Spieler werfen MMORPG zu Star Trek irreführende Werbung vor

Das MMORPG Star Trek Online hat ein Bündel an kosmetischen Items vorgestellt. Dort waren aber nicht alle Items drin, die versprochen wurden. Das Studio entschuldigt sich für den Fehler. Einige Spieler sehen darin aber System oder zumindest gefährliches Verhalten, das zu irreführender Werbung führt.

Das ist der Situation: Star Trek Online hat am 17. August ein Item-Paket“ das „Cross Faction Support Carrier Bundle“, in einem Blogpost auf ihrer Seite beworben.

Das Paket enthält 4 Raumschiffe für Star Trek Online und dazu vier „Fleet Ship Modules“ (via startrek). Außerdem sollte es, laut Beschreibung, auch 5 „Master Keys“ erhalten.

Star Trek Online Bundle
Das Bundle enthält 4 Raumschiffe und Schnickschnack.

Das Paket kostete während eines Aktions-Zeitraums 8000 ZEN – später würde der Preis auf 10.000 ZEN ansteigen. Wer 8000 ZEN in Star Trek Online haben will, zahlt dafür etwa 80€.

Wie PCGamesN berichtet war das Bundle mit 4 Schiffen teurer als es Bundles normalerweise sind. Allerdings waren die 5 Master-Keys dabei und dadurch hätte sich das für Spieler eher gelohnt. Ein Master Key kostet 125 ZEN; die Keys sind dafür da, um Lootboxen zu öffnen. 5 Keys kosten etwa 6€.

Das ist der Vorwurf: Als das Bundle einige Tage später in den Verkauf kam, fehlten die 5 Master Keys im Bundle.

Star Trek Online entschuldigte sich auf Twitter für die Verwirrung, die man ausgelöst hat: Der Blogpost habe „fälschlicherweise“ gesagt, das Bundle enthalte Master-Keys. Dem wäre aber nicht so. Der Blogpost wurde im Nachhinein stillschweigend geändert und die Passage entfernt.

Die Spieler, die das Bundle schon gekauft hatten, bekamen die Keys nicht zusätzlich.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitter Inhalt

“Ihr müsst das richtig stellen”

Das ist der Vorwurf: Einige Spieler werfen Cryptic illegales Verhalten vor. Das sei „irreführende Werbung“ oder ein „Bait and Switch“: Man zeigt dem Kunden was, um ihn zu ködern, verkauft dann aber was anderes.

Das sei nicht okay. Wenn man 5 Keys bewerbe, dann müssten man sich auch daran halten.

An diesem Fall entzündet sich der Unmut an Star Trek Online:

  • Eher wohlmeinende Kritiker auf Twitter sagen, das Team müsse dringend die Qualität der Blog Posts überarbeiten und die besser Korrektur lesen lassen. Das könne man auch während einer Pandemie erwarten
  • Scharfe Kritiker sagen aber, diese Fehler häuften sich und die seien dazu da, um mehr Geld aus den Spielern rauszuholen. Mit ähnlichem Verhalten sei Cryptic schon bei Neverwinter Online aufgefallen, sagt ein Nutzer auf reddit (via reddit). Dort wurde das Thema im großen Gaming-Schaufenster diskutiert.

Erwerbsregeln der Ferngi sind zwiegespalten, was Fall angeht

Die Spieler von Star Trek Online zitieren verschiedene Erwerbsregeln der Ferengi:

  • Einerseits: “Gute Kunden sind so selten wie Latinum. Schätze sie wert.” (Erwerbsregel 57)
  • Allerdings sage Regeln 239: “Schrecke niemals davor zurück, ein Produkt falsch zu etikettieren.”

Die Ferengi sind eine Alien-Rasse in Star Trek, die das Prinzip des “ehrlichen Kaufmanns” nicht immer so ganz genau nehmen.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitter Inhalt

Das steckt dahinter: In jedem Fall ein ärgerlicher Fehler im Blogpost, der sich zu Ungunsten der Spieler auswirkt. Da hätte man sich wohl eine kulantere Lösung als Spieler gewünscht. Etwa, dass die Keys doch noch hinzugefügt werden, wenn der Fehler klar auf Seiten des Studios liegt.

star trek online mmorpg solo yolo maik titel
Er spielt Star Trek auf die Art von Han … Solo.

Start Trek Online ist in vieler Hinsicht ein ungewöhnliches MMORPG. Mit dem Mix aus Raumschlachten und Bodenkämpfen bringt es eine interessante Perspektive. Für viele Fans von Star Trek ist es wegen der Lore einen Besuch wert, aber es hat auch spielerisch einige interessante Ideen.

Wie sich das MMORPG solo spielt, weiß unser Autor Maik Schneider ganz genau:

Ich habe 1.000 Stunden lang solo ein MMORPG gespielt – Es war großartig

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
4
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
3 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Adalfried

Absoluter Unsinn. Was beim Kauf zählt, ist was im IN-GAME STORE steht und nicht auf Twitter, einem Blogpost oder sonst wo. Da steht beim Paket ganz genau drin was man bekommt. Wer da kauft ohne im Spiel zu lesen ist meiner Meinung nach selber schuld. Und ja, die Masterkeys wurden im Store niemals erwähnt, weswegen mich der Aufschrei anfangs auch sehr irritierte. Ich hatte den original Blogspot nicht mal gelesen, so wie wahrscheinlich wieder mal die meisten Spieler. Ist sowieso immer so.

Und das ist dann auch sicher kein “System”, sondern ein simpler Fehler wie ihn jeder Mensch machen kann. Die Menschen die die Blogposts schreiben sind ja auch nur Menschen und keine perfekten Maschinen. Da wollen meiner Meinung nach wohl mal wieder ein paar gierige Ferengi, mit großem Aufschrei mal wieder ein paar gratis goodies einkassieren.

Den schließlich rentieren sich diese Pakete doch sowieso schon selbst ohne Schlüssel. Schließlich werden neue Schiffe größtenteils für 3.000 Zen verkauft (in manchen Fällen sogar mehr). Bei 4 Schiffen wären das 12.000 Zen. Das Paket war aber während der Aktion nur 8.000 Zen. War also immer nach ein Gewinn von 4.000 Zen, genug für ein weiteres Einzelschiff und ein Paket mit Schlüsseln.

Scaver

Die Frage ist eher… war der Fehler nur im Blogpost oder auch in der Beschreibung im Store?

Verbindlich ist, was im Store steht. Wenn das nicht gehalten wird, ist das rechtswidrig und Cryptik muss entweder die fehlenden Keys nachliefern, nochmal einen Rabatt geben oder den gesamten Kauf rückgängig machen und das Geld komplett erstatten.

Der Blogpost hingegen ist nicht rechtsverbindlich. Es sollte jeder soweit in der Lage sein, im Shop selber Inhalt und Preis noch mal zu überprüfen.
Ist mit den Werbeprospekten die man jede Woche bekommt ja auch nicht anders.

Adalfried

Exakt. Und nein, die Schlüssel wurden im Store niemals angepriesen. Ich muss es wissen da ich nur sehr selten Blogposts lese und das Pack erst im Store durchlas, kurz bevor ich es mir day one gönnte.

Zudem gilt wie du bereits angedeutet hast, wie bei Prospekten, die Regelung dass das finale Angebot abweichen kann und darf. Außerdem haben die sich ja sowieso geäußert und die Dinge richtig gestellt.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

3
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x