Overwatch räumt „Spiel des Jahres“ und drei weitere Titel bei den DICE Awards ab

Blizzards Siegeszug mit Overwatch wird fortgeführt – der Heldenshooter räumt gleich 4 Titel bei den DICE Awards ab.

Inzwischen dürfte auch dem letzten klargeworden sein, dass Overwatch einen ziemlich großen Abdruck in der Shooter-Szene hinterlassen hat. Viele Spielemagazine bezeichneten Blizzards Heldenshooter schon beim Release als „den neuen Standard“ in diesem Genre und inzwischen wird das Spiel mit  immer mehr Preisen überschüttet.

Overwatch Schnell Leveln

So war es auch dieses Mal auf der Verleihung der DICE Awards in Las Vegas, die direkt nach dem DICE Summit abgehalten wurde, wo auch Jeff Kaplan eine Präsentation hielt.

Overwatch ist der strahlende Gewinner und gewann in insgesamt vier Kategorien den begehrten Titel:

  • Action Game of the Year
  • Outstanding Achievement in Online Gameplay
  • Outstanding Achievement in Game Design
  • und den Haupttitel Game of the Year

Zu weiteren Gewinnern zählen etwa Uncharted 4: A Thief’s End (Outstanding Achievement in Animation, Outstanding Achievement in Story, Outstanding Technical Achievement und Adventure Game of the Year) oder auch Titel wie Dark Souls 3 (Role-Playing Game of the Year).

Mit der Entwicklung von Overwatch ist aber noch lange nicht Schluss. Die Entwickler ergänzen das Spiel in regelmäßigen Abständen um neue Events mit Skins, Karten und Helden. Aktuell befindet sich der 24. Held „in der Ankündigung“, der bereits in den kommenden Wochen erwartet wird.


Die Doomfist wurde gestohlen! – Kommt jetzt der neue Held?

Quelle(n): ign.com, venturebeat.com
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
10 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Plague1992

Doppelt so große hitboxen, verschobenes Trefferfeedback, keinen Serverbrowser, keine Mods, keine eigenen Server, verborgene Statistiken, reaktives Gameplay, ingameshop beim Vollpreistitel, low risk and high reward Prinzip, externes Storytelling, beschissenen Farbenblindenmodus, fehlende Adminfunktion, reiner Multiplayer bei Vollpreis, 2 Spielmodi …

Aber hey es ist von Blizzard! Also definitiv “neuer Shooter Standard” :,D

Donic Musik

Die Hitboxen sind in Ordnung.
Weiß nicht wo das Trefferfeedback verschoben sein soll.
Gerade das Trefferfeedback wurde bei Overwatch von allen Seiten gelobt.
Der Serverbrowser kommt mit dem nächsten Update, welches schon auf dem PTR spielbar ist. Eigene Server somit ebenso. Mods haben in so einem Spiel nichts zu suchen.

Die Statistiken sind verborgen um Bashing gegen einzelne Spieler, die vielleicht nicht ganz so gut sind zu verhindern.
Der Ingame-Shop ist völlig optional. Man kann lediglich Lootboxen damit kaufen, die man aber auch schnell genug durch normales spielen erhält. Zusätzliche Lootboxen zu kaufen ist Quatsch und nur für diejenigen, die mit Level 1 schon alles haben müssen. Hab noch keinen Cent ausgegeben und alles was ich brauche.

Die Story wird nicht nur extern erzählt, sondern auch intern. Und einen Storymodus braucht ein reiner kompetitiver Multiplayer-Teamshooter nicht.
Nur weil es das bei Battlefield und CoD gibt, wo der Singleplayer eh für´n Arsch ist, heißt es nicht, dass jedes Spiel dieser Art sowas braucht.
Weiß zwar nicht wo 40€ Vollpreis sein soll, aber ok.

Und selbst wenn man 60€ dafür gezahlt hat. Man bezahlt mit dem Geld ein Spiel welches jahrelang mit kostenlosen und qualitativen Inhalten versorgt und stets eine große Playerbase haben wird und nicht Pay2Win ist. (siehe andere Blizzard-Spiele)
Was sind da bitte 40, 50 oder 60€? Ah richtig. Gar nichts.

Hab mittlerweile schon 400 Spielstunden drauf und trotzdem wird das Spiel noch lange nicht langweilig. Andere Spiele kosten 60€, bieten 50 Stunden Spielzeit und werden danach nie wieder angefasst. Singleplayer-Spiele zum Beispiel. Die werden auch nicht jahrelang mit neuen Inhalten versorgt, sondern nach 2 – 3 Jahren kommt ein neuer Teil raus, der dann wieder 60€ kostet.
Ich und viele, viele weitere sind froh, dass aus Overwatch ein reiner Teamshooter ohne dämliches PvE geworden ist. Counter-Strike hat auch keinen Storymode und trotzdem ist es nach wie vor eins der beliebtesten Spiele weltweit.

Und übrigens gibt es mehr als 2 Spielmodi. Dank dem Serverbrowser und den etlichen Match-Einstellungen die demnächst möglich sind, sind im Prinzip Tausende Spielmodi möglich.

Sonst noch irgendwelche Argumente, die ich widerlegen könnte?

Plague1992

Im Artikel hieß es dass es bereits zum Release neue Standards setzte, und Preise kann es auch nur bekommen für das was es ist und nicht für Sachen die erst noch kommen 🙂

Hitboxen waren bei Champions wie Widow anfangs doppelt so groß wie sie eigentlich ist, man konnte Charaktere sogar um Ecken erschießen obwohl sie nicht zu sehen waren. Das Trefferfeedback ist in sofern bullshit dass die Schüsse der Bewegung häufig verzögert folgen, stellenweise außerhalb das Fadenkreuzes. Schieß mal mit Zenyetta und beweg ganz langsam die Maus und staune. Beides nicht gerade beste Vorraussetzungen für einen Shooter :^)

Serverbrowser und eigene Server gibt’s noch nicht. Und Mods bereichern jedes Spiel egal wer was behauptet, und selbst wenn könnte wenigstens die Möglichkeit gegeben sein.

Wenn der Shop deiner Meinung nach so überflüssig wäre dann könnte man ihn ja auch einfach ganz weg lassen, wieso ist es also doch drinne? Wieviel Gold waren denn alle items z.B mein Neujahresfest wert? 15.000? 20.000? 1 Monat nach Weihnachten mit ebensoviel value? Viel Spaß beim Gold farmen. So eine Streckung hat in einen Vollpreisspiel nichts zu suchen.

Und natürlich wird die Story nur extern erzählt. Ingame gibt es nur kryptische szenarien die nicht Canon sein können. Ebenso so wenig Inhalt dass man einfach andere Bezugspunkte braucht ( z.B. Widows Spruch am Anfang in Kings Road macht ohne ( externes ) Hintergrundwissen keinen Sinn ). Auch bezeichne ich, wenn sich 2 Charaktere begrüßen, das nicht als Story. Ein Destiny wurde auch von jeden ins lächerliche gezogen weil man sich vieles auf der Homepage zusammenlesen musste.

Blizzards offizieller Preis für Konsole ist immernoch 60€. Spiele wie Titanfall und Evolve wurden auch wegen fehlender Kampagne kritisiert, wieso sollte OW da eine Ausnahme sein? Auch zeigte Titanfall 2 doch was für eine gute Kampagne entstehen kann wenn man plötzlich doch eine Kampagne kreiert.

Die Zukunft des Spiels und auch Potenzielle Spielzeiten etc. sind rein spekulativ und haben in solchen Beurteilungen eigentlich nichts zu suchen. Mit solchen Argumenten könnte auch Cookie Clicker Game of the Year werden. Und ps: Counter Strike kostet auch <20€ :^)

Es gibt aktuell nur 2 Spielmodi, ein Spiel kann keine neuen Standards setzen oder Game of the year werden für Zeit was irgendwann mal später kommt.

Cortyn

Ja dann ist die ganze Presse wohl von Blizzard gekauft. Hm… wird Zeit für einen schicken Zweitwagen.

Joseph Weller

Als ob für euer Revolverblatt hier mehr als nen Zwanni rausspringen würde xD

Koronus

Ja Zwanzigtausend sind wirklich zu wenig für diese Arbeit.

Zerberus

Naja CoD sahnt aus irgendwelchen Gründen ja auch Jahr für Jahr Preise ab…

Und gerade die Aussage ”Zum Release neue Standarts”

Wo denn?

Das Mapdesign ist im Bezug aufs Gameplay nicht besser oder schlechter als bei vielen anderen Spielen. Da können selbst heute noch Klassiker wie Enemy Territory mithalten

Gamemodes? Auch nix neues. gabs alles schon x mal.

Technsicher Hintergrund? Die Hitboxen sind 2016 mindestens einmal deutlich verkleinert worden. Habt ihr ja selber drüber berichtet. Und selbst heute sind sie im Verhältnis zu anderen Spielen noch recht groß…
Servertickrate ist auch nur der übliche kram und kein neuer Standart gewesen, auch wenn man da nachlegen wollte oder inzwischen hat.

Klassen und Chrakterdesign: Das was Blizzardsstärke ist. Zwar gibts einige Chars die einfach nur billige Klischees sind…wie der Deutsche Ritter Rheinhard, oder der Einzelkämpfer-Gringo Mcgree. Aber der Großteil ist echt gut gemacht. Und das ist für mich auch das einzige was das Spiel von anderen abhebt.

Overwatch ist kein schlechtes Spiel, ich spiele es auch immer wieder gerne. Aber der Hype darum ist komplett übertrieben.
Das Spiel hat halt Glück das es von Blizzard kommt, und damit ne riesige Community und auch Fanboyschar um sich herum hat.

DrBuhmann

Vorab ich spiele mehr Paladins als Overwatch, da ich Paladins an einigen Punkten ein Ticken mehr mag. Also ich zähle nicht zu den “Fanboys”.

Ich glaube was Overwatch ausmacht, sind eine Vielzahl von Kleinigkeiten, die auf dem ersten Blick garnicht so ersichtlich sind oder von den meisten garnicht wahrgenommen werden, zu mindest nicht bewusst.
Um zwei Beispiele zu nennen, einmal das Sound System, wie wann welche Ult mit welcher Lautstärke angekündigt wird usw. Ein sehr gut durchkonzeptioniertes System. Man hört weiterhin ohne viel Ablenkung Steps von den Gegnern usw. Sehr gute Umsetzung.
Ein anderes Beispiel ist die größe der Charaktere, die einwenig ihre “Klasse” wiederspiegeln. Stell dir mal vor Reinhardt, wäre so groß wie Tracer… Auch hier wieder alleine diese Methodik zu Balancezwecken zu nutzen ist eine coole Gamedesign Entscheidung.
Im großen und ganzen ist Overwatch ein sehr gelungener Heldenshooter und einfach auf einem viel neueren Stand als andere Heldenshooter wie z.B. TF2. (TF2 ist ein sehr gutes Game, aber auch langsam in die Jahre gekommen).

Hypes generell sind Phänomene, die kann man nicht erklären. Sei es bei YouTube Videos, Spiele oder Elektronik oder sonst was. Oft definieren sie keine Genres “neu”.

DrBuhmann

Bezüglich des Shops ist die Antwort relativ einfach, um die Weiterentwicklung des Spiels zu finanzieren. Es gibt genug Leute die diese Lootboxen kaufen. Und hier ist es tatsächlich reine Kosmetik, also völlig in Ordnung. Keine convenience, progress oder sonstige Items. Du kommst ohne Lootboxen trotzdem in dem kompletten Genuss des Spiels ohne Nachteile.
Man sollte auch nicht Vollpreis Singleplayer mit Vollpreis Multiplayer vergleichen. Bei einem Multiplayer müssen die Entwicklungsfirmen immer wieder Content nachliefern (z.B. neue Chars, Karten) oder Balanceänderungen vornehmen. Bei Singleplayer ist es meistens nach ein paar wenigen Patches getan (es sei denn das Spiel war unspielbar).
In Singleplayern wird normalerweise auch neue Chars/Champion/Klassen wie auch immer in einem kostenpflichtigen DLC veröffentlicht. Bei Overwatch würde das Prinzip nicht aufgehen, daher haben die meiner Meinung nach eine intelligente und sehr faire Monetarisierung genutzt.

Bezüglich Story Modus bin ich sehr Zwiegespalten. Ja, Titanfall 2 soll ein guten Story Modus haben. Aber wenn man vorallem in Shooter Bereich sich den Story Modus anschaut, dann ist es meistens nur Crap und ich habe immer wieder gesagt, dass sich die Spiele auf das Kernelement des Games dem Multiplayer konzentrieren sollten. Vorallem aus welcher Charsicht sollte der Storymodus sein? Ich finde es bei Overwatch sehr schwer. Titanfall 2 ist kein Heldenshooter, daher ist es sicherlich um ein vielfaches einfacher einen Storymodus zu erschaffen, der die Spielerschaft glücklich macht.
Ich finde die Lösung mit den Videos und Texten für mich als völlig ausreichend. Ich spiele sicherlich weder Titanfall noch Overwatch wegen der Geschichte. Aber das ist ein persönlicher Geschmack.

BigFlash88

verstehe ich überhaupt nicht, overwatch ist geil keine frage aber 3 der 4 preise sind doch an den haaren herbeigezogen.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

10
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x