Overwatch: Oneshot-Doomfist – Das gleiche Problem wie bei Roadhog?

Doomfist ist endlich in Overwatch live. Doch die Community überlegt – warum ist bei Doomfist das okay, was bei Roadhog eine Katastrophe war?

Nach langem Warten der Fans ist der neuste Held Doomfist endlich in Overwatch live. Während die Fans sich mit ihm durch die Schlachtfelder prügeln und in bester Anime-Manier Feinde in die Wände schmettern, gibt es auf Reddit eine angeregte Diskussion, die bereits mehr als 17.000 Upvotes hat.

Warum ist bei Doomfist eine Onehit-Kombo in Ordnung, bei Roadhog aber nicht?

Overwatch Roadhog huge Cryalot

Vielen Fans von Roadhog sitzt der Nerf an ihrem Lieblingshelden noch immer tief in den Knochen. Seit sie mit der Haken-Schuss-Nahkampf-Kombo nur noch wenige Feinde töten können, wird Roadhog kaum noch gespielt. Er ist weder Tank noch DD, gegenwärtig ist er quasi nur Ballast für das eigene Team und eine kostenlose Ultimate-Aufladestation für den Gegner.

Vielen Fans stößt jetzt jedoch sauer auf, dass Doomfist ebenfalls eine Oneshot-Kombo ausführen kann. Der Schlag gegen die Wand zusammen mit einem Schuss sorgt fast augenblicklich für das Ableben der meisten Helden – sogar durch Barrieren hindurch.

Dabei begründete Jeff Kaplan den Nerf von Roadhog damals damit, dass Spieler die „One-Hit-Kombo“ in Overwatch nicht in Ordnung finden.

Overwatch Doomfist Comic Punch

Auf Reddit fragt man sich jedoch: Könnte es nicht sein, dass Roadhog einfach ein zu großer Counter für Doomfist gewesen wäre? Und warum ist für Doomfist in Ordnung, was für Roadhog nicht in Ordnung ist? Oder warum darf Hanzo mit seinem Streuschuss selbst Tanks mit einem Schlag zerlegen?

Der Autor des Threads findet die Begründung von Jeff Kaplan merkwürdig und viele Kommentare empfinden sie sogar als eine „dreiste Lüge“, denn wenn Onehits-Kombos wirklich ein Problem wären, würde man sie bei allen Helden entfernen.

Wie steht ihr zu dieser Sache? Findet ihr es in Ordnung, dass Doomfist oneshotten kann, immerhin ist er ja ein offensiver Held und muss ins Getümmel? Oder sollte hier gleiches Recht für alle gelten und eine „unspaßige Spielmechanik“ bei keinem Helden funktionieren?


Habt ihr schon die beliebtesten Helden in Overwatch gesehen? Die habt ihr gewählt!

Quelle(n): reddit.com/r/overwatch/
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
16 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Shiv0r

Roadhog hat die Position des Gegners verändert in einem Radius von 20m hingegen Doomfist seine eigene Position im Radius von 21 Metern verändert und eine Wand benötigt um jemanden einen Oneshot zu verpassen.

Das ist ein signifikanter Unterschied, denn Doomfist hat ein deutlich höheres Risiko ausgeschaltet zu werden Im Vergleich zu Roadhog. Daher ist die Belohnung auch gerechtfertigt mit dem Oneshot und bei Roadhog nicht zumal ja auch Roadhog ohne Hook in einem Radius von 10m einen oneshotten konnte.

xXCysisCGXx

Doomfists job ist es schlechtes positioning zu bestrafen, dass war auch roadhogs job vor dem nerf. die unterschiede zwischen roadhog und doomfist sind zum einen dass doomfist ein dd und roadhog ein tank ist. Doomfist kann man aufgrund seiner geringen trefferpunkte noch töten bzw stunnen kann, bevor er seinen rocketpunch ausführen kann oder man kann dem rocketpunch einfach ausweichen . bei roadhog war das Problem dass er als tank dasselbe nur besser machen konnte. zum einen ist es echt broken dass ein tank mit 600 hp 90% aller Helden oneshotten kann. und das schlimmste daran ist, dass man sich nachdem man gehookt wurde noch nicht mal mehr wehren konnte. wenn pre nerf hog einen am haken hatte konnte man den Controller weglegen weil man eh nichts mehr machen konnte außer zu sterben . Außerdem hat hog die Gegner von ihrer Position in das gegnerteam gezogen und doomfist muss sein Leben riskieren und die Gegner angreifen . Außerdem muss doomfist den rocketpunch erst aufladen, während der hook instant am Gegner und gefühlt fast hitscan ist. zudem muss der rocketpunch den Gegner in eine wand schlagen und aufgeladen sein um einen oneshot zu erzielen. Doomfist ist ein high skill high reward held während pre nerf hog einfach nur billig und broken war. Ich könnte jetzt noch 2 seiten Argumente auftischen warum pre nerf hog sowie der reddit thread mit 17k aufrufen kompletter bullshit sind aber ich habe für einen Kommentar, der so lang ist dass ihn wahrscheinlich eh keiner liest schon genug Zeit investiert. Ich hoffe meine argumente haben euch gefallen

DDuck

Du sagst “man kann den Controller weglegen”…ich spiele auf dem PC, ich weiß nicht wie es auf Konsole ist, aber ich habe die ersten 4 Seasons Lucio-Main gespielt und mit dem konnte und kann man auch heute einem sicheren Tod nach einem Hook mit einem Rechtsklick entkommen. Und das sogar recht zuverlässig

MikeScader

Der Vorteil bei Lucio ist auch das er einfach ein Geschwindigkeits Schub oder sich selbst heilen kann. Von daher klar das es mit Lucio geht, aber die meisten anderen Helden gingen dabei drauf und darum ging es Blizzard bei Roadhognerf. So oder so wird er auch nicht mehr zurückkommen, da bin ich mir ziemlich sicher und daher müssen die roadhogs einfach mal ihn anders spielen, wenn sie ihn so unbedingt noch spielen wollen.

Sake

“Oder warum darf Hanzo mit seinem Streuschuss selbst Tanks mit einem Schlag zerlegen?”

Ja, das ist die richtige Frage. Warum Blizzard…Warum? Hanzo muss meiner Meinung nach echt mal überarbeitet werden. Von dem gekillt zu werden ist einfach nur noch nervig, wegen dem habe ich schon die Killcam ausgeschaltet, weil ich mir diese erbärmlichen Luckshots nicht mehr anschauen konnte.

Doomfists Fähigkeit finde ich hingegen voll in Ordnung, da wie viele schon beschrieben man noch was dagegen machen kann und es wirklich Meilenweit hört, wenn er sie gerade einsetzt.
Der Roadhog nerf war notwendig, allerdings glaube ich, dass man ihn eher ähnlich wie bei Symmetra hätte neu designen sollen oder so.

Rouven Filipovits

Ganz einfach Roadhog hat die person gestunt so konnte sich die grhookte person nicht wehren und war instant tot weil man roadhog auch nicht inerhalb von einer sekunde töten kann so doomfist muss seinen schlag komplett aufladen wobei er völlig wehrlos ist und getötet werden kann weil er nur 250hp besitzt und dann muss der schlag den gegner noch in die wand drücken wenn nicht ist es möglich den hit zu überleben also einfach aufhören rumzuheulen bitte danke ^^

Davrel

Doomfist muss sich in Melee Range bewegen, während Roadhog den Gegner einfach zu sich bringen konnte (wenig counterplay)

Plague1992

Ich frage mich immernoch wieso auf der einen Seite solche “Combos” verpöhnt sind, aber auf der anderen Seite 250 dmg hitscan Headshots existieren. Ja früher war man Tod wenn Roadhoag einen am Haken hatte, gleichzeitig ist man aber auch Tod wenn Widowmaker einen Headshot verpasst, oder sogar wenn ein Hanzo einen Scatter Arrow vor die Füße schießt

Das Counterplay dafür? Hinter einen Schild verstecken, oder nach dem Tod behaupten man hätte es ja geahnt.

xXCysisCGXx

widowmaker und hanzo (abgesehen von den scatter arrows) brauchen extrem viel skill und sehr gutes aim um konstant kills zu machen und nicht komplett useless zu sein, eine average bob widow die 2 lucky shots pro Runde trifft bringt null. ein average bob hog der alle 12 Sekunden einen pick mit seiner no skill hook combo trifft ist immer noch eine Bereicherung für ein Team. widow und hanzo haben genug counter (sombra, winston dva, tracer genji, soldier um ein paar zu nennen) während 90% der Helden tot waren wenn sie von pre nerf hog gehookt wurden

Shiv0r

Zudem hat er ja auch seine Konterhelden gekontert, wie beispielsweise Reaper.

Plague1992

Der benötigte Skillcap / Skillfloor eines Champions sollte keine Rechtfertigung sein. Eine gute Widow ist genauso unfair wie ein schlechter Roadhog? Das machts für den Gegner nicht fairer … One Shots, vorallem mit hitscan sollten kein Ding sein, trotz Skillcap.

Nirraven

Dem kann ich mich nur anschließen, das Skillcap sollte keinen Einfluss auf die Balance haben. Sondern eher unterschiedliche Spieler ansprechen.

xXCysisCGXx

da muss ich dir wieder widersprechen, roadhog hatte vor dem nerf fast keinen counter und war deshalb ein must pick, deshalb war seine oneshot combo unfair und broken weil man sich nicht dagegen wehren konnte, wenn eine widow oder n hanzo einen wegbelastet kann man auf genji winston… switchen und ihn wegbelasten, dann wird der hanzo ganz schnell zum reaper oder soldier.

Eine Lanze für Roadpig

Da muss ich dir aber jetzt mal widersprechen bzw. etwas korrigieren. Wenn du sagst, dass man für Hanzo extrem viel Skill und aiming benötigt, dann für Roadhog auch. Denn mit dem Haken erstmal richtig zu treffen war auch nicht so einfach wie du es hier suggerierst, sonst hätten die Leute eine deutlich höhere Hook Trefferquote gehabt. Außerdem sehe ich vieeeel zu viele Hanzo Spieler, die einfach aus der Distanz tausende von Pfeilen in eine beliebige Richtung spammen, wo vielleicht unter gewissen Umständen jemand mal langläuft und die 10×10 Quadratmeter Hitbox dann ihr übriges tut (gewollte Hyperbel).

xXCysisCGXx

Da hast du teilweise schon recht was die üblichen noob hanzos angeht (ich hasse den char selber auch) aber ich muss sagen mit hanzo konstant gut zu sein, headshots auf Distanz zu treffen ohne zu spammen und einen positiven Einfluss auf ein Spiel zu haben ist nicht leicht. Außerdem wird hanzo wie widowmaker von vielen Charakteren gecountert (winston, officer fun police mit ihrer skillmatrix etc.) gegen pre nerf fettsack war noch nicht mal reaper viable und der ist dazu da um tanks platt zu machen

Koronus

Aus Gameistischer Sicht, gleiches Recht für alle. Aus Kriegssicht ist es allerdings ok.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

16
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x