Player Housing in NPC-Städten oder lieber individuell gestaltete Orte?

Für viele ist Housing ein essentieller Bestandteil eines MMORPGs. Doch sollte dieses Housing überall möglich sein oder wird dadurch die Atmosphäre einer Spielwelt ruiniert?

Über Housing drückt man seine Kreativität aus. Spieler dekorieren ihre Häuser nach eigenen Vorstellungen, schauen sich an, wie andere ihr Zuhause eingerichtet haben und stellen Trophäen aus. Ein Haus in einem MMORPG zu besitzen bedeutet, anderen zu zeigen, was man erreicht hat. Housing sollte möglichst viele Freiheiten bieten. Nicht nur beim Dekorieren, sondern auch darin, wo das Haus platziert werden soll.

sota_housingPlayer Housing wirkt sich negativ auf die Atmosphäre aus?

Viele Housing-Fans hätten gerne, dass sie ihre Häuser überall hinstellen dürfen. Je mehr Freiheiten, desto besser. Doch dies kann auch Nachteile mit sich bringen. Man stelle sich eine Stadt in einem Fantasy-MMORPG vor, die eine von den Entwicklern erdachte, reiche Hintergrundgeschichte besitzt. Es gibt einen Tempelbezirk mit prächtigen Bauwerken, einen Distrikt für Händler und Slums. In den Slums stehen halb zerfallene Hütten, die Straßen sind schmutzig. Hier und da sitzen Bettler. Das schafft eine interessante und dichte Atmosphäre.

Wäre es nun aber möglich, dass Spieler ihre Häuser überall platzieren dürfen, dann würde neben einem verfallenen Haus in den Slums eine prächtige Burg stehen, daneben ein Gebäude, das wie ein Wikingerschiff aussieht oder ein Elfenhaus in einem großen Baum. Hinzu kommen seltsam dekorierte Vorgärten. Selbst gezimmerte Schränke werden in den Himmel gestapelt, ein Schneemann steht vor der Tür, mit Obst ist im Garten ein obszönes Wort geschrieben. Dies prägt das Stadtbild ungemein. So sehr, dass es sich auch auf die Atmosphäre auswirkt.

Die Slums wären keine Slums mehr. Die gesamte Stadt würde sich zu einer bunten Mixtur aus unterschiedlichsten Bauwerken wandeln. Der Charakter der einzelnen Bezirke und der Stadt an sich würde verloren gehen.

WildStar HousingIst Atmosphäre nicht mehr wichtig?

Dennoch hätten die Spieler die Freiheit, die sie haben wollen. Steht die Freiheit der Spieler nun über der Atmosphäre? Was ist wichtiger in einem MMORPG? Im Selective Multiplayer RPG Shroud of the Avatar ist genau dies möglich. Häuser können in Städte überall auf den Bauplätzen errichtet werden. Es gibt nur Beschränkungen hinsichtlich der Größe. Dies führt allerdings dazu, dass selbst in einem kleinen Dorf irgendwo ein Herrenhaus oder eine Burg steht. Wikingerhäuser reihen sich an Baumhäuser. Es gibt keinen durchgehenden Stil für die Stadt oder das Dorf, keinen Charakter mehr. Die Freiheit der Housing-Fans steht über der Atmosphäre.

Funktioniert das eurer Meinung nach? Oder sollten MMORPGs darauf achten, dass der Charakter von Städten erhalten bleibt? Wie seht ihr das?

Autor(in)
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (5)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.