WildStar mit Überraschungscoup: Server werden bis zum Release sporadisch offen sein

Wie ein Vertreter von Carbine im offiziellen Forum von WildStar bekannt gab, werden bis zum Headstart am 31. Mai in unregelmäßigen Abständen Tests auf den Servern von WildStar stattfinden. Spieler haben in unregelmäßigen Abständen die Möglichkeit, einzuloggen und die Welt von Nexus zu erkunden.

Ops-Week, so heißt die Woche im internen Carbine-Sprech. Dabei handelt es sich allerdings nicht um eine Beta und auf die Bedürfnisse der Zocker wird auch keinen verstärkten Wert gelegt, wie der offizielle Post klar macht. Die Server-Öffnungen werden sporadisch stattfinden, mal nur für eine Stunde gehen, sich mal über eine ganze Nacht erstrecken. Öffnungszeiten werde man über Twitter und Facebook mitteilen. Mitmachen kann jeder, ob Beta-Zugang ja oder nein, ob Vorbesteller oder nicht, ist egal.

Für deutsche Zocker unangenehme Nachrichten: Ob der europäische Mega-Server auch offen steht, ist im Moment nicht ganz klar. Sobald wir Näheres wissen, reichen wir die Info nach!

Meistens soll der Server zu den Geschäftszeiten an der Westküste offen sein. Das wäre in unserer Zeit ungefähr von 17 Uhr am Nachmittag bis 4 Uhr in der Früh. Allerdings soll auch ein Über-Nacht-Test stattfinden. Die Beta-Charaktere werden wahrscheinlich bis zum 29. Mai spielbar bleiben. Garantien übernimmt Carbine allerdings keine.

WildStar Abenteuer

Wer mit diesen Einschränkungen nicht klar kommt, sollte einfach bis zum Headstart am 31. Mai warten, der steht allen Vorbestellern zur Verfügung.

Übrigens: Im Zuge dieser sogenannten Operations-Week wird auch ein neuer Build aufgespielt. Laut den Entwicklern enthält dieses Update über 500 Bugfixes und viele weitere Verbesserungen, die der kommenden MMORPG-Hoffnung den letzten Feinschliff verpassen. Sehr gut möglich, dass das die endgültige Releaseversion von WildStar darstellt, die man kurz vor dem Start nochmal auf Herz und Nieren testen kann.

Mein MMO meint: Carbine hat es schon wieder geschafft, uns und die Spieler mit einem ungewöhnlichen PR-Coup zu überraschen. Hoffentlich fahren auch die europäischen Server ab und an hoch!

Du wartest sehnsüchtig darauf, bis die Server wieder hochgefahren werden? Dann können wir dir in der Zwischenzeit folgende Artikel ans Herz legen:

Quelle(n): Ops Week FAQ - Important Information
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
14 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
timur

Diese Tests zählen aber nicht für die Wundertüten die man bekommt wenn man sich wärend der open beta 1 mal am Tag einloggt ?

Gerd Schuhmann

Nein, das ist abgeschlossen. Gibt keine Wundertüten mehr.

Antiklimax

„MMOPRG“ – Abkürzung die ich noch nicht kenne, oder doch ein Vertipper? 🙂

Ansonsten, „-Hoffnung“: Da man Wildstar im Prinzip seit Dezember 2013 mehr oder minder durchgehend spielen konnte, weiß der Interessent ja eigentlich schon ziemlich gut was ihn erwartet. Hoffen muss man eigentlich nur bei Carbine, nämlich das sich das Spiel dauerhaft rentiert.

Gerd Schuhmann

Das hat Dawid nachträglich eingefügt, dafür übernehme ich keine Verantwortung: 😛

Ist einfach ein Vertipper, war spät gestern.

Maxx

Ich habe die Beta kaum gespielt, weil ich mir alles für den Release aufheben möchte…Ich hoffe mal dass mich mein postiver Ersteindruck bestätigt.

Antiklimax

Kann ich verstehen, aber: dann musstest Du nicht hoffen, Du wolltest bzw. willst es 🙂

Gerd Schuhmann

Das hoffe ich auch.
Ich konnte nicht widerstehen und hab dann neue Chars angefangen, um mich in die einzelnen Klassen auch besser einzufühlen.
Für mich war das Erstaunliche: Die späteren Chars haben noch mehr Spaß gemacht als der erste, weil ich beim neuen Start bestimmte Design-Ideen im Spiel verstanden hatte. Nicht der Anfang bei WildStar ist lahm, sondern es braucht eine Weile, bis man sich an die Ideen gewöhnt hat.

Antiklimax

Mein zweiter ESO Char hat mir auch mehr Spaß gemacht als mein erster, aus den gleichen Gründen wie Du sie genannt hast. Gilt wohl erstmal grundsätzlich so für praktisch jedes neue MMOG?

Und ob man den Einstieg irgendeines Spiels nun „lahm“ oder „zunächst weniger zugänglich“ bezeichnet, entscheidend ist unterm Strich doch nur, wieviele Leute trotzdem bei der Stange bleiben.

Ich finde das Tutorial bei Wildtstar übrigens auch echt lahm. Nicht wegen der Mechaniken, sondern weil es einfach keinen Spaß macht, eine gerade Linie von Questen über gleich zwei Gebiete zu verfolgen. Solange ich in der Fraktion bleibe, auch immer wieder pro neuem Char. Erst ab dem Dritten wird es pro Fraktion dann ja ein wenig freier. Wirklich toll war in dem Punkt ja WoW: eigenes Startgebiet mit eingener Questreihe pro Rasse und Klasse, welche natürlich irgendwann in die Kerngebiete mündete, dabei aber nicht ganz aufgegeben wurde…

P.S.: Das Tutorial von ESO finde ich übrigens auch nicht besonders gelungen. Aber es ist etwas unterhaltender IMHO, und zudem schneller vorbei. Schon im zweiten Gebiet läuft man dann nicht mehr komplett eine Linie entlang, sondern hat zumindest 2-3 Abzweigungen, wo es auch mal was zu entdecken gibt.

Gerd Schuhmann

Ich hab bei WoW glaub ich auch jedes Startgebiet gesehen – da gab es auch „große“ Unterschiede in der Qualität. Untote oder Worgen nach Cata waren toll. SWTOR hat auch starke Geschichten, GW2 ist da auch groß. Nur ist das bei vielen der Games auch erst in vielen Jahren nach und nach entstanden. WildStar hat auch eine andere Ausrichtung, finde ich.

Es ist ja konzeptionell nicht sehr clever, vom ersten Tag an, den Spielern x Wege auf 50 anzubieten, wenn die meisten eh nur einen Char am Anfang spielen. Da geht’s ja auch um Ressourcen. Gab ja viele Spiele, die das total vermasselt haben, und dann hatten sie ein tolles Spiel bis Level 30 und das war’s, weil das Endgame noch gar nicht fertig war. Das ist viel eher der Todesstoß für ein MMORPG, als dass es nur einen und nicht fünf alternative Wege bis auf Stufe 20 gibt. So wie ich das mitbekommen hab, war das der Grund für ein frühes Ende des Publikums-Interesses für Age of Conan. Auch SWTOR hat massiv unter einem Mangel im Endgame gelitten, wenn ich das richtig mitbekommen hab. Da haben sich die Entwickler wahrscheinlich hinterher auch gedacht: Hätten wir lieber mal 3 Low-Level-Zone gestrichen und dafür am Ende noch was eingebaut.
WildStar lernt da, in meinen Augen, aus den Fehlern der Vorgänger.

Es gibt auch bei WildStar dann in der zweiten Zone jeweils zwei verschiedene zur Auswahl, in die man gehen kann. Also insgesamt 4 Gebiete für Level 3-15 oder so. Nur muss man für das alternative Gebiet dann den Typ vor einem direkt stehen lassen und einen Umweg machen, das sehen wahrscheinliche viele nicht.

Das mit dem „gilt für jedes MMO“ find ich nicht. Es gibt auch Spiele, bei denen fühlt sich der 2. Char schon lahm an, weil es eben so nach Schema F geht.

Bei WildStar kriegt man durch die Pfade und ob man Challenges macht oder nicht, durchaus auch ein anderes Spielgefühl. Mir kam das überhaupt nicht so „schlauchförmig“ vor, okay – ganz am Anfang die ersten 3 Level auf dem jeweiligen Schiff. Wenn man die halt ein paar Mal gemacht hat (Ich glaub ich hab 8mal das Dominion gemacht), dann wird’s blöd, aber danach … wenn die Challenges anfangen und die Pfade losgehen … nö. Ich hab mit dem Explorer oder mit dem Wissenschaftler ganz andere Aspekte der Zonen gesehen als mit dem Soldaten oder dem Siedler. Und ich finde die Klassen spielen sich auch komplett verschieden..

Antiklimax

Ich hab nirgends behauptet das acht Startgebiete Content auf höheren Leveln ersetzen.
MMORPGs sollen doch nun einmal Geld erwirtschaften, sprich möglichst viele Spieler an sich binden. Und um das zu erreichen brauchst es irgendwas, was die Leute auch nach dem „Probemonat“ weiter hält. Damit kann man es sich durch einen „lahmen“ Anfang genauso versemmeln, wie wenn man ab der „Mitte“ praktisch nichts mehr zu bieten hat (WoW hatte allerdings IMHO weder das eine noch das andere Problem, was auch ein Grund für die initialen Erfolg gewesen sein dürfte).

Es gibt natürlich Außnahmen so wie EVE, wo man die „Casual Gamer“ gar nicht unbedingt bedienen möchte. Wegen NCSoft im Hintergrund habe ich aber leise Zweifel, ob das für Wildstar genauso gilt.

Dawid

Viele Spieler wünschen sich hier ein neues MMORPG-Zuhause, sind zum Teil durch erste Beta-Erfahrungen auch zuversichtlich, aber eine wirkliche Gewissheit, ob das tatsächlich so eintrifft, haben die meisten eben noch nicht. Nur die wenigsten Spieler haben in der Beta auch ausgiebig den Endcontent getestet, weshalb man insgesamt schon von einer MMORPG-Hoffnung sprechen kann. In der Beta verändert sich darüber hinaus immer noch recht viel und es waren nicht alle Inhalte zu 100% zugänglich. Hoffnung steht hier eben in einem anderen Kontext.

Ich denke zwar auch, dass WildStar mich längerfristig halten kann, aber wissen tue ich es noch nicht. Da kommen dann mehrere Faktoren zusamen. Es wird zudem interessant zu beobachten sein, wie sich das Spiel nach Release entwickelt.

Das mit MMOPRG war ein Vertipper. Danke für den Hinweis 😉

Andreas Sanchez

Der Headstart ist doch der 31.Mai! 3 Tage früher

Gerd Schuhmann

Ja, aber die Server werden wahrscheinlich nicht bis genau zum Headstart offen sein. Also die Details zum Head-Start sind im Moment noch nicht ganz raus. Ich hab wo gelesen 0:01 Westküste am 31. Mai, das wäre 8 Uhr früh am 31. Mai unserer Zeit. Aber sie werden sicher noch genaue Informationen zum Headstart herausgeben.

Dawid

Wenn alles optimal läuft, wird es auf diesen Zeitpunkt hinauslaufen: Der Vorabzugang beginnt am 31. Mai um 9:01 Uhr MESZ.

Steht so auf der offiziellen Seite, bei den FAQ zur preorder.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

14
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x