Polizisten erwischen Trainer, die Pokémon GO trotz Corona draußen spielen

In Europa gelten in vielen Ländern Ausgangsbeschränkungen wegen des neuartigen Corona-Virus. Doch das hindert Trainer nicht, ihrem Hobby zu frönen und Pokémon in Pokémon GO zu jagen. Nun sind zwei weitere Fälle bekannt geworden, bei denen die Polizei eingreifen musste.

Das ist die Situation: In vielen Ländern von Europa gelten im Moment Ausgangsbeschränkungen. Vielerorts darf die Wohnung nur verlassen werden, um den allernotwendigsten Bedürfnissen nachzugehen: Die Leute dürfen Lebensmittel kaufen, an die Arbeit gehen und wenig mehr. Dadurch soll die Ausbreitung des Virus SARS-CoV-2 eingeschränkt werden.

Die Polizei versucht in vielen Ländern diese Ausgangsbeschränkungen durch verstärkte Kontrollen durchzusetzen und die Pandemie einzudämmen.

Pokémon fangen ist kein wichtiger Grund für Reisen

Das ist der Fall aus England: Im Süden Englands erwischten die Polizisten einen Trainer in seinem Auto im Stevenage Leisure Park, einem Entspannungs-Zentrum, das wegen des Virus geschlossen ist.

Der Fahrer gab als Grund für seinen Aufenthalt im Gebiet an, er spiele Pokémon GO. Doch damit konnte er nicht punkten.

Die Polizisten erklärten ihm, Pokémon GO sei nach den neuen Regeln kein systemrelevanter Reisegrund und schickten ihn nach Hause.

Das ist der Fall aus Spanien: In Madrid wurde ein 77-jähriger Rentner trotz strenger Ausgangsbeschränkungen dabei erwischt, wie er draußen auf den Straßen Madrids unterwegs war und Pokémon GO spielte.

Die Polizei von Madrid twitterte nach dem Fall ein Ticket, dass „das Jagen von Dinosauriern oder anderen magischen Kreaturen“ verboten sei.

Die Leute sollten während der Ausgangsbeschränkung keine Ausreden suchen und zu Hause bleiben.

Das mit dem Dinosaurier war vielleicht deshalb im Tweet, weil eine Woche zuvor jemand anderswo in Spanien in einem T-Rex-Kostüm auf der Straße angehalten wurde. Manche vermuten, das Kostüm könne als Art Schutzanzug gedacht gewesen sein.

Auch da bewies die Polizei Humor: Es sei zwar erlaubt, Haustiere auszuführen, ein Tyrannosaurus Rx falle aber nicht unter diese Ausnahme-Regel.

Aus Italien gab es einen Fall, über den wir schon berichtet haben. Da hat ein 31-jähriger Mann auf der Straße Pokémon gejagt. Als die Polizei ihn anhielt und nach dem Grund fragte, warum er sich draußen aufhielt, sagte er nur: „Ich muss die Pokémon fangen.“ Dieser Mann bekam ebenfalls ein Ticket.

Bedenkt, dass derzeit die Gefahr besteht sich und andere mit dem Coronavirus anzustecken. Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung empfiehlt, so oft es geht zu Hause zu bleiben, Abstand zu anderen zu halten und Menschenansammlungen zu vermeiden. Niantic hat einige Maßnahmen ergriffen, damit ihr Pokémon GO auch von zu Hause spielen könnt.

Quelle(n): Foxnews, Standard.uk
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
14
Gefällt mir!

5
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Stefan
1 Monat zuvor

schon irre , bei mir machen wir inoffiziell raids mit gesunden mitspielern in kleiner gruppe mit nicht mehr als 4 leuten (ich selbst habe 4 acc‘s) in ausreichendem abstand, organisiert über whatsapp und bisher hat uns keine ordnungsbehörde angehalten oder so !

Nolando
1 Monat zuvor

kommt ja drauf an wie deine ausgangssperre ist, wir in deutschland dürfen uns auf den straßen frei bewegen und es herrscht nur ein kontaktverbot. da du diesen mit gewissen abstand einhälst wird dich auch keine behörde maßregeln

( Insert Name )
1 Monat zuvor

Vielleicht einfach nur, weil euch noch keiner gesehen hat. In DE gilt, zwei Personen dürfen am öffentlichen Leben teilnehmen, eine Ausnahme stellen Mitglieder einer WG und Familien da, aber auch dort gilt es, den Abstand von mindestens 1,5m einzuhalten. Würde es nach mir gehen, gäbe es bei Zuwiderhandlung ein Bußgeld in Höhe von 2500€ Pro Person, nur so verstehen die Leute, wie ernst die Lage ist. Eine volle Ausgangssperre hätte ich zudem längst verhängt!

Daniel
1 Monat zuvor

Innerhalb einer Familie bzw. Wohngemeinschaft in einem gemeinsamen Haushalt müssen die einzelnen Personen untereinander keinen Sicherheitsabstand einhalten.
Wäre ja auch eine nutzlose Regel, sobald sie Zuhause sind sitzen sie sich eh wieder auf der Pelle.
Hier in Berlin werden Gruppen, die eindeutig Familien sind und dort untereinander bleiben, nicht überprüft. Die Polizei hat genug anderes zu tun
Witzig ist eher, das man von jemanden der auf einer Bank sitzt 5 Meter Sicherheitsabstand gehalten werden müssen 😂

Daniel
1 Monat zuvor

Es dir Verantwortlichen in der Politik aber verschweigen: wenn wir die Neuinfektionen auf dem aktuellen Stand halten dauert es 22,4 Jahre bevor ein echtes Ende der Pandemie zu erwarten ist! Menschen aus der Risikogruppe müssen also bis dahin den Sicherheitsabstand waren um das Risiko einer Infektion nicht in die Höhe zu treiben. Selbst bei 46000 Neuinfektionen an Tag (10 Mal mehr als jetzt) dauert es mindestens 2 1/4 Jahre.
Es sei denn sie entwickeln eine wirksame Schutzimpfung, die Freigabe wird aber nicht vor Mitte nächsten Jahres möglich sein (Gesetz)
Dann werden erst Ärzte, Schwestern, Pfleger… Also System-relevante geimpft dann kommt der Rest dran also frühestens Ende nächsten Jahres..
Nicht immer nur auf den Vorzeige-Virologen Droste Anhieb, sofern auch andere einen aus der Medizin anhören..

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.