So will MMORPG Neverwinter mit dem neuen Update bei allen Spielern punkten

PC-Spieler vom MMORPG Neverwinter können ab dem 13. August auf die Inhalte des Updates Uprising zugreifen. Darin enthalten sind eine neue spielbare Rasse, die Gith, eine neue Endgame Herausforderung, eine überarbeitete Spielererfahrung und vieles mehr.

Das wurde mit dem kommenden Update im Detail angekündigt:

  • Mit Uprising (Mod 17) findet der Konflikt zwischen den Gith und Illithid einen Höhepunkt in den Höhlen im Unterberg.
  • Passend dazu werden die Gith als neue Rasse spielbar.
  • Als besondere Endgame Herausforderung werden Gruppen aus bis zu 10 Spielern die einmalige Möglichkeit haben Halaster Blackcloak in seinem Reich herauszufordern.
  • Die längeren Aufenthalte der Abenteurer im Unterberg haben sich zudem positiv auf die Protector’s Enclave ausgewirkt – also wundert euch nicht über einige „Renovierungen“ in der Stadt.
  • Besonders für Neueinsteiger könnten die Anpassung am Early Game interessant sein. Geplant sind Änderungen an der Gestaltung von Zonen und eine Überarbeitung der Handlungen.
  • Eine neue PVP-Map, samt neuen Ausrüstungsgegenständen, soll ebenfalls in Uprising enthalten sein.
  • Passend dazu findet eine Überarbeitung des Mode-Systems statt.
  • Das Event „die Alten Sagen“ kehrt mit noch mehr Dungeons zurück.

Ein Frage-Antwort-Stream zu der neuen Ankündigung ist am 10. Juli, um 23 Uhr nach deutscher Zeit, auf dem offiziellen Twitch Kanal der Cryptic Studios zu sehen.

Seht hier den offiziellen Ankündigungstrailer:

An wen richtet sich die neue Erweiterung? Die neuen Inhalten bieten für jeden etwas. Neueinsteiger können von der Überarbeitung der Anfangszonen und der angepassten Story profitieren.
Für Langzeitspieler dürfte die neue PVP Map und das Gefecht gegen Halaster Blackcloak von Interesse sein.

Darum ist Uprising wichtig für Neverwinter: Das letzte große Update 16 hat die Community gespalten. Neverwinter wurde hier ordentlich umgekrempelt. Die Cryptic Studios nahmen weitreichende Änderungen an den Klassen, Talenten und Kräften vor. Dadurch hat das Spiel aus Sicht vieler Veteranen an Komplexität verloren.
Außerdem wurde ein Levelscaling eingeführt. Spieler können somit nicht mehr in niedrig stufigen Regionen farmen.

Uprising hat also in gewisser Hinsicht Versöhnungsarbeit zu leisten.

Wie steht die Community zu den angekündigten Neuerungen? Die Reaktionen der Fans zu den Ankündigungen sind durchwachsen. Auch wenn eine spürbare Freude über neuen Inhalt vorhanden ist, steht dem gegenüber immer noch eine gewisse Skepsis bezüglich Bugs, Grind, Balancing.

SourLaser schreibt auf Youtube: „Ich kann es kaum abwarten die Bugs zu sehen und den Extragrind den ich hereinstecken muss.“

StumpyRouge sagt auf Youtube: „Wie wäre es damit erst Mod 16 zu fixen, bevor man an einem Neuen arbeitet und sich dafür entsprechend Zeit nimmt.“

Der Redditor Agilesto schreibt im Thread zum neunen Update: „Ich würde es lieben mich auf die Erweiterung zu freuen, aber die Veröffentlichung von Mod 16 hatte für mich jeglichen Hype, den ich während Preview Phase aufgebaut hatte, zerstört. Also kann ich nun hoffen, dass es diesmal ein entspannter Release sein wird, der nicht alles kaputt macht, was für mich wichtig war.“

Neverwinter im Test: Lohnt sich der MMORPG-Klassiker noch 2019?
Autor(in)
Quelle(n): mmorpg.com
Deine Meinung?
Level Up (7) Kommentieren (9)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.