Was ist aus The Division geworden? – Das war doch mal riesig

Was ist aus The Division geworden? – Das war doch mal riesig

Der Loot-Shooter The Division galt lange Zeit als der größte Herausforderer von Destiny. In seinem post-apokalyptischen Setting tummelten sich jahrelang tausende Spieler. Was aus The Division geworden ist, verraten wir es euch in der neuen Folge des MeinMMO-Podcasts.

Tom Clancy’s: The Division feierte vor bereits über 5 Jahren seinen Release. Ein tödlicher Virus stürzt die USA ins Chaos, unzählige Menschen sterben und die Überlebenden werden in gnadenlose Machtkämpfe verwickelt.

Ihr schlüpft in die Rolle eines Agenten oder einer Agentin der Strategic Homeland Division. Eure Aufgabe ist es, für Ordnung zu sorgen und Zivilisten zu verteidigen.

3 Jahre nach dem Release von The Division erschien der zweite Teil, der 7 Monate nach der Handlung des ersten Games spielt.

In der neuen Folge des Podcasts sprechen Leya, Schuhmann und Maik darüber, mit welchen Problemen die beiden Divisions zu kämpfen hatten, welche DLCs es gab und warum am Ende aus den großen Plänen nichts wurde.

Hier könnt ihr hören:

Hier könnt ihr den Podcast auch hören:

Ein anderer Open-World-Hit, über den gerade viel in der Gaming-Community gesprochen wird, ist übrigens das Action-RPG Elden Ring. Wenn ihr als Neuling in das knackige Spiel einsteigen wollt, verraten wir euch, was euch dort erwartet.

Anregungen oder Kritik?

So könnt ihr mitgestalten: Ihr könnt übrigens aktiv an der Verbesserung des Podcasts mitwirken. Wenn ihr Feedback wie Anregungen oder Kritik habt oder einfach einen coolen Themenvorschlag einreichen wollt, der dringend mal diskutiert werden sollte, dann schaut doch auf unserem Discord-Server vorbei.

Alternativ könnt ihr auch direkt eine Mail an info@mein-mmo.de schreiben und uns so an euren Gedanken teilhaben lassen. Schreib uns deine Meinung in die Kommentare.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
22
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
9 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
ForeverGamer

The Division ist kein MMO. Wenn dann eher ein Online Co-op. Hab jetzt innert 16 Minuten schon mindestens 2x gehört dass das als MMO bezeichnet wird.

Ramzy

Hi hab mir den Podcast gestern gezogen.
Es wird eh viel zu wenig darüber gesprochen, stattdessen machen Youtuber wie Rougegold Gamedaddy EpicSlayer usw. Videos mit irgendwelchen Theorien Spekulationen etc. und das schon 15 Monate lang obwohl nichts passiert ist.

Zum Thema Massive Entertainment Red Storm Studio Ubischrott und dem Spiel The Division 2.

In 2018-2019 war The Division 1 in einem sehr sehr guten Zustand Patch 1.7 derzeit und das Spiel war wirklich nahe zu perfekt skaliert, wenn man bedenkt wie kaputt es am Anfang war.

Dann kam die Ankündigung wir machen ein The Division 2 und gleichzeitig kam Patch 1.8 mit classified gear + der Tod im PVP Rouge 2.0, was in The Division 2 das Grauen im PVP fortgesetzt hatte. Wer die Geschichte der DZ nicht kennt sollte sich mal richtig damit auseinander setzten damit man versteht warum ich sage Rouge 2.0 war der Absturz im PVP und hat vieles kaputt gemacht.

Thema Division 1 ist klar gesagt worden das Spiel war von Anfang an kaputt hat aber dank Red Storm und Massive die Kurve bekommen.

So Release The Division 2 in 2019:
Spiel schon bei der Beta Phase hat man gemerkt oh oh oh das sieht nicht gut aus und ich rede nicht von der Grafik oder den Details, es geht hier nur um die Spielmechanik Implementierungen usw.

Spiel erscheint alle die vorbestellt hatten bekam es nicht rechtzeitig geliefert das war schonmal der erste haha Effekt, dann ging es los.

Die Kampagne wie im Podcast beschrieben von LVL 1-30 oder nach dem DLC bis LVL 40 solo als auch mit Freunde top gemacht keine Frage, so dann Endgame? Gibt es bis heute nicht.

Brand Sets waren nicht vollständig also man hatte nicht alle Teile zur Verfügung sehr schlecht , dann die Mods auf dem Ausrüstungen waren nicht individuell verteilbar sondern fest gebunden auch sehr schlecht und noch viele andere Kleinigkeiten wie Talente die nicht funktioniert haben.

Monate lang warten auf Updates und mit jedem Update neue Fehler im Spiel unter anderem damals Dilemma oder der Patriot mit der Pestilence. Berserker Gekoppelt usw. usw. also wenn ich alles aufzählen würde habe ich mehr negativ als positives.

Raids ja waren okay sind aber sehr sehr stark ausbaufähig und es müsste grundlegend die Mechanik geändert werden denn die Raids sind immer gleich wie ein Puzzle und das ist langweilig. Raids haben eine kürzere Abschlusszeit als Missionen und das darf nicht sein wenn die Raids der härteste Content I’m spie sein sollen, also hier auch schlechte Umsetzung bzw. Entwicklung.

Dark Zone:

Wurde mit Rouge 2.0 komplett kaputt gemacht, zudem Dark Zone Kisten oder die Supply Drops absolut uninteressant gemacht wurden. DZ Kisten kann man knacken wofür dann noch die DZ Schlüssel, sinnlos.

Generell Dark Zone viel zu klein kein Untergrund keine Möglichkeiten auf Dächer zu klettern bis auf 3 oder 4 Stellen verteilt auf 3 Dark Zones aber die nicht wirklich Dächer sind.

Dark Zone loot schlechter als in der Open World obwohl man ihn da ausfliegen muss, was ja klar schwieriger ist da es ein PVE-PVP Gebiet ist. Somit auch den Sinn davon genommen.

Allgemein PVP sehr schlecht umgesetzt große Enttäuschung auf jeden Fall von Red Storm Studio das die das so schlecht gemacht haben.

Summit: Für mich nur ein Loot Cave Modi, wenn man Summit als neuer Spieler spielt hat man schneller sein loot als Day One Spieler und das ist leider Fakt.

Target Loot wäre nie eine Thema wenn man das Spiel nicht mit Loot voll gemüllt hätte.

Brand Set Bonis:
Ohne Sinn man soll eigentlich 3 Teile von einem Set spielen dabei bekommt man schon beim ersten Teil was man anzieht den besten Boni also hier auch fail was das angeht. Manche Brand Set haben 0 Bedeutung und werden kaum gespielt usw.

Im groß und ganzen ein tolles Spiel aber es wurde halt systematisch mit vielen Fehlentscheidungen Stück für Stück kaputt gemacht. Die Entwickler haben 0 von den Sachen mitgenommen die in The Division 1 erfolgreich waren sondern ganz im Gegenteil, Dinge die keiner wollte sind ins Spiel gekommen.

Ob das sogenannte Next Major Update was von Game Director Yannick auf Twitter angesagt wurde das Spiel die Kehrtwende geben wird, bezweifle ich sehr und glaube auch nicht daran, denn wenn die wirklich was ändern wollen müssen die jeden Baustein umdrehen und ich denke nicht das dies viel Sinn macht und billiger ist als ein neues Projekt zu beginnen. Zudem
wie im Podcast erwähnt hat Massive eigentlich keine Resources zur Verfügung dadas Spiel eigentlich eingestellt bzw. zu Ende ist und viele vom Team an Avatar und Star Wars arbeiten, deswegen passiert seit den letzten 15 Monaten nichts, die 24 Monate ohne Update werden wir erreichen bin ich mir sehr sicher.

Thema Heartland wird gehyped als ob es das erste F2P tripple A Titel Spiel werden würde, komplett bala bala die ganzen Youtuber die ich oben erwähnt hatte.

Schade um das Spiel ich selber bin ein Suchti und habe knapp 10k Stunden in beiden Teilen zusammen verbracht.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Ramzy
Drahn

Division 2 war eine der ganz großen Überraschungen für mich. Ich hatte es mir für 3 EUR im Sale geholt gehabt und war nach 1 Stunde total überzeugt von dem Spiel. Selbst wenn es im Endgame eher wenig zu tun gibt, bleibt es dennoch ein großartiges Spiel in meinen Augen. Ich schaue gerne mal rein und staune nach wie vor über die Details und wie viele Builds man machen kann.

Doktor Pacman

Ich warte sehnsüchtig auf ein Division 2 Update. Bis dahin spiele ich was anderes!

Threepwood

Direkt mal vorab, ganz aktuell und hätte gut in den Podcast gepasst:
http://www.xfire.com/ubisoft-massive-games-showcase-details-release-dates/

Heartlands, TD2 DLC, Mobile, Buch und Film Roadmap.

Eines der Probleme war, dass diverse Teams gewechselt sind und qualitativ gab es da große Unterschiede. Vor allem im PvP und DZ war das spürbar.
Die Kern-Community hat sich später auf beide Spiele verteilt. Survival, Underground und PvP/ DZ in Teil 1 und Teil 2 für PvE. Lässt sich beides noch super und vor allem parallel spielen.

Einer der Knackpunkte war, dass die Entwickler selbst zu oft vermittelten, dass sie eigentlich an anderen Dingen arbeiten wollen/ müssen/ wie auch immer. Sie wussten zu oft selbst nicht, ob und wie es weitergeht. Das wurde halbwegs offen kommuniziert, löblich. Das nimmt einem Service Spiel aber auch den Wind aus den Segeln. Avatar und irgendwie dieses Star Wars Spiel setzten noch einen drauf. Yay….Avatar…wow…😄

Ingame ging es zudem spürbar zurück, als die Pandemie auch bei uns Realität wurde. Feelgood war einfach gefragter, total verständlich. Die fantastische Dystopie des Spiels war teils 1:1 in den Nachrichten zu sehen – mit anderem Kontext natürlich.

Es bleibt nach wie vor eines meiner alltime favourites. Ich kenne kein Spiel, was die Diablo Spirale, Buildbau/ Theorycrafting, Atmosphäre und Gameplay so fantastisch in 3rd Person darstellt.
Es ist G.I. Joe Dystopia zum Mitspielen. Ingame hat man genug Leute zum Spielen, zu jeder Tages- und Nachtzeit und ein Großteil der Kernspieler wird sich schnell wieder zurückmelden, sobald es was Neues gibt.

PS: Ihr dramatisiert Loot, dessen Wertigkeit und Theorycrafting (was Casuals nicht im Ansatz benötigen) eeecht ganz schön. 😁

Katharina Evensgate

Danke für den Link 🙂

Ich habe The Division immer nur Casual gespielt, der letzte Satz trifft halt zu 100% auf mich zu 🙂

Marcello

Ich finde auch nicht, dass der Loot so unübersichtlich war. Optisch erkennt man gut welche Stats drauf sind und die Balken zeigen auf den 1. Blick, wie gut er gerollt ist. Nur das zweimal die Ausrüstung gewhiped wurde war etwas nervig.

Katharina Evensgate

Ich kann mir den Podcast erst heute Abend anhören und werde den Kommentar dann bearbeiten, aber ich würde sagen dass es eigentlich gar nicht schlecht um „The Division“ steht. Die Sache ist nur, dass halt länger kein neuer Content mehr kam und es Probleme und Änderungen gab, die man Ubisoft/Massive nicht so richtig verziehen hat 😅.

Ich schätze, wenn „The Division: Heartlands“ erscheint wird der andrang auch wieder groß sein. Ich persönlich bin auch schon gespannt darauf.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Katharina Evensgate
Thorr

Ein großes Problem was division 1 und 2 auch hatte dieses große sinnlose generfe von sets und Waffen und das z.b der Wert Ausdauer einfach nix wirklich brachte da die Gegner viel zuviel dmg machten und alledeswegen immer auf die anderen Werte gegangen waren weil die wirklich noch was brachten

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

9
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x