Overwatch: Wegen solcher Idioten bleiben Frauen in Games oft stumm

Ein besonders ekliges Beispiel aus einem Overwatch-Match zeigt, welchem Sexismus sich Frauen in Onlinegames noch immer ausgesetzt sehen.

Die Anonymität des Internets sorgt immer wieder dafür, dass das schlechteste in den Menschen zum Vorschein kommt. Gerade in Onlinespielen lassen einige Personen gerne mal „die Sau raus“ und nehmen keine Rücksicht auf andere. Wenn sich dann noch eine Person im Voicechat als Frau outet, ist Sexismus vorprogrammiert.

Warum viele Frauen sich im Internet noch nicht wohlfühlen, wenn sie sich zu erkennen geben, zeigt das folgende Beispiel ausgezeichnet. Die Spielerin Glisa hat eine Partie aufgenommen, die beispielhaft zeigt, wie sie sich knapp 20 Minuten lang sexistischen Äußerungen entgegensieht.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

Ein paar übersetzte Beispiele von den vielen, vielen Anfeindungen:

  • „Mercy, heil mich. Ich nenn dich auch nicht mehr hässlich! Nur ein Spaß, du bist vermutlich hässlich.“
  • „Mir gefällt es, dass die Mercy mich heilt, weil sie mich will.“
  • „Das ist keine sexuelle Belästigung, das ist Gleichberechtigung.“
  • „Du bist eine Frau, hast du überhaupt das Recht eine Meinung zu haben?“

Selbst nachdem sie die Spieler darauf hinweist, dass ihre Äußerungen doch sexistisch sind, wird es nicht besser – ganz im Gegenteil. Das Gelächter der jungen Herren wird noch stärker und es kommen Sprüche wie „Ja, wir haben dich quasi vergewaltigt, haha“.

Overwatch Mercy Caduceus Buff

Auch auf die Aufforderung hin, dass sich das Team doch absprechen und den Voicechat benutzen soll, reagiert Glisa kurz und wird dann unterbrochen: „Hat noch jemand Mercy stumm geschaltet? Ich musste sie stumm schalten!“

Das Ganze zieht sich durch die Partie hinweg durch. Sprüche wie „Ich finds komisch, dass Frauen immer Heiler spielen, vermutlich weil sie nicht gut spielen können“ und „Ja und dann nehmen sie einfach die attraktivste Heldin, als müssten sie was kompensieren.“

Overwatch Dva jump

Und wer jetzt findet, dass es doch nicht minder nett ist, diese Herren bloßzustellen: Doch, sie wurden darüber informiert, dass das ins Internet gestellt wird und schienen sich auch daran zu erfreuen.

Cortyn meint: Zum „Glück“ hat es in diesem Fall nur jemanden erwischt, der sich diese Anfeindungen nicht so sehr zu Herzen nimmt und stattdessen auf das Thema aufmerksam macht. Fälle wie diese sind aber wohl keine Seltenheit und ein Paradebeispiel dafür, warum viele Frauen den Voicechat in Onlinespielen meiden. Viele Frauen werden soetwas nicht so einfach wegstecken können und sich sehr schnell fragen: Warum sollte ich mir das in meiner Freizeit antun?

Da kann man nur hoffen, dass die Herren im Laufe ihrer Pubertät noch etwas Verstand entwickeln. Und vielleicht klappt es ja dann auch noch mit dem Stimmbruch.

Das Titelbild ist eine Fanart von MICE-KING (Link zum DeviantArt-Account).


Was es mit dem Balancing-Dreieck in Overwatch auf sich hat, erklären wir in diesem Beitrag.

Quelle(n): mic.com, craveonline.com
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
119 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Inque Müller

Nun ja, ist nichts neues. Wenn es wirklich stört sollte halt ein anderes GAme Spielen, da gibt es bestimmt noch mehr, als nur Overwatch.

Das Game anfürsich, ist schon sehr primitiv gestrickt, kurzlebig und ist meist nur offen für niveaulose Geister.

In der Regel hat man seine Player, Teams oder Clans, wo man am besten aufgehoben ist und die Kommunikation zum Spaß und zum Programm gehört.

Maya Mee

wenn Männer sich gegenüber Männer Profilieren wollen indem sie Frauen angreifen , sind se für mich Stockschwul.

SimplyEpicFail

Permanentes Flamen und noch härteres Beleidigen (egal ob nun Frau oder Mann) wie hier führt effizienter zum Loss als einfach mal die Fresse zu halten, jemanden sinnvolle Calls machen zu lassen und das Beste draus zu machen.
Solche Leute eliminieren einfach den Spaß in jeglichen Online Games.

Caldrus82

Ich sehe das Problem und ja es ist wirklich sehr schlimm was da teilweise abgeht. Jetzt kommt das „aber“ 😉 Online, ist das Ganze zwar auch sehr unschön, aber doch echt easy ausweichbar. Zack raus aus dem Match und ein Ei drüber hauen, das die Jungs eher geistige Tiefflieger sind, merkt man doch recht schnell.
Viel schlimmer finde ich sowas im Reallife zB in der Arbeit, wenn man tag täglich mit sowas konfrontiert wird.
Kann also nur wirklich allen Frauen empfehlen, dass wenn ihr solche Gehirnakrobaten seht/hört, rausgehen und neues Spiel suchen. Es gibt genug normale Männer auch in Onlinespielen.

Fly

Charakterwahl hin oder her, sowas ist kein „trollen“ mehr sondern einfach nur selten dämliches, höchst asoziales Verhalten.

Soru

Ja sowas gibt es und ja es sollte etwas dagegen getan werde, bzw die Betreiber von Online angeboten, sollten öfter ihren Verpflichtungen nachgehen und sowas verhindern, was zugegebener massen schwierig ist, aber nicht unmöglich und kein Grund es überhaupt nicht oder minimal zutun.

Was ich aber an der ganzen Diskussion komisch finde ist, wie die Reaktionen ausfallen, wenn Männer als Opfer von sowas erwähnt werden und Gott vergebe als ähnlich häufig angibt.

Dann ist das Geschrei groß, dass das so nicht stimmt, Männer das garnicht beurteilen können, wegen Anatomi oder es gefühlmässig garnicht gleich mitbekommen wie Frauen.

Entschuldigung, Männern kriegen das genauso ab wie Frauen. Das einzige was sich ändernt sind die Angriffsarten.

Ich finde es ziemlich selbstgefällig zu sagen speziell Frauen sind davon betroffen oder im besonderen davon betroffen.

Es wäre schön wann man die Diskussion auf der Basis Betreibt, dass es diese Angriffe gibt und das es immer schlimm ist egal wer davon Betroffen ist.

Joss

„Ich finde es ziemlich selbstgefällig zu sagen speziell Frauen sind davon betroffen oder im besonderen davon betroffen.“

Dann musst du lernen, mit der Wahrheit zu leben. Frauen sind weit überproportional von Belästigungen und Übergriffen betroffen. Zur häuslichen Gewalt z.B. wirst du überall im Netz ein Verhältnis von 1 zu 5 finden. Was verbale Belästigungen angeht, dürfte die Quote höher liegen. Hier sprechen wir über solche Verhältnisse anhand eines konkreten Falls. Keiner hält dich davon ab, von einem eigenen Erlebnis zu berichten. Und wenn sich daraufhin jemand über dich lustig machen würde, wäre mir das nicht weniger Anlass, mich für dich einzusetzen wie für jemand anderen.

Meinem Eindruck nach geht es dir aber eher darum das Thema und seine eben verhältnismäßig häufig vorkommenden Fälle zu nivellieren. Nicht zufällig verfällst du in deinem Post in die für diese Nivellierung typische Ja-Aber-Rhetorik mit ihren kontrafaktischen Plädoyers.

soru

Ok das bedeutet du willst, dass der Schutz der Frauen vorgeht und danach der Schutz der anderen betroffenen kommt.

Frauen sind also für dich wichtiger also die anderen Personen.

Mein Statement ist ja schließlich allen gleich viel Beachtung zu schenken aber das scheint dir ja nicht genug zu sein.

Joss

Das Verhältnis entsteht durch die tatsächliche Relevanz. In einem Land, in dem die Menschen wegen einer Dürre hungern hat die Bekämpfung des Hungers eine höhere Relevanz als in einem Land, wo keine Hungersnot herrscht. Du sagst nun, mir liegen die hungernden Menschen überhaupt und egal wo am Herzen. Damit nivellierst du den Hunger in dem Land, wo die Hungersnot und die höhere Dringlichkeit herrscht. Und in der Praxis machen das meiner Erfahrung nach immer nur jene, denen das Thema am Arsch vorbeigeht. Da wir uns nicht kennen, kann ich das bei dir nur vermuten.

PS: Kannst ja mal dein Profil klickbar machen, dann sehe ich ja, wie und wo du dich sonst so äußerst und kann mein Vorurteil evtl. selbst widerlegen.

soru

Dann stimmst du mir ja zu, wie ich ja sagt. Für dich hat der Schutz der Frau eine höhere Relevanz, weil deiner ansicht nach dieser Stärker von den Angriffen betroffen sind als Männer.

Mein Standpunkt ist, das es nicht so ist, sondern, dass Männer gleich viele Angriffe bekommen, wie Frauen.

Das es Länder gibt in denen Frauen, stärker Angegriffen werden als Männer, sicher. Aber wir sprechen hier vom Internet, dort ist das ganze ziemlich weit gefächert, sodass man nicht einfach von Länern oder Orten reden kann.

Da ich nicht so in der Materie bin, hab ich mir einige Studien angeschaut übers internet, bzw nach welchen gesucht. Ich finde es interessant, dass wenn man Begriffe wie „Studie, Gewalt, Mobbing, Analyse ect“ als Suche eingibt es fast nur Studien/ Berichte über Frauen gibt.

Ja es ist ist erschreckend, dass es soviel Gewalt gegen Frauen ist, aber man erfährt nichts über Gewalt gegen Männer, weil einfach die anzahl der Studien deutlich geringer ist.

Außerdem hast du mich bereits abgestempelt gehabt. Weiter unten habe ich dich nach einer Studie gefragt, die auch 1000+ Männer gefragt hat, was ihre Erfahrungen mit Internetgewalt sind, worauf du mich als Selbstenlavend bezeichnet hast, nur weil ich die Studienlage nicht so einseitig haben wollte und eine Frage gestellt habe.

Ich würde dir auch zustimmen, dass man bei Frauen dringender etwas tun solltest, wenn es zB eine Studie/Erhebung gebe mit mehren Tausend Männern und Fraunen im gleich Verhälniss und daraus dann die Zahlen ziehen würde. Die Studie solte dann auch nachvollziehbar gestalltet sein, mit Datenbasis, Absoluten- und Verhälnisswerten, ect eben wie eine Wissenschaftliche Studie zu sein hat.
Nach sowas habe ich aber bis jetzt vergäblich gesucht.

Joss

Dann scheint Google nicht dein Freund zu sein, denn ich bekomme sofort Links zur Seite Gewalt gegen Männer und die vom BuMi für Familie… durchgeführte Pilotstudie. Und außerdem auch einige Features von Deutschlandfunk usw. sowie zahlreiche Presseartikel. Außerdem gibt es Selbsthilfegruppen. Dass man hier mehr forschen könnte, kann ich mir dabei durchaus vorstellen.

Was das Abstempeln betrifft solltest du damit leben können, an deinen Äußerungen im Rahmen eines Beitrags zum Thema Frauenbelästigung gemessen zu werden. Wer das als geeigneten Ort behauptet, um über Gewalt gegen und Belästigung von Männern durch Frauen zu sprechen, der fährt sich meiner Meinung nach zu recht den Vorwurf der Nivellierung ein. Kontextsensibilität!

soru

Wenn du dann alle zu finden scheinst, könntet du mir dann ja die Studie, die du ja sofort finden solltest geben, die ich dort oben angesprochen habe.

Außerdem abgestemeplet wegen einer Frage die dir nicht passt……..ok.

Joss
soru

Wir reden hier von Internetgewalt, wie im artikel angeben nicht von „physischer“ Gewalt. Da stimme ich dir auch zu das Frauen häufiger Opfer sind.

Hätte gerne eine Studie für Interne, mit Männern und Frauen.

Zudem die zwei Jährige Studie ist lustig. Zeigt genau das was ich angemerkt habe. Die Datenbasis ist sehr gering. Steht sogar in der Studie selbst drinne.

Der erste linkt bezieht sich auch noch auf diese Pilotstudie.

Aber Danke das du dir die Mühe gemacht hast. Normalerweise antworten die meisten Leute nicht mehr oder wieder selbstgefällig.

Joss

Und du meinst nicht, dass es bei solchen Fälle wie dem hier verhandelten immer um Männer geht, sei schon eine Ansage? Oder wo sind alle die Fälle, in denen Männer von Frauen online gemobbed werden? Werden die von der internationalen feministischen Weltverschwörung jede Nacht aus dem Internet gelöscht? Wo ist sie denn, die allgegenwärtige Gewalt gegen Männer durch Frauen im Netz? Zeig sie mir mal.

Ich bat dich übrigens, was du geflissentlich überlesen hast, mal dein Profil auf Disqus zu entanonymisieren, dass ich mal deine sonstigen Posts lesen kann.

soru

Ich weis auch nicht, wo die ganzen berichte sind. Deshalb kann ich auch nicht sagen wie der stand der dinge ist. Und nein ich glaube nicht daran das das Verheimlicht wird, ich glaube eher daran das gewalt gegen Männern insbesondere wenn sie von Frauen ausgeht einfach ingnoriert oder ins lächerliche gezogen wird.

Wie zb ein Test, der von deiner Universität gemacht wurde ganz gut zeigt. Da belästigt ein Mann eine Frau, sofort kommen leute zu Hilfe und sind wütend auf die aktion des Mannes.
Anschließend das ganze andersherum, eine Frau belästigt einen Mann, nicht passiert eingie Leute schmunzeln sogar.

Zudem haben Männern die angewohnheit nicht zur hilfe zugehen, wegen ihrem Stolz oder das ganze in sich hineinzufressen, ein gutes Beispiel sind die vielen Amokläufer, alle männlich, alle Probleme, viele von denen wegen Mobbing, was ja auch gewalt ist.

Aber wie gesagt geht es hier um internet gewalt und ich bin mir sicher, dass es weniger leute interessieren würde, wenn der artikel sich um einen Mann drehen würde.

Denn wie es schon öfter gesagt wurde, bei Frauen ist eine eine schreckliche besonderheut die immer häufiger wird, bei Männern ist das einfach normal.

Was meinen Account angeht, so habe ich diesen gerade erst aufgemacht, weshalb meine Post auch nur in diesem Beitrag sind.

Zudem warum soltle jemand sich im Internet jemand anbekannten preisgeben? Nur um besser in eine Feindgruppe gepackt zu werden, damit man sich nicht mit seinen Aussagen oder fragen nicht beschäftigen muss, wie es heutezutage immer der Fall ist.

Egal wo, wenn man Fragen stellt die einer Gruppe nicht passen ist man sofort , ein Nazi, Frauenfeindlich, Verschwörungstheoretiker ect.

Auch hier wieder, wollte nur eine Studie oder Datenbasis haben , die Belegt, dass Frauen im INTERNET, häufiger angefeindet werden als Männern. Was sehr schwer zu sammeln sein wird, einfach wegen der Größe und vielfälltigkeit des ganzen. Zu Frauen hab ich eine bekommen zu Männern nichts.

Meine Aussagem solange es keine eindeutigen Zahlen gibt kümmern wir uns gleichgut um alle.

Das das aber offensichtlich eine falsche Ansicht ist, habe ich schon verstanden.

Joss

„Aber wie gesagt geht es hier um internet gewalt und ich bin mir „sicher, dass es weniger leute interessieren würde, wenn der artikel sich um einen Mann drehen würde.“

Du behauptest, dass die Häufigkeiten ähnlich wären. Nun frage ich, nicht nach Studien, sondern nach Beispielen: Blogpost, Casts, Videos… all dem, was es für die Belästigung von Frauen durch Männer zu Hauf gibt (schau dir die Kolumnen der Stokowski auf SPON an), und du argumentierst, dass es die nicht gibt, weil es keinen interessiert? Also, ich frage ja gerade danach. Wenn du da jetzt nichts vergleichbares liefern kannst, wie solche Videos wie hier, oder das Herumgehate von Männern gegen Feministinnen, dann hast du nicht mehr als deine Behauptung. Hingegen du von Laurie Penny bis zu Burmester oder Stokowski das in so ziemlich jedem Foreneintrag und Twitterkommentar findest. Und das sind nur die populären Gesichter, also Frauen, die sich dazu öffentlich äußern.

„ich bin mir sicher, dass es weniger leute interessieren würde, wenn der artikel sich um einen Mann drehen würde.“

Gerade weil das Seltenheitswert hat, würde es rauf und runter durchs Netz gehen. Finde 5 Frauen die einen Mann in einem populären MMO fertigmachen und du landest einen Hit im Netz.

„Zudem warum soltle jemand sich im Internet jemand anbekannten preisgeben?“

Ich habe nicht gefragt, wo du wohnst und wie du heißt, sondern ich interessiere mich für dein Disqus-Profil. Wie du an meinem siehst, überlebt man es ohne Schäden an den inneren Organen, wenn man es öffentlich hält. Ich finde es grundsätzlich interessant, welche Medien jemand konsumiert, wie er wo kommentiert. Sowohl bei Leuten mit abstrusen Ansichten, wie auch bei jenen, die mir näherstehen. Ich verwende diesen Nick auf vielen Plattformen und wurde zwar schon mal beschimpft, aber schlimmers nicht. Verstehe daher nicht, wovor du Angst hast. Ich bin nicht einmal eine Frau.

soru

Ich behaupte, weil es auf seiten der Männer nicht genug material gibt, weil die Datenbasis so gering ist, dass ich keine entscheindung fällen kann, dass frauen oder männer häufiger betroffen sind.

Du hast nur den Datensatz von fraunen und verweist auch nur auf diese und? ich hab schon verstanden, dass frauen betrofen sind.

Das ich angemerkt habe, dass männern die sich nicht melden weil sie belächelt werden, wenn nicht gleich ausgelacht, und sich deshalb nicht melden hast jetzt mal gekonnt überlesen oder?

Das es weniger Berichte gibt also bei Frauen heist ja noch lange nicht das es das andere nicht gibt oder weniger gibt.

Zudem bist du ein paarade beispiel dafür:

„Ich bin nicht einmal eine Frau“,
„feministischen Weltverschwörung jede Nacht aus dem Internet gelöscht?“
Kontextsensibilität!“ , klar Fragen stellen ist unerwünscht.

Du kannst es dir einfach nicht vorstellen ,dass männer ähnliche sachen erleben wie frauen und ziehst das ganze auch schön in lächerliche mit dem typischen unterton „ist nur wieder so ein macho der gegen frauen ist“

Was das profil angeht. Wieder in lächerliche ziehen und wieder unteschwellig was für ein spinner: ich mit meinen abstrusen ansichten. Wie kann ich nur das männer auch probleme hab und möglicherweise genauso häufig wie frauen, wo wir wieder bei meinem ausgagnspost wäre.

Joss

„Entschuldigung, Männern kriegen das genauso ab wie Frauen. Das einzige was sich ändernt sind die Angriffsarten.“

Hier hast du das als gleichhäufig (genauso) bezeichnet, nur im Typ verschieden.

Dass du dich hier vorauseilend indirekt und direkt als Opfer inszenierst finde ich angesichts eines vorhandenen Opfers in der Tat nun als lächerlich. Wenn das dein Ziel war, dann hast du es erreicht. Wie gesagt interpretiere ich diesen Versuch kontrafaktisch und alleine mit Unterstellungen (trauen sich alle nicht) zu argumentieren als Nivellierung tatsächlicher Fälle.

Wenn du noch irgendwelche faktische Diskriminierung und Belästigungen entdeckst, kannst du sie gerne hier posten.

Soru

Da steht genauso nicht genauso oft. Zudem behaupte ich das Männer und frauen opfer sind.

Aber ich hab schon verstanden. Bei dir sind fragen oder kritik einfach unerwünscht. Du beleidigt die leute lieber unterschwellig und selbstgefällig.

Aber ja ich weisses mannliches antfeministen schwein werde lieber die klappe halten. Im internt gibt es halt nur schwarz und weiß.

Ich hoffe ich hab alle klischees abgedeckt.

SimplyEpicFail

Frauen wird gesagt, sie sollen zurück in die Küche, bei Typen wird halt die Mutter beleidigt. Gibt aber tatsächlich viele Leute, die einfach eine unumstößliche Meinung von ‚Frauen = Schlechte Gamer‘ haben.

Problem von vielen Girl-Gamern ist glaub ich viel mehr die Tatsache, dass man einfach abgesehen von solchen Leuten, einfach permanent angegraben wird ^^

Sven Kälber (Stereopushing)

Also wir sind da echt cool, wir haben 2 Mädels in unserem direkten Umfeld. Selbst wenn da mal ein leicht sexistisch angehauchter Spruch kommt. Die kennen uns & wissen das wir das eher comödiantisch meinen, und wir lachen alle herzhaft scherzhaft darüber. Ich mag Frauen & ich spiele auch sehr gerne mit ihnen… (Viele würden auch so einige Typen im Game ganz schön abziehen)

Cortyn

Innerhalb eines Freundeskreises ist das doch auch etwas komplett anderes. Da gehört das zum normalen Umgang und (meistens) weiß auch jeder wie es gemeint ist. Bei Wildfremden und dann noch mit dieser „Alle auf eine“-Mentalität ist das doch etwas schwieriger 🙂

Sven Kälber (Stereopushing)

Ja, ich verstehe das schon, jetzt kommt es auf die Definition von Freundeskreis an. Wir haben uns alle noch nie gesehen & haben bei einem zufällig zusammengewürfelten Raid gemerkt das es harmoniert. Würden wir uns so benehmen, würde auch kein Mädel bei uns bleiben wollen (Light war davor gar nicht so der in einer Party sein Mensch). Das es unter den Gamern viele solcher Idioten gibt ist leider klar, deswegen haben wir auch Probleme einen tollen 6. Mann/Frau zu finden (viele sind zu cool & viel zu gut & müssens jedem auf die Nase binden was für ein Pro sie sind, nur können sie komischerweise die beworbene Leistung nicht abrufen). Viele aus der Generation Always Ever Online sollten sich ein bischen weniger selbst beweihräuchern, oft sind sie weit weniger cool als sie denken… 😉

Guest

Man(n) muss hier offen und ehrlich eine Sache aussprechen: Es gibt in der Gaming-Szene wirklich diese ekelhaften Spieler, die auf sozialer Ebene nicht groß mit Frauen in Kontakt gekommen sind und sich dementsprechend so benehmen. Wer Frauen nur aus Pornhub kennt, der benimmt sich auch so und das erst recht, wenn er anonym bleiben kann. Diese Klischee-Nerds sind keine Erfindung von South Park usw. Ich glaube auf der zweiten oder dritten Gamescom musste ich mich allen ernstes mit zwei Typen anlegen, die versucht haben einer damaligen Freundin die Digicam unterm Rock zu halten. Beim ersten wurde es ziemlich laut und es kamen noch andere Leute hinzu, die den zur Rede gestellt haben. Der zweite Kandidat ist um sein Leben gelaufen. Es ist schon traurig genug, dass wenn die Freundin in Cosplays zur Gamescom möchte, man ihr nicht von der Seite weichen kann, weil sich unglaublich viele Idioten so respektlos benehmen. Ich weiß noch wie sich viele Spieler über den damaligen RTL-Beitrag über die Gamescom aufgeregt haben, aber die Realität ist manchmal noch schlimmer. Versteht mich aber bitte nicht falsch, ich beziehe mich hier nicht auf alle männlichen Spieler oder alle männlichen Besucher der GC, aber es sind schon nicht gerade wenig Idioten dort unterwegs.

Joss

Find ich n gutes Beispiel. Ein Mann kann auch in einem gewagten Cosplay ausgehn, wenn überhaupt, machen ihn Typen fertig. Ne Frau kann das aber nicht, die wird, wenn sie das ohne Begleitung macht zu 100% von Kerlen belästigt. Und während 2/3 der Männer denken, wow cooles Outfit, sieht scharf aus whatever, ist es für 1/3 eben was anderes, nämlich ne Einladung zur Belästigung. Worunter ich jetzt auch nur einen beleidigenden Kommentar verstehe. Die können dann nicht einfach nur „XYZ“ denken, sondern finden es eben wie hier in den Kommentaren „normal“ das auch auszusprechen. Und wenn sie dann Kontra bekommen, missverstehen sie das als Zensurversuche (worauf einzugehn ich mir hier mal spare). Erst dann vor Gericht sind die fast immer klein mit Hut, wenn sie sich selbst öffentlich und nicht mehr anonym rechtfertigen sollen. Dann werden die Gesichter hinter Ordnern und Zeitungen versteckt.

Guest

Die Sache ist ja, dass es überhaupt kein „gewagtes“ Outfit war. Die hatte Emilies Standard-Kleid aus Tekken an. Das war kein kurzer Rock den die da trug, man sah da nicht den Hintern oder ähnliches. Der erste junge Mann musste sich auch ziemlich weit nach vorne lehnen um überhaupt seinen Schnappschuss zu bekommen. Aber das hat ihn scheinbar auch nicht daran gehindert.
Die Sache ist halt einfach die: Es gibt keine zweite Meinung zu dieser Thematik. Es handelt sich ganz klar um eine Straftat, die sich sexuelle Belästigung nennt. Das kann man nicht schönreden oder anders formulieren.

Joss

Ich meinte mit gutes Beispiel nicht primär dein konkretes Beispiel, sondern das Thema Cosplay, an dem sich das unterschiedliche Geschlechtervehalten und der Sexismus, die Übergriffigkeit gut veranschaulichen lässt. Und die beginnt eben nicht erst dort, wo man gegen ein bestehendes Gesetz verstößt. Wenn man irgendwo hingeht, wo Cosplay stattfindet und jemand gibt sich viel Mühe mit seinem Kostüm, dann ist auch schon ein „du hast es wohl nötig“ übergriffig, auch wenn das nicht gegen Gesetze verstößt. Die Schnappschüssler in deinem Beispiel, die haben auch ne Karriere der Verrohung genossen. Und hier diskutieren wir ja gerade, wo das anfängt und wie das wahrgenommen wird. Von Ach-mach-dich-mal-locker bis zu Geht-mal gar nicht.

Cortyn

Wenn das „trollen“ ist, hat einer von uns beiden ein komisches Weltbild.

Torchwood2000

Das Problem ist leider, hat. dass die Idioten gar nicht begreifen, ws sie eigentlich da von sich geben und es gar keinen Sinn macht, mit den Typen zu diskutieren. Für mich gibt es da nur einen Weg: Wer sich sexistisch,rassistisch oder sonst irgendwie ausfallend benimmt, der fliegt sofort aus der Freundesliste und in Zukunft wird nicht mehr mit demjenigen gezockt. Es gibt durchaus Gruppen und Foren in denen Frauen ganz selbstverständlich akzeptiert werden wegen ihrer Game-skills und es völlig egal ist welches Geschlecht die Person hat. Im übrigen herrscht dort eh´ein freundlicher Umgangston. Und die Prolls können gerne unter sich bleiben!

Petit Oiseau

Wahnsinn, was hier so gepostet wird.
Also ich kenne das Gefühl so vollgelabert zu werden, wie das Mädel in dem Video und ich hasse es. Als müsste man sich dafür rechtfertigen, dass man als Frau spielt, als bräuchte es eine Legitimation… Früher bei Call of Duty war es besonders schlimm. Von 10 Leuten, haben zwei einfach mit mit zusammen gespielt, währen der Rest mich angebaggert oder beleidigt hat. Und ja leider gehören Beleidigungen zum Alltag, aber als Frau wird man dennoch oft auf eine besondere Art beleidigt. Es wird von Vergewaltigung und Penetration gesprochen. Es wird einem deutlich gemacht, dass man sich ein anderes Hobby suchen sollte, denn Zocken sei nichts für Frauen und dann kommen Sprüche wie zurück an Herd. Ich hab ein gewisses Maß an Toleranz entwickelt, aber auch ich hab Grenzen und kann verstehen, dass der Spaß irgendwann aufhört. Man wird von einem großen Teil der Spieler einfach ganz anders behandelt, wenn man sich auch Frau offenbart.

Ahmbor

„Es wird von Vergewaltigung und Penetration gesprochen. Es wird einem
deutlich gemacht, dass man sich ein anderes Hobby suchen sollte, denn
Zocken sei nichts für Frauen und dann kommen Sprüche wie zurück an Herd.“

Das gleiche wird dir auch als Mann an den Kopf geworfen. Nur an das Geschlecht angepasst. Dann sollst du halt wieder ‚dich von deinen Vater in den Arsch ficken‘ lassen, deine gesamte Familie soll an die Wand gestellt werden oder man sollte doch lieber wieder seinen 3 Asi Jobs bei Burger King, McDonald und KFC nachgehen und am besten noch in der Gosse sterben.

Die Beleidigungen werden der Person angepasst, sind im Grunde aber neutral und frei von Wertigkeit. Die Sexismus, Gewaltandrohung und Rassismus ist in 99% der Fällen, in Online Games, eine Hyperbel.

Danke Siebzig

und trotzdem ist es nicht das gleiche wenn männer von männer auf einer sexuellen ebene beleidigt werden, bzw. frauen von männern… wenn mir ein mann droht mich zu besuchen und zu vergewaltigen, kann ich selbst nur darüber lachen. für eine frau ist dieses bedrohungspotential vermutlich realer, aber vor allem geht es dabei um MACHT. Sexismus= Macht über das andere geschlecht. männer (kinder) wollen zeigen dass sie überlegen sind und den anderen beherrschen. das funktioniert unter männern nicht sehr gut mit sexuellen drohungen, allerdings leider oft wenn männer frauen beleidigen…..

Petit Oiseau

Es ist nicht der Inhalt, sondern die nahezu ausnahmslose Häufigkeit. Ich hab viele männliche Freunde mit denen ich zocke, wenn die was verkacken oder den Groll der Leute ziehen, dann gibt es am Ende ne Einladung zur Party, ne böse Nachricht oder den fiesen Wutausbruch zum Schluss. Als Frau hast du häufig noch gar keinen Fehler machen oder irgendwie interagieren können und schon legen die Trottel los und ich sag nicht, dass ich die Art und Weise wie Männer teilweise untereinander loslegen toleriere. Ich find grundsätzlich den Umgangston im Gaming fragwürdig, aber ich könnte mir vorstellen, dass wenn mal einer Statistik drüber führt wie oft es ein Individuum mit Angriffen im Gaming zu tun hat, eine Seite überwiegen würde. Es ist leider so, dass viele Frauen, die zocken anders behandeln. Man beteiligt sich an einer Diskussion bei Facebook und wird überhäuft mit privaten Nachrichten und Freundschaftsanfragen etc. pp., was mir schon fast lieber ist, als mich beleidigen zu lassen. Tatsächlich erlebe ich Overwatch da als nicht so schlimm wie z.B. CoD.

Und ich hab auch schon Beleidigungen erhalten wie „Kotzkanne, du Hurensohn, werd erwachsen und fick deine Mutter“ und als dann rauskam ich sei eine Frau, wurde ich entweder als Schlampe beleidigt oder um Entschuldigung gebeten, um anschließend mit dem Flirten loszulegen. Es ist schon eigenartig und Fakt ist, dass das alles so nicht sein muss! Mir verdirbt es manchmal den Spaß, unabhängig davon wie ich aus welchem Grund beleidigt werde.

Ahmbor

Diese Häufigkeit passiert dir als Mann genauso. Auch wenn du kein Fehler machst, wird sofort die härteste Gangart eingelegt.
Die Art der Beleidigung wird einfach nur der Person angepasst.

Und würde es eine Statistik geben, wäre die härte und Kadenz der Beleidigung bei Mann->Mann höher als bei Mann->Frau oder Frau->Mann.

Mir ist aber aufgefallen das die Länder, die eine Wehrpflicht für beide Geschlechter haben, meist einen netteren Umgangston pflegen, als Nationen in denen es nur eine für Männer oder garkeine gibt.
Es gibt keine netteren Spieler*innen als z.B. norwegische oder israelische.

Joss

Das wird dir zwar auch nicht einleuchten, aber ich lasse es dennoch mal für sich stehen: https://www.theguardian.com

Soru

Aha und ? Sagt die Studie, dass männer weniger angegriffen werden?

Joss

Das ist ein dermaßen selbstentlarvender Kommentar. Danke dafür!

Soru

Slebstenlarvend? Das war eine Frage, weil für eine Analyse und das Wiederlegen von dem Kommentar von Ahmbor du zwei Studien brauchst.

Blood Staz

genau so ist das. Es spielt keine rolle ob Mann oder Frau – wenn man auf einen Idioten trifft, dann ignoriert man den einfach. So wie auch im normalen Leben, einfach weggehen, ignorieren, fertig. Depp bleibt Depp.

Joss

Mit ein Grund, warum Frauen sich hier und in einigen Spieleforen kaum noch oder immer mit angezogener Handbremse äußern. Schon das spricht eine eigene Sprache, die einen ja schon mal nachdenklich machen könnte.

Danke Siebzig

ich gehe noch einen schritt weiter: und sich in solchen diskussionen (wie hier) dann noch rechtfertigen müssen, als frau sexistischen beleidigungen ausgesetzt zu sein……

Joss

Ja, wenn die Wahrnehmung dafür fehlt. Ich verfolge das bei Prozessen, also wenn das dann irgendwann einmal komplett eskaliert ist und finde es immer wieder bestürzend, wie nahe die Stereotype, die man sich immer wieder bestätigt, am Ende den Tathandlungen sind. Umso wichtiger darum, das zu konterkarieren, also deutlich zu machen, nein, DAS ist nicht normal. Normal ist, wenn man sich an gewisse Höflichkeitsformen hält und wenn man Stereotype verwendet, den Kontext beobachtet, wie der andere darauf reagiert.

Blood Staz

Glaub mir – es gibt auch NORMALE Leute ! Das sind nur Trolle, die höchstwahrscheinlich so oder so noch sehr sehr jung sind und/oder so oder so im Leben nix begriffen haben. Frauen sind absolut super coole Zocker. Jeder normale Mensch macht da absolut keine Geschichte draus, ob man jetzt mit ner Frau zockt oder mit nem Mann. Solche Typen sind einfach hohl in der Birne. Einfach ignorieren. Die werden es irgendwann Mal selber begreifen. Solchen Leuten wird irgenwann der Boden unter den Füßen wegfallen, dann werden die begreifen, dass die mit solchen Sachen sich selbst einfach total ins Abseits katapultieren.

Gruß und nur Mut ! Sagt auch mal was gegen, damit denen ein Kloß im Halse stecken bleibt. Die werden dann eh rage-quiten, weil die keine Argumente haben für ihre Blödheit.

User

Das einzig sexistische ist hier die Berichterstattung. Wenn das jetzt besonders schlimme Beleidigungen gewesen sein soll, ist der Autor noch nicht sehr lange im Internet unterwegs.
Wie in den Kommentaren schon mehrfach erwähnt, gibt es da ganz andere Sachen, die gerne rausgehauen werden, und da gibt’s dann kein Bericht drüber. Nur dann, wenn Frauen „angegriffen“ werden.

Gerd Schuhmann

Ich hab eine Bekannte, die ist im Iran geboren, aber hier aufgewachsen.

Die hat es mal richtig getroffen, dass ein Taxifahrer willkürlich rassistisch zu ihr war.

Und ich hab ihr gesagt: Das ist halt ein Vollidiot. Warum nimmst du das ernst? Und das war echt blöd von mir.

Du kannst einfach nicht bestimmen, was dich trifft und was dir egal ist. Wenn dich was verletzt, dann verletzt es dich. Der Hinweis „Nimm das doch nicht so ernst“ oder „Lass dir eine dickere Haut wachsen“ – ist immer Scheiße.

Weil Ihr sagt: „Ich werd ja auch beleidigt und steh drüber, ich bin hart“ – ist schön für Euch. Es hat aber mit anderen Menschen nichts zu tun. Es ist auf die nicht übertragbar.

Ich find dieses „Harden the fuck up“ – das funktioniert nicht. Das ist einfach Ellenbogen raus und jeder für sich selbst und wer damit nicht klar kommt, der geht halt unter. Das sind keine Werte, die ich gut finde. Ich find Solidarität, Gerechtigkeit, einen respektvollen Umgang miteinander gut. Das sind Werte, für die ich stehen möchte.

Das Problem hier im Video ist genau die „Verrohung“ und „Raubtier-Mentalität“ – die ein richtig dickes Problem in unserer Gesellschaft ist. Das ist nicht „irgendwo“ – das ist genau hier. Hier zeigt sich das Problem und wie man damit umgeht.

Sagt man „Scheiß drauf. Ist nicht mein Problem. DIe Alte soll sich nicht so anstellen“ oder sagt man „Das geht nicht. So geht man nicht miteinander um.“ Das ist eine Frage, welche Werte man vertritt.

User

Der signifikante Unterschied ist aber einmal eine Alltagssituation (in der das tatsächlich untragbar ist) und einmal das bewusste betreten eines Bereiches, in dem Beleidigungen nun mal häufiger vorkommen.

Ich gehe auch nicht in ein Stadion und beschwere mich, dass ich dort ggf Bier abbekommen habe, oder dass es laut ist.
Wenn ich ein empfindlichen Gemüt habe, lese ich keine Youtube Kommentare, etc.

Verrohung gibt es nicht. Ganz im Gegenteil, Straftaten (zb Körperverletzung) nehmen ab, lediglich die Berichterstattung suggeriert eine Verrohung.
Selbst Bild im Gaming Bereich. Gaming ist im Mainstream angekommen, aus dem „Untergrund“ verschwunden, imo

Gerd Schuhmann

Verrohung gibt es nicht. Ganz im Gegenteil, Straftaten (zb Körperverletzung) nehmen ab, lediglich die Berichterstattung suggeriert eine Verrohung.
——–
Das sehe ich aber anders. Bei Verrohung geht’s nicht um „Straftaten“, sondern um den Umgang miteinander.

Der Ton, der angeschlagen wird. Hetze und Hasspostings in sozialen Medien. Das ist mit „Verrohung“ gemeint, nicht Gewaltaten, sondern der Umgang miteinander.

Ich find’s krass zu sagen: Wer Online-Gaming macht, der muss halt damit leben, dass er beleidigt wird. So ist das halt.

Nein, so ist es nicht. Dagegen kann und muss man vorgehen. Bei Social Media sind nun Gesetze unterwegs, die regeln sollen, dass Hass-Postings vom Betreiber zeitnah untersucht und gelöscht werden müssen.

Beim Gaming wär das auch möglich.

Es muss doch keiner mit Hass und Hetze leben. Dagegen kann jeder einzelne was machen. Das ist nichts, womit man leben muss. Wir als Gesellschaft können entscheiden: Nein, das geht nicht. Wer soll’s sonst entscheiden?

User

Sehr pathetisch. Bis dahin würde ich doch einfach auf den „Mute“ Button verweisen.

Joss

Gewaltkriminalität insgesamt
2016 193.542 // 2015 181.386, Anstieg 6,7%

Vergewaltigung und sexuelle Nötigung
2016 7.919 // 2015 7.022, Anstieg um 12,8%.

gefährliche und schwere Körperverletzung
2016 140.033 // 2015 127.395, Anstieg um 9,9%

Quelle: Polizeiliche Kriminalstatistik 2016, nachlesbar auf der Seite des BKA.

Bei der Gewalt gegen und der Belästigung von Frauen sollte man berücksichtigen, dass nur um die 10% überhaupt zur Anzeige kommen. Wir schauen über vieles hinweg und dein Post ist ein Paradebeispiel für die Verharmlosung solchen Verhaltens.

User

Köln Silvesternacht ist Schuld.

cyber

Selbst der Bundesinnenminister, spricht von Verrohung. Und die Art und Weise wie Menschen in Deutschland miteinander umgehen, wird gefühlt immer rücksichtsloser und respektloser.

Zu meiner Grundschulzeit waren wir in der 5. Klasse entsetzt darüber das ein Mitschüler einen anderen als „Arschloch“ betitelt hatte. Heute begrüßen sich die 3. Klässler schon mit „Na du Hure, was geht?“ und beleidigen mit weiß Gott schlimmeren.

Genauso wie die Hemmschwelle für verbale Gewalt sinkt so sinkt sie auch für körperliche. Die Ursachen sind vermutlich derart komplex, dass das finden einer Lösung einem gesellschaftlichen Mammutprojekt gleichkommt.

Joss

Finde es interessant, dass ca. 2/3 der Kommentare das Thema auf unterschiedlichen Ebenen zu relativieren versuchen. Viele die Schutzweste und Ohrenstöppsel empfehlen oder Beleidigungen sogar für normal halten. Hier geht es um eine spezifische Diskriminierung, und dass man da als Mann nicht in erster Linie relativieren, sondern sich solidarisieren sollte, scheint für die Mehrheit der Kommentatoren nicht selbstverständlich zu sein.

In EVE gab es über Jahre weg in der deutschen Com eine Spielerin, die erstens stark im PvP war, zweitens hilfsbereit, drittens bei vielen sogar beliebt. Vor einiger Zeit hat sie dann ihren alten Charakter verkauft und spielt nun nur noch hinter der Maske. Warum wohl? Selbst bei den breitschultrigsten coolen Frauen hinterlassen das asoziale Benehmen und die Belästigungen irgendwann Spuren. Und anders wie hier viele meinen, sind Frauen eben doch auch als Frauen Zielscheibe. Das sagt nicht, dass andere Diskriminierungsformen weniger bedeutsam wären, aber meiner Meinung nach sollte man solche Artikel, Kommentare oder auch die Stellungnahmen von Frauen selbst als Aufforderung verstehen, sich zu solidarisieren. Vor allem dann, wenn man sie (wie ich) gerne zu Mitspielerinnen hat.

cyber

Du hast schon recht, aber für mich ist es wichtig zu wissen warum jemand beleidigt wird und nicht wie.

Die Art der Beleidigung (das wie) spiegelt doch nur den versuch wieder jemanden besonders hart zu treffen.

Der Grund(das Warum) ist der Indikator ob es sexistisch war oder nicht.
Wenn der Auslöser für die Beleidigung etwas anderes als das geschlecht war, dann ist es für mich kein Sexismus.

Joss

Für mich ist es am Wichtigsten, wie die Betroffenen das selbst sehen. Wenn eine Kollegin sich selbst lachend als Bitch bezeichnet, dann ist das ein anderer Rahmen als wenn das jemand negativ kontextualisiert, z.B. während einer Lästertirade bei der die Partnerwahl kritisiert wird. Vieles wirkt auch nicht unmittelbar, sondern auf lange Sicht. Dabei habe ich durchaus auch Frauen sich schon danebenbenehmen erlebt. Wenn man z.B. eine Belästigung im Unternehmen öffentlich herumtrompetet, anstatt sich an den Betriebsrat oder den Vorgesetzten zu wenden.

Was ich bei Spielen generell schade finde, ist, wenn man das nicht als Kameradschaft versteht, wo sich alle wohlfühlen sollen. Das waren jedenfalls meine Vorbilder, wenn Raidleiter sowas geschafft haben. Was man auch oft nicht im Blick hat, sind Menschen mit leichten Behinderungen. Die zwar spielen können, aber nicht selten mit weniger Erfolg. Fast immer outen die sich aber nicht. Wie wirken auf so jemanden wohl dann Beleidigungstiraden, selbst wenn sie „nur“ seine Leistung betreffen.

Spiele und Gemeinschaften sollten meiner Meinung nach inklusiv sein und zum Thema Geschlecht haben da viele Männer einen Nachholbedarf, den sie aber gar nicht wahrnehmen. Viele sagen einfach, das machen fast alle so, also darf ich das doch wohl auch. In EVE ist das z.B. sehr populär, jemanden der schon verloren hat noch einmal nachträglich fertig zu machen. Und es gilt dabei die Grundregel, je mehr „das Opfer“ strampelt, desto härter schlägt man zu. Daher schreiben sich die Tipps, die hier teilweise bezüglich Schutzweste & Ohrenstöppsel gegeben werden. Dabei hat man aber immer die Wahl und es gibt dann eben auch die, die einem Ingamewährung überweisen oder Tipps geben, wie man hätte gewinnen können. Und so sollte man das meiner Meinung nach generell in Spielen halten, inklusiv, ausgestreckte Hand, denn am Ende ist das gemeinsame Erlebnis die einzige Währung, die über das Spiel hinaus bleibt.

Ahmbor

„Nimms wie ein Mann“ würde ich diesen Frauen raten. 😉

Meine Güte, wie oft wurde ich schon in MMORPGs und vorallem in Shootern beleidigt. Da war von „You and your family will die on cancer“, „get aids“, „hitler will gas you“, „i will rape your mother“, „cocksucker“, „Die fucking sandnigger“ und blablabla alles dabei.

Kratzt mich nicht die Bohne. Und genauso sollten es Frauen auch handhaben.

cyber

Ich denke diese „special snowflakes“ hätten jeden anderen auch beleidigt. Einen Afroamerikaner auf Grund seiner Hautfarbe und mich selbst hätten sie über die sexuellen Vorlieben meiner Mutter aufgeklärt.

Jeder wird eben so beleidigt wie er am besten getriggert wird. Diesen Vorfall jetzt zu verallgemeinern und der Community ein Sexismus Problem zu attestieren ist denke ich der falsche Weg.

Generell stimmt es, dass die Höflichkeit öfters mal auf der Strecke bleibt.

Cortyn wie sieht es denn mit deinen ganz persönlichen Erfahrungen diesbezüglich aus oder gibst du dich garnicht zu erkennen?

Die Frage darfst du auch an deine Kollegin Leya weitergeben. 🙂

cyber

Ergänzend kann ich dazu noch sagen, dass ich solche Situationen noch nicht erlebt habe.

Ich spiele ja gerne auf den US Servern, weil die Leute dort kommunikativer sind. Was aber auch daran liegen wird, dass die Community sprachlich nicht so fragmentiert ist wie in Europa. Und gefühlt trifft man dort auch öfters Frauen jede 4. Game oder so. Und viele davon spielen wirklich Mercy. xD Aber bis jetzt habe ich nicht erlebt, dass eine beleidigt wurde. Selten wurde mal versucht zu flirten.

Danke Siebzig

Ein zweischneidiges Schwert…. Ich sage nur nur Gruppendynamik…. viele lassen sich hinreissen, viele die vielleicht (bei voller Leistungs des eigenen Hirns) alleine oder in einer Kommentarzeile gar nicht sexistisch sind, zurück im Chat siehts dann schon wieder ganz anders aus. Exakt das gleiche mit ausländerfeindlichen oder homophoben Witzen…. niemand findet die gut und trotzdfem lachen fast alle und erzählen sie dann weiter….

Richtige Männer haben das nicht nötig, können mit der eigenen Unsicherheit umgehen, lassen sich kein Verhalten aufzwingen und reflektieren. Leider eher selten.

Fail0hr

„Fälle wie diese sind aber wohl keine Seltenheit“
Gibt es dafür Belege? Online wird alles und jeder beleidigt, völlig unabhängig vom Geschlecht. Derartige Extremfälle werden aber eher die Ausnahme sein.

User

Frei nach dem Motto: jede Minderheit hat Spaß auf ihre Kosten gleichermaßen verdient.

Anthony Jay

Also erstens: TL: DR! Zweitens: ich zocke mit vielen Mädels. Und tatsächlich passiert das häufig und tatsächlich hat die ein oder andere auch kein bock mehr den voice chat aus genau diesem grund zu nutzen. Aber so wie die sich sachen wie schlampe und Bitch anhören müssen. Ists bei mir halt Nigger…. I’m Internet gibt’s nunmal viele Menschen und wo viele Menschen da auch viele Idioten. Easy as 1.2.3.

Myri

In einigen Jahren in mmorpgs habe ich derartiges nie erlebt. Vielleicht sollte man, nicht nur Frau, einfach keine Ballerspiele spielen 🙂

Übrigens haben auch Idioten Persönlichkeitsrechte und diese zu verletzen ist weitaus schlimmer als Idiot zu sein. Ich sehe hier dann doch eher Euch und die Frau als Täter.

David Faber

Mal ganz ehrlich es kommt bestimmt mal vor das andere Gamer andere weibliche Gamer beleidigen oder Sexuell anmachen aber das geht auch so unter Männlichen Gamer untereinander kann man eigentlich nur drüber Lachen oder Stumm Schalten bei der Ps4 Headset party kann man die Leute die man nicht hören möchte auch einfach stummen und in jedem online Game geht das auch. Und wenn man solche antworten bekommt und die nicht aufhören kann man die auch Melden oder Blockieren!

Lilith

Männer sind großteils in Online Games ( Mobas, MMOrpgs etc ) hirnlose Affen. Das ist nichts neues und ist seit Jahren so.
Und nein das ändert sich auch nicht.
Einfach Freunde suchen und mit denen Spielen, so tu ich es und wenn ich mal alleine Spiele ist der Voice Chat eh aus ????

User

Aha. Großteils. Also mehr als 50 Prozent verdienen das Prädikat „hirnlose Affen“? Wenn du die Meinung „der Frauen“ (als Gesamtheit) widerspiegelst, bin ich froh, dass so wenig Frauen online zocken.
Generalisierte Beleidigung, kommt mir und dir als Frau bestimmt bekannt vor (Frauen können kein Auto fahren…).

Lilith

Ja mehr als 50% locker, Spiel mal LoL nur als Beispiel.

Da komme ich in das TS, sag nett hi und schon geht’s los:
„Ohhhh eine teen grill!!!! WIE ALT UND WOHER ????? BIST DU SINGEL ????? “
Und dann gehen die typischen Dinge los wie „Frau auf Diamond wie geht das?! Hat dein Freund sich gezogen oder eBay haha“

Hirnlos hechelnde Hunde die uns Frauen immer ans Bein pimpern wollen… und ja es sind mehr als 50%

Sascha

„WIE ALT UND WOHER ????? BIST DU SINGEL ?????“

Das ist ja furchtbar!!! Diese Schweine!!! Da muss man was gegen machen!!! Unbedingt. Also gegen diese „mehr als 50%“
🙂

Sascha

Ach ja: „Hirnlos hechelnde Hunde die uns Frauen immer ans Bein pimpern wollen… und ja es sind mehr als 50%“

Bin mal gespannt, was unsere Anti-Sexismus-Vertreter zu einer solchen Aussage sagen. Lasst mich raten: Nada.

Gerd Schuhmann

Siehst du dich denn als „Pro-Sexismus-Vertreter“, oder wie meinst du das?

Ich versteh echt nicht dein Problem. Fühlst du dich denn von diesen Kommentaren angesprochen und diskriminiert?

Ich bin ein Mann und Gamer. Ich bezieh die Kommentare nicht auf mich.

Sascha

Hallo Gerd,

danke für deinen Kommentar.

Pro-Sexismus-Vertreter? Nun, nur weil man etwas kritisiert, heißt das nicht, dass man zwangsläufig der „anderen Seite“ angehört.
Ich hab doch geschrieben, dass ich den Kommentar von Lilith für sehr sexistisch halten. Mich wundert nur, dass dieser Kommentar (von Lilith) kaum kritisiert wird, obwohl ich ihn schon ziemlich krass finde.

Ich meine:

Ein Großteil der Gamer als „hirnlose Affen“ oder als „hechelnde Hunde“ zu bezeichnen? Naja.
Gerd, ich glaube dir, dass du diesen Kommentar nicht auf dich beziehst. Wäre ja auch Blödsinn. Aber das rechtfertigt nicht die Pauschalisierungen von Lilith.
Geht es nicht auch darum, welchen Ruf der Gamer im Allgemeinen hat? Sind das wirklich zum größten Teil „hirnlose Affen“? Trifft das dann auch auf deine Leser zu? Fällt mir schwer zu glauben.

Du fragst nach meinem Problem. Ich persönlich habe auch nicht den Eindruck angesprochen oder diskriminiert zu sein. Ich beleidige oder diskriminiere niemanden. Trotzdem frage ich mich, ob solche Aussagen den Tatsachen entspricht (mehr als 50%!!!). Darf man so verallgemeinern?

Ja, und hier liegt mein Kritikpunkt:
Der Kommentar von Lilith (hirnlose Affen) wurde selbst nach 20 Stunden nicht kritisiert (außer von „User“). Als ich mich hierzu geäußert habe, war innerhalb weniger Minuten dein Kommentar online mit der Frage nach meinem Problem. Zu den Pauschalisierungen von Lilith hast du keine Stellung bezogen.

Fly

Ich würde die 50% nicht als Maß für die Allgemeinheit nehmen, sondern eher als Liliths persönliche Erfahrungen. Klar ist der Kommentar provokant geschrieben, aber ich sag zum Beispiel auch ab und was wie „Die Menschheit besteht doch größtenteils aus Vollidioten.“, obwohl ich weiß dass das natürlich Quark is, aber dann hat mich schon wieder irgendwer oder irgendwas so aufgeregt, dass aus einigen in dem Moment halt „der Großteil“ wird. 🙂

DrPuNk

Wenn ich so nen Schmarrn wie den Deinen lese, wäre ich echt für Internetfüherscheine.
Den den würdest Du nie bekommen! Dann wäre man von dem geistigen Dünnpfiff den Du rauslässt verschont…. Sag mal gehts noch …. unfassbar was man hier liest

Lilith

Ja ist es. Das sind Spiele und keine Single Börse… es nervt einfach ständig

User

Bei lol, da es eine absolute Dreckscommunity hat.
Ausserdem setzt du die falschen Parameter. Public TS ist eh eher was für jüngere Leute, dass diese dann dort natürlich eher so sind wie beschrieben ist klar.
Die reiferen Spieler bleiben eher runter sich, haben einen eigenen TS/ Discord und da sie Frauen auch aus dem echten Leben kennen, ist das ganze dann auch keine Besonderheit mehr, falls man mal online Kontakt zu einer hat.

Sascha

Dieser Kommentar ist deutlich sexistischer, als die im Artikel aufgeführten Aussagen. Ein Großteil der Gamer sind also „hirnlose Affen“!!! Aber außer „User“ scheint das ja niemanden zu stören. Weder Joss (der ja sonst bei dieser Thematik sehr engagiert ist) noch Gerd Schumann nimmt hierzu kritisch Stellung, obwohl hier ein Großteil der Gamer hier drastisch diskreditiert wird. Hier handelt es sich doch um eine Online-Game-Seite. Während ich meinen Kommentar schreibe, ist der Kommentar von Lilith immerhin schon 20 Stunden alt. Nur ein kritischer Kommentar, bis jetzt?
Mein Fazit: Man darf männliche Gamer diskreditieren. Kein Problem. Nur wenn man als Frau unfreundlich behandelt wird, kommt man zu einem Artikel in „Mein MMO“.

Gerd Schuhmann

Wenn dich Kommentare stören, kannst du sie als „unangebracht“ kennzeichnen – mit einer Flagge. Dann entscheidet ein Moderator, ob er gelöscht wird oder nicht. Das ist ein System von Disqus,.

Ich fand den Kommentar jetzt nicht so, dass ich sag: Oh mein Gott, wie kann sie nur? Das ist schon provozierend klar – aber ich ich fühl mich als männliche Gamer davon überhaupt nicht angegriffen, weil ich mich natürlich zu der Minderheit rechne, die nicht damit gemeint ist. Und so wird das fast jeder andere auch sehen, der den Kommentar liest.

Sie hat ja keinen ausdrücklich beleidigt, sondern von der Allgemeinheit gesprochen. Ein „Großteil der männlichen Gamer“ – da kann sich ja jeder selbst als nicht zum Großteil der Gamer-Masse zugehörig fühlen.

Übrigens: Wenn man als Frau unfreundlich behandelt wird, passiert überhaupt nichts. „Unfreundlich behandelt werden“ ist absolut im Rahmen des Umgangs miteinander. Unfreundlich behandeln ist sowas wie nicht „Guten Tag“ sagen – ich behandle Cortyn auch manchmal „unfreundlich“ und hab keine Gewissensbisse deshalb.

Wenn du das, was im Video passiert, als „unfreundlich behandelt werden“ verstehst, dann … woah. 🙂

P.S.: Wir löschen übrigens bei solchen Diskussionen sehr wenig. Ich hab gestern einen Kommentar gelöscht, weil er Gossensprache enthalten hat. Das brauchen wir jetzt nicht. Sonst halten wir uns mit der Moderation meistens zurück außer wenn’s feindselig wird. Dann löschen wir.

Sascha

„Wenn dich Kommentare stören, kannst du sie als „unangebracht“ kennzeichnen“
Stimmt, kann ich. Ich kann aber auch meine Gedanken dazu äußern. Auf Kommentare zu antworten ist auch ein System von Diqus.

Mit „unfreundlich behandelt werden“ habe ich mich wohl falsch bzw. zu dezent ausgedrückt. Sorry. Ich meinte damit Beleidigungen, Sexismus… Also Dinge, die meines Erachtens nicht tolerierbar sind oder sein sollten.

„Ich fand den Kommentar jetzt nicht so, dass ich sag: Oh mein Gott, wie kann sie nur? Das ist schon provozierend klar – aber ich ich fühl mich als männliche Gamer davon überhaupt nicht angegriffen, weil ich mich natürlich zu der Minderheit rechne, die nicht damit gemeint ist. Und so wird das fast jeder andere auch sehen, der den Kommentar liest..“

Natürlich sieht das jeder so. Keiner liest einen solchen Kommentar und denkt: „Oh ja, stimmt. Ich bin ein hirnloser Affe / hechelnder Hund“. Selbst wenn man schreibt: „99,99% der männlichen Gamer sind hirnlose Affen.“, kann ich immer noch denken, dass ich glücklicherweise zu den restlichen 0,01% gehöre. Und da sie von „mehr als 50%, locker“ spricht, ist das halt schon ein ziemlicher Rundumschlag.
Wenn jemand behaupten würde, die meisten Frauen wären nicht intelligent, würde ich das als Sexismus empfinden, obwohl keine Frau persönlich als „nicht intelligent“ bezeichnet werden würde.

„Sie hat ja keinen ausdrücklich beleidigt, sondern von der Allgemeinheit gesprochen. Ein „Großteil der männlichen Gamer“ – da kann sich ja jeder selbst als nicht zum Großteil der Gamer-Masse zugehörig fühlen.“

Man kann sich auch sexistisch äußern, ohne jemanden ausdrücklich zu beleidigen. Ein Beispiel habe ich ja oben angeführt.
Mich wundert nur, dass sich die Kritik an diesem Kommentar sehr in Grenzen hält, bzw. dieser kaum Reaktionen hervorruft.

„Wenn du das, was im Video passiert, als „unfreundlich behandelt werden“ verstehst, dann … woah. :)“

Das was im Video passiert ist war sexistisch. Lilith´s Kommentare sind es auch.

Corbenian

Wie oft wurde ich schon beschimpft, weil ich deutsch bin, Heiler spiele, einen weiblichen Char hatte, einen männlichen Char hatte, mein Name armenisch sein könnte und daher Feind der Türken, als Russe gehalten wurde und beschimpft wurde, was für ein Drecksack Putin ist, etc pp…

Ganz ehrlich? Wayne. Würde ich mich immer darüber aufregen, wäre mein Puls stets auf 180 und ich könnte Videospiele nicht mehr gesundheitlich vertreten… Ich nehme es daher stets mit Humor und spiele mit, überspitze den Kram und führe es so dann ad absurdum. Das regt die Hater viel mehr auf 😉

User

Du hasts verstanden!

Theojin

Permaban. Wer die soziale Kompetenz eines Tofuburgers hat, der sollte seiner Spielelust nicht in Spielen mit zufälligen Spielern frönen.
Klar, ich hab auch gern im Voicechat mal die Sau rausgelassen, aber das war damals clanintern, wir kannten uns alle persönlich und konnten damit umgehen. Aber solche Sprüche wie in der News würde ich niemals bringen, nicht meinen Freunden beiderlei Geschlechts, geschweige denn fremden Spielern gegenüber.

Die Spielehersteller wissen aber vermutlich noch nicht um die Dynamik, die sowas entwickeln kann. Aber Herstellern wie Blizzard, deren Spiele sich millionenfach verkaufen, wird sowas schlichtweg scheissegal sein.

Joss

Spiegel der Gesellschaft. Wer weiß, was öffentlich engagierte Feministinnen so an Post bekommen, den wundert das nicht. Mit ein Grund, weshalb ich am liebsten Online-Rollenspiele mit einer familiären Spielerschaft spiele. Mehr Frauen auf dem Server, ältere Männer, die eigenen Kinder teils, das schlägt sich auch im Umgang untereinander nieder. Wenn ich z.B. LotRO (hoher Spielerinnenanteil) und EVE (praktisch gar keine) vergleiche, wird das augenscheinlich und manifestiert sich auch in der Kommunikation in den Chats.

In EVE wurden selbst die offiziellen Chats von der Moderation weitgehend aufgegeben, weil die mit dem Sperren der Charaktere nicht mehr nachkamen und die ein solches Harassment entfesselten, das zeitweise der komplette Chat stillgelegt wurde. Frauenfeindlichkeit, Rassismus, faschistische Parolen, alles dabei. Auch eine Erscheinung, die man sich mit F2P noch verkompliziert, wenn man sich unendlich viele Accounts anlegen kann. Ein gesperrter Abo-Account hatte eben noch Impact.

Jewel

Solche Typen werden einfach bei mir sofort gemutet. Wegen solchen möchtegern Machos lass ich mir das Spiel nicht verderben.

mellowD

Also ich als „Penismensch“, habe nichts dagegen dass ein „Tittenmensch“, halbnackt Games streamt. Ich finde es sogar scharf :P.

dh

Einfach nur traurig. Ich muss ehrlich sagen, teilweise rutscht mir auch mal das ein oder andere an Beleidigung raus, gebe ich offen zu, aber das ist einfach nur sehr lächerlich.

Phil McFly

Beim gegenerischen Team hab ich nix gegen trashtalk, im eigenen Team hat das aber nichts zu suchen.

TheViso

Hahaha, gute Mentalität.

Direwolf

Ich hab nichts gegen Trashtalk und hirnloses Gebrabbel. Aber wenn es in ernste Beleidigungen und Sexismus abdriftet, ist das absolut erbärmlich. Hoffentlich wird seitens Blizzard da was unternommen.

Varoz

Beleidigungen im Voice Chat von Onlinespielen sind doch kein neues Thema und das bezieht sich auf alle, Männer, wie Frauen werden dort beleidigt und nieder gemacht, egal weswegen, da wird ne Frau beleidigt, weil sie eben ne Frau ist, ein „Noob“ niedergemacht, oder man wird einfach aufgrund seiner Herkunft beleidigt.
Deswegen meide ich Voice Chats auch und spiele entweder ohne, oder mit Freunden per TS.

ft h

Wenn man bedenkt, dass eine der besten deutschen overwhatch Spieler eine Frau ist(Eisfeld)

Willi
TheViso

Also ich kann das Verhalten dieser jungen Männer vollends nachvollziehen. Weibchen haben im Gaming einfach nichts zu suchen. Ich bin schockiert, dass sie es überhaupt dürfen und somit auch oftmals ihren eigentlichen Zwecken, Gebären und Kochen, nicht nachkommen können.

Spaß beiseite. Das ist absolut nicht tolerierbares und ekliges Verhalten. Leider gibt es solches Verhalten noch dazu sehr häufig, allen voran auch offline und oftmals folgen keine Konsequenzen. Hoffentlich erlebe ich noch die Zeit mit in der wir all diese niederen und primitiven Attribute überkommen. Aber ich schweife wieder Richtung Utopie ab.

KohleStrahltNicht

Vielleicht liegt das Problem an der Pubertät mancher Jungs.
Anstatt den Umgang mit Frauen offline zu erlernen , sind sie nur online und können sich Dank der Hormone nicht mehr benehmen.
Die Pubertät ist eh schon schwierig für Jungs , dazu ist es schwer für Computer-Nerds sich mit Mädchen zu treffen oder zu kommunizieren.
In der Offline-Welt fällt es vielen schwer also hauen sie Online dumme Sprüche raus und raffen nicht wie asozial es ist.
Die Schuld trägt die Pubertät und der fehlende Sozialkontakt einiger wenigen.
Es sind nicht alle Gamer so…..;o))

TheViso

Nein! Deterministisch gesehen können wir biologische Faktoren für alles als Ausrede benutzen aber das hier ist nicht das Ergebnis von ’nem übereifrigem Hormonsystem. Das hier ist kein Überschuss an Testosteron, es sind Kompensation, fehlende Bildung, Erziehungsdefizite, Machtgefühl, Gruppenzwang und und und. Die Pubertät an sich wird nur allzu häufig als Ausrede oder Erklärung instrumentalisiert.

Nightquake

Ich würde Erziehungsdefizite und fehlende Bildung sofort unterschreiben … Heutzutage werden viele Jugendliche von ihren Eltern doch regelrecht vor PC/Konsole oder TV geparkt.
Ich bin heute in meinen 30igern und kann mich nicht daran erinnern, in meiner Jugend so drauf gewesen zu sein. Damals haben die Eltern aber auch darauf geachtet, was ich in meiner Freizeit wie lange mache.

Marrurk

Tittenmenschen ?

KohleStrahltNicht

Kenne ich gar nicht.
Der Begriff “ Tittenmenschen “ ist auch sexistisch wenn Frauen damit gemeint sind.

Arisha

Damit sind die Tittenstreamer gemeint. Nicht Frau an sich sondern nur solche mit extra tiefem Ausschnitt und die cam speziell darauf gerichtet.

Marrurk

Ah OK, also das alt bekannte sex sells Modell. Trotzdem sollte man diese Frauen nicht als Tittenmenschen titulieren da es sexistisch ist. Auch wenn diese Frauen mit ihren reizen spielen.
Muss man nicht gut finden (vor allem weil es die Debatte um Frauen in der gaming Szene nicht grade vorram bringt) aber die Frauen so zu nennen ist auch nicht grade nett.

D_e_l_a_ T

Wie soll man die sonst nennen?! Ich find den Ausdruck noch zu harmlos.
Solange es „Tittenmenschen“ gibt, ob die es nun im Stream oder im Fernsehen zeigen,
wird es immer solche Typen geben, die Frauen abwerten.

Marrurk

Streamerin (oder das gender freundliche streamer*in) trifft es doch ganz gut.
Wenn es dir nicht gefällt, dann schau es dir nicht an.

D_e_l_a_ T

Es geht doch hier nicht darum ob ich das gucke oder nicht. Die Jugend verblödet mittlerweile schon genug. Und das Ergebnis siehst du ja hier. PS ist nur meine Meinung. Also brauchst kein Hehl drauß machen.

Marrurk

Du schließt von einigen wenigen auf viele. Ob die Jugend verblödet oder nicht, kann ich nicht sagen. Aber ich denke, dass der Umgangston dieser jungen Männer nicht davon kommt, das sie sich hüpsche Frauen beim zocken angeschaut haben, es hat eher mit ihrer Erziehung und dem sozialisierungsprozess, den durchlaufen haben zutun. Hinzu kommt noch di Dynamik der Gruppe, fängt einer an, ziehen viele nach. Sieht man sehr oft bei jugendlichen in ihren Cliquen aber auch bei erwachsenen.

Ich komme aber vom Thema ab.
Ich finde den Begriff „Tittenmenschen“ Frauenfeindlich und man sollte ihn nicht benutzen. Wenn man die Frauen kritisieren möchte, dann bitte auf einer sachlichen ebene, weil so wird die Kritik auch nicht kommentarlos gelöscht o.ä.
Wenn sich eine Frau so zur schau stellt bzw sich sexualisiert, ist es vllt nicht förderlich für die Diskussion um ein wertschätzendes Frauenbild, aber sie mit abwertenden Titeln zu belegen ist nicht grade der nette ton.

Penismensch

Ich finde es witzig (und irgendwie typisch), dass man sich hier nur über den Begriff „Tittenmensch“ aufregt und nicht über den Begriff „Penismensch“.
„Tittenmensch“ ist sexistisch, wertet die Frau ab (vielleicht kommt dazu sogar bald ein Artikel in Mein-MMO), usw. aber bei „Penismensch“ ist alles in Ordnung, niemanden interessierts. Das zieht die ganze Diskussion meiner Meinung nach in ein seltsames Licht.
Natürlich ist es nicht unbedingt nett gemeint aber man muss ja nicht wegen jedem halbwegs negativen Wort zum Thema Frau gleich eine Diskussion starten, während man die andere Seite ignoriert. Weiter oben bezeichnet eine Spielerin den großteil der Männer als „hirnlose Affen“, was weitaus schlimmer ist und einige Leute verteidigen sie noch fleißig. Was wäre wohl passiert, wenn das ein Mann über den großteil der Frauen geschrieben hätte?

Ok, ich vermische hier schon die Kommentare und lass es jetzt mal so stehen. 🙂

HRObeo

Wenn man die angesprochenen Personen mit speziellem Streamingverhalten als „Streamer*innen“ bezeichnet und sie somit auf eine Stufe mit den Streamer*innen mit „normalem“ Streamingverhalten stellt dann könnten sich diese aber auf den Schlips getreten fühlen.

Natürlich rechtfertigt das keine derartige Bezeichnung. Ignorieren wäre besser. Ohne den Hinweis auf derartige Streamer*innen hätte ich zum Beispiel nicht gewusst, dass es derartige Personen gibt. Allerdings mache ich mir auch nicht viel aus Streams.

Marrurk

Genau so gehts mir auch. Bis eben wusste ich gar nicht das es solche streamer*innen gibt.
Sollen sie halt machen wenn es ihnen Spaß macht, warum nicht.

HRObeo

Das ist ja das merkwürdige – man regt sich über solche Personen auf und degradiert sie mit diversen Titeln, bietet ihnen dann allerdings indirekt eine Plattform, indem man auf sie hinweist und sogar Namen nennt.

Marrurk

Wo hab ich das getan?

HRObeo

Damit meinte ich diejenigen Kommentatoren, welche den Ausdruck „Tittenmenschen“ hier in den Raum warfen und sich darüber ausgelassen haben, wo diese überall zu finden sind und sogar einen Namen in den Raum geworfen haben.

Marrurk

Ah okey. Also ich hab eben mal in ein paar Videos von der besagten dame reingeschaut, also von Brüste in die kamera halten, softporno Zuständen o.ä. war nichts zusehen. Eine ganz normale streamerin . Die wohl auch fun Videos macht und so challenges .

Thatcher

Wenn du dich auf meinen Post beziehst dann nenne ihn ruhig 😉 ich wollte damit einfach nur ein Beispiel nennen.

@Marrurk, musst nur gründlich suchen 😉 dennoch finde ich es fragwürdig solche Personen mit normalen Streamer(in) gleichzusetzen.

Thatcher

Natürlich ist es nicht nett, nur wie würdest du zb so eine sssniperwolf nennen die halbnackt in hotpants vor der Kamera Sitzt das noch breitbeinig und den Controller so haltend als würde der gleich „verschwinden“

Was in einigen streams auf twitch, yt oder vergleichbar gezeigt wird, grenzt m.M.n schon eher an softporno als an was anderem.

Marrurk

Bis eben wusste ich gar nicht das solche streamerinnen gibt, die sich so präsentieren.
Und da hast du auch meine Antwort, ich nennen sie streamerin, weil nichts anderes sind sie.

Guest

Vielleicht ein etwas blöder Ausdruck, aber das „Sex-sells-Prinzip“ ist auf Twitch schon sehr stark ausgeprägt. Da bin ich auch absolut kein Fan von, da man recht schnell erkennt, dass es sich in erster Linie um das schnelle Geld dreht.

Marrurk

Ich spiele seit ca 16 Jahren online spiele , mal mehr und mal mit weniger Frauen Anteil, aber sowas hab ich noch nie miterlebt.
Vielleicht liegt es daran das ich mir meistens Gilden/Clans o.ä. suche und kaum mit randoms ins Gruppenspiel gehe.
Ich finde es immer wieder erschreckend was sich manche Menschen leisten in ihrer Anonymität.
Tue nichts was nicht dir wiederfahren soll.

User

Haben Glück, dass wir hier bei einem Gaming Magazin sind, in der Mainstream Presse wäre das wieder als generelles Phänomen des Gamings beschrieben worden.

Ganz im Ernst, ich zocke seit Amiga Zeiten, ich habe Frauen gegenüber noch nie trash talk erlebt. Eher Interesse, ob das jetzt echt eine Frau ist Bla Bla, da es halt eher selten ist.
Ich selbst hingegen bekomme die übelste Hetze ab, wenn man erahnen kann, dass ich Deutscher bin.
Man darf sich davon nichts annehmen. Das gilt auch für Frauen.

Alzucard

Ich hätte sie einafch nciht mehr geheilt

Ismil422

Schön und gut, wird aber als „schlechtes Teamspiel“ oder wie das heißt angesehen und kann demnach auch gemeldet werden. Am besten die Spieler selber melden. Ich denke, dass Blizzard Sexismus als Banngrund ansieht. Wäre auch sehr blöd von Blizzard, wenn dies nicht so wäre. Wer möchte den bitte ein Spiel von einem Unternehmen spielen, das nichts gegen Sexismus macht. Zumindestens als Frau würde ich das nicht tun.

User

BS. Da passiert gar nichts

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

119
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x