Path of Exile bannt einen seiner beliebtesten Twitch-Streamer wegen Loot-Explosion

Das Action-MMO Path of Exile hat mit Empyrian einen seiner beliebtesten Streamer gebannt. Der hatte einen Exploit in der neuen Saison von Path of Exile “Ultimatum” gefunden, den Exploit auch gemeldet, ihn aber vor Zuschauern auf Twitch ausgenutzt. 19 andere, die den Exploit ebenfalls nutzen, wurden mit ihm gebannt.

Um diesen Streamer geht es: Empyrian ist ein mittelgroßer Streamer auf Twitch mit 130.000 Followern, der sich Path of Exile verschrieben hat.

  • In den letzten 90 Tagen war er 507 Stunden auf Sendung (5,7 Stunden täglich), davon 370 Stunden in Path of Exile.
  • Er ist etwa unter den Top 15 Streamern zum Spiel.

Exploit erzeugt so viel Loot, dass Path of Exile laggt

Das hat er angestellt: Empyrian hat einen Bug ausgenutzt, der es Spielern erlaubte, “exzessive Belohnungen“ abzustauben, wie es Grinding Gear formuliert.

Empyrian meldete den Exploit zwar erst an Grinding Gear, wartete aber nicht auf einen Hotfix, sondern nutzte den Bug auf Twitch direkt aus.

Der Exploit war offenbar nicht allzu schwer auszulösen, es reichte lediglich in einer Gruppe an verschiedenen Orten zu stehen, um einen endlosen Loot-Kreislauf in Gang zu setzen, wie Nutzer auf reddit erklären (via reddit). Dass es ein Exploit war, sollte jedem klar sein, der die Bilder sieht. Der ganze Bildschirm war voller Loot. Die FPS sanken während der Loot-Explosion erheblich.

Als Empyrian auf den Exploit stieß, schien er begeistert von den Unmengen an Loot zu sein, die ihm entgegenpurzelten.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitch, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitch Inhalt

Auch andere Twitch-Streamer entdeckten den Exploit und konnten gar nicht fassen, wie viel Loot plötzlich ihren Bildschirm flutete.

Wie die polnische Seite mmorpg.org berichtet, sorgte der Bug für eine Inflation in Path of Exile. Denn Orbs wurden an andere Spieler weitergegeben und dadurch entwertet.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitch, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitch Inhalt

“Wenn ihr einen Bug zu eurem Vorteil nutzt, werden wir euch bannen”

So reagiert Grinding Gear Games: Die haben auf reddit eine klare Stellung bezogen:

  • Man hat von dem Bug erfahren und sofort einen Hotfix veröffentlich, der die Menge an Erfahrung und Items beschränkt, die „Ultimatums“ geben können
  • Das Team hat 20 Accounts gebannt, die den Exploit mehrfach ausgenutzt haben. Die bleiben bis Juli gebannt, bis Ultimatum endet, außerdem nimmt man ihnen die neuen Charaktere und Items weg
  • Es heißt ferner: Wenn ihr einen Exploit in Path of Exile findet und zu eurem Vorteil nutzt, „werden wir euch bannen.“

Spieler machen sich über Twitch-Streamer lustig: Leben ist nicht fair

Das macht die Sache pikant: Empyrian war vor einigen Tagen bereits aufgefallen. Die normalen Spieler beschwerten sich, es sei unfair, dass Stremaer bei der neuen Saison die lange Warteschlange überbrücken können.

Empyrian sagte auf Twitch: Das Leben sei eben nicht fair. Es sei auch nicht fair, dass Menschen in Afrika keinen Zugang zu Frischwasser hätten.

Später hat er sich für diese Aussage zwar entschuldigt, den Clip gelöscht und Geld an eine wohltätige Aktion gespendet, aber jetzt tischen ihm das einige Reddit-Nutzer wieder auf. Zum Bann von Empyrian heißt es: „Das Leben ist einfach nicht fair.“

Bei Path of Exile ist zum Start einer neuen Saison immer eine Menge los. Zuletzt kam es zu einem seltsamen Vorfall im Spiel:

Troll gibt sich als Spieler mit Behinderung aus und erhebt Vorwürfe gegen Path of Exile

Quelle(n): mmorpg.org.pl
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
7
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
7 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
ZirrkaXenobot

Und schon wieder ein entwickler der die community für eigene fehler im code bestraft^^

Wie wärs mit “hey leute, sorry dass unser spiel nicht perfekt ist, genießt den exploit bis zum nächsten patch, dann werden wir das loot entfernen, viele Grüße, wir die euer geld wollen”

Ist ja nicht so dass die community den fehler gemacht hat sondern irgendwer hat das ja wohl beim Programmieren versemmelt….

Jaba01

“Beliebt” ist ein wenig hoch gegriffen. Er gehört mit zu den unsympatischten Streamer die dieses Spiel hat. Er und seine Gang sind schon seit Ewigkeiten (zu D3 Vanilla-Zeiten) als Exploit-Abuser bekannt. Auch in Path of Exile haben sie schon zuvor kräftig Exploits abused.

Dies ist das erste Mal, dass sie dafür bestraft wurden. Verdient.

Keragi

Ich finde sebst ohne Exploid droppt in dem Spiel zu viel, das man lootfilter braucht macht es deutlich. Wie wäre es mit max 6 Items pro Elite Boss?

Amyfromtheblock

Die Sache ist ja folgendes das Spiel ohne Gold auskommt sprich jedes Items kann man gegen ein anderes ” item / Resource ” eintauschen . Das sieht im ersten Moment zwar aus das es eine menge Drop ist aber dahinter steckt halt auch die ganze Wirtschaft

Keragi

Nicht wenn du solo selffound spielst. Und der meiste Trade findet sowieso extern über Webseiten statt die Kaufer und verkaufer zueinander führen.

monk

man hebt 95% der items eh nicht auf. hat keine auswirkungen auf die wirtschaft

Bodicore

Ja gut, aber wenn man schon etwas länger dabei ist zeigt der Lootfilter ja nur die 10% die man aufheben will und da war der Bildschirm wohl voll von “10% Dingen”…

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

7
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x