Diese Woche kommen 2 neue PS4-Spiele, die sich lohnen könnten

Im PS-Store erscheinen im Laufe dieser Woche zwischen dem 19. und dem 25. Februar einige interessante Games für die PlayStation 4. Zwei Neuerscheinungen sind dabei einen genaueren Blick wert – denn diese könnten sich für Euch lohnen.

Der PlayStation Store erweitert auch in dieser Woche sein Angebot um eine Menge neuer Games und Zusatzinhalte. Mit Konamis „Metal Gear Survive“  am 22. Februar und „Sword Art Online: Fatal Bullet“ von Bandai Namco Entertainment am 23. Februar sind zwei interessante PS4-Spiele mit Multiplayer-Elementen dabei.

Was sind das für Spiele? Für wen lohnen sie sich?

Was ist Metal Gear Survive?

Bei „Metal Gear Survive“ handelt es sich um einen Third-Person-Coop-Shooter mit Survival-Elementen. Das Online-Spiel knüpft nahtlos an die Zerstörung der Mother Base in „Metal Gear Solid 5: Ground Zeroes“ an. Durch ein Dimensionsportal betreten Big Boss’ Militaires Sans Frontières eine alternative Realität, in der ihre Überlebensfähigkeiten im Kampf gegen Horden von Zombies auf die Probe gestellt werden.

Metal Gear Survive Soldat

Die Gemeinsamkeiten mit „Metal Gear Solid 5“ fallen dabei relativ gering aus. Bis auf das an „Phantom Pain“ anknüpfende Setting im „Metal Gear“-Universum und eine ähnliche offene Welt geht „Metal Gear Survive“ spielerisch eigene Wege:

  • Metal Gear Survive besitzt eine reine Solo-Kampagne. Zwar gibt es außerhalb dieser Missionen auch einen Koop-Multiplayer-Modus für bis zu vier Spieler, PvP Features wie in „Phantom Pain“ fehlen jedoch.
  • Das Spiel wird stark durch Survival-Aspekte geprägt. So bekommen die Charaktere unter anderem Hunger, müssen Nahrung beschaffen und Fleisch abkochen, um sich so vor Krankheiten zu schützen. Während Ihr Euch außerhalb der Basis aufhaltet und nach wichtigen Items sucht oder Gegner bekämpft, trefft Ihr auf giftige Wolken. Für solche Situationen gibt es eine Maske mit begrenztem Sauerstoff-Tank. Geht Euch mal die Luft aus, müsst Ihr zur Basis zurückkehren.
  • Ein weiteres Kernelement des Spiels bildet das Crafting-System. In „Metal Gear Survive“ kann man zahlreiche Rohstoffe sammeln. Daraus kann man anschließend allerlei Waffen basteln oder die Ressourcen in den Aufbau und die Verteidigung der eigenen Basis stecken. Diese könnt Ihr mit Ressourcen aufwerten oder mit starken Waffen ausrüsten.
  • RPG-Elemente sind ebenfalls vorhanden. Die Zombies hinterlassen sogenannte „Kuban Energy“, mit der Ihr Eurer Spielfigur nach eigenem Ermessen neue Attribute oder Fähigkeiten freischalten könnt.
https://youtu.be/erWJTzTH-VI

Es könnte durchaus etwas für Euch sein, wenn:

Ihr generell auf das Survival-Genre steht. Denn blendet man den „Metal Gear“-Zusatz aus dem Titel des Spiels aus, so entpuppt sich „Metal Gear Survive“ für Survival Fans als ein durchaus attraktiver Genrevertreter – zumal es für die PS4 und Xbox One gar nicht so viele Survival-Spiele auf den Markt gibt. Diese Lücke kann „Metal Gear Survive“ füllen. Aber auch jene, denen die Erkundung der Welt in „Metal Gear Solid 5“ gefallen hat, die dort gerne erforschten und sammelten und sich schon immer mal ein Lager mit Freunden bauen wollten, die können dies bei „Metal Gear Survive“ nachholen.

Lasst lieber die Finger davon, wenn:

Metal Gear Survive Zombies

Ihr hartgesottene Fans der „Metal Gear Solid“-Reihe seid und spannende Abenteuer rund um Solid Snake erwartet. Für dieses Publikum wurde dieses Spiel definitiv nicht entwickelt! Wer einen tiefgründigen, militärischen Plot voller Intrigen und spannender Twists erwartet, der wird mit „Metal Gear Survive“ aller Voraussicht nach nicht wirklich auf seine Kosten kommen. Auch Spieler, die nichts mit dem Survival-Genre anfangen können, sollten diesen Titel eher meiden.

So ist die aktuelle Stimmung:

Um „Metal Gear Survive“ streiten sich zurzeit die Gemüter – es sorgte jedoch schon lange vor Release für hitzige Diskussionen und kontroverse Debatten in der Gaming-Community.

Es ist das erste Spiel der „Metal Gear“-Serie, das ohne den legendären Schöpfer Hideo Kojima entstanden ist. Das schmeckt vielen Spielern und Fans der Serie nicht. Sie fürchten, dass „Metal Gear Survive“ ein seelenloser Cash-Grab von Konami wird. Der gute Name der Metal-Gear-Serie werde hier verbraten, um ein albernes Zombie-Ballerspielchen zu vermarkten.

Metal Gear Survive

Andere sagen wiederum, dass es sich bei „Metal Gear Survive“ um einen soliden und durchaus spaßigen Vertreter des Survival-Genres handelt und betonen, es sei lediglich der Spiel-Name, der zu dieser ganzen Kontroverse geführt hat und nicht die tatsächliche Qualität des Spiels. Hätte man dem Spiel statt “Metal Gear Survive” einen anderen Namen verpasst, der auf den “Metal Gear”-Zusatz verzichtet, wäre die Kritik wohl nicht so heftig ausgefallen.

Das solltet Ihr wissen, bevor Ihr Metal Gear Survive kauft

Diese Diskussionen spalten die Community bereits seit geraumer Zeit. Für einen positiven Aspekt dürfte aber eine Aussage der MGS-Produzenten sorgen. Diese erklärten jetzt, dass das Game keine Mikrotransaktionen, Lootboxen oder P2W-Features beinhalten wird.

Vorschau Produkt Bewertung Preis
Metal Gear Survive Metal Gear Survive* 67 Bewertungen 13,39 EUR

*Affiliate-Links. Wir erhalten bei einem Kauf eine kleine Provision von Amazon. Vielen Dank für Eure Unterstützung!

Was ist Sword Art Online: Fatal Bullet?

„Sword Art Online: Fatal Bullet“ ist ein „Shooter-RPG“ und basiert auf der zweiten Staffel der beliebten Anime-Serie „Sword Art Online“. Die Spieler befinden sich in der Virtuellen Welt von Gun Gale Online – quasi einem „Spiel im Spiel“. Vornehmlich wird in Gun Gale Online, wie der Name erahnen lässt, mit allerhand Waffen gefeuert. Von Scharfschützengewehren über kleine Pistolen oder Maschinengewehre ist alles dabei. Wer will, kann aber auch auf Nahkampfwaffen setzen und sich, wie im Anime, einer besonderen Herausforderung stellen.

Sword Art Online Fatal Bullet Title

Vornehmlich handelt es sich bei „Fatal Bullet“ um ein Singleplayer-Spiel, das eine spannende Geschichte im Universum von Sword Art Online erzählt. Aber auch Multiplayer-Fans sollten auf ihre Kosten kommen, denn es gibt PvP-Schlachten zwischen Teams und auch Ko-Op-Missionen gegen besonders schwere Bossgegner.

Es ist ideal für Euch, wenn:

Ihr die zweite Staffel von „Sword Art Online“ geliebt habt und mehr Zeit in der Welt von Gun Gale Online verbringen wollt, die im Anime nur in Bruchstücken vorgestellt wurde. Wer darüber hinaus bereits die JRPGs zu SAO gezockt hat, dürfte ebenfalls auf seine Kosten kommen.

Abgesehen davon ist das Spiel auch für alle Fans von „seichten“ Shootern mit vielen Story-Elementen zu empfehlen. Sowohl als Solo-Beschäftigung für einen ausgedehnten Zocker-Abend oder als Coop-Variante mit einigen Freunden im PvP und PvE.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

Lasst lieber die Finger davon, wenn:

Ihr ein vollständiges MMO im Stil des Anime „Sword Art Online“ erwartet. „Fatal Bullet“ ist im Herzen noch immer ein Singleplayer-Titel, selbst wenn es jede Menge Multiplayer-Action gibt. Ein „richtiges“ MMO ist der Titel aber dennoch nicht.

Darüber hinaus ist das Spiel nichts für jene, die mit einem typisch japanischen Setting nichts anfangen können und die „Klischee-Dramatik“ oder Kulleraugen-Optik von Anime nicht leiden kann.

Anime polarisieren – und Fatal Bullet stellt da keine Ausnahme dar.

So ist die aktuelle Stimmung:

Der Vorgänger „Sword Art Online: Hollow Realization“ erhielt von den Spielern recht gute Kritiken, weshalb sich bereits eine Fangemeinde um den Release geschart hat. Allerdings lasten damit auch große Erwartungen auf „Fatal Bullet“. Viele Fans hoffen außerdem, dass der Muliplayer-Part von „Fatal Bullet“ langfristig für Motivation sorgen kann. Auch die Grafik, die ihrer Zeit nicht gerecht wurde, war damals ein großer Kritikpunkt – zumindest dem ersten Eindruck nach, wurde hier an allen Stellen nachgebessert. Die Vorfreude überwiegt die Zweifel bei den Fans.

Vorschau Produkt Bewertung Preis
Sword Art Online Fatal Bullet - [PlayStation 4] Sword Art Online Fatal Bullet - [PlayStation 4]* 79 Bewertungen 39,95 EUR

*Affiliate-Links. Wir erhalten bei einem Kauf eine kleine Provision von Amazon. Vielen Dank für Eure Unterstützung!


Ihr könnt euch auch schon auf die nächsten Wochen freuen, denn PlayStation-Plus Mitglieder erwartet im März 2018 vielleicht das beste Lineup seit dem Start von PS Plus.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
32 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
BigFreeze25

Normalerweise hätte mich das mit MG Survive sogar interessiert, aber nachdem der fünfte Teil so eine riesen Enttäuschung war lass ich lieber die Finger davon…

Sunface

Danke für den Tipp. Spricht mich allerdings beides nicht so richtig an. Ich warte auf God of War 🙂 Aber gut ich bin bekennender Anime und Asia Settings Hater 🙂

Dennis Gusek

Wieso schreibt man nur hier über ps4 spiele obwohl es die z.B. auch xbox one gibt

Lp obc

@MeinMMO
Bitte liebes Mein MMO Team, ich liebe eure Seite wirklich aber BEIDE Spiele erscheinen auch für die Xbox One… Klar ist Deutschland ein PS4 Land aber trotzdem……. Bitte passt den Artikel doch an! Ich habe zum Beispiel das SAO Spiel für die One bestellt und nicht für meine PS4 xD
Ich danke Euch, Euer treuer Leser seit anfangs Destiny 1 Zeiten…

Dawid

Sven ist reiner PS4-Spieler und kümmert sich bei uns vor allem auch darum, den PlayStation-Kosmos abzudecken. Sein Aufgabe ist es, regelmäßig zu schauen, was PlayStation-Spieler interessieren könnte. Aber ja, man hätte es hier verbinden können. Denken wir beim nächsten Mal hoffentlich dran.

Lp obc

Ok, danke für die Rückmeldung 🙂
Es sieht halt einfach komisch aus, bin ja nicht auf ner PS4 Seite hier xD
Spiele alle Spiele (die ich besitze) eurer Seite auf meiner One 🙂

Potatosalad

Wenn der Controllersupport so ätzend wird wie bei Sword Art Online Hollow Realization wird kann man das Game einfach nur in die Tonne kloppen.

Jadeliya

Zu SAO und dem Satz im Artikel: „Der Vorgänger hatte keinen Multiplayer-Modus und die Fans hoffen, dass
der von Fatal Bullet auch langfristig für Motivation sorgen kann.“

Das stimmt so nicht, der Vorgänger, Hollow Realization sowie Lost Song hatten bei Multiplayer, auch wenn es eher sperrig bzw. kompliziert gemacht war, denn man musste in der Story erstmal was Sologespielt haben und das 1. Gebiet im Spiel abgeschlossen, danach boten die Spiele Multiplayer, genau wie es in Fatal Bullet auch so sein wird.

Bimmelbert

Sogar Hollow Fragment der erste teil hatte einen Multiplayer Modus ebenso Sword Art Online VS Accel World

Sven

Ist korrigiert, vielen Dank!

Joe Banana

ich finde SaO ziemlich interessant und ohne diesen artikel hätt ich es nicht mal mitbekommen dass der rauskommt. und darum danke an die redaktion an der stelle!

Quickmix

Survive Beta war gut. Gekauft!

barkx_

Beta von Survive gespielt und es hat Spaß gemacht. Zumal gibt es das Spiel bei Grotte für 29,99. Wer zu Release nen Mitspieler braucht, kann mich gerne auf der PS4 adden. Spiel kommt morgen an 🙂

Kairy90

Zum einstimmen auf SAO suchte ich grad nochmal den Anime, freu mich aufs Wochenende, tschüss RL wir sehn uns am Montag ????????????

DrSnake

Kein Wort von Online-Zwang bei MGS und den MTA´s. Und klar beim Multiplayer passt das, aber nicht beim Singleplayermodus.
„Wie Konami selbst nun erklärte, ist eine Internetverbindung Voraussetzung, um Metal Gear Survive spielen zu können. Dies soll eine nahtlose Spielerfahrung zwischen Single-Player und Multiplayer ermöglichen und dafür sorgen, dass das Spiel immer aktuell gehalten wird, egal, in welchem Modus man spielt.“

Das geht besser @mein mmo

Kars

Das ist an Leser von Mein-MMO gerichtet, einem Magazin für Online-Spiele…????

Gerd Schuhmann

Wir sind eine Seite für Multiplayer-Online-Gaming.

Da von uns zu erwarten, wir stellen „Man muss da aber immer online sein“ als gesonderten Super-Negativ-Punkt heraus, finde ich bisschen komisch.

Es scheint dich sehr zu stören, okay. Aber … jo. Eigentlich ist das für unsere Zielgruppe nicht so ein Riesen-Thema.

Übrigens: Du hast dich genau darüber auch bei dem letzten Artikel beschwert – und du hast ja die Reaktion unserer Leser auf der Einwand gesehen. http://mein-mmo.de/metal-ge

Guest

Ist an der Stelle vielleicht auch ein wenig mein Fehler gewesen. Als ich letzte Woche den Gastbeitrag über Survive verfasst habe, ist mir das wirklich komplett entgangen. Liegt vielleicht auch ein wenig daran, dass das bezüglich Metal Gear gar nicht so viele Leute interessierte und es dementsprechend auch nicht so gewaltig viele Infos dazu gab. Ich erinnere mich an Gran Turismo Sport, da gab es deswegen wirklich einen gewaltigen Shitstorm, aber bezüglich Survive blieben die Kritiker relativ still. Da sind die Leute eher verärgert, dass das Spiel so wenig mit Metal Gear Solid am Hut hat.

John Wayne Cleaver

Mal ganz ehrlich wer ist denn heute nicht eh 24/7 online. Die Zeiten von „Tarifen nach Minute“ sind schon etliche Jahre vorbei. Da gibt es nun echt absolut keinen Grund sich über eine vorausgesetzte „dauerhafte Internetverbindung “ aufzuregen bzw diese noch extra zu erwähnen. Zu mal dies ein „Magazin für Online Spiele“ ist.

Nookiezilla

Kann man doch beide in die Tonne kloppen. Würde mich stark wundern wenn dieser SaO Teil zu gebrauchen wäre.

Shu Shu

Wenn man zu hohe Ansprüche hat, wird das eh nix mit neuen Games 😛
Nein aber mal ehrlich, das wird wohl das erste SAO was ich mir wohl kaufen werde, weil es eigentlich sehr vielversprechend wirkt. Metal Gear klingt ganz cool aber der MP ist mir dann doch sehr mager und vom SP will ich gar nicht sprechen.

Nookiezilla

Ich habe eig. nicht besonders hohe Ansprüche (okay, seit zwei Wochen aka Zelda Botw vllt etwas :p) aber die Vorgänger empfand ich als absoluter Mist. Wobei der erste Teil mich für einige Stunden unterhalten hatte^^

Guest

Stimme dir voll zu. Ich habe mir das zweite SAO Game damals auch mal zugelegt und dachte mir auch schnell: Boah, was ist das denn bitte für ein ****. Also die Spiele sind für hardcore Fans vielleicht ganz gelungen, aber ansonsten kann ich mir wirklich nicht vorstellen, dass „neutrale“ Zocker sehr viel damit anfangen können.

Nookiezilla

Die Sache ist ja, ich mochte sogar die erste Season von SaO sehr gerne, nur die darauf folgende (Elfen etc) fand ich dann lächerlich.

Aber ja, hardcore Fan war und bin ich nicht.

Shu Shu

Das stimmt schon, die vorgänger habe ich mir auch nicht gekauft, das sah mir dann doch etwas… naja aus. Ich finds halt Interessant das es doch sehr stark nach God Eater ausschaut und das reizt mich wohl gerade am meisten 🙂 So ein SAO Fan bin ich dann auch nicht. Aber das mit den Ansprüchen ist leider wirklich so, sehe ich ja bei mir selbst, man hat ein gewissen anspruch durch einige Games und viele können diesen leider nicht erfüllen ._. schade eigentlich

Visterface

„Es ist das erste Spiel der “Metal Gear”-Serie, das ohne den legendären Schöpfer Hideo Kojima entstanden ist.“ Soweit ich weiß ist metal gear rising nicht von Kojima.
Edit: kann mir das jemand bestätigen?

Kars

Das war eine Kooperation mit Kojima, also er hatte schon seine Finger im Spiel.

Dake

Ja, hiermit bestätige ich. Metal Gear Rising ist von Platinum Games

Guest

Ist absolut richtig, was du da sagst. Und zwar lief das so ab: Eigentlich hat das ursprüngliche Metal Gear Team mit Kojima an ein Raiden Spiel gearbeitet. Die haben während der Entwicklung aber schnell gemerkt, dass das nicht so ganz gut läuft usw. Man wusste einfach nicht in welche Richtung das Spiel gehen sollte. Mehr Action? Doch auch Stealth? Passt das alles zu Raiden? Das war irgendwie so ein Mischding, mit dem man nicht so ganz zufrieden war. Damit das Ganze nicht komplett außer Kontrolle gerät, haben die einfach Platinum Game damit beauftragt dieses Spiel fortzuführen. Haben denen gesagt: So, das haben wir bisher, macht da jetzt euer eigenes Ding draus und wir schauen uns das nur ab und an mal an! Das ist auch der Grund, weshalb MGR: R nicht kanonisch ist. Eigentlich sollte die Geschichte von Raiden weitererzählt werden, also das Ganze sollte wirklich nach MGS 4 spielen. Rising Revengeance erzählt zwar auch eine Geschichte, die zeitlich nach MGS spielt, aber nicht sehr viel damit am Hut hat, auch wenn es einige Anspielungen und Gastauftritte gibt.
Also dementsprechend hast du vollkommen recht, das ist weder unter Kojimas Feder entstanden, noch hatte Konami da viel für entwickelt.

„Es ist das erste Spiel der “Metal Gear”-Serie, das ohne den legendären Schöpfer Hideo Kojima entstanden ist. “ – hier hat der Sven also auf jeden Fall etwas durcheinander gebracht : )

Solid

Falsch ist das auch nicht, was Sven gesagt hat? Fakt ist: in dem Spiel steckt auch Kojima drin, auch wenn es nur ein Teil ist. Man kann also nicht sagen, dass Rising ohne Kojima entwickelt wurde. Sven hätte es vielleicht deutlich machen können mit „zu 100% ohne Kojima“.

Guest

Nee natürlich nicht, wir müssen da auch gar nicht so einen Theater drum machen. Ich wollte halt nur betonen, dass es kein typisches „a Hideo Kojima Game“ oder gar Metal Gear ist. Es gibt zu Rising eine Dokumentation und da wird halt von den Machern ziemlich genau erklärt, wie die Entwicklung ablief. Da erwähnt u.a. auch Kojima, dass er selbst zu Beginn, als das Projekt von seinem Team geleitet wurde, gar nicht so viel beigesteuert hat. Also da waren schon ganz andere Leute im Vordergrund, vor allem als man das Projekt an Platinum Games weiterleitete.
Kann dir die Doku wirklich nur empfehlen: https://www.youtube.com/wat

Solid

Schau mal, wie viel Kojima zugesprochen wird: http://metalgear.wikia.com/

Es war höchstens ein Spiel, wo Kojima nicht im absoluten Lead war.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

32
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x