Sexueller Übergriff: Overwatch-Team feuert Manager kurz vor Ligastart

Kurz vor dem Start der Overwatch-League am 6.Dezember zerrüttet ein Vergewaltigungsvorwurf die Fangemeinde. Die Community ist, wie sie es in einem solchen Fall immer ist: geteilter Meinung.

Was ist überhaupt geschehen?

Am 6. November versendete Twitch-Streamerin Krystlin einen Tweet, in dem sie dem für Overwatch eingeteilten NRG eSports Manager Maxwell Bateman sexuelle Übergriffe vorwarf. Der Vorfall ereignete sich ihr zufolge am 30.September dieses Jahres nach einer gemeinsamen Feier mit befreundeten Overwatch-Spielern, bei der er ihr eventuell K.O.-Tropfen ins Getränk gegeben haben soll.

Im Hotelzimmer angekommen, habe er sie später, als sie noch benommen im Bett lag, sexuell missbraucht. Erst ein paar Tage später erinnerte sie sich an immer mehr Details jener Nacht und konfrontierte ihn via Messenger, bevor sie sich am Sonntag mit dem Tweet an die Öffentlichkeit wandte.

Wahr oder falsch?

Bei solchen Vorwürfen branden immer wieder Zweifel ob der Richtigkeit der Aussage auf. Viele vermuten dann eine Gier nach Aufmerksamkeit oder schlichtweg Rufmord. Leider gibt es auch immer wieder Fälle, in denen tatsächlich gelogen wurde.

Aber: Grundsätzlich sollte man nicht dazu verfallen, “Victim-Blaming” zu betreiben. Manche vergessen, dass sich viele Opfer (egal, ob es sich um weibliche oder männliche handelt) nicht sofort trauen, Anzeige zu erstatten. Die derzeitige #meetoo-Bewegung hat dahingehend einigen Mut gemacht.

In diesem speziellen Fall hat Krystlin auch die Textmessages veröffentlicht, aus denen hervorgeht, dass sich Bateman tatsächlich für irgendetwas schuldig fühlt und eine Handlung als verwerflich ansieht.

“Ja ich weiß, dass das, was ich getan habe, falsch war. Und ich verspreche dir, dass das nie wieder passieren wird” [Quelle: twitter]

Am Dienstag veröffentlichte er dann selber via Twitter ein Statement, in dem er primär angibt, es nicht öffentlich bereden und auf einen offiziellen Prozess warten zu wollen.

Overwatch Bateman

Die Reaktion des Overwatch-Teams

Für uns vielleicht am spannendsten aber dürfte die Reaktion der Liga und NRGs sein. Bateman sollte das Team San Francisco Shock betreuenDieses Team repräsentiert San Francisco in der Overwatch Liga und gehört Andy Miller, der wiederum der CEO von NRG Esports ist. Der zog augenblicklich, nur 14 Stunden später, Konsequenzen aus dem Vorfall und entließ Bateman.

Er bezieht sich auf die “zero tolerance policy” von NRG Esports, die solches Verhalten offenbar nicht duldet. Man will nicht hinter solchen Taten stehen und macht dies mit diesem Schritt auch sehr deutlich. “Keine Toleranz und kein Schutz den Tätern”.

Wie geht es weiter?

Die Polizei Las Vegas’ hat bis zum jetzigen Zeitpunkt noch kein Statement veröffentlicht. Letztlich muss man abwarten, was die Ermittlungen ergeben. Als Fazit möchte ich persönlich daraus ziehen, dass ich es prinzipiell gut finde, dass NRG Esports nicht hinter einem mutmaßlichen Vergewaltiger steht und das auch genau so öffentlich kommuniziert, um ein Zeichen zu setzen.

Quelle(n): Kotaku
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
37 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Caldrus82

Zweischneidiges Schwert. Sicherlich für NRG die einfachste und sauberste Lösung, einfach mal den betroffenen Mitarbeiter kündigen, egal ob es wirklich stimmt oder auch nicht. Sie wollten sofort aus der Nummer raus, da sie sonst einen Image Schaden erlitten hätten, was wiederum auch verständlich ist.
Das Problem ist, dass man weder den Männern noch den Frauen vorbehaltlos glauben darf. Beide sind im Stande, aus welchen Gründen auch immer, zu lügen. Allerdings genauso wenig wie man “victim-blaming” betreiben sollte, sollte man auch nicht hergehen und ohne Beweise sofort den vermeintlichen Täter vorab kreuzigen. Das kann nicht der richtige Weg sein.
Für mich ist es einfach nur traurig, in was für einer Welt wir mittlerweile leben müssen.

cyber

Wenn er schuldig ist, hat er eine dementsprechende Strafe verdient. Es ist einfach ein widerlich solch eine Situation der Hilflosigkeit auszunutzen oder sogar wissendlich herbeizuführen.
Als Manager sollte er doch für seine Schützlinge eine Vertrauensperson sein.

Dennoch wundere ich mich darüber, dass die Spielerin offenbar erst zu Twitter greift statt zur Polizei zu gehen.

Denn sollte die Behauptung unwahr sein, so wird der Manager diesen schlechten Ruf nie los. Ein gutes Beispiel ist der Fall Kachelmann. Er wurde frei gesprochen, hat sogar im Nachhinein vor Gericht eine Unterlassungserklärung gegen die damalige Staatsanwalt erwirkt, dass diese es unterlässt zu behaupten an dem besagten Messer sei DNA von ihm. Mehrere Gutachter hatten bereits das Gegenteil belegt.

Unter dieser Anschuldig leidet er noch immer. Ich kann verstehen das Arbeitgeber und Geschäftspartner die Zusammenarbeit einstellen, sollte jedoch die betroffene Person Unschuldig sein, dann sollte man diese allerdings auch wieder fortsetzen.

Und die Person, welche falsche Anschuldigungen vortragen zivil und strafrechtlich belangen.

ConsoleCowboy

Wie ich es gelesen habe, hat sie durchaus das Las Vegas PD als erstes informiert und Anzeige erstattet. Aber gerade weil es am Ende schnell heist “Die war betrunken, KO-Tropfen denkt die sich nur aus, die wollte das so, die hat mich doch auch voll angemacht” ist es für eine betroffene Frau durchaus sinnvoll auf Twitter zu gehen. Melden sich nämlich weitere Opfer und können vielleicht sogar Mosaiksteine zum Beweis beitragen, kann auch die konservativste Polizei das ganze nicht so einfach abtun.

cyber

Wenn man natürlich Angst hat, dass einem nicht geglaubt wird, dann ist das nachvollziehbar.

Ob ein Opfer sich im Alkohol oder im Liquid Ecstasy Rausch befindet wenn sich am ihm vergangen wird macht hoffe ich juristischen Unterschied. Hilflos ist es in jedenfall.

Das Problem bei Twitter ist, dass man mit passender Fangemeinde schnell einen Lynch-Mob zusammen hat. Im Fall Gina-Lisa war es zwar nicht ganz so schlimm geht aber Tendenziell in die Richtung.

Und bei wohlhabenden Beschuldigten gibt es sicher auch Trittbrettfahrer die hoffen sich außergerichtlich ein Stück vom Kuchen zu sichern.

ConsoleCowboy

Ich bin gegen Quote. Ich bin gegen ereifernde politische Korrektheit. Ich bin kein Feminist. Aber gerade wir Gamer merken doch jeden Tag, wie hart es Schwule und Frauen in unserer “Welt” haben. Auch jenseits von Internet und Games gibt es die “Herrenriege” die Frauen als “Mäuschen” belächelt die dann manchmal “überraschend ja doch was Technik/Computern verstehen”. Anderes Thema? Nee Leute: Wenn dieses Klima herrscht, senkt das die Schwelle zum “Zugriff” grad auf hübsche Girls durch Durchschnittstypen (und ich bin selbst so ein Normalo) extrem – weil Mann denkt, das ist schon okay – so ist das halt “unter Jungs”.
Also ich hab wenig gegen Trashtalk und man muss auch nicht ständig so beknackt #aufschreien: Aber was da passiert ist, ist nur die Spitze des EIsbergs. Was da passiert ist, ist in (begrenztem Ausmaß) “normal”. Und das darf es nicht sein.
Vorverurteilung. Kann sein – ich bin kein fairer RIchter. Meine Wampe sagt mir, dass da viel dran ist. Frauen passiert sowas, auch wenn wir Jungs uns das gar nicht vorstellen können. Es zu melden ist schwer oder fast unmöglich. Nutzen das irgendwelche Psychoweiber aus und machen falsche Anschuldigungen? Möglich, und diese Miststücke gehören genauso in den Knast! Aber in diesem Fall sieht es finster für den Typ aus. Just my 2eurocents.

͕͗F͕͕͗͗i͕͕͗͗n͕͕͗͗d͕͕͗͗u͕͕͗͗s͕͗

“in dem er primär angibt, es nicht öffentlich bereden und auf einen offiziellen Prozess warten zu wollen.”

Das ist quasi ein Geständnis.

Marco Elmpt

Finde ich nicht… er kann den öffentlichen streit doch gar nicht gewinnen…

͕͗F͕͕͗͗i͕͕͗͗n͕͕͗͗d͕͕͗͗u͕͕͗͗s͕͗

Er kann es aber einfach dementieren und dann den Prozess abwarten. Macht er aber nicht und er weiss warum.

Jeder gute Anwalt würde dir so etwas empfehlen.

͕͗F͕͕͗͗i͕͕͗͗n͕͕͗͗d͕͕͗͗u͕͕͗͗s͕͗

Wenn man schuldig ist, ja.

Nope, egal was du sagst, es kann gegen dich verwendet werden. Egal wie schuldig oder unschuldig du bist, es ist immer besser die Schnauze zu halten und das Profis erklären zu lassen. Man hat halt als unschuldige Person vielleicht das Bedürfnis sich zu äußern und Stellung zu nehmen, aber Juristen mit Erfahrung raten ganz klar davon ab.

Marco Elmpt

Ich habe schon die ganze zeit darüber nach gedacht was passiert wenn man es einfach behauptet und es ist für alle wahr. Sie ist jemand der immer nur 1 kommentar und der gleichen auf twitter hat. auf diese nachricht hin hat sie 200+ kA ich mag dieses hauen in public nicht. das wird mit sicherhheit einige unschuldige treffen…

Phinphin

Im Zweifel für den Angeklagten gilt halt nicht zwischen Privatpersonen. Verdachtskündigungen sind auch in Deutschland zulässig. In der Regel ruft man den Beschuldigten / Verdächtigen ja vorher zum Gespräch. Und wenn er den Verdacht aus der Welt schaffen kann, ist ja alles in Ordnung. Wirkt er unglaubwürdig, dann kann man ja schlecht von mir als Arbeitgeber verlangen, dass ich weiterhin mit ihm zusammenarbeite bzw. ihn beschäftige, obwohl das Vertrauensverhältnis komplett zerstört ist.

Freistellen bis das Gericht entschieden hat, wäre ne Lösung. Das kann allerdings Jahre dauern. Und wenn auch das Gericht keine eindeutigen Beweise für die Schuld oder Unschuld des Verdächtigen vorlegen kann, steh ich wieder in der selben Situation wie vorher.

Guddy | Blue Phoenix

Danke für diesen wichtigen Kommentar. 🙂

Guest

Jop, ist meinem Schausspiellehrer passiert. Da hat von heute auf morgen eine Schülerin der jüngeren Stufe einfach etwas behauptet, Eltern sind zur Polizei gegangen und am nächsten Tag ist dieser Mann entlassen worden. Einige Jahre später kam dieser Fall vor Gericht. Er wurde freigesprochen, nichts lässt sich beweisen und scheinbar war dies auch nicht das erste Mal, dass die junge Dame nach Aufmerksamkeit schrie. Das Leben des Lehrers ist jetzt natürlich trotzdem vollkommen im Arsch: Arbeitslosigkeit, Angstzustände, Drohungen, Beleidigungen usw. Davon erholt man sich nicht.

ItzOlii

Das ist extrem krass.. meinem Onkel ist vor vielen Jahren ein ähnlicher Fall wiederfahren. Die Lehrtochter beim Diebstahl erwischt und plötzlich hiess es er hätte sie vergewaltigt.
Zum Glück kam dies innert Wochen aus, dass dies eine Lüge von ihr war, da sie schlussendlich so vernünftig war es zuzugeben jedoch war der Image Schaden des Geschäftes immens und sowas, auch wenn man noch so unschuldig ist, wir man nicht mehr so leicht los.

Guest

Ja das geht heute schnell. Ich habe mal ein Praktikum am Gymnasium gemacht. Da hat ein anderer Praktikant einen Fehler gemacht. Und zwar hat so eine junge Mitschülerin einer anderen ein Stück Papier auf den Rücken geklebt. Halt so aufm Pulli. Die kam da nicht dran, also hat der Praktikant das Teil innerhalb einer Sekunde weggenommen. Anstatt das die Schülerin sowas wie danke sagt, hat die den angemault: Wieso fassen Sie mich an???!!!!!! Der Lehrer und ich haben das ganze beobachtet. Körperkontakt gab es keinen, der höchsten den Pulli berührt. Nichtsdestotrotz erklärte der Lehrer, dass man sowas heute auf keinen Fall mehr machen sollte, weil man dabei nur verlieren kann. Die kleine Dramaqueen hätte das den Eltern erzählen können und die hätten das ganze etwas anders verstanden usw. Wegen so einer belanglosen scheiße kann man allen ernstes nicht nur seinen Job verlieren, sondern in jeglicher Hinsicht untergehen. Der Lehrer erzählte, dass es durchaus Lehrkräfte gibt, die ganze Unterrichtsstunden heimlich aufzeichnen, um sich notfalls gegen solche Vorwürfe wehren zu können. Ist schon bitter

ItzOlii

Boa das ist echt bitter!

vs Straightflush

Ne, so ne instant Kündigung ist in meinen Augen nicht der Weg. Noch garnichts bewiesen, auch wenn es darauf hindeutet.

terratex 90

eigentlich traurig, sofort gekündigt obwohl nichts bewiesen ist. so leicht haben es frauen heutzutage ein leben zu zerstören.

͕͗F͕͕͗͗i͕͕͗͗n͕͕͗͗d͕͕͗͗u͕͕͗͗s͕͗

Wäre nicht passiert, wenn er sich nicht wie ein Tier verhalten hätte.

terratex 90

ich sag nur hirn einschalten bevor man sich der hexenjagd anschließt. natürlich haben frauen nie böse absichten und sind immer unschuldig…

͕͗F͕͕͗͗i͕͕͗͗n͕͕͗͗d͕͕͗͗u͕͕͗͗s͕͗

Ich habe im schlimmsten Falle nur Vergewaltigungen verurteilt. Du dagegen im schlimmsten Falle einen Vergewaltiger verteidigt. Denk mal drüber nach.

terratex 90

ich habe ein anständiges rechtssystem verteidigt keine mögliche straftat, du hast dich der Hexenjagd angeschlossen.
denk mach darüber nach

DrBuhmann

Ich finde es nicht richtig, dass er seinen Job verloren hat, obwohl es nicht eindeutig ist, was passiert ist.
Erstmal freigestellt zu werden bis zur Klärung ist was anderes als seinen Job verlieren, denn schließlich besteht die Möglichkeit das er unschuldig ist.
Ich möchte hier kein Victim-Blaming machen, darum geht es nicht. Man wird ja auch schnell beschuldigt Victim-Blaming zu betreiben, wenn man davon ausgehen könnte, dass der Täter garkein Täter ist.

Aber es gibt auch ein Statement von dem Herren und es gibt auch andere Seiten die das näher durch leuchtet haben, auffällig ist, dass bei den Textnachrichten z.B. Stunden dazwischen liegen, die könnten aus dem Kontext gerissen sein. Oder laut anderen Informationen hat Sie sich weiterhin ein Hotelzimmer mit ihm geteilt, auch weit nach der besagten Nacht.
Die Ermittlungen sind am Laufen.
Bleibt abzuwarten, was am Ende rauskommt. Er hat trotzdem seinen Job verloren, alleine durch die Anschuldigung und sowas finde ich nicht in Ordnung.
Wozu gibt es ein Rechtssystem?

DrBuhmann

Natürlich sind auch seine Aussagen auffällig, aber das wurde in eurem Bericht ja bereits geschrieben, deswegen hatte ich nur einwenig von der “Gegenseite” aus geschrieben. Es kann auch zu 100% stimmen, dass er was gemacht hat was nicht in Ordnung war.

ItzOlii

Ich werde wohl nie verstehen können was in den Köpfen solcher Menschen vorgeht, die sich zu solchen Taten hinreissen lassen.. einfach nur schlimm.

Cryptic Dawn

ohhh weißt du etwa mehr als wir?
hast du den schon den Beweis das es wirklich so war?
NEIN?

ohh dann lass mich dein Beitrag als “unnötig” markieren

mfg
Cryptic

ItzOlii

Das war ne allgemein gültige Aussage also schalt man nen Gang runter!
Dito, so von wegen unnötigem Kommentar.

Bodicore

Also so wie ich das sehe hat er es eingestanden oder nicht ?
Vielleicht fällt es beim zweiten durchlesen auf.

͕͗F͕͕͗͗i͕͕͗͗n͕͕͗͗d͕͕͗͗u͕͕͗͗s͕͗

Ja definitiv. Wenn man sieht, wie einige das hier verteidigen, läßt das bei denen auf dunkle Dinge schließen. (Meine Meinung)

Oh gott, oh gott. Wenn ich das lese. Wenn Leuten die ganze Situation komisch vorkommt und man sagt, man soll nicht vor verurteilt werden, dann lauert eine dunkle Seite in einem. Eine ganz ganz böse. Ja genau.

Es gibt halt zwei Seiten der Geschichte, wie z.B. sehr selektierte Screenshots von einem Chatverlauf (Stunden auseinander liegend, da kein Datum, vielleicht auch Tage).
Nach der angeblichen Tat, hat sie sich weiterhin in den kommenden Wochen ein Zimmer mit ihm geteilt.

Ich hoffe einfach nur, wenn er schuldig ist, bekommt er das was er verdient.
Wenn er unschuldig ist, tja Reputation ist jetzt kaputt. Das ist halt so. In dem Fall hoffe ich, der er in dem Job eine neue Chance bekommt.

Bodicore

Also wäre ich unschuldig und mir würde was angehängt würde ich die Welt verbrennen um mich rein zu waschen. Ich will es nicht so öffentlich drauf eingehen ist einfach mal keine normale Reaktion von jemandem der als E-Sportler in der Öffentlichkeit steht.

DrBuhmann

Kann deine Ansicht ja verstehen Bodicore.
Das mit dem reinwaschen ist auch ein Problem. Es gibt genauso diejenigen die schuldig sind und durch die Gegend rennen und sich “reinwaschen” wollen.
Und so ziemlich jeder Anwalt rät einem dazu, egal ob schuldig oder unschuldig, in der Öffentlichkeit keine Aussagen zu treffen. Und das tut er Aufgrund seines Anwaltes angeblich nicht. Ob das so stimmt, keine Ahnung.

͕͗F͕͕͗͗i͕͕͗͗n͕͕͗͗d͕͕͗͗u͕͕͗͗s͕͗

“In dem Fall hoffe ich, der er in dem Job eine neue Chance bekommt.”

Das hoffe ich nicht. Er hätte sich gar nicht erst auf solche Spielchen einlassen sollen. Männer mit Stil machen das nicht.

Fluffy-Chan

Ich habe ihr Bilder auf twitter angeschaut. Verzeit mir aber wenn die (wie jedes zweite stadtgör) rum läuft wie ne dorfschlampe und ihm (keiner von uns weiß es) im privaten hoffnungen gemacht hat, ist sie selber schuld.
Dazu kommt das sie (wenn nicht gefaikte sms bilder) von ihm gewusst hat, dass er ein Zimmer mit nur einem Bett für beide reserviert hatte.
Wer dann noch so naiv ist, hin geht und sich das gefallen lässt, ist zum himmel noch mal, irgendwo auch selber am Resultat Schuld.

͕͗F͕͕͗͗i͕͕͗͗n͕͕͗͗d͕͕͗͗u͕͕͗͗s͕͗

Selbst wenn sie nackt durchs ganze Dorf läuft und an jeder Haustür klingelt, ist das keine Rechtfertigung für Vergewaltigung.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

37
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x