Overwatch soll kein Einzel-Titel bleiben, Blizzard will neues Universum schaffen

Der anstehende Team-Shooter Overwatch soll Blizzards neue Franchise und ein neues Universum werden. Wenn es der Spielerschaft gefällt könnten hier zukünftig noch einige Games spielen.

Das US-Magazin Polygon hatte die Gelegenheit zu einem Interview mit Jeff Kaplan, dem Game Director von Overwatch. Bei Blizzard hat man sich viel vorgenommen für die neue IP. Mehr als nur ein Spiel, soll das werden, sondern vielleicht sogar ein neues Universum.

Großes Universum, kleines Game?

Dabei ist Overwatch ein Beispiel für den neuen Ansatz Blizzards einen „schmalere, konzentrierten Fokus für ein Spiel“ zu wählen. Während World of Warcraft gleich 10 Spiele in einem ist und ein Game wie Titan, das auch in diese Richtung gehen wollte, nicht zusammenkam, lässt man sich bei Overwatch nun von „Hearthstone“ inspirieren. Auch das ein eher „kleines Spiel“, das aber funktioniert.

Dabei wird für Overwatch im Gegensatz zu Hearthstone aber ein „neues“ Universum geschaffen, in dem man sich auch weitere Geschichten vorstellen könnte. Man arbeitet daran, ein Universum zu kreieren, mit aussortierten Helden, die sich nun im Untergrund formieren und ihrer Berufung heimlich nachgehen. Und das spielt in einer hochtechnisierten Variante unserer eigenen möglichen Zukunft.

Aber Overwatch als eigenes Universum wie Diablo, Warcraft oder Starcraft ist im Moment noch Zukunftsmusik: „Wir können jetzt nicht sagen, wir wollen die Franchise 30 Jahre lang unterhalten und 30 Spiele darin machen, aber wir wollen in der Position sein, dass wir es könnten, wenn das Spiel erfolgreich ist.“

Overwatch hat wohl eSport-Potential, aber noch einige offene Fragen

Im Moment entdeckt man bei Blizzard das eSport-Potential des Titels und ist überrascht: Am Anfang hatte die Communty Angst, es sei zu simpel, da es so zugänglich sein soll. Dann ließen sie einige Streamer und Pros ran und am Ende verteidigten die hohe Skill-Cap, so Kaplan.

Noch nicht ganz geeinigt hat man sich auf die Zahl der möglichen Helden, im Gegensatz zu einem MOBA ist die bei einem Team-Shooter normalerweise irgendwann fest. Mit 12 fing man an, zwei weitere hat man bereits vorgestellt und jetzt glaubt man, noch genügend Platz für weitere zu haben. Auch über das Bezahl-Modell ist man sich intern noch uneins.

Hier sind die beiden neuen Helden:


In diesem Artikel haben wir Overwatch und das Gameplay vorgestellt. Die Beta für Overwatch beginnt bereits im Herbst.

Autor(in)
Deine Meinung?
0
Gefällt mir!

10
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
m_coaster
m_coaster
4 Jahre zuvor

Irgendwann werden wir lesen das Teile von Titan und seinem Universum an Spielen Titan war wink

Keupi
Keupi
4 Jahre zuvor

Die Frage ist, wann soll das geschehen? Bei dem Tempo was Blitz geht, erwarte ich in 8-10 Jahren ein Game, so dass ein neues Universum entsteht. Das mag toll für Entwickler sein, für mich nicht, weil ich als Spieler nicht in so großem Zeiträumen plane.

Ehrlich gesagt, ich kann mir keinen großen Erfolg bei HotS und Overwatch vorstellen. Für Overwatch eher als für HotS. Beide Games werden bestimmt nicht schlecht, aber für Blizzardsche Verhältnisse nicht herausragend genug. Die Konkurrenz ist zu groß und etabliert.

Corbenian
Corbenian
4 Jahre zuvor

Hast du HotS mal gespielt? Es schlägt meiner Meinung nach alle Konkurrenten. Es ist das beste Moba überhaupt… und das sage ich, obwohl ich anfangs mehr als skeptisch war.

Keupi
Keupi
4 Jahre zuvor

Ja, ich konnte das Spiel testen und empfand es aber schlechter als League of Legends. Aber das ist ja auch Geschmackssache. Persönlich empfinde ich die Simplifizierungen durch Wegfall des Lasthitens und der Itemisierung spielspaßsenkend. Es ist nicht wirklich schlecht, aber für mich gibt es bisher keinen Grund zu wechseln.

Vielleicht sehe ich es auch einfach zu schwarz, kann auch sein.

mmonsta
mmonsta
4 Jahre zuvor

puhh….esport ausserhalb von sc? mit diesem game? *skepsis macht sich breit*.
mir gefällt es was ich so gesehn hab, keine frage, aber mehr als eine tf-artige community wird sich da glaub nur schwer bilden.
alles andere wäre reine spekulation ;D…..
hots hätte vllt das potential gehabt aber so in der form kommt es wohl an keinem der führenden vorbei.
nu soll overwatch sich im esport nen namen machen?….bin gespannt.

Gorden858
Gorden858
4 Jahre zuvor

War ja klar, dass der Deutsche zu den Bösen gehört wink

Wäre aber schade, wenn es nicht regelmäßig neue Helden geben würde. Wüsste auch nicht, warum das bei einem Teamshooter schwerer zu bewerkstelligen sein sollte als bei einem MOBA.

Corbenian
Corbenian
4 Jahre zuvor

„War ja klar, dass der Deutsche zu den Bösen gehört ;-)“

Wie definierst du denn bitte „böse“? O.o

Auszüge zu Reinhardt aus der offiziellen Beschreibung:
http://us.battle.net/overwa

„Reinhardt’s unique ethics and larger-than-life persona earned the admiration of his peers and superiors alike. Never afraid to speak his mind, he was Overwatch’s most vocal supporter and, when necessary, its harshest critic, providing a constant reminder that Overwatch was meant to be a force for good.“

„As times grew darker and Overwatch came under suspicion of corruption and sedition, Reinhardt could only watch as the cause he had dedicated his life to defending surrendered in disgrace.“

„Though Overwatch was eventually disbanded, Reinhardt was not content to sit idly by while the world fell to disorder. Once again donning his Crusader armor, he has vowed to fight for justice across Europe like a knight of old, defending the innocent and winning hearts and minds with the promise of better days to come.“

Ich würde Reinhardt anhand der offiziellen Beschreibung eher als strahlenden Helden bezeichnen O.o Wie kommst du bitte auf „böse“?

Gorden858
Gorden858
4 Jahre zuvor

Auf dem Bild gehört er zu dem Team „Dunkel“. War anhand der Präsentationen bisher auch davon ausgegangen, die Charaktere werden in „gut“ und „böse“ eingeteilt. Dem scheint dann aber ja nicht so zu sein, danke für die ausführliche Aufklärung ;-).

Für das Spiel selbst wird das aber vermutlich eh keine große Rolle spielen. Vermute mal, dass man die Teams nach beliebgen mischen kann (Vgl. HotS).

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
4 Jahre zuvor

Die Präsentation ist auch so, wenn man sich die Ästhetik der Bilder anschaut, wird da auch klar mit „Gut“ gegen „Böse“ gearbeitet. smile

Das sieht man ja am Design der Bilder dort von Blizzard. Es ist ja nicht zufällig ausgerechnet der Reaper vorne im Bild, bei dem die Wolke etwas dunkler ist und nach hintenraus werden die Figuren erst heller.

Ich frag mich das eh, wie sie das verkaufen wollen: Hier sind Helden, die hauen sich gegenseitig auf die Schnute.

Das ist bei MOBAs immer so eine Sache mit der Story und der Motivation. Du brauchst ja letztlich einen Grund, einen Vorwand, ein Szenario, dass jeder gegen den anderen kämpfen kann.

Corbenian
Corbenian
4 Jahre zuvor

„Dunkel“ ist wohl im Sinne des Stiles zu verstehen. Man kann ja einen dunklen Stil haben, aber dennoch für das Gute kämpfen. Genau so, wie man auch in strahlenden Gewand erscheinen kann, aber nur Not und Elend verursacht wink

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.