Paladins: Wegen Overwatch wollen Fans nun mehr Helden, weniger Karten

Bei Paladins will man die Anpassungsmöglichkeiten begrenzen. Es sei zu schwer, alle möglichen Builds zu erlernen.

Weniger Auswahl, mehr Charaktere

Der Heldenshooter Paladins, von HiRez, den Machern von SMITE, hat im vergangenen Monat eine kleine Pause eingelegt. Nach einer Vielzahl von Updates mit Balancing und größeren Designänderungen, befand man sich mit dem Spiel auf einem guten Weg, seine Nische in der kommenden Serie an actionorientierten Spielen zu finden. Vor allem das Kartensystem ist ein interessantes Alleinstellungsmerkmal, da es zahlreiche Kombinationen und unterschiedliche Spielweise ermöglicht.

Paladins Evie Screenshot
Mehr neue Helden sollen kommen – dafür weniger Unterschiede zwischen ein und demselben Charakter.

Doch genau dieser Vielfalt will man nun an den Kragen gehen. Das Feedback habe gezeigt, dass es sehr schwer ist, sich auf einen Gegner einzustellen und zu viel Auswahl eher zu Verwirrung, als zu einem wirklich schönen Spielgefühl führe. Ein Grund dafür seien die veränderten Wünsche der Spieler, die sich auch durch Overwatch gewandelt haben. In einem Interview mit “Rock, Paper, Shotgun” heißt es dazu:

“Wir versuchten wenige [Charaktere] zu haben, dafür aber mehr Karten. Das war auch gut, bis die Leute angefangen haben, mehr MOBAs oder etwa Overwatch zu spielen, bei denen es eine größere Auswahl von Charakteren gibt. Seitdem kommen die Leute zurück und sagen: ‘Nein, wir wollen mehr Charaktere, nicht einfach nur mehr Abwandlungsmöglichkeiten.'”

Paladins Match Lobby

Wie genau dieses Ziel konkret erreicht werden soll, ist noch nicht ganz klar. Möglich wäre wohl eine drastische Reduktion der Kartenanzahl.

Mein-MMO meint: Obwohl die Überlegungen plausibel erscheinen, wäre es doch für das Spiel sehr schade, wenn man die Vielfältigkeit beschneidet. Allerdings hat HiRez schon in der Vergangenheit mehrfach gezeigt, dass sie nicht vor drastischen Schritten zurückschrecken und massive Änderungen vornehmen, die das Spiel im ersten Augenblick scheinbar komplett über den Haufen werfen. Im Zweifelsfall werden sie so eine massive Änderung wohl einfach wieder zurücknehmen – es bleibt abzuwarten, wie sich das Spiel entwickelt. Unser Ersteindruck davon war aber durchweg positiv.

Quelle(n): massivelyop.com, rockpapershotgun.com
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
6 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Atom

Ist die testphase auch für Xbox One verfügbar und kommt man da noch rein?

echterman

Spieler verbinden Abwechslung eher mit alternativen Charakteren als mit unterschiedlichen Spielweisen für wenige Helden. Überraschend ist es nicht das die Spieler Paladins mit Overwatch vergleichen. Trotzdem schade das die Spieler die Vielfalt nicht erkennen.

Dachlatte

Naja, ganz ehrlich ich “Schei*” auf Overwatch… ^^ Paldadins soll so bleiben, wie es jetzt ist!

Keragi

Als wenn Blizzard allgemein das non plus ultra ist, traurig das alles an ihren Spielen gemessen wird.

echterman

Liegt aber auch daran das Blizzard Titel ein Verkaufsgarant sind und das die Spieler Blizzard Spiele bis Ultimo Hypen.

Chris Utirons

Ich mochte es eben wegen der Vielfalt der Karten, wenn die jetzt auf die Overwatch Kidis hören, die sowieso mit Release von Overwatch weg sein werden, haben die nur einen Klon gemacht und das braucht keiner.

Gerade weil man seinen Gegner nicht einschätzen kann macht es das interessant, da man immer auf alles gefasst sein muss.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

6
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x