Hat die Overwatch League ein Problem mit rassistischen Witzchen?

Die Overwatch League sieht sich immer weiteren Vorwürfen konfrontiert. Jüngst musste sie sich anhören, rassistische Tendenzen zu besitzen. Es geht um kontroverse Internet-Meme. Was ist an den Vorwürfen dran?

Es begann mit dem Pepe-Meme, das leider oft mit Ideologien am äußersten rechten Rand assoziiert wird. Zuschauer hielten während eines Spiels der Dallas Fuel ein Banner hoch, auf dem das bekannte Meme zu sehen war.

Das Pepe-Banner wurde beschlagnahmt und die ganze Sache hätte in Frieden beerdigt werden können. Aber das war nur der Anfang.

OWL Pepe

Der Fall „Ugandan Knuckles“

Ein Raunen ging jedoch durch das OWL-affine Internet, als im Zuschauerraum die ersten Shirts und Banner mit dem Ugandan Knuckles-Meme erspäht wurden. Zusätzlich benutzten gleich drei Teams das Meme in Tweets: Dallas Fuel, San Francisco Shock und die Los Angeles Valiant. Diese Tweets sind mittlerweile gelöscht.

Man scheint sich den negativen Assoziationen der beiden Memes gar nicht recht bewusst gewesen zu sein. Spieler von San Francisco Shock spielten auf das Meme an und das, während die ganze Zuschauerschaft dem live beiwohnen kann.

„Was ist denn eigentlich so schlimm daran?“

Von Natur aus sieht Ugandan Knuckles gar nicht rassistisch aus. Kreiert als Persiflage auf den Sonic-Charakter Knuckles, machte er in Gregzillas Video eine gute Figur.

Auch der One-Liner aus der ugandischen Action-Parodie „Who killed Captain Alex?“ ist vom Kontext her nicht rassistisch.

Verbunden und in den falschen Kontext gebracht, kann es allerdings schon eine andere Seite erhalten. Wenn ein afrikanischer Akzent und damit eine bestimmt Ethnie bewusst mit Belästigungen gegenüber Frauen, ungebührlichem Verhalten und Witzen über Ebola in Verbindung gebracht wird, dann nimmt das eigentlich harmlose Meme eine garstige Natur an. Insbesondere im Spiel „VR Chat“erreichte es in dieser Form Popularität, schwappte darüber hinaus in andere Communities über.

Die Reaktionen

Wie so oft gibt es zwei Seiten:

  • Diejenigen, die jene feiern, die das Meme benutzen.
  • Und die, die es verurteilen und kein Team respektieren können, die sich damit in Verbindung bringen.

Fakt ist, dass die Teams der Kritik Gehör schenken. Die Tweets wurden mittlerweile gelöscht.

Dallas Fuel äußert sich zusätzlich auf Nachfrage .Kotakus: “Wir werden das Meme nun nicht länger auf unseren Social Media Kanälen benutzen und uns auch nicht mehr daran beteiligen.“

Hier zeigt sich wieder das Problem, dass die OWL noch jung ist und man sich der Öffentlichkeit noch nicht ganz der Wirkung und Reichweite bewusst zu sein scheint. Manche Themen sind gerade im Internet nur sehr sensibel zu behandeln, ob man nun selbst hinter der Kritik steht oder nicht.

Guddy meint: Ich glaube, dass viele der Spieler und auch der Zuschauer gar nicht wissen, was die Benutzung des Memes ausdrücken kann – auch wenn man selbst gegen Rassismus ist. Es ist schwierig, in die Köpfe der anderen zu schauen und zu wissen, was sie mit irgendeinem Meme assoziieren. Dafür jetzt einzelne Teams zu verurteilen, halte ich für deutlich verfrüht.


Wegen homophober Äußerungen wurde ein Spieler der Dallas Fuel bereits gebannt.

Quelle(n): Kotaku
Deine Meinung?
0
Gefällt mir!

15
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
phillip A.
phillip A.
2 Jahre zuvor

Do u no de wey Bruda? ;D

Minato
Minato
2 Jahre zuvor

Willkommen im Internet … wow was nen Drama

Paulie
Paulie
2 Jahre zuvor

Commando Commando

Psycheater
Psycheater
2 Jahre zuvor

Also bei manchen Sachen wie diesen Memes sollte man echt mal die Kirche im Dorf lassen

Vince
Vince
2 Jahre zuvor

Was sagt eigentlich kotaku dazu das ihr fast alle Beiträge von denen kopiert?

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
2 Jahre zuvor

„Kopiert“ oder mit Quellenangabe darauf Bezug nehmen?

Es ist so, dass Kotaku an der OWL nah dran ist, mit Medientag usw. – und wir die als eine von mehreren Quellen für unsere Artikel nutzen, jo. Das stimmt.

Das liegt daran, dass die Overwatch-League in Los Angeles sitzt – und es für uns unmöglich ist, da „live, aus erster Hand“ darüber zu berichten. Da haben US-Seiten einen immensen Standortvorteil.

Wenn die Matches der OWL in München ausgetragen werden würden, sähe die Lage anders aus. smile

Aber da steht jedes Mal die Quelle dran und es sind durchaus eigene Ideen und Gedanken in den Artikeln oder es werden weitere Quellen verarbeitet.

Roman
Roman
2 Jahre zuvor

„es für uns unmöglich ist, da live, aus erster Hand darüber zu berichten“

Ihr wisst schon dass die Matches LIVE gestreamt werden? Es ist also sehr wohl möglich sich selbst ein Bild zu machen und aus erster Hand zu berichten.

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
2 Jahre zuvor

Das ist schon klar, das machen wir auch. Benedict ist da unser Experte – der analysiert die Matches auch für die GameStar.

Aber es ging ja hier eher ums Drumherum bei den Artikeln und nicht direkt um die Matches. Da war viel aus Interviews vom Medien-Tag. smile

Lilith
Lilith
2 Jahre zuvor

Jaja… über all nur Nazis, Frauen Vergewaltiger usw…

Einfach nur krank so was. Sollen die doch memes benutzen wie sie wollen solange keine verbotenen Symbole drauf sind oder Parolen.

Man sollte sich auf das Gaming Konzentrieren.

#metoo ????

Caldrus82
Caldrus82
2 Jahre zuvor

Wenn ich ehrlich sein darf, muss ich bei dem Begriff „Meme“ mittlerweile kalt kotzen. Es ist einfach nicht mehr lustig. Jeder Müll wird heute als Meme verkauft und zigtrilliarden mal im Inet geteilt. Der Großteil davon ist einfach nur geistiger Dünnschiss und die meisten die solche „memes“ weiterreichen haben nicht mal eine Ahnung was es bedeutet…Arme Welt.
So genug aufgeregt^^
Zum Thema ansich, siehe oben, da wird fleißig geteilt, verschickt und sonstwas, aber die Leute haben nicht die leiseste Ahnung was man damit in Verbindung bringen könnte. Typisch. Ich hoffe inständig das sich dieser Trend irgendwann mal wieder verabschiedet.

Guddy | Blue Phoenix
2 Jahre zuvor

Es sind halt Selbstläufer, über die die Urheber leider die Kontrolle verlieren. :/

Caldrus82
Caldrus82
2 Jahre zuvor

Das ist zB eine Sache Guddy, die ich nicht wirklich verstehe. So wie bei Pepe dem Frosch, hatte Matt Furie da keine Urheberrechte die er hätte gerichtlich durchsetzen können ? Ich weiss er hat da was versucht, aber im Endeffekt dann aufgegeben, da die Gehirnakrobaten der Alt-Right Bewegung den Ruf des Frosches schon zerstört hatten.

Guest
Guest
2 Jahre zuvor

Da muss ich zu 100% zustimmen!!! Vor einigen Jahren war es noch ziemlich witzig, Heute ist 9Gag zum Beispiel einfach nur noch furchtbar. Was da gegenwärtig hochgeladen wird, hat auf jeden Fall kaum noch etwas mit Humor am Hut.

Caldrus82
Caldrus82
2 Jahre zuvor

Was mich dabei am allermeisten stört, ist die Tatsache, dass nicht einmal mehr der eigene Anspruch besteht ein Meme auch wirklich zu verstehen, sondern es wird einfach fröhlich dumm geshared weil es gerade trendy/in ist -.-

DavVve
DavVve
2 Jahre zuvor

pr0 ist ehhh viel besser als 9gag:)

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.