindest deutlich besser 😉

Inwiefern dieser Verfügbarkeits-Check grundsätzlich falsch und nicht im Sinne des Kunden programmiert ist, kann jeder z.B. für jedes x-beliebige Produkt auf Amazon selbst überprüfen:
Wenn da steht “nur noch x Stück auf Lager”
> 1 mal in Warenkorb gelegt, aber noch nicht bestellt
> weiterhin “nur noch x Stück auf Lager” anstatt x-1 🙈

Compadre

Eben deshalb, weil wir nicht mehr im Zeitalter der “aufgemotzten Taschenrechner” leben, werden Seiten wie Amazon von Bestellbots bombadiert. Dafür sind keine übermäßig hohen IT Kentnisse notwendig, ein Programm zu schreiben, dass bei einem PS5 Dop automatisiert eine Konsole bestellt und sie automatisiert bezahlt. Ohne zu viel zu sagen, kenne ich Leute in meinem Umfeld, die sich so eine goldene Nase verdienten.

Glaube nicht, dass man das mit einer Schuhbestellung bei Zalando vergleichen kann, bei der eine Warenlagerabfrage natürlich funktioniert.

Zuletzt bearbeitet vor 18 Tagen von Compadre
BavEagle

Sorry, auch klar, aber auch das könnte man mit einem wirklich guten Shop-System umgehen. Ohne dabei jetzt in ‘ne IT-Diskussion zu verfallen…

Nur eine spontane Möglichkeit:
Kunden-Login vor Produkt in Warenkorb legen erforderlich
> nur 1 mal Produkt in Warenkorb legen pro Kunde möglich

Da niemand tausende Kunden-Accounts besitzen wird, nichtmal 100, ist das Thema dann schon erledigt. Zusammen mit Verfügbarkeits-Check vor’m Warenkorb hat dann der Kunde sein Produkt, auch ohne Bot.

Die mit Bot haben so eine PS5 dann vielleicht immer noch schneller, aber sind ja nicht die Mehrheit und sind dann ja auch in absehbarer Zeit bedient. Stichwort: 1 Konsole pro Kunde solange die Verfügbarkeit derart knapp ist. Und ja, gibt mehrere Händler, aber die droppen nicht gleichzeitig.

Aber bevor wir uns jetzt noch in weitere Details moderner IT-Technologie verstricken, müssen wir gar nicht. Im Bedarfsfall tut’s z.B. bei enorm hoher Anfrage nach einem Produkt auch eine dann längere Wartezeit auf den Warenkorb.
Ich denke, den meisten Kunden wird’s lieber sein, einige Minuten drauf zu warten, das Produkt in den Warenkorb legen zu können, und wenn dann nicht mehr verfügbar, auf den nächsten Drop zu warten, anstatt nach x verschwendeter Zeit und Mühe das Produkt im Warenkorb zu haben und es doch nicht zu bekommen.

Compadre

Google mal nach dem Thema der Bestellbots (man kann ja hier nicht so einfach Artikel verlinken), da findest du Interviews von solchen Resellern. Das sind ganze Netzwerke, bei denen du für bis zu 100 Euro im Monat Mitglied werden kannst und so die Möglichkeiten bekommst, durch Bestellbots bestellte Konsolen auf ebay zu verkaufen. Auch wenn du dir das nicht vorstellen kannst, sehr wohl versuchen die direkt beim Drop tausende Bestellungen zu veranlassen.

Und auch diese Experten erklären, dass ein Onlineshop da nur wenige Chancen hat. Die einzige Lösung wäre, hätte Sony vor Release ausreichend Konsolen produziert um mehr gleichzeitig releasen zu können, aber dann wäre die PS5 vielleicht noch gar nicht am Markt. Oder die Bestellung personifiziert an den Personalausweis zu koppeln. Das wäre aber wohl sicherlich nicht weniger frustrierend mit deinem Beispiel in der Warteschlange. Wenn du jedes Mal 30+ Minuten in einer Warteschlange bist, in allen Onlineshops deinen Personalausweis hinterlegen musst (Stichwort “Datenschutz”) und dann am Ende trotzdem leer ausgehst, bezweifle ich, dass das weniger frustrierend sein soll, als ein abgebrochener Bestellvorgang.

BavEagle

Auch ohne zu googlen, ich will Dir doch gar nicht komplett widersprechen, aber “wo ein Wille, da ein Weg” und wenn Sony würde wollen, gäbe es auch dagegen wieder Möglichkeiten.
So erlauben einige Unternehmen aus anderen Branchen z.B. den Wiederverkauf ihrer Produkte nicht, verfolgen solche Verkäufe auch auf eBay und gehen strikt dagegen vor. Bin kein Anwalt^^ aber spätestens bei Wucherpreisen ist diese Vorgehensweise bestimmt auch gesetzlich abgesichert.

Und zum Thema “Datenschutz”, der ist hinsichtlich Online-Handel sowieso bereits lächerlich. Ich möchte gar nicht wissen, welche Daten z.B. Amazon von mir bereits hat, und wenn Amazon will, haben die auch längst schon meine Personalausweisnummer, Stichwort “FSK18”-Spiele 😉

So oder so, man kann darüber ewig diskutieren und natürlich gibt’s massig Möglichkeiten für solch unlauteren Wettbewerb, Abzocke, whatever^^
Was mir dabei aber dann auch immer wieder auffällt: heutzutage tun sich nicht nur Betrüger leicht, derartige Methoden zu entwickeln, auch die Kundschaft nutzt vermehrt irgendwelche hinterhältigen Tricks, die anderen schaden, anstatt sich einfach normal zu verhalten. Dann braucht man sich über das Ergebnis auch nicht wundern.
Ist auch durchaus vergleichbar mit Cheaten, Glitchen & Co. in unseren Spielen. Umso mehr mitmachen, nichtmal mehr ansatzweise normales anständiges Denken und Verhalten besitzen, umso schlimmer wird es.
Ziemlich asoziale neue Welt und die findet man leider auch nur zu oft im Real Life.

Compadre

Wucher liegt dann vor, wenn du eine “Zwangslage” (Wortlaut im Gesetz “Zwangslage, die Unerfahrenheit, den Mangel an Urteilsvermögen oder die erhebliche Willensschwäche”) mit einem zu hohen Preis ausnutzt. Bspw. wenn du dich aus deinem Haus aussperrst und der Schlüsselnotdienst von dir € 2.000 verlangt, nur damit er dir die Tür öffnet. Der Begriff “Wucher” wird zu inflationär gebraucht und ist auf eine Spielekonsole nicht wirklich übertragbar. Hier regeln lediglich Angebot und Nachfrage den Markt.

Ich wollte dir lediglich den Grund erklären, weshalb es für den Normalo so schwer ist an eine Konsole zu kommen und ein sehr großer Grund dafür sind eben diese Bestellbots. Wenn du das aber besser beurteilen kannst als Experten, Marktanalysten oder gar die Bestellprozessoptimierung besser gestalten kannst als Amazon, dann soll das eben so sein.

Zuletzt bearbeitet vor 15 Tagen von Compadre
BavEagle

Sorry, aber in die Schublade brauchst mich nicht stecken. Ich schreie nicht “Wucher” sobald irgendetwas teurer als UVP verkauft wird. Aber wenn der Verkaufspreis 200% beträgt, dann darf man durchaus von “Wucher” sprechen.
Mir ging’s aber nur um ein einziges Rechtsbeispiel, wann solche Unternehmen den Wiederverkauf ihrer Produkte auch rechtlich gesichert verbieten bzw. zumindest einschränken können. Inwiefern solchen Unternehmen das ansonsten möglich ist, so daß man kaum bis gar keine ihrer Produkte auf eBay findet, das mußt Du deren Rechtsabteilungen fragen.

Angebot und Nachfrage lasse ich bei einem aktuellen Produkt aber auch nur bedingt gelten. Die Nachfrage bei einer PS5 ist natürlich enorm, aber das Angebot wird künstlich verknappt und ja, natürlich liegt dies auch an solchen Bestellbots.
Aber nein, sicherlich kann ich solche Dinge nicht besser bewerten als Marktanalysten oder gar den Bestellprozess bei Amazon & Co. besser gestalten als die Experten bei solchen Händlern, aber…
Die Frage ist doch gar nicht wie irgendwelche auch noch so dubiose und hinterhältige Menschen mit derartigen Methoden den meisten Gewinn machen, die Frage ist, warum dem so wenig Einhalt geboten wird. Da sind dann eben auch die Experten bei Amazon gefragt, aber scheinbar steckt auch dort das einzige Interesse am eigenen Gewinn.
Deshalb: eine Kosten/Nutzen-Rechnung dient auch nur dem Markt und es ist wirklich traurig, daß selbst die Kundschaft solches Verhalten heutzutage rechtfertigt und als “normal” betrachtet. Dann sind die Konsequenzen natürlich nur logisch und bestimmt nicht kundenfreundlich.
Da wäre meine Frage dann, bist Du noch Kunde oder aus mir undenkbaren Gründen auch nur noch am Gewinn anderer interessiert ?

P.S. und eine solche Situation mitsamt einer Kosten/Nutzen-Rechnung kann dann eben auch mal nach hinten losgehen. Im aktuellen Beispiel PS5 sind’s ja auch nicht mehr nur wenige, die mittlerweile zur Xbox abgewandert sind. Noch kein Problem für Sony, dafür ist der Hype um die PS5 zu groß, aber Hype und Trends ändern sich und das wird von Managern & Co. nur zu gern übersehen. Dazu sag ich selbst dem Kundenservice einst von mir favorisierten Unternehmen mittlerweile auch öfters: wenn’s zu spät ist, wird man merken wie viel zufriedene Stammkundschaft tatsächlich wert gewesen wäre.

Compadre

Ich habe doch sogar anhand des exakten Wortlautes im Gesetz den Begriff Wucher erklärt und deine Antwort darauf ist, dass du ab einem gewissen prozentualen Preis von Wucher sprichst. 😀 Nein, ein Spielzeug auf einem freien Markt, bei dem du zu keinem Kauf gezwungen wirst und auch nicht durch unlautere Methoden zum Kauf gelockt wirst, ist kein Wucher. Auch nicht, wenn die Bezeichnung “Wucher” mittlerweile inflationär verwendet wird.

Angebot und Nachfrage lasse ich bei einem aktuellen Produkt aber auch nur bedingt gelten.

Natürlich regeln Angebot und Nachfrage den Preis auf ebay. Wäre die Nachfrage nicht so hoch, dann würden ja wohl kaum Konsolen für diese Preise auf ebay sein und zu diesen Preisen weggehen. Aber ich bin mir sicher, dass du auch das wieder selbst besser weißt. 😀

die Frage ist, warum dem so wenig Einhalt geboten wird.

Weil dem rechtlich nicht so einfach etwas entgegenzusetzen ist. Es ist nicht verboten, Spielekonsolen weiterzuverkaufen, ähnlich wie das bei sonstigem privaten Eigentum der Fall ist. Auch bei einem Schallplattenspieler oder sonstigen Dingen, bei denen eine hohe Nachfrage den Preis regelt, kann es zu Preisen über UVP kommen. Aber auch das kannst du bestimmt besser beurteilen.

Zuletzt bearbeitet vor 14 Tagen von Compadre
BavEagle

Sorry, aber warum geht’s im Netz eigentlich nur immer noch darum, wer irgendetwas angeblich “besser” weiß ? Da wird über Details gestritten, während das große Ganze aus dem Auge gerät.

So nannte ich das Wort “Wucher” nur mal beispielsweise und Du hängst Dich jetzt an diesem Wort auf ? Soll ich “Wucher” komplett aus meinem Wortschatz streichen oder wann ist es Dir genehm ?
Nur zur Info: wir sprechen nicht von einem limitierten Sportwagen sondern von einem aktuell erhältlichen Alltagsprodukt, welches zwar nicht immer aber immer wieder verfügbar ist, da sind Preise von 200% und mehr durchaus “Wucher”. Oder ab wann werden für Dich Preise unverschämt und dreist ???
Auch nur zur Info, das Wort “Wucher” wird wie folgt definiert: “Praktik, beim Verleihen von Geld, beim Verkauf von Waren o. Ä. einen unverhältnismäßig hohen Gewinn zu erzielen.” Das sollte Deine Probleme mit dem Wort hoffentlich beseitigen. Es sei denn, Du gehörst auch bereits zu den Menschen, welche jeden Sinn für Verhältnismäßigkeiten bereits verloren haben und hinsichtlich Geld kein gesundes Maß mehr kennen.

Oder “Angebot und Nachfrage”: ja, gilt für das allgemeine Wirtschaftssystem, aber sprechen wir da von normalen offiziellen Händlern ? Nein, tun wir nicht, deren Preise sind UVP. Trotzdem verteidigst Du mit Gewalt das Gebaren dubioser Menschen, die sich (wenn man’s genau nimmt) einfach nur asozial zum eigenen Vorteil verhalten.

Man könnte bei Deiner Argumentationsweise ja fast annehmen, auch Du gehörst zu den Resellern oder mußt mit Gewalt gewisse Freunde verteidigen, die Du bereits mal erwähnt hast ? Nochmals Sorry und so weit gehe ich nicht.

Aber ja, einfach ist es überhaupt nicht, solch modernes asoziales Verhalten zu verhindern. Warum offizielle Händler kaum drüber nachdenken, liegt auf der Hand: denen kann’s egal sein, wer am Ende eine PS5 kauft, und eben auch Stichwort “Kosten/Nutzen-Rechnung”. Das ist ja schon offensichtlich genug, wenn man sieht, daß ein Amazon den Verkauf einer PS5 zu extrem wahnsinnigen Preisen auf der eigenen Website nicht unterbindet. Bestenfalls auch noch zuvor bei Amazon gekauft und viele verärgerte Amazon-Kunden mehr 🙈
Es gäbe durchaus zumindest Möglichkeiten, solche Dinge zu erschweren und einzuschränken. Warum Du diese nicht suchst, stattdessen die Gesamtsituation und deren Verursacher auch noch verteidigst, das kannst nur Du allein Dir erklären, denn unterstellen will ich Dir nichts.

Wie aber auch zu Beginn geschrieben, “das große Ganze aus dem Auge verlieren” und ganz egal wie Du die derzeitige Situation begründest, aus Kundensicht müßtest Du anders denken und deshalb meine Frage:
Bist Du noch Kunde oder aus mir undenkbaren Gründen auch nur noch am Gewinn anderer interessiert ?!?

Compadre

Da wird über Details gestritten, während das große Ganze aus dem Auge gerät.

Also allmählich wird es ein wenig peinlich. Du warst es, der die Einschätzung teilte, dass die Angebote auf ebay Wucherangebote wären und auf dieser Grundlage aus dem Verkehr gezogen werden könnten. Ergo sollte man auch beim Gesetz (von dir auch “Details” genannt), in dem Wucher geregelt wird. Und aufgrund dieser Details (auch Gesetz genannt), sind die Angebote auf ebay kein Wucher, sondern legitim.

Soll ich “Wucher” komplett aus meinem Wortschatz streichen oder wann ist es Dir genehm ?

Du sollst gar nichts. Von mir aus kannst du in den Tante Emma Laden um die Ecken gehen und sagen, dass die Kaugummipäckchen im Regal Wucherangebote sind. Ist mir egal. Aber ab dem Punkt, ab dem du in einem Kommentar als Antwort auf meinen Kommentar behauptest, dass Konsolenangebote auf ebay Wucherangebote sind und so aus dem Verkehr gezogen werden könnten, handelt es sich um kein haltbares Argument, was ich dir lediglich erkläre.

Auch nur zur Info, das Wort “Wucher” wird wie folgt definiert: “Praktik, beim Verleihen von Geld, beim Verkauf von Waren o. Ä. einen unverhältnismäßig hohen Gewinn zu erzielen.”

Das ist vielleicht die “Definition”, die du in der Bravo Screenfun lesen kannst. Eben genau das ist die inflationäre Definition von Wucher mittlerweile, die allerdings vor Gericht nur wenig Chance hat. Du hast aber von einem “Verbot” von Wucherangeboten gesprochen, dich also auf das Gesetz berufen. Und das passende Gesetz hierzu findest du im BGB.

Man könnte bei Deiner Argumentationsweise ja fast annehmen, auch Du gehörst zu den Resellern oder mußt mit Gewalt gewisse Freunde verteidigen

Nein gehöre ich nicht. Ich versuche dir nur zu erklären, weshalb es a) schwer ist, gegen diese Praktiken technisch etwas zu unternehmen und b) dass bei diesen Resells nur schwer Gesetzesverstöße festzumachen sind. Wo man die Reseller packen könnte, wäre, wenn man ihnen nachweisen könnte, dass sie die Konsolen aus gewerblichen Zwecken kaufen und verkaufen und sie so eigentlich gewerblich tätig wären. Da das aber häufig aus der Anonymität heraus passiert, ist aber auch das äußerst schwer bis unmöglich.

Du ignorierst das aber einfach in jedem Kommentar und verstrickst dich in den nächsten Dingen. Erst kommst du mit Verboten und Gestzen, dann mit “man soll sich nicht an Details aufhalten”. 😀 Der einzige Grund, weshalb ich überhaupt noch antworte ist, weil es mich interessiert, was wohl als nächstes kommt. 😀

Zuletzt bearbeitet vor 12 Tagen von Compadre
BavEagle

Kurz und schmerzhaft^^

Ich erwähnte “Wucher” hinsichtlich tatsächlich stattfindender Verbote von Angeboten durch Produkthersteller. Ansonsten nix weiter, aber seitdem versteifst Du Dich auf dieses Wort und gesetzliche Details und verteidigst damit indirekt sowie teils direkt das Verhalten der PS5-Reseller.
Exakt das ist sinnlos und lächerlich. Ansonsten müßte ich jetzt ja auch auf Details eingehen und Dich dahingehend korrigieren, daß eBay-Angebote grundsätzlich nicht anonym sind, bei nicht angemeldeter aber gewerblicher Aktivität strafbar sind und genau dort auch der Hebel im Bedarfsfall angesetzt wird. Bestimmt kennst Du aber auch dagegen genügend dubiose Möglichkeiten und verteidigst solche Angebote damit wieder.

Aber wenn Du Dich schon sooo sehr auf solche Details konzentrierst und meine Argumente gegen derzeitige Praktiken beim PS5-Verkauf damit gewaltsam zunichte machen möchtest, dann helfen Dir mittlerweile stattfindende Unterstellungen gegen meine Person auch nix. So hättest Du von mir genannte Definition von “Wucher” googlen können, wäre sogar der 1. Eintrag gewesen, aber nee, versuch doch all meine Worte ins Lächerliche zu ziehen.

Was aber nun wirklich zu lächerlich wird, schon 2 mal hab ich Dich gefragt:

Bist Du noch Kunde oder aus mir undenkbaren Gründen auch nur noch am Gewinn anderer interessiert ?!?

Darum ging’s letztendlich und das im Sinne aller echten Kunden.
Wer dann stattdessen lieber das Verhalten von Resellern auch noch verteidigt indem er dazu x Berechtigungsgründe liefert, der darf sich den Schuh “egoistisch” und “jenseits aller anderen Kunden” selber anziehen.
Oder meinst Du, nur weil Du mittlerweile dank Bot eine PS5 besitzt, ist das richtig so und finden das andere, die verzweifelt noch ‘ne PS5 suchen, auch richtig toll ??? Dann beschwer Dich nicht, wenn sich diese anderen auch bei Dir bedanken und Deine Einstellung zu Kaufmöglichkeiten und Resellern ziemlich daneben finden. Ganz egal wie Du sie begründen würdest. EoD

Compadre

Du bist irgendwie nicht mehr ganz ernst zu nehmen. Ich habe hier nun 17 Mal erklärt, dass ich überhaupt nichts verteidige und die Reseller auf ebay ebenfalls ablehne. Ich versuche dir nur zur erklären, dass man ihnen das Handwerk so nicht legen kann, wie du das gerne hättest, da eben kein Wucher vorliegt und sie prinzipiell nicht illegal handeln. Man könnte sie bspw. damit packen, indem man ihnen eine gewerbliche Tätigkeit nachweisen könnte, aber auch das ist in der Anonymität äußerst schwer bis unmöglich.

Ich erwähnte “Wucher” hinsichtlich tatsächlich stattfindender Verbote von Angeboten durch Produkthersteller.

Allmählich denke ich, du bist ein Troll. Hier mal deine Aussage von oben, an die du dich wohl nicht mehr erinnern kannst:

Bin kein Anwalt^^ aber spätestens bei Wucherpreisen ist diese Vorgehensweise bestimmt auch gesetzlich abgesichert.

Dass du kein Anwalt bist, erkennt man auf den ersten Blick. Aber deine Behauptung, dass hier gesetzlich etwas abgesichert ist, ist einfach falsch, da hier lt. dem Gesetz kein Wucher vorliegt.

So hättest Du von mir genannte Definition von “Wucher” googlen können

😀 Wie ein Troll. Die “Definition” von Wucher findest du nicht in zwei Zeilen auf Google sondern im BGB. Für Wucher reicht nicht nur, dass dir ein Preis subjektiv zu hoch erscheint, für Wucher muss ZWINGEND das Ausbeuten einer schlechten Situation vorliegen. Beispiele hierfür kannst du unten entnehmen. Aber wahrscheinlich behauptest du als nächstes, dass wenn jemand ein Spielzeug wie eine Spielekonsole nicht kaufen kann, er sich in einer Zwangslage befindet. Hier mal der Wortlaut von Wikipedia, wie in Deutschland das Wuchergesetz geregelt wird:

“Ein solches Missverhältnis liegt aber meist vor, wenn der Wert der Gegenleistung den der Leistung um das Doppelte übersteigt…

Hinzukommen muss aber eine besondere Motivation des Bewuchernden, nämlich das ‘Ausbeuten’ als bewusstes Ausnutzen der gegebenen schlechten Situation des Bewucherten; es ist Vorsatz erforderlich. Eine Zwangslage liegt vor, wenn dem Opfer des Wuchergeschäfts das Eingehen dieses Geschäfts als das kleinere Übel erscheint. (Beispiel: Um die drohende Zwangsversteigerung seines Hauses zu vermeiden, nimmt jemand bei einer Privatperson einen Kredit auf, der mit 20 Prozent pro Monat verzinslich ist.) Unerfahrenheit ist ein Mangel an Lebens- oder Geschäftserfahrung. (Beispiel: Ein Einwanderer lässt sich darauf ein, für eine kleine Einzimmerwohnung 2.000 € pro Monat zu bezahlen, weil er mit den Preisen nicht vertraut ist.) Ein Mangel an Urteilsvermögen besteht, wenn jemandem in erheblichem Maße die Fähigkeit fehlt, sich bei rechtsgeschäftlichem Handeln von vernünftigen Beweggründen leiten zu lassen oder das Äquivalenzverhältnis der beiderseitigen Leistungen richtig zu bewerten. (Beispiel: Mit einer Person geringer Intelligenz wird ein für sie eindeutig nachteiliger komplizierter Versicherungsvertrag geschlossen.) Unter erheblicher Willensschwäche ist eine verminderte Widerstandsfähigkeit zu verstehen (zum Beispiel: Abhängigkeitskrankheit, wie z. B. Alkoholismus).

Zuletzt bearbeitet vor 8 Tagen von Compadre
BavEagle

Lol, spielst den Troll und nennst andere ‘nen Troll 😅

Passt ja dann, wenn man Zitate aus dem Zusammenhang reißt, denn meine Nennung von “Wucherpreisen” bezog sich gar nicht auf PS5-Verkäufe. Aber ja, troll mal weiter indem Du noch x (gesetzliche) Details zum Wort “Wucher” aufführst und auf diesem Wort rumreitest.

Inwiefern ein eBay-Account sich beiweitem nicht in der Anonymität verstecken kann, spielt ja dann auch keine Rolle. Für Dich gibt’s auch dazu einfach gewisse Möglichkeiten und inwiefern diese wiederum mindestens dubios, unter bestimmten Voraussetzungen illegal aber zumindest verachtenswert und asozial sind, spielt dann eben wieder keine Rolle. Bestimmt findest Du auch dazu wieder genügend rechtliche Details, welche derart handelnde Personen verteidigen. Na dann werd doch Strafverteidiger für kriminell veranlagte Menschen, welche die Unwissenheit anderer schamlos ausnutzen und zum eigenen Vorteil Abzocke betreiben.

Und nochmal, man muss nicht darüber diskutieren wie schwierig es ist, einen Wiederverkauf zu unterbinden. Das ist selbstverständlich und leider vor allem auch aufgrund Denkweisen wie der Deinigen heutzutage noch komplizierter. Die moderne Gesellschaft hat sich längst von jedem normal anständigen Denken entfernt und sucht nur noch den eigenen Vorteil mitsamt allen noch so infamen Hintertürchen. Wie aber auch schon gesagt: wo ein Wille, da ein Weg.
So kann man beispielsweise den Kaufvertrag derart gestalten, daß solche Wiederverkäufe untersagt sind (oder zumindest extrem eingeschränkt werden). Derartiges kenne ich z.B. aus dem Bereich streng limitierter Supersportwagen, aber natürlich wirst Du dazu auch nur wieder x gesetzliche Vorgaben und Details nennen, welche es unnötig kompliziert machen.
Solches Denken führt dann aber nur dazu, daß selbst klein Hänschen annimmt, wenn man 2 PS5 kaufen kann, war die eigene mindestens gratis. Die Konsequenzen und damit aktuelle Kaufsituation einer PS5 sind dann auch nur logisch und Hans lernt das dann nimmer mehr.

Schöne neue Welt, aber bei derartiger Argumentationsweise und damit indirekter und direkter Verteidigung solchen Verhaltens braucht man sich wirklich nicht mehr wundern. Tue ich bei Gamern aber auch schon lange nicht mehr, denn inwiefern ein Glitchen gegen ToS verstößt, auch derartiges wird schon lange vehement dementiert und macht einfach keinen Sinn mehr. Auch dabei sind dann die längst üblichen Konsequenzen kein Wunder mehr und es ist nur den Publishern zu verdanken, daß nichts passiert und sich damit nur vermehrt solche Denkweisen manifestieren.
Na dann eben einfach “jeder ist sich selbst der Nächste” und ganz ehrlich, einfach nicht mein Problem. Ich schließ mich ja nicht asozialen Verhaltensweisen an, wenn ich sage:
Wenn sogar Kunde nicht will und gedankenlos mitmacht, dann bitte auch kein Gejammer wegen der nur logischen Konsequenzen. Persönlich brauch ich das Alles ja nicht, persönlich brauch ich nämlich auch keine PS5. Und nur um doch bereits eine PS5 zu haben, unterstütz ich auch weder Bots noch Wiederverkäufe. Derartiges macht’s nämlich nicht besser sondern fördert solch asoziales Verhalten nur und da bin ich mir mal “selbst der Nächste” und unterstütze sowas nicht, nichtmal gedanklich. Dafür muss ich gar nicht ins Detail gehen und damit von meiner Seite wirklich EoD.

Compadre

Wie oft kann man eigentlich “eod” schreiben und dann einfach wiederholt den gleichen Unsinn ohne gesetzliche Grundlage schreiben? 😀 Ich habe dir schon mal gesagt, der einzige Grund, weshalb ich überhaupt noch antworte ist, dass es mich amüsiert, was wohl als nächstes für “Argumente” kommen. Wie nun der Vorschlage, Privatpersonen vorschreiben zu wollen, was sie auf Ebay verkaufen dürfen und was nicht (“Wiederverkäufe im Kaufvertrag untersagen”). 😀

Passt ja dann, wenn man Zitate aus dem Zusammenhang reißt, denn meine Nennung von “Wucherpreisen” bezog sich gar nicht auf PS5-Verkäufe.

Du hast doch wortwörtlich geschrieben, dass die Preise auf Ebay eine gesetzliche Grundlage zu Wucherpreisen hätten und die PS5 Verkäufe so auf Ebay verhindert werden könnten. Natürlich ging es da um die PS5, um was denn sonst? 😀 Ich habe dir sogar deine eigene Aussage nochmal kopiert und gepostet und jetzt bin ich es, der sie aus dem Zusammenhang reißt. 😀

Na dann werd doch Strafverteidiger für kriminell veranlagte Menschen,

Du verstehst leider noch immer nicht ganz, dass diese Menschen nicht kriminell handeln, sondern lediglich Profit aus einem Angebotsoligopol schlagen. Das ist vielleicht moralisch fraglich aber eben nicht kriminell. Ich gebe aber allmählich die Hoffnung auf, dass du das irgendwann verstehen könntest.

So kann man beispielsweise den Kaufvertrag derart gestalten, daß solche Wiederverkäufe untersagt sind

Wird ja immer besser mit dir. 😀 Jetzt willst du den Leuten gesetzlich vorschreiben, was sie mit ihrem käuflich erworbenem Privateigentum machen dürfen? Das hätte vor dem europäischen Gerichtshof keine 5 Minuten Bestand, wenn man vorschreiben möchte, dass Leute ihr Privateigentum wie eine Spielekonsole auf ebay verkaufen dürfen oder nicht. Du kommst hier auf Ideen.

Schöne neue Welt, aber bei derartiger Argumentationsweise und damit indirekter und direkter Verteidigung solchen Verhaltens braucht man sich wirklich nicht mehr wundern.

Es war klar, dass du es auch nach dem 17. Mal nicht verstehen wirst, dass ich hier überhaupt nichts verteidige. 😀 Ich erkläre dir nur, weshalb das nicht so einfach ist, wie du dir das vorstellst, da hier kein illegales Handeln vorliegt. Du verstehst es einfach nur nicht. 😀

Zuletzt bearbeitet vor 7 Tagen von Compadre
Bruno_Auditore78

Die *Winter-Edition* LoL, gibt es auch ein Bundle mit Hitzedeflektor oder soll die Konsole uns helfen Heizkosten zu sparen? 😀

strahlemann

wo schon vorbei ?^^

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

29
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x