Pokémon GO: Stops beantragen geht bald wohl ohne Ingress

Bald ist wohl Schluss mit umständlichen Portal-Einreichungen über die Ingress-App. Pokémon GO-Spieler sollen das in Zukunft über einfache Wege machen.

Es scheint so, als gehen die Entwickler bei Niantic noch einen weiteren Schritt auf die Community zu. Nachdem es jetzt neue Monster und ein dynamisches Wetter-System in Pokémon GO gibt, sollen bald auch Stop- und Arena-Einreichungen möglich sein.

Das verrät eine neue Stellenausschreibung auf der Karriere-Webseite von Niantic.

Interessante Standorte bei Niantic einreichen

In einer Stellenausschreibung sucht Niantic einen „Full Stack Web Engineer“. Also jemanden, der ein Allrounder ist und sich in vielen Bereichen (CSS, Java, SQL etc.) auskennt. Dieser Entwickler soll Apps bauen, die Millionen von Nutzern die Möglichkeit geben, die interessantesten Orte der Welt anzusehen oder Daten darüber einzureichen.

Pokémon GO Stellenausschreibung Portale

Interessanterweise deutet das Job-Angebot mehrere „Apps“ an. Möglicherweise sind diese Apps spielgebunden. Für die Ingress-App gibt es bereits die Operation Portal Recon. Andere Apps zum Einreichen könnten dann für Pokémon GO und Harry Potter: Wizards Unite genutzt werden.

Willkommene Verbesserung für Pokémon-GO-Trainer

Für viele Trainer ist diese Änderung besonders wichtig. In Pokémon GO müssen die Spieler Stops oder Arenen aufsuchen, um dort Items zu erhalten oder viele wilde Pokémon zu treffen.

In Großstädten oder an gesponserten Orten ist das kein Problem. Dort sind gleich mehrere Stops oder Arenen auf einem Haufen und Trainer können diese bequem nutzen. Spieler, die auf dem Dorf wohnen, müssen hingegen manchmal mehrere Kilometer zurücklegen, um nur einen einzigen Stop zu finden.

Pokemon GO PokéStops Lockmodul

Bisher konnte man in Pokémon GO nicht direkt Vorschläge für neue PokéStops oder Arenen einreichen, sondern musste einen umständlichen Weg wählen. Dafür war es nötig, einen Ingress-Account zu erstellen und diesen mühselig auf ein Mindestlevel zu spielen. Erst dann war man für das Einreichen von Portalen qualifiziert.

Die Portale wurden dann von anderen Spielern angesehen und im besten Fall auch angenommen. Aus Ingress-Portalen werden dann Stops und Arenen in Pokémon GO.

Pokemon GO Stop benutzt Karte markiert

Durch eine neue Web-App, die hoffentlich speziell für Pokémon GO designt wird, sind die Vorschläge für Stops und Arenen in Zukunft deutlich einfacher. Wir hoffen, dass die Entwicklung schnell abläuft. Denn durch diese Änderungen könnten Spieler in ländlichen Gegenden endlich mehr Spaß am Pokémon-Abenteuer bekommen.

Das dynamische Wetter in Pokémon GO erlaubt coole Kämpfe. Hier wird ein Machomei von nur zwei Pokémon besiegt.

Autor(in)
Quelle(n): NianticLabs
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (5)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.